Saison 2017/18

Vorbereitungsspiele Winter 2017/18

SV Oberwart - SV Neudau 4 : 0 (1 : 0)

Trotz Fehlens von einigen Stammspielern und der Übermächtigkeit des Gegners war es ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft. Speziell in der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel offen halten und hatten einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Knapp vor der Pause ging der Favorit dann aber doch in Führung. In der zweiten Halbzeit war der Unterschied klarer, aber Jürgen Wagner in unserem Tor hatten einen sehr guten Tag und hielt die Niederlage in Grenzen.

 

Tabelle

11. Meisterschaftsrunde
TUS Vorau II - SV Neudau 4 : 3 (1 : 1)
1:0 A. Hofer 22. Min, 1:1 H. Gashi 43. Min, 2:1 F. Karner 47. Min, 2:2 H. Gashi 48. Min, 2:3 H. Gashi (Elfer) 56. Min, 3:3 F. Karner 75. Min, 4:3 Ch. Berger 87. Min

Nach den beiden Niederlagen zeigte unser Leistungsbarometer nach unten, es war aber noch ein Spiel zu spielen und obwohl es gegen das Tabellenschlusslicht aus Vorau ging wussten wir, das es nicht leicht wird, da wir nicht gut drauf sind und uns auch viele Stammspieler nicht zur Verfügung standen.

Der Beginn sah aber vielversprechend aus, wir setzten den Gegner unter Druck und kamen auch zu Chancen, in der 7. Minute hatte Markus Trummer Pech, denn sein Schuss ging an die Latte. Gleich danach eine schöne Hereingabe von Alex Österle auf Hung Doan, sein Schuss hätte auch gepasst, er traf aber leider einen Gegenspieler, der somit einen Gegentreffer verhinderte. Danach wurde das Spiel ausgeglichener und mit der zweiten Chance erzielte Vorau den Führungstreffer, Andreas Hofer tauchte vor unserem Tor auf und ließ sich diese Chance nicht entgehen. Zwei Minuten später die Riesenchance auf den Ausgleich, nach Pass von Henri Gashi zog Alex Österle allein aufs Tor, sein Abschluss war aber zu schwach. Knapp vor der Pause dann aber doch noch der Ausgleich, nach einer Ecke kam Henri Gashi zum Schuss und es stand 1:1.

Gleich nach Wiederbeginn lagen wir wieder zurück, der Schuss von Franz Karner passte ganz genau in den Winkel. Wir liessen uns aber nicht beirren und spielten zu Beginn der zweiten Halbzeit so, wie wir es uns vorgestellt haben. Nur eine Minute nach dem Gegentreffer zeigte Henri Gashi seine Klasse und markierte den Ausgleich. In der 56. Minute wurde Michael Heger knapp innerhalb des Strafraumes gefoult und den dafür diktierten Elfer verwandelte Henri Gashi zum 2:3. Jetzt sah es nach einer klaren Sache aus, wir spielten gut nach vorne und hatten auch dicke Chancen, aber nach einem Alleingang von Henri Gashi ging der Ball nur ganz knapp daneben und nach einem Freistoss von Alex Österle klatschte der Ball an die Latte. In der 75. Minute gab es Eckball für Vorau und Franz Karner erzielte den Ausgleich. Tore die man nicht schiesst, die bekommt man! Jetzt wurde das Spiel wieder offen, nach 80 Minuten aber die Riesenchance auf unsere Führung, zuerst wehrte Keeper Maximilian Kerschbaumer den Schuss von Markus Trummer ab und auch beim Nachschuss von Alex Österle war er auf dem Posten. In der 87. Minute das endgültige Knockout für unser Team, nach Foul von Laszlo Ernecz an Franz Karner gab es Elfer und Christoph Berger verwandelte den Penalty zum Endstand von 4:3.

Schade, denn mit den drei Niederlagen in Serie verhauten wir uns eine ansonsten tolle Herbstsaison, jetzt liegen wir im Niemandsland der Tabelle. Obwohl wir in diesem Spiel die besseren Chancen hatten brachten wir diese drei Punkte nicht ins Trockene, aber im Moment läuft es bei uns nicht. Nur gut, das die Herbstsaison jetzt zu Ende ist.

10. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - FC Wenigzell 1 : 3 (1 : 3)
0:1 C. Gaugl 1. Min, 0:2 M. Holzer 3. Min, 1:2 A. Österle 25. Min, 1:3 M. Pötz 45. Min

Gelb/Rot: D. Nagy (Neudau) 82. Min

Nachdem wir in der letzten Runde nach der Niederlage in St. Lorenzen die Tabellenführung abgeben mussten, stand in diesem Spitzenmatch sehr viel am Spiel, denn der Sieger hat noch gute Chancen auf den Herbstmeistertitel. Und für uns stand nach der unterirdischen Leistung im letzten Spiel Wiedergutmachung an erster Stelle.

Der Start in dieses Spiel war aber aus unserer Sicht grauenhaft, schon nach drei Minuten lagen wir mit 0:2 im Rückstand. In der ersten Minute verwertete Clemens Gaugl eine Hereingabe zum 0:1 und nur zwei Minuten später erzielte Michael Holzer nach einem Schnitzer in unserer Abwehr das 0:2. Es dauerte einige Zeit, bis wir diesen Rückstand verdauten, aber unsere erste richtige Torchance bedeutete den Anschlusstreffer - Nach einem Pass von Markus Trummer gewann Alex Österle das Laufduell gegen seinen Gegenspieler und erzielte das 1:2. Davor wurden die Gäste aus zwei Distanzschüssen gefährlich. Nach diesem Treffer waren wir dem Ausgleich sehr nahe, aber Alex Österle vergab zwei gute Möglichkeiten. In der 45. Minute der nächste Rückschlag, denn der Schuss von Mario Pötz passte genau und wir lagen wieder mit zwei Toren im Rückstand.

In der zweiten Halbzeit gaben wir zwar mächtig Gas, aber spätestens 20 Meter vor dem Tor fehlte uns das gewisse Etwas. Die Wenigzeller konzentrierten sich auf das Verwalten des Vorsprunges, was ihnen auch gelang. Erst in der 73. Minute hatten wir eine gute Chance, aber Christopher Gmeiner scheiterte aus kurzer Distanz an Torhüter Andreas Hofer. Nach 80 Minuten hatte Daniel Nagy einen Treffer am Fuß, aber sein Schuss aus 15 Metern ging drüber. Die letzte Chance auf einen Treffer verhinderte Torhüter Andreas Hofer, als er einen abgefälschten Schuss von Christopher Gmeiner abwehrte. In den Schlussminuten kamen auch die Gäste einigemale gefährlich vor unser Tor, aber es bleib beim Endstand von 1:3.

