26. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 26 21 5 0 85 : 11 +74 35 33 68
2 SV Buch/Magdalena 26 20 5 1 86 : 31 +55 35 30 65
3 SV Neudau 26 17 4 5 75 : 37 +38 33 22 55
4 SV Dienersdorf 26 16 1 9 69 : 50 +19 30 19 49
5 SC Rabenwald 26 12 7 7 53 : 45 +8 21 22 43
6 USV Unterrohr 26 11 6 9 52 : 45 +7 24 15 39
7 TUS Bad Waltersdorf II 26 11 3 12 46 : 58 -12 20 16 36
8 SC Burgau 26 9 7 10 44 : 54 -10 19 15 34
9 USC Vornholz 26 10 1 15 42 : 57 -15 16 15 31
10 USV Eichberg 26 9 3 14 31 : 50 -19 18 12 30
11 Union Saifenboden 26 7 2 17 53 : 69 -16 15 8 23
12 USV Hofkirchen 26 5 5 16 41 : 65 -24 10 10 20
13 TUS Greinbach II 26 6 1 19 36 : 76 -40 13 6 19
14 SC Ehrenschachen 26 2 2 22 18 : 83 -65 4 4 8
Greinbach II - Dienersdorf 1 : 0 (0 : 0)
21,0/24,2 Jahre
1:0 D. Retter 90. Min
Gelb/Rot: M. Leikauf (Dienersdorf) 83. Min
Burgau - Vornholz 3 : 0 (0 : 0)
23,6/30,1 Jahre
1:0 Steffen 59. Min, 2:0 Graf 75. Min, 3:0 Hiermann 90. Min
Rabenwald - Bad Waltersdorf II 1 : 1 (1 : 0)
23,3/21,4 Jahre
1:0 Grasser 31. Min, 1:1 Frey 47. Min
Hofkirchen - Buch/Magd. 3 : 4 (2 : 2)
24,6/29,7 Jahre
1:0 Hofmann-Wellenhof 6. Min, 2:0 Hofmann-Wellenhof 25. Min, 2:1 I. Skvorc 42. Min, 2:2 Simo (Eigentor) 43. Min, 2:3 I. Skvorc 60. Min, 2:4 I. Skvorc 65. Min, 3:4 Hjocaj 81. Min
Schönegg - Eichberg 5 : 0 (3 : 0)
25,3/24,1 Jahre
1:0 Steinbauer 8. Min, 2:0 Rechling 13. Min, 3:0 Haas (Eigentor) 36. Min, 4:0 Ch. Zisser 63. Min, 5:0 Marco Buchegger 79. Min
Saifenboden - Unterrohr 5 : 2 (2 : 2)
25,0/23,4 Jahre
0:1 Hahn 13. Min, 1:1 Fazekas 18. Min, 1:2 Schantl 26. Min, 2:2 M. Schweighofer 41. Min, 3:2 Pichler 75. Min, 4:2 Kitting-Muhr 83. Min, 5:2 Kitting-Muhr 90. Min
Gelb/Rot: Brünner (Unterrohr) 53. Min
Nachtrag:
Ehrenschachen - Greinbach II 0 : 2 (0 : 1)
24,8/19,8 Jahre
0:1 Schuller 43. Min, 0:3 M. Lechner 73. Min
Nachtrag:
Greinbach II - Rabenwald 0 : 0
Rot: Haubenwallner (Rabenwald) 88. Min

Ehrenschachen - Neudau 1 : 3 (0 : 3)
28,6/23,7 Jahre
50 Zuschauer
Schiri: M. Spörk (gut)
0:1 Heil 25. Min, 0:2 Langmann 27. Min, 0:3 Langmann 32. Min, 1:3 Prenner 55. Min

Sieg im letzten Saisonspiel!