Trotz der Niederlage war es eine ordentliche Leistung unserer Mannschaft, wir kamen nach den frühen Gegentreffern ins Spiel zurück, der Sieg der Gäste geht aber in Ordnung, sie waren heute das reifere Team. Ein Wort noch zum Schiedsrichter - Es kann nicht sein, das der Schiri für beide Teams unterschreibt, ohne das die beiden Funktionäre den Spielbericht kontrollieren konnten. Sein lapidarer und arroganter Kommentar: Wo bekomme ich mein Geld, ich habe es eilig!

Man of the Match

Markus Trummer
Kämpferisch und spielerisch heute einer unserer Besten!

9. Meisterschaftsrunde
USV St. Lorenzen - SV Neudau 4 : 2 (2 : 2)
0:1 J. Ifkowitsch 23. Min, 1:1 K. Wiedner 26. Min, 1:2 M. Trummer 36. Min, 2:2 M. Höller 41. Min, 3:2 M. Kaiser 47. Min, 4:2 K. Wiedner 85. Min

Gelb/Rot: S. Schalk (Neudau) 82. Min

Nach den Ergebnissen von gestern wussten wir, das wir gewinnen müssen, um an der Tabellenspitze zu bleiben.
Aufgrund einer schweren Verletzung eines St. Jakober 1B Spielers (Gute Besserung) begann das Spiel um ca. 30 Minuten später.

Am Anfang gab es ein "Abtasten", es dauerte bis zur 13. Minute, bis wir gefährlich vor das Tor der Heimsichen kamen, nach Pass von Alex Österle kam Andreas Mauerhofer zum Schuss, dieser fiel aber zu schwach aus. Gleich darauf die erste gefährliche Aktion der Heimischen, aber der Stanglpass von Kevin Wiedner fand keinen Abnehmer. In der 20. Minute brachte Daniel Nagy einen Eckball zur Mitte, aber der Kopfball von Jan Ifkowitsch ging nur an die Latte. Nur zwei Minuten später die gleiche Aktion, aber diesmal passte der Kopfball von unserem Kapitän und wir gingen in Führung. Diese Führung hielt aber nicht lange, denn nur drei Minuten später fiel der Ausgleich, als Kevin Wiedner ein Nickerchen unserer Abwehr ausnutze. Das Spiel blieb weiter offen und die nächste Chance bedeutete unseren Führungstreffer. Daniel Nagy brachte einen Freistoss zur Mitte, Markus Trummer nahm sich den Ball mit der Brust mit und erzielte den neuerlichen Führungstreffer. Diese Führung brachten wir leider nicht in die Pause, weil Manuel Höller einen Freistoss vor der Pause verwertete. Dieses Pausenremis ging aus so in Ordnung.

Eine kalte Dusche gab es gleich nach Wiederbeginn, als Martin Kaiser einen Freistoss genau in den Winkel verwertete. Danach gab es kein Aufbäumen unserer Mannschaft, St. Lorenzen wollten den Sieg mehr, sie kämpften um jeden Ball und waren auch die bessere Mannschaft, unser Spiel wirkte Lustlos, zum Teil schon mit Arroganz behaftet und so kann man bei keinem Spiel bestehen. Trotzdem kamen wir noch zu einer Chance, aber Markus Trummer  schoss in der 58. Minute übers Tor. So kam es, wie es kommen musste, St. Lorenzen verwertete eine ihrer Chancen in der 85. Minute und gingen als verdienter Sieger vom Platz.

Wir hoffen, das dieses Auftreten (speziell in der zweiten Halbzeit) eine Ausnahme war, denn sonst machen wir uns eine bis jetzt ausgezeichente Saison kaputt. Also, dieses Spiel am besten so schnell wie möglich vergessen und die Lehren daraus ziehen!

8. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - USV Unterrohr 1 : 0 (0 : 0)
1:0 J. Ifkowitsch 58. Min

An einem etwas ungewöhnlichen Tag (Sonntag) für ein Heimspiel trafen wir im Derby auf unsere Nachbarn aus Unterrohr, die nach langem wieder mit einer vollen Ersatzbank antreten konnten und nach ihrem überraschenden Sieg gegen Rohrbach waren wir gewarnt, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Von Beginn an entwickelte sich das Spiel Richtung Gästetor, es schaute gut aus, wie wir begannen. In der 4. Minute legte Hung Doan auf Daniel Nagy auf, sein Schuss hätte auch genau gepasst, aber Keeper Marcell Farkas zauberte den Ball aus der Ecke. Nur kurze Zeit später das gleiche Duell, aber wieder wehrte Marcell Farkas den Schuss von Daniel Nagy ab. Nach 20 Minuten lief Hung Doan alleine aufs Tor, er spielte den Ball zur Mitte, aber die gegnerische Verteidigung brachte den Ball aus der Gefahrenzone. Es hatte den Anschein, das er nur eine Frage der Zeit wäre, bis wir einen Treffer erzielen würden, aber da gab es einen Mann, der dies verhinderte - Gästekeeper Marcell Farkas! Nach 30 Minuten tauchte Henri Gashi nach Pass von Michael Heger alleine vorm Tor auf, aber der Keeper war nicht zu bezwingen, wie 4 Minuten später, als Daniel Nagy zweimal innerhalb von nur Sekunden aufs Tor hämmerte, aber der Teufelskerl im Gästetor war nicht zu bezwingen. Knapp vor der Pause scheiterte auch Michael Heger mit einer guten Chance an Marcell Farkas. In der Nachspielzeit war dann der Keeper schon geschlagen, aber der Schuss von Daniel Nagy nach Pass von Henri Gashi wurde abgeblockt.

Die Leistung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit war ok, einziges Manko war die Chancenauswertung. Unsere Defensive wurde kaum beschäftigt.

Gleich nach der Pause abermals eine Riesenchance für unser Team, Hung Doan lief aufs Tor, aber auch er konnte den in Hochform spielenden Gästekeeper nicht bezwingen. Danach stotterte aber unser Motor und es lief nicht viel zusammen, anscheinend haderten wir mit den zu viel vergebenen Chancen und das Spiel entwickelte sich zu einem Geduldsspiel, in dem wir aber in der 58. Minute belohnt wurden. Laszlo Ernecz wurde von Peter Doma mit einem Foul gestoppt, den Freistoss brachte Daniel Nagy zur Mitte, Kapitän Jan Ifkowitsch stieg hoch und sein präziser Kopfball bedeutete die 1:0 Führung. Ab jetzt wurde unser Spiel wieder gefälliger und wir kamen wieder zu Chancen, in der 66. Minute ein schöner Alleingang von Laszlo Ernecz, aber sein Schuss ging knapp daneben und in der 72. Minute scheitete Daniel Nagy wie schon öfters zuvon am Gästekeeper. In der 73. Minute die erste wirklich gute Chance für die Gäste, aber der Kopfball von Dragos Dee ging nur knapp daneben. Nach dieser Chance waren wir wie geschockt, offensiv brachten wir gar nichts mehr zustande, Unterrohr kämpfte bis zum Schluss, aber sie waren vor dem Tor zu harmlos, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Der Sieg war auf alle Fälle verdient, unser Spiel aber verbesserungswürdig. Aber auch die sogenannten "dreckigen Siege" sind wichtig, wir haben uns in der letzten Zeit weiterentwickelt, um auch solche Spiele zu gewinnen, die wir vor nicht allzulanger Zeit warscheinlich noch vergeigt hätten. Und hätte jemand vor Saisonbeginn geglaubt, das wir nach 8 Runden an der Tabellenspitze liegen? Trotz der eher durchschnittlichen Leistung in diesem Spiel Gratulation an unsere Spieler und Trainer zu dem bisher Geleisteten!!

Man of the Match

Jan Ifkowitsch
Er war nicht nur Antreiber und Ballverteiler in diesem Spiel, er war auch bei der wichtigsten und spielentscheidenden Situation zur Stelle und erzielte den Goldtreffer in diesem Spiel!

 

7. Meisterschaftsrunde
TUS Greinbach II - SV Neudau 1 : 3 (1 : 1)
1:0 A. Grainer 7. Min, 1:1 D. Nagy 18. Min, 1:3 M. Trummer 53. Min, 1:3 A. Österle 77. Min

Da ich bei diesen Spiel aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein konnte, kann ich euch leider diesmal keinen Spielbericht präsentieren!

Anbei noch ein paar Worte zur derzeitigen Situation:
Es ist eigentlich schon sensationell, was unsere Mannschaft unter der Leitung von Trainer Christoph Pomper bietet, wer hätte sich gedacht, das wir nach 7 Runden punktegleich an der Spitze liegen? Wir sind in der letzten Saison am 8. Platz gelandet, haben den Stammtorhüter und den internen Torschützenkönig abgegeben, es kam mit Daniel Nagy lediglich ein Neuzugang ins Team, den Rest füllten wir mit Nachwuchsspielern auf.

Fast jedesmal treten wir mit einer Mannschaft an, die auch dem Altersregulativ einer Zweiermannschaft entspricht, wir spielen mit Daniel Nagy nur mit einem Legionär, der Rest besteht ausschliesslich aus Spielern, die aus der eigenen Jugend kommen oder in Neudau bzw. im Umkreis von Neudau zuhause sind. Wir spielen nicht immer Hochglanzfußball, auch wenn es einmal nicht nach Wunsch läuft, halten wir zusammen und gewinnen trotzdem

Hauptverantwortlich für dieses momentane Hoch sind sicherlich die Spieler, die sich teilweise enorm weiterentwickelt haben, aber einen großen Anteil daran hat Trainer Christoph Pomper, der den Burschen vieles gelernt hat, sehr oft mit taktischen Finessen das Spiel noch eine Wende gegeben hat und aufgrund seiner persönlichen Art und Weise, wie er mit den Spielern umgeht und das Training leitet, gehen für ihn alle "durchs Feuer"!

Man of the Match

Trainer Christoph Pomper
 

6. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - USC Vornholz 4 : 0 (1 : 0)
1:0 A. Österle 21. Min, 2:0 D. Nagy 48. Min, 3:0 A. Österle 88. Min, 4:0 A. Österle 90. Min

Nachdem wir uns mit dem Sieg gegen Schäffern in den vorderen Tabellenregionen festsetzen konnten, mussten wir in diesem Heimspiel gegen den Tabellennachzügler aus Vornholz wohl gewinnen, um an den Sonnenplätzen bleiben zu wollen.

Nach 15 Minuten Abtasten fing unser Offensivwerkl zu laufen an, begonnen hatte es, als nach einem Freistoss von Andreas Mauerhofer der Ball zu Markus Trummer kam, aber aus aussichtsreicher Position traf er den Ball nicht richtig. Gleich danach ein schöner Alleingang von Henri Gashi, aber Torhüter Andras Fabsitz hielt per Fussabwehr. In der 21. Minute fiel dann unser Führungstreffer - Ecke von Andreas Mauerhofer, Gästekeeper Andras Fabsitz hielt den Kopfball von Jan Ifkowitsch sensationell, über Umwegen kam der Ball zu Alex Österle und er erzielte den Führungstreffer. Vor der Pause hatte Hung Doan zwei Riesenchancen auf einen Treffer, in der 25. Minute klärte ein Verteidiger und 10 Minuten später ging sein Schuss drüber. Es war schwer, gegen die dicht stehende Defensive der Gäste zu spielen, aber wir hatten einige Chancen und gingen verdient in die Pausenführung. Die Gäste kamen auch ein paarmal in unseren Strafraum, aber so richtig gefährliche Aktionen hatten sie nicht zu bieten.

Gleich nach der Pause ein herrlich herausgespielter Treffer, Jan Ifkowitsch auf Alex Österle, dessen Hereingabe kam präzise auf den gerade erst eingewechselten Daniel Nagy und sein satter Schuss bedeute das 2:0. Die nächsten 20 Minuten vergessen wir mal, erst in der 65. Minute gab es die nächste Chance, Alex Österle zog alleine aufs Tor, aber der Gästekeeper war am Posten. Drei Minuten später trat Daniel Nagy eine Ecke zur Mitte, Jan Ifkowitsch brachte den Kopfball optimal aufs Tor, aber Daniel Narnhofer rettete auf der Linie. In den letzten 20 Minuten riskierte Vornholz mehr, sie kamen auch zu guten Möglichkeiten und in der 73. Minute reklamierten sie Handspiel in unserem Strafraum, es wäre auch ein Elfer gewesen, aber dem Schiri war die Sicht verstellt und somit ging es mit einem Gegenangriff weiter, Alex Österle tauchte alleine vorm Tor auf, er überhob den Torhüter, aber auch das Tor. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, beide Teams hatten gute Chancen, zuerst traf Oliver Pieber nach einer Ecke per Kopf nur die Stange, im Gegenangriff köpfte Christian Glatz nach Flanke von Gergö Karda den Ball an die Latte. Wir hatten aber den längeren Atem und konnten im Finish noch nachsetzen, zuerst traf Michael Heger aus 8 Metern nur die Latte, aber in der 88. Minute war es soweit - Jan Ifkowitsch auf Alex Österle, dieser umkurvte den Tormann und traf zum 3:0. In der letzten Minute legte Alex Österle noch einen drauf, gleich wie zuvor bediente ihn Jan Ifkowitsch, wieder überspielte er den Tormann und setzte somit den Endstand.

Es war eine durchschnittliche Leistung, der 4:0 Sieg geht aber auch in dieser Höhe ok, die Gäste wehrten sich zwar über 90 Minuten, aber aufgrund der vielen Chancen fielen die Tore zwangsweise. Somit bleiben wir Tabellenführer Rohrbach II auf den Fersen und konnten zu Wenigzell aufschliessen.