Obwohl bei beiden Mannschaften einige Spieler fehlten (Ehrenschachen trat sogar mit dem sogenannten letzten Aufgebot an) war es von Beginn an ein flottes Spiel und hätte unser Keeper Jürgen Wagner in der 2. Minute nicht seine Form vom letzten Spiel konserviert, hätte wir einen Fehlstart in dieses Spiel fabriziert. Nach einer Ecke kam Arnold Meskolitsch frei zum Kopfball und Jones rettete mit einer tollen Parade. Nach zehn Minuten unsere erste Chance, Thomas Kapler spielte auf Stefan Heil, aber dessen Schuss konnte Torhüter Ronald Luef abwehren. Ab jetzt beherrschten wir dieses Spiel und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis wir einen Treffer erzielten werden. In der 25 Minute rettete Ronny Luef nach einem abgefälschten Schuss von Mario Hadler zur Ecke, diese brachte Thomas Kapler herein und Stefan Heil vollendete per Kopf zum 1:0. Zwei Minuten später eine präziese Flanke von Thomas Kapler und Benni Langmann riskierte eine Volleyabnahme - Diese passte genau und es stand 2:0 für unser Team. In dieser Tonart ging es weiter, Freistoss in der 32. Minute und Benni Langmann hob den Ball über die Mauer ins Tor zur frühzeitigen Entscheidung. Vor der Pause noch 3 gute Chancen für unser Team, der Schuss von Thomas Kapler ging übers Tor, genauso wie der Kopfball von Benni Langmann nach einer Flanke von Mario Hadler und eine Minute vor Pausenpfiff ein schöner Alleingang von Benni Langmann, auch sein Schuss ging daneben. Aber auch unser Torhüter Jürgen Wagner musste nach einem Schuss von Csaba Csokas sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern.

Obwohl Ehrenschachen keinen Ersatzspieler aufbieten konnten, waren sie uns in der zweiten Halbzeit ebenbürtig und hatten auch einige gute Torchancen, wie in der 50. Minute, als nach einem Fehler von Gyula Szakmari der schnelle Bernd Prenner alleine aufs Tor zog, aber sein Schuss verfehlte das Tor. In der 55. Minute nutze aber Prenner einen Fehler des soeben eingewechselten Torhüter Thomas Wagner und Ehrenschachen erzielte den Anschlusstreffer, den sie sich durch ihr beherztes Auftreten speziell in der zweiten Halbzeit verdient hatten. Ab der 60. Minute kamen bei unserem Team die erst 15 jährigen Talente Florian Schittl (Sohn vom Neudauer Fußballidol Hansi Schittl) und Sercan Akman (Sohn vom türkischen Pizzagott Ramazan Akman) ins Spiel, die Beide eine gute Talentprobe ablieferten. In der letzten halben Stunde hatten beide Mannschaften noch Chancen auf einen Treffer, unsere größte Möglichkeit war ein klares Handspiel von Christopher Luef im Strafraum, der somit einen fast sicheren Treffer von Stefan Heil verhinderte, aber Schiri Spörk sah es leider nicht, die beste Chance für Ehrenschachen verhinderte Thomas Wagner, der mit einem tollen Reflex den Schuss von Bernd Prenner abwehrte.

Der Sieg war sicherlich verdient, aber ein Schützenfest war in diesem Spiel auf keinen Fall möglich, denn die elf übriggebliebenen Spieler von Ehrenschachen zeigten eine tolle Moral und kämpften bis zum Ende. Nach dem Spiel gab es einen gemütlich Saisonausklang bei den sehr gastfreundlichen Ehrenschachenern, bei denen ich mich persönlich für die "Flatrate" bedanken möchte!

Man of the Match Benjamin Langmann

Er krönte in der ersten Halbzeit seine gute Leistung mit zwei Toren, er zeigt in der zweiten Halbzeit als Aussendecker seine individuellen Einsatzmöglichkeiten und als krönenden Abschluss wird er am Sonntag beim 1B Spiel in Schönegg das Tor hüten!