Man of the Match

Alex Österle
3 Tore, ein Assist - er ist wieder in Hochform!

5. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - USC Schäffern 4 : 1 (1 : 1)
1:0 D. Nagy 8. Min, 1:1 A. Hartl 17. Min, 2:1 A. Österle 49. Min, 3:1 H. Gashi 77. Min, 4:1 H. Gashi 90. Min

Gelb/Rot: B. Höfler (Schäffern) 87. Min

Nach der Niederlage im letzten Match in Rohrbach war dies ein richtungsweisendes Spiel, wollten wir in den vorderen Regionen der Tabelle bleiben, dann war verlieren verboten, dasselbe galt aber auch für die punktegleichen Gäste aus Schäffern.

Den besseren Start erwischten die Schäffener, schon in den ersten Minuten gab es ein paar brenzliche Aktionen in unserem Strafraum. In der 8. Minute gab es den ersten ernsthaften Angriff unserer Mannschaft, Hung Doan spielte auf Alex Österle und dessen Hereingabe verwertete Daniel Nagy mit etwas Glück (der Ball ging durch die Beine des aber chancenlosen Gästekeeper) zum Führungstreffer. Die Gäste blieben aber das spielbestimmende Team und in der 13. Minute prüfte David Glatz mit einer Fernbombe unseren Keeper Thomas Wagner. In der 17. Minute dann aber der verdiente Ausgleich, nach einem abgefälschten Schuss gab es ein Missverständnis in unserer Abwehr, Alexander Hartl sagte Danke und erzielte den Ausgleich. Nach der halbstündigen Überlegenheit der Gäste kamen wir besser ins Spiel und Daniel Nagy hatte zweimal den Führungstreffer am Fuß, zuerst kam er nach einem Stanglpass von Alex Österle zu spät und gleich darauf verfehlte er aus guter Distanz das Tor. In der 34. Minute gab es Aufregung auf beiden Seiten, zuerst wurde Franz Doppler von Jan Ifkowitsch im Strafraum ziemlich unsanft attackiert und gleich im Gegenzug wurde Alex Österle im Sechzehner zu Fall gebracht, beidemale hätte der Schiri Elfmeter geben können, aber er ließ weiterspielen.

Da die Gäste in der ersten Halbzeit in der Offensive mehr zu bieten hatten, brachten wir zur Pause Henri Gashi, aber wer sollte raus, eine wirklich schwierige Entscheidung, diesmal erwischte es den Torschützen Daniel Nagy, der aber keineswegs enttäuschte.

Die offensive Einstellung wurde auch rasch umgesetzt, gleich nach der Pause eine tolle Flanke vong Hung Doan, aber der völlig freistehende Alex Österle erwischte den Ball nicht richtig. Wir attakierten auch sehr früh und in der 49. Minute erzwangen wir durch dieses forsche Auftreten den missglückten Rückpass von Martin Piribauer, Alex Österle war zu Stelle und überhob Keeper Michael Pfeffer gefühlvoll zur 2:1 Führung. Jetzt wurde dieses Spiel richtig interessant, Schäffern drückte auf den Ausgleich, aber wir waren auch stets gefährlich. Thomas Wagner zeichnete sich in dieser Phase zweimal aus, zuerst hielt er einen Freistoss von Botond Nement und auch beim einer tollen Möglichkeit von Franz Doppler war er auf dem Posten. In der 70. Minute hatten wir auch das Glück des Tüchtigen, Armin Pammer brachte eine Freistossflanke zur Mitte, der Ball wurde immer länger und prallte von der Kreuzlatte ins Spiel zurück. In der 77. Minute dann die Vorentscheidung, Manuel Wagner haute den Ball nach vor, Henri Gashi nahm sich den Ball optimal mit und erzielte das 3:1. In der letzten Minute erzielte Henri Gashi seinen zweiten Treffer, als er einige Gegenspieler und auch den Torwart aussteigen ließ und danach den Ball ins Tor rollte.

Gratulation an unser Team, obwohl dieses Spiel sehr lange offen war, gingen wir dann doch als verdienter Sieger vom Feld. Was uns derzeit sicherlich auszeichnet, ist die Qualität der Ersatzspieler, denn jeder einzelne Spieler auf der Bank erhöht nach seiner Einwechslung die Qualität in unserem Spiel.

Man of the Match

Alex Österle
Nach seinem Formtief in den letzten Spielen war er in diesem Spiel wieder der "alte Ösi", das erste Tor toll vorbereitet, den wichtigen 2:1 Führungstreffer selbst erzielt und über 90 Minuten stets gefährlich!

4. Meisterschaftsrunde
SV Rohrbach II - SV Neudau 2 : 1 (1 : 0)
1:0 S. Saurer 44. Min, 2:0 D. Wukits 47. Min, 2:1 D. Nagy 61. Min

Es war eines der Schlagerspiele in dieser Runde, denn der Erste spielte gegen den Dritten. Wir nahmen uns einiges vor, schliesslich wollten wir unseren Erfolgslauf fortsetzen.

Fast im ganzen Spielverlauf der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften gegenseitig, es gab sehr wenig Offensivaktionen. Die Rohrbacher hatten zwar die Kontrolle über dieses Spiel, aber unsere Defensive stand sehr gut und ließ kaum etwas zu. Die wenigen Konter unsererseits verliefen leider im Sand und als alles schon mit einem gerechten 0:0 Pausenremis rechnete, kam ein hoher Ball in unseren Strafraum und nach einer Kopfballvorlage hatte Stefan Saurer keine Probleme den Ball im Tor unterzubringen.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte, mit einem Treffer der Rohrbacher - nach einem Eckball traf Daniel Wukits in die kurze Ecke zum 2:0. Ab jetzt bestimmten die Rohrbacher dieses Spiel und der dritte Gegentreffer lag in der Luft. Nach zwei Schüssen von Daniel Primas und Florian Wukits half uns die Latte. Entgegen dem Spielverlauf kamen wir zum Anschlusstreffer, nach einer Flanke von Sebastian Schalk machte die Rohrbacher Hintermannschaft ein Nickerchen und Daniel Nagy verkürzte auf 2:1. Auch nach diesem Treffer war der Rohrbacher Sieg kaum in Gefahr, zu stark war der Gegner um sich diesen Sieg noch wegnehmen zu lassen. Wir hatten zwar noch einige gute Standartsituationen, aber im Gegensatz zum letzten Spiel brachten diese nichts ein.

Solche Niederlagen schmerzen weniger, denn an diesem Tag müssen wir neidlos anerkennen, das der Gegner einfach besser war. Trotzdem ist in der Tabelle nicht viel passiert, denn die Tabelle für die Aufstiegsränge beginnt erst ab Platz zwei (Rohrbach/Eichberg II darf nicht aufsteigen) und dort liegen wir noch gut im Rennen. Wenn wir aber in diesen Regionen bleiben wollen, müssen wir uns im nächsten Spiel gegen den Mitkonkurrenten um diese Platze, den USC Schäfferen aber gewaltig steigern! ACHTUNG: Dieses Spiel wurde auf Freitag, 19 Uhr 30 vorverlegt!

Man of the Match

Sebastian Schalk
Nach seiner sehr langen Verletzungspause kam er zu seinem ersten Einsatz von Beginn an und machte seine Aufgabe gut und war als Assistgeber bei unserem einzigen Treffer enrtscheidend beteiligt!

3. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - USV Festenburg 3 : 3 (1 : 0)
1:0 Ch. Gmeiner 45. Min, 1:1 D. Sarang 53. Min, 1:2 D. Sarang 65. Min, 2:2 H. Doan 75. Min, 2:3 D. Sarang 77. Min, 3:3 M. Trummer 93. Min

Der Start in die Saison war optimal gelungen, im Gegensatz zu den Gästen, die schon ein wenig unter Druck standen, konnten wir mit breiter Brust in dieses Spiel gehen. Wir spekulierten sogar vor dem Spiel mit einer Unsicherheit des Gegners und so sollte es auch kommen.

Schon in der ersten Minute lief Alex Österle allein auf den Tormann zu, aber anstatt den Ball zu Heben wollte er den Ball in die Ecke schieben, aber Torhüter Patrick Haspl war zur Stelle. Nur zwei Minuten später erkämpfte sich Hung Doan den Ball, aber wieder war es der Gästekeeper, der bei diesem 1:1 Duell der Sieger blieb. Bei der anschliessenden Ecke kam Manuel Wagner völlig frei zum Schuss, der Ball ging aber drüber. In dieser Tonart sollte es auch weitergehen, wir beherrschten die Anfangsphase total, die Festenburger wirkten total verunsichert, leider verabsäumten wir es in dieser Phase in Führung zu gehen. In den 7. Minute lief abermals Hung Doan allein aufs Tor, aber er zögerte zulange. Gleich danach war es Alex Österle, der nach Traumpass von Henri Gashi zum Abschluss kam, aber Patrick Haspl pariert auch diesen Ball. Beim anschliessenden Corner war der Gästekeeper schon geschlagen, aber der Ball prallte nach einem Abwehrversuch der Gäste von der Latte zurück. Eigentlich hätten wir in der ersten 10 Minuten dieses Spiel schon entscheiden können. aber vor dem Tor waren wir zuwenig cool und der Gästekeeper war gut drauf!

Danach erfingen sich Gäste und das Spiel wurde offener, Festenburg kam durch Kopfbälle einigemale gefährlich vor unser Tor, aber gegen Ende der ersten Halbzeit kamen wir wieder besser ins Spiel und hatten gute Chancen. Fast mit dem Pausenpfiff dann doch der verdiente Führungstreffer. Nach einer Ecke von Daniel Nagy köpfte Christopher Gmeiner zur 1:0 Führung ein.

Nach der Pause verloren wir den Faden und der Lattenschuss von Martin Zettl (Wie vereinbart ein Bier fürs erwähnen deines Namens) leitete die Überlegenheit der Gäste ein. In der 53. Minute erzielte Daniel Sarang mit einem plazierten Schuss in die Ecke den Ausgleich. Gleich danach ein Schuss von Christof Wetzelberger aus 10 Metern, aber unser Keeper Thomas Wagner war am Posten. Nach 60 Minuten eine gute Chance für Henri Gashi, aber sein Schuss ging daneben. Trotz dieser Chance waren die Gäste näher am Führungstreffer und in der 65. Minute sollte es dann auch so kommen. Zuerst wollten wir ein Foul an Daniel Nagy gesehen haben, aber der Schiri ließ weiterspielen und den perfekten Konter schloss Daniel Sarang zum 1:2 ab. Nur drei Minuten später hätten die Gäste die Führung ausbauen können, als Alexander Gremsl alleine vor unserem Tor auftauchte, aber Thomas Wagner und Manuel Wagner auf der Linie konnten klären. Spielerisch lief bei uns nicht mehr viel, wahrscheinlich haderten wir mit den vielen vergebenen Chancen in der ersten Halbzeit, aber aus Standards waren wir immer gefährlich.

In der 75. Minute brachte Daniel Nagy einen Freistoss zur Mitte und Hung Doan köpfte den Ausgleich. Die Gäste waren aber weiterhin das spielbestimmende Team und nur zwei Minuten später waren sie wieder in Front, denn Daniel Sarang traf mit einem satten Schuss zum dritten mal in unser Gehäuse. Jetzt schaute es nicht mehr gut für uns aus und in der 84. Minute hatten wir auch Glück, den Daniel Sarang traf nur den Querbalken. Als alles schon mit einer Heimniederlage rechnete, bekamen wir in der Nachspielzeit noch einen Freistoss zugesprochen. Daniel Nagy brachte den Ball hoch in den Strafraum und Markus Trummer erzielte per Kopf den nicht mehr für Möglich geglaubten Ausgleich.

Nach dem Schlusspfiff konnte sich eigentlich keine Mannschaft über dieses Remis freuen, wir nicht, weil wir in der ersten Halbzeit diese Partie schon entscheiden müssen, die Festenburger nicht, weil sie zweite Halbzeit ausgezeichnet spielten und erst spät den Ausgleich kassierten. Trotzdem war es ein gerechtes Remis. Nächste Woche wartet dann schon der nächste schwere Gegner, denn Rohrbach II ist (obwohl sie durch die Kooperation mit Eichberg nicht aufsteigen dürfen) ein heisser Titelkanditat und in diesem Spiel wird sich Zeigen, ob wir das Zeug dazu haben, vorne mitzuspielen!

Man of the Match

Daniel Nagy
Eigentlich warnten wir vor dem Match vor der Gefährlichkeit der Gäste bei Kopfbällen nach Standards, aber seit wir Daniel in unserer Mannschaft haben, können wir das auch. Drei Standards von ihm bedeuteten drei Kopfballtreffer für unser Team - Gratulation zu den drei Assists!

2. Meisterschaftsrunde
USV Dechantskirchen II - SV Neudau 0 : 3 (0 : 0)
0:1 A. Mauerhofer (Elfer) 75. Min, 0:2 J. Ifkowitsch 78. Min, 0:3 M. Trummer 90. Min

Nach dem guten Auftakt war unser Visier auch in diesem Spiel auf 3 Punkte eingestellt, jedoch wussten wir, das es um Welten schwerer wird als beim Auftakt, denn Dechantskirchen ist sowas wie ein Angstgegner für uns, denn in den bisher 4 Spielen konnten wir niemals gewinnen. Nach dem Ausfall unserer beiden Innenverteidiger Daniel Freiberger und Benni Langmann begann nach längerer Zeit wieder Manuel Wagner im Defensivzentrum.