 

25. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 25 20 5 0 80 : 11 +69 32 33 65
2 SV Buch/Magdalena 25 19 5 1 82 : 28 +54 35 27 62
3 SV Neudau 25 16 4 5 72 : 36 +36 33 19 52
4 SV Dienersdorf 25 16 1 8 69 : 49 +20 30 19 49
5 SC Rabenwald (24) 12 5 7 52 : 44 +8 20 21 41
6 USV Unterrohr 25 11 6 8 50 : 40 +10 24 15 39
7 TUS Bad Waltersdorf II 25 11 2 12 45 : 57 -12 20 15 35
8 USC Vornholz 25 10 1 14 42 : 54 -12 16 15 31
9 SC Burgau 25 8 7 10 41 : 54 -13 16 15 31
10 USV Eichberg 25 9 3 13 31 : 45 -14 18 12 30
11 Union Saifenboden 25 6 2 17 48 : 67 -19 12 8 20
12 USV Hofkirchen 25 5 5 15 38 : 61 -23 10 10 20
13 TUS Greinbach II (23) 4 0 19 33 : 76 -43 9 3 12
14 SC Ehrenschachen (24) 2 2 20 17 : 78 -61 4 4 8
Dienersdorf - Rabenwald 1 : 4 (1 : 2)
24,6/23,5 Jahre
1:0 Horvath 10. Min, 1:1 Lechner 21. Min, 1:2 M. Leikauf (Eigentor) 33. Min, 1:3 Grasser 53. Min, 1:4 Prexl 70. Min
Buch/Magd. - Unterrohr 5 : 0 (3 : 0)
27,9/23,0 Jahre
1:0 S. Skvorc 4. Min, 2:0 Bauer 25. Min, 3:0 S. Skvorc 35. Min, 4:0 Laschet 50. Min, 5:0 Wiesenhofer 52. Min
Gelb/Rot: Karoli (Unterrohr) 76. Min
Bad Waltersdorf II - Schönegg 0 : 4 (0 : 2)
20,9/24,7 Jahre
0:1 Kielnhofer 2. Min, 0:2 Kielnhofer 27. Min, 0:3 Prasch 50. Min, 0:4 Kielnhofer 52. Min
Eichberg - Hofkirchen 0 : 0
24,7/24,7 Jahre
Vornholz - Greinbach II 1 : 4 (0 : 1)
25,7/19,6 Jahre
0:1 Schneider (Elfer) 38. Min, 0:2 Sammer 66. Min, 0:3 Treiber 70. MIn, 0:4 Treiber 79. Min, 1:4 Reithofer 87. Min
Gelb/Rot: J. Berger (Vornholz) 57. Min
Saifenboden - Ehrenschachen 6 : 0 (3 : 0)
24,9/27,4 Jahre
1:0 Fazekas 5. Min, 2:0 Fazekas 10. Min, 3:0 Schirnhofer 12. Min, 4:0 G. Kulmer 65. Min, 5:0 Fazekas 75. Min, 6:0 Goger 90. Min

 Neudau - Burgau 3 : 1 (1 : 0)
25,3/25,3 Jahre
220 Zuschauer
Schiri: W. Haspl (sehr gut)
1:0 Kirisits 3. Min, 2:0 Kapler 48. Min, 2:1 Sammer 63. Min, 3:1 Kapler 85. Min

3:1 Derbysieg!

Trotz Dauerregens fanden sich 186 zahlende Zuschauer ein, um dieses prestigeträchtige Derby zu sehen und sie brauchten ihr Kommen nicht bereuen.

Und das Spiel begann auch mit einem Paukenschlag, denn in der dritten Minute schickte Jan Ifkowitsch den gleich danach verletzt ausgeschiedenen Martin Koch und dessen Flanke versenkte Markus Kirisits zum 1:0 Führungstreffer. Dieses Tor beflügelte aber eher unsere Gäste aus Burgau und schon in der 11. Minute verzog Markus Steffen aus guter Distanz. Nach einer Viertelstunde unsere zweite gute Chance, aber Benni Langmann scheiterte an Gästekeeper Philipp Löffler. Jetzt nahm Burgau das Heft in die Hand und hatte einige Riesenchancen auf den Ausgleich, aber unser Keeper Jürgen Wagner rettete uns in dieser Phase vor einem Gegentreffer. In der 17. Minute tauchte er einen Kopfball von Markus Steffen aus der Ecke, nach 32. Minuten wehrte er den Schuss von Patrick Wurzer zur Ecke und beim anschließenden Eckball die beste Parade von Jones, als er den Kopfball von Steffen mit einem unglaublichen Reflex abwehrte. Knapp vor der Pause ein gutes Zuspiel von Mario Aflorei auf Thomas Kapler, aber dessen Schuss ging am kurzen Eck vorbei. Damit ging es mit einer glücklichen Pausenführung in die Kabinen.