Zu Beginn lief es nicht gut für uns, Dechantskirchen kam in der 5. Minute zur ersten Möglichkeit, aber Sebastian Höller scheiterte an Thomas Wagner. Erst nach einer Viertelstunde kamen wir gefährlich vor das gegnerische Tor, nach einen schönen Alleingang von Henri Gashi fiel sein Schuss zu zentral aus. Gleich dannach Glück für unser Team, denn nach einem Stanglpass von Franz Zinggl verfehlte Patrick Oswald den Ball nur ganz knapp. Ab der 20. Minute übernahmen wir das Kommando und hatten einige gute Chancen, aber der Abschluss fiel meisten zu schwach aus, wie in der 25. Minute, als nach einer Hereingabe von Hung Doan der Schuss von Daniel Nagy für Keeper Marcel Kaltenbacher kein Problem darstellte. Es war aber nicht nur Unvermögen vor dem Tor, beim abgefälschten Schuss von Hung Doan an die Latte war auch Pech dabei. Trotz einiger guter Chancen ging es mit einer Nullnummer in die Pause.

Nach der Pause ging das Spiel gleich weiter, wir kamen einigemale gefährlich vor das Tor, aber der Abschluss ließ zu Wünschen übrig. In der 49. Minute versuchte es Alex Österle aus spitzem Winkel selbst, anstatt auf den freistehenden Daniel Nagy aufzuspielen. Gleich danach ein schönes Zuspiel vom eingewechselten Michael Heger, aber der Schuss von Daniel Nagy fiel abermals zu schwach aus, zwei Minuten später wieder eine gute Chance für Daniel Nagy, aber diesmal ging der Ball daneben. Es war ein Geduldsspiel, wir hatten das Kommando in diesem Spiel, die Abwehr stand sicher und in der Offensive kamen wir zu einigen guten Aktionen, aber es kam bis zu 75. Minute nichts zählbares raus. In dieser Minute foulte Daniel Schirrer den durchbrechenden Michael Heger im Strafraum, keine Diskussion um diese Entscheidung und Andreas Mauerhofer verwandelte den Penalty sicher zur verdienten 1:0 Führung. Das war die Vorentscheidung, Dechantskirchen konnte in der Offensive nichts mehr Zulegen und wir spielten weiter nach vor. In der 77. Minute lief Daniel Nagy alleine aufs Tor, jedoch pfiff der Schiri fälschlicherweise Abseits. Eine Minute später scheiterte Markus Trummer nach einer Ecke von Daniel Nagy mit einem Kopfball am Torhüter, aber Jan Ifkowitsch roch den Braten und staubte zur 2:0 Führung ab. In der letzten Minute nahm sich Markus Trummer einen hohen Ball sehr gut mit und erzielte den Endstand von 3:0.

Im Endeffekt ein verdienter Sieg, nachdem es aber sehr lange dauerte, bis wir in Führung gingen, bewisen wir einige Geduld. Die Heimischen kamen nur in der Anfangsphase gefährlich vor unser Tor, aber sie waren kämpferisch ebenbürtig und hielten das Spiel lange offen.

Man of the Match

Michael Heger
Nach seiner Einwechslung brachte er einigen Schwung in unser Offensivspiel und war der Hauptverantwortliche dafür, das in der 75. Minute der Bann gebrochen wurde.

1. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - FC Pinggau/Friedb. II 9 : 0 (3 : 0)

1:0 J. Ifkowitsch 9. Min, 2:0 H. Doan 22. Min, 3:0 J. Ifkowitsch 26. Min, 4:0 A. Österle 47. Min, 5:0 Ch. Gmeiner 49. Min, 6:0 A. Mauerhofer 59. Min, 7:0 D. Nagy 64. Min, 8:0 A. Mauerhofer (Elfer) 68. Min, 9:0 Ch. Gmeiner 88. Min

Aufgrund der Leistungen in den Vorbereitungsspielen gingen wir optimistisch gestimmt in dieses Spiel, wir wollten dieses Match unbedingt gewinnen, aber mit so einem hohen Ergebnis hätten nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet. Interessantes Detail zu diesem Spiel, auch unser Team erfüllt die Alterskriterien einer Zweiermannschaft!

Von Beginn an attackierten wir den Gegner sehr früh um schnell in Führung zu gehen, dieses Vorhaben setzten wir auch in die Tat um. Nach einer Ecke von Daniel Nagy traf Kapitän Jan Ifkowitsch per Kopf zur 1:0 Führung. In der 22. Minute ließ Henri Gashi drei Gegenspieler stehen und seine Hereingabe verwertete Hung Doan zum 2:0. Nur kurze Zeit später war das Spiel dann auch schon entschieden, nach einer kurzen Ecke brachte Henri Gashi den Ball zur Mitte und Jan Ifkowitsch im zweiten Versuch vollendete das 3:0. Bis zur Pause liessen wir es dann etwas ruhiger angehen und mit einer eher durchschnittlichen Leistung gingen wir mit einer 3:0 Pausenführung in die Kabinen.

Nach der Pause schalteten wir um einen Gang höher, in der 47. Minute wehrte Gästekeeper Sebastian Stögerer einen Schuss von Daniel Nagy ab, Alex Österle stand richtig und staubte zum 4:0 ab. Nur zwei Minuten später traf Christopher Gmeiner nach einer Ecke vom Daniel Nagy zum 5:0. Die Gäste kämpften zwar bis zum Schluss, aber diese sehr junge Mannschaft war in diesem Spiel überfordert, unser Strafraum war 90 Minuten lang Tabuzone. Weiter ging es mit dem Torreigen, nach einem Traumpass von Daniel Nagy stand Andreas Mauerhofer alleine vorm Tor, er liess sich diese Chance nicht entgehen und traf zum 6:0. Anders als in der ersten Halbzeit gönnten wir uns keine Auszeit und in der 64. Minute fiel der schönste Treffer in diesem Spiel - Henri Gashi auf Michael Heger und seinen klugen Pass verwertete Daniel Nagy zum 7:0. Nach einem Foul an Andreas Mauerhofer gab es in der 68. Minute Elfmeter und der gefoulte selbst verwandelte zum 8:0. Danach gingen wir mit unseren Chancen etwas leichtfertig um, erst in der 88. Minute fiel der neunte Treffer, wieder eine kurze Ecke, nach dem Hereinspiel von Henri Gashi verfehlte Markus Trummer den Ball, aber Christopher Gmeiner traf zum 9:0.