Wiederum waren nur 3 Minuten nach der Pause gespielt, Markus Kirisits flanke auf Thomas Kapler, er nahm sich den Ball herunter und versenkte ihn zur 2:0 Führung. Aber nur 5 Minuten später wieder eine gute Chance für Burgau, aber nach einem Zuspiel von Patrick Wurzer scheiterte Roman Janisch an Jürgen Wagner. In der 63. Minute aber der verdiente Anschlusstreffer, nach einer Ecke rettete Benni Langmann auf der Linie, Thomas Kapler brachte den Ball nicht weg und Anton Sammer verkürzte auf 2:1. Jetzt war es ein offenes und spannendes Spiel, Burgau versuchte den Ausgleich zu erzielen, natürlich hatten wir auch einige gute Konterchancen. Gleich nach dem Anschlusstreffer eine Riesenchance für den Burgauer Patrick Wurzer, sein Schuss ging aber daneben. In der 68. Minute wurde Markus Kirisits im Strafraum gehalten und der sehr gute Schiri Wolfgang Haspl entschied sofort auf Elfmeter. In dieser Minute gab es von der Austro-Control im Großraum Neudau ein Flugverbot, Schuld war diesmal aber nicht der Vulkan Eyjafjallajokull sondern der Penalty von Thomas Kapler, den er in die Wolken jagte. Gleich danach eine Riesenkopfballchance für den eingewechselten Burgauer Gregor Graf, aber Jones war wieder am Posten. Aber auch der Burgauer Keeper Philipp Löffler zeigte in dieser Phase sein Können, aus er drei gute Chancen von Markus Kirisits, Benni Langmann und Mario Aflorei zunichte machte. Die letzte Chance auf den verdienten Aufgleich vergab Roman Janisch, wieder war Jürgen Wagner auf dem Posten. Die Entscheidung dann in der 85. Minute, ein weiter Ball Richtung Burgauer Tor, der Ball springt über den Burgauer Libero und Thomas Kapler verwertete diese Chance zum 3:1. Danach hatten wir noch zwei gute Chancen durch Thomas Kapler und Mario Aflorei, aber es bleib beim 3:1 Sieg für unser Team.

Für die über 200 Zuschauer war es sicher ein gutes und spannendes Spiel, die Burgauer waren uns in den 90 Minuten ebenbürtig und hätten sich sicherlich ein Remis verdient, aber in einem Derby zählen nur die drei Punkte und die bleiben diesmal in Neudau!

Man of the Match Jürgen Wagner

Der Derbysieg gegen Burgau war zum größten Teil sein Werk - Es waren schon zum Teil unhaltbare Balle, die er aus den Ecken fischte!
(Schön langsam scheint mein Tormanntraining zu fruchten!!!)

 

 

24. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 24 19 5 0 76 : 11 +65 32 30 62
2 SV Buch/Magdalena 24 18 5 1 77 : 28 +49 32 27 59
3 SV Neudau 24 15 4 5 69 : 35 +34 30 19 49
4 SV Dienersdorf 24 16 1 7 68 : 45 +23 30 19 49
5 USV Unterrohr 24 11 6 7 50 : 35 +15 24 15 39
6 SC Rabenwald (23) 11 5 7 48 : 43 +5 20 18 38
7 TUS Bad Waltersdorf II 24 11 2 11 45 : 53 -8 20 15 35
8 USC Vornholz 24 10 1 13 41 : 50 -9 16 15 31
9 SC Burgau 24 8 7 9 40 : 51 -11 16 15 31
10 USV Eichberg 24 9 2 13 31 : 45 -14 17 12 29
11 USV Hofkirchen 24 5 4 15 38 : 61 -23 10 9 19
12 Union Saifenboden 24 5 2 17 42 : 67 -25 9 8 17
13 TUS Greinbach II (22) 3 0 19 29 : 75 -46 9 0 9
14 SC Ehrenschachen (23) 2 2 19 17 : 72 -55 4 4 8
Rabenwald - Vornholz 2 : 4 (0 : 2)
22,5/26,8 Jahre
0:1 Holzer 30. Min, 0:2 Pöttler (Eigentor) 43. Min, 0:3 Friesenbichler 63. Min, 1:3 Grasser 70. Min, 1:4 Holzer 81. Min, 2:4 D. Ebner 88. Min
Schönegg - Dienersdorf 5 : 0 (3 : 0)
25,3/26,2 Jahre
1:0 Rechling 6. Min, 2:0 Steinbauer 23. Min, 3:0 Winkler 39. Min, 4:0 Winkler 54. Min, 5:0 Rechling 82. Min
Eichberg - Unterrohr 0 : 2 (0 : 0)
24,2/23,0 Jahre
0:1 Hahn 66. Min, 0:2 Ch. Tödtling 68. Min
Ehrenschachen - Burgau 1 : 3 (1 : 1)
25,6/24,8 Jahre
1:0 Peinthor 15. Min, 1:1 K. Krammer 20. Min, 1:2 Steffen 75. Min, 1:3 Steffen 88. Min
Hofkirchen - Bad Waltersdorf II 1 : 4 (1 : 0)
22,6/20,7 Jahre
1:0 Leeb 33. Min, 1:1 van der Kleyn 52. Min, 1:2 Vögl 64. Min, 1:3 Mauerhofer 66. Min, 1:4 Mauerhofer 74. Min
Saifenboden - Buch/Magd. 1 : 2 (0 : 2)
25,4/28,3 Jahre
0:1 S. Skvorc 20. Min, 0:2 S. Skvorc 42. Min, 1:2 Brunader 50. Min.

Greinbach II - Neudau 3 : 5 (2 : 3)
21,3/23,9 Jahre
40 Zuschauer
Schiri: I. Petrusic (gut)
1:0  Schneider 12. Min, 1:1 Langmann 16. Min, 2:1 Treiber 17. Min, 2:2 Heil 29. Min, 2:3 Kirisits 37. Min, 2:4 Kapler 52. Min, 3:4 Narrnhofer 54. Min, 3:5 Kirisits 83. Min

Trefferreigen beim 5:3 Sieg in Greinbach!

Bereits in der dritten Minute die erste Großchance für unser Team, aber Thomas Kapler`s Schuss nach einer Flanke von Gyula Szakmari fand das Tor nicht. In der 12. Minute tankte sich Greinbachs Oldboy Gottfried Gleichweit durch unsere Abwehr und konnte nur mehr von Libero Andreas Gruber durch ein Foul gestoppt werden. Der Freistoss von Richard Schneider passte genau in die Kreuzecke und die Greinbacher bejubelten ihre 1:0 Führung. Gleich danach hatten wir zwei gute Chancen auf den Ausgleich, aber der Kopfball von Stefan Heil ging drüber und als Benni Langmann alleine vor Torhüter Gernot Maierhofer auftauchte rettete Greinbachs Keeper großartig. In der 16. Minute nahm Benni Langmann aus ca. 20 Metern Maß und sein Schuss passte genau unter die Latte und es stand 1:1. Lange konnten wir uns über diese Führung nicht freuen, denn schon eine Minute später brachte Jan Ifkowitsch den Ball nicht weg und Klaus Treiber erzielte das 2:1. Nach 29 Minuten eine Ecke von Thomas Kapler und der ganz alleinstehende Stefan Heil erzielte per Kopf den Ausgleich. Fünf Minuten später eine Topchance für Markus Kirisits, aber er konnte den Stanglpass von Thomas Kapler nicht verwerten. In der 37. Minute ein Freistoss von Thomas Kapler auf Gyula Szakmari und dessen Pass verwertete Markus Kirisits zur 3:2 Führung für unser Team. Zwei Minuten vor der Pause ein Traumpass von Gyula Szakmari auf Martin Koch, dieser zog alleine aufs gegnerische Tor, aber sein Schuss ging knapp daneben. Im Gegenzug köpfte Gottfried Gleichweit nach einem Freistoss von Schneider mit einem Hechtkopfball über die Latte. Trotzdem eine verdiente Pausenführung für unser Team, weil wir mehr Spielanteile hatten und auch die größeren Torchancen vorfanden, trotzdem spielten die jungen Greinbacher gut mit.