Damit ist der Einstand in diese Saison geglückt, Gratulation an Trainer Christoph Pomper und sein Team. Wieviel dieser Sieg wirklich Wert ist, werden wir beim nächsten Spiel sehen, denn mit Dechantskirchen II bekommen wir es mit einem weitaus stärkeren Gegner zu tun, gegen diese Mannschaft gelang uns in den bisher vier Aufeinandertreffen noch kein Sieg. Aber wir sind gut drauf und werden alles dafür geben, um auch dieses Spiel positiv zu überstehen.

Man of the Match

Andreas Mauerhofer
Er war Dreh - und Angelpunkt in unserem Mittelfeld und krönte seine ausgezeichnete Leistung in diesem Spiel mit zwei Toren.

 

Vorbereitungsspiele Sommer 17/18

SV Neudau - UFC Miesenbach 7 : 1 (4 : 0)
Tore: H. Doan 2x, H. Gashi 2x, D. Nagy 2x, A. Mauerhofer (Elfer)

Obwohl im letzten Vorbereitungsspiel einige Stützen fehlten, war es ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft. In der ersten Viertelstunde war es noch ausgeglichen und die Gäste hätten einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, aber nach dem Führungstreffer von Hung Doan nach einer abgefälschten Flanke begann unser Werkl zu laufen. Nach einem Stangler von Henri Gashi und einer Flanke von Sascha Herbst erhöhte Daniel Nagy mit zwei Treffern auf 3:0. Knapp vor der Pause noch das 4:0 durch Henri Gashi. Das Ergebnis hätte auch schon höher sein können, aber Henri Gashi traf nur die Latte und bei einer Chance von Daniel Nagy retteten die Gäste auf der Linie.

Nach der Pause ging das Spiel gleich weiter, Hung Doan mit einem Heber und der sehr spielfreudige Henri Gashi mit seinem zweiten Treffer erhöhten auf 6:0. Nachdem Daniel Nagy vom Torhüter gelegt wurde verwertete Andreas Mauerhofer den Elfer zum 7:0. Knapp vor Schluss gelang den Gästen noch der Ehrentreffer, die damit das erstemal nach 10 Spielen eine Niederlage einstecken mussten.

2. Runde Steirercup
SV Neudau - SV Dienersdorf 3 : 4 n.E
3 : 3 (2 : 2, 0 : 0)

1:0 B. Langmann 47. Min, 1:1 A.Cividino (Elfer) 59. Min, 1:2 M. Naumann 70. Min, 2:2 M. Heger 73. Min, 2:3 S. Neziroski 106. Min, 3:3 B. Langmann 123. Min

Gelb/Rot: M. Stranzl 65. Min, A. Cividino von der Ersatzbank (beide Dienersdorf)

Von Beginn an übernahmen wir das Kommando und schon in der 5. Minute eine Riesenchance durch Henri Gashi, als er nach Zuspiel von Daniel Nagy alleine vorm Tor stand, aber sein - nennen wir es mal Schuss fiel zu schwach aus. Nur zwei Minuten später überspielte Alex Österle Keeper Andreas Käfer, der Ball hätte auch gepasst, Tobias Loidl rettete aber auf der Linie. Nach 26 Minuten brachte Alex Österle einen Stanglpass zur Mitte, Hung Doan schoss aus 5 Metern übers Tor. In der 34. Minute entschied der Schiri nach einem Zweikampf zwischen Hung Doan und Mario Naumann auf Elfmeter, aber selbst diese Chance konnten wir nicht nutzen, Henri Gashi scheiterte an Andreas Käfer. Es war wie verhext, wir hatten das Spiel im Griff, die Defensive stand gut, vorne kamen wir zu den tollsten Chancen, aber wir konnten diese nicht nutzen. Nach diesen vergebenen Chancen kamen die Gäste auch zu gefährlichen Offensivaktionen, in der 41. Minute holte Jürgen Wagner einen Weitschuss von Daniel Deutsch aus der Kreuzecke und in der 45. Minute eine gute Kopfballchance durch Georg Schantl, aber wieder war unser Torhüter zur Stelle.

Gleich nach der Pause wurden wir aber für unseren Aufwand in der ersten Halbzeit belohnt, nach einem Freistoss von Daniel Nagy war Benni Langmann per Kopf zur Stelle und wir führten mit 1:0. Gleich danach hätte der zweite Treffer fallen müssen, Alex Österle lief alleine aufs Tor, Daniel Nagy stand auch frei, er probierte es aber selbst und scheiterte an Keeper Andreas Käfer, der auch den Nachschuss von Andreas Mauerhofer parierte. Normalerweise wird man für das fahrlässige Auslassen solcher Großchancen bestraft und es kam auch so, in der 59. Minute bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen und Andreas Cividino stellte auf 1:1. Es kam aber noch bitterer, obwohl mit einem Mann weniger erzielte Dienersdorf den Führungstreffer, bei dem abgefälschten Schuss von Mario Naumann sah unser Torhüter Jürgen Wagner gar nicht gut aus. Diesmal hatten wir aber eine Antwort drauf, denn nur kurze Zeit später traf Michael Heger nach Vorarbeit von Henri Gashi zum 2:2 Ausgleich. Nach 80 Minuten hatten die Gäste eine gute Chance, aber der Schuss von Georg Schantl ging drüber. Jetzt setzten wir nochmals alles auf eine Karte, in der 85. Minute brachte Daniel Nagy einen guten Schuss an, aber Andreas Käfer war noch mit den Fingerspitzen dran, aber in der 93. Minute musste einfach unser Führungstreffer fallen, nach Stangler von Henri Gashi hatte Alex Österle das leere Tor vor sich, aber er traf den Ball nicht richtig und so blieb es beim 2:2.

Schade, denn Aufgrund der offensive Vorteile hätten wir dieses Spiel schon entscheiden müssen, Dienersdorf raffte sich nach dem Platzverweis aber auf und zeigte eine tolle kämpferische Moral, aus dieser Sichtweise hatten sich die Gäste die Verlängerung verdient.

In der Verlängerung merkte man, das bei beiden Teams der Akku schon ziemlich leer war, aber es kam trotzdem Dramatik auf. Nach 106 Minuten zog Sakir Neziroski nach Zuspiel von Georg Schantl alleine auf unser Tor und erzielte das 2:3. Nur kurze Zeit später fast die Vorentscheidung, aber nach Pass von Georg Schantl traf Markus Hofstättler das leere Tor nicht. Aufgrund einer längeren Unterbrechnung nach der unglücklichen Verletzung von Gästekeeper Andreas Käfer (Wir wünschen gute Besserung) gab der Schiri noch drei Minuten drauf, und just in der 123. Minute bekamen wir noch einen Freistoss zugesprochen, der Schuss von Benni Langmann wurde unhaltbar abgefälscht und es kam zu einem Elfmeterschiessen. Dort hatte Göttin Fortuna kein Einsehen mit unserer Elf, denn beim entscheidenden Elfmeter von Henri Gashi rollte der Ball von der Stange entlang der Linie aus dem Tor.

Leider wurde es nichts mit dem Aufstieg in die dritte Runde, obwohl wir über weite Strecken des Spieles überzeugen konnten. Kopf hoch, in der Meisterschaft geben wir so ein Spiel nicht mehr aus der Hand. Gratulation an Dienersdorf, sie zeigten eine tolle Einstellung, selbst mit einem Mann weniger gaben sie niemals auf, kämpften bis zum Schluss und wollten diesen Erfolg unbedingt!

1. Runde Steirercup
SV Neudau - USV Großsteinbach 3 : 1 (0 : 1)
0:1 R. Rath 22. Min, 1:1 D. Nagy 67. Min, 2:1 H. Gashi 77. Min, 3:1 H. Gashi (Elfer) 85. Min

Gelb/Rot: R. Ertl 52. Min, R. Rath 89. Min (beide Großsteinbach)

Das Spiel begann relativ ausgeglichen, in der 8. Minute tauchte Michael Voit vor unserem Tor auf, er überspielte unseren Torhüter Thomas Wagner, aber er traf nur das Aussennetz. Gleich darauf lief Alex Österle aufs gegnerische Tor, er wurde aber am Sechzehner unsanft gestoppt, der dafür verhängte Freistoss brachte nichts ein. In der 22. Minute stand unsere Abwehr nach einem hohen Ball nicht gut und Rainer Rath traf zur Gästeführung. Danach lief bei unserer Mannschaft nicht viel zusammen und die Gäste bestimmten das Spiel, aber Janos Pethö und Rainer Rath vergaben sehr gute Möglichkeiten. In der 35. Minute stand uns auch das Glück zur Seite, als der Schiri ein Elferfoul von Benni Langmann (bereits Gelbverwanrt) nicht ahndete.

In der zweiten Halbzeit sahen die rund 80 Zuschauer eine andere Neudauer Mannschaft, natürlich kam uns der Ausschluss vom Großsteinbacher Richard Ertl zugute, aber auch die taktische Umstellung von Trainer Christoph Pomper zeigte Wirkung. In der 67. Minute ein weiter Einwurf von Jan Ifkowitsch auf Alex Österle und dessen Hereingabe verwertete Daniel Nagy zum Ausgleich. Nur 2 Minuten später köpfte Markus Trummer nach einem Freistoss von Jan Ifkowitsch den Ball an die Stange und beim Nachschuss von Christopher Gmeiner rettete Michael Klinger auf der Linie. Jetzt lag der Führungstreffer für unser Team in der Luft und in der 77. Minute war es soweit. Henri Gashi wurde von den Gästen nur halbherzig attakiert und sein Heber aus 16 Metern passte genau in den Winkel. Die endgültige Entscheidung gab es in der 85. Minute, als nach einem Zweikampf zwischen Alex Österle und Philipp Welser der Schiri auf Elfmeter (umstritten) entschied und Henri Gashi das 3:1 erzielte.

In der ersten Halbzeit war es kein gutes Spiel unserer Mannschaft, aber aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung.

SV Neudau - Rabasömjeni 10 : 1 (5 : 0)
Tore: A. Österle 3x, H. Gashi 2x, A. Mauerhofer, D. Nagy, I. Ernecz, J. Ifkowitsch, Ch. Gmeiner

Das Spiel gegen die Mannschaft von Istvan Horvath (Vater von Tibor Horvath) verlief von Beginn an wie auf einer schiefen Ebene Richtung Tor unserer ungarischen Gäste. Zu Beginn dauerte es aber ein bisschen, bis wir ins Tor trafen, aber nach dem Führungstreffer von Andreas Mauerhofer legten wir Tor um Tor nach und konnten das Ergebnis sogar zweistellig gestalten. Christopher Gmeiner und Istvan Ernecz erzielten ihre ersten Treffer in der Kampfmannschaft - Gratulation!
 

SV Neudau - SC Burgau 2 : 3 (0 : 1)
Tore: H. Doan und H. Gashi

In der ersten Halbzeit hatte es den Anschein, das wir zuviel Respekt vor dem Gegner zeigten, denn offensiv konnten wir kaum Akzente setzen. Aber nach dem 0:2 knapp nach der Pause kamen wir auf und konnten sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Hung Doan nach schöner Vorarbeit von Laszlo Ernecz und Henri Gashi mit einem abgefälschten Schuss erzielten unsere Treffer. Am Ende setzte sich aber doch die bessere Mannschaft durch, aber speziell mit der zweiten Halbzeit konnten wir Zufrieden sein!

SV Neudau - USV Eichberg 2 : 5 (0 : 3)
Tore: D. Nagy und M. Heger

Das Spiel begann ganz stark von unserem Team, wir spielten uns Chance um Chance heraus, aber leider trafen wir nicht ins gegnerische Tor. Alex Österle hatte mit einem Stangenschuss Pech, desöfteren ließen wir die Übersicht vermissen oder scheiterten am gut postierten Gästetorhüter. Die Eichberger kamen nicht so oft vor unser Tor, aber wenn, dann zeigten sie Ihre individuelle Klasse. Somit stand es zur Pause 0:3, obwohl wir in Führung liegen hätten müssen. Nach der Pause hatten wir wieder sehr gute Chancen und Daniel Nagy bzw. Michael Heger verkürzten auf 2:3. Danach setzten die Gäste aber wieder nach und erzielten zwei weitere Tore. Obwohl bei uns Spieler fehlten, kamen in diesem Spiel 20 Akteure zum Einsatz, die ihre Sache trotz der Niederlage gut machten!

SV Wolfau - SV Neudau 1 : 5 (1 : 2)
Tore: A. Österle 3x, H. Doan, D. Nagy

Gegen den Titelfavoriten der 2. Klasse Süd A begannen wir wie aus der Pistole geschossen und schon in der 3. Minute erzielte Alex Österle den Führungstreffer. Danach wurde das Spiel ausgeglichener, aber in der Offensive hatten wir mehr zu bieten. Nach dem 2:0 von Alex Österle war es eine klare Sache, leider vergaben wir zuviel Torchancen, entweder war die Latte, der gegnerische Torhüter oder unsere Unfähigkeit vor dem Tor Schuld daran. Knapp vor der Pause wurden wir dann mit dem Anschlusstreffer bestraft. Nach einer Stunde war alles klar, als Alex Österle seinen dritten Treffer erzielte. Hinten kamen wir nicht in Bedrängnis und vorne erhöhten Hung Doan und Daniel Nagy mit einen schönen Volleytreffer auf einen leistungsgerechten 5:1 Sieg. Im Großen und Ganzen war die Leistung unserer Mannschaft ok, einzig die Chancenauswertung war in diesem Spiel mangelhaft.