Gleich nach der Pause passierte wundersames, denn nach einer Flanke von Gyula Szakmari stieg Thomas Kapler ca. 1,3 Nanomillimeter hoch und erzielte per Kopf !! den 4:2 Führungstreffer. Aber nur kurze Zeit später traf Michael Narrnhofer mit einem Schuss aus 16 Metern genau in den Winkel den Anschlusstreffer. Trotzdem war es danach ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das der Greinbacher, aber es sollte noch einige Zeit dauern, bis wir die Entscheidung herbeiführten. In der 75. Minute ein tolles Zuspiel von Christian Freiberger auf Markus Kirisits, aber Torhüter Maierhofer rettete mit einer tollen Fußabwehr. Vier Minuten später eine tolle Aktion unserer Mannschaft. Thomas Kapler setzte Mario Aflorei toll in Szene, dieser legte den Ball mustergültig auf Markus Kirisits, aber sein Schuss ging nur an die Stange. In der 83. Minute eine Präzisionsflanke von Oliver Pieber auf den Kopf von Markus Kiristis, Torhüter Maierhofer blieb auf der Linie und Kirisits hatte keine Mühe per Kopf den Endstand herbeizuführen. Zwei guten Chancen hatten wir noch, das Ergebnis zu verbessern, aber Alex Österle scheiterte nach einem Pass von Hung Doan Viet am Torhüter und der Kopfball von Markus Kirisits nach einer Flanke von Stefan Heil brachte nichts ein.

Obwohl das Ergebnis und der Torverlauf auf eine ganz enge Sache deutete, war es sicherlich ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, weil wir fast über die ganze Spielzeit die dominierende Mannschaft waren, aber trotzdem ein Lob an die jungen Greinbacher, die nie aufgaben, immer versuchten mitzufighten und ihre Torchancen auch nutzten.

Man of the Match Thomas Kapler
 

 
Thomas im Jahr 2013

Wie schon in allen seinen Spielen im Frühjahr eine tolle Leistung, diesmal krönte er seine gute Vorstellung sogar mit einem Kopfballtreffer!

 

23. Meisterschaftsrunde
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 23 18 5 0 71 : 11 +60 29 30 59
2 SV Buch/Magdalena 23 17 5 1 75 : 27 +48 32 24 56
3 SV Dienersdorf 23 16 1 6 68 : 40 +28 30 19 49
4 SV Neudau 23 14 4 5 64 : 32 +32 30 16 46
5 SC Rabenwald (22) 11 5 6 46 : 39 +7 20 18 38
6 USV Unterrohr 23 10 6 7 48 : 35 +13 24 12 36
7 TUS Bad Waltersdorf II 23 10 2 11 41 : 52 -11 20 12 32
8 USV Eichberg 23 9 2 12 31 : 43 -12 17 12 29
9 USC Vornholz 23 9 1 13 37 : 48 -11 16 12 28
10 SC Burgau 23 7 7 9 37 : 50 -13 16 12 28
11 USV Hofkirchen 23 5 4 14 37 : 57 -20 10 9 19
12 Union Saifenboden 23 5 2 16 41 : 65 -24 9 8 17
13 TUS Greinbach II (21) 3 0 18 26 : 70 -44 9 0 9
14 SC Ehrenschachen (22) 2 2 18 16 : 69 -53 4 4 8
Bad Waltersdorf II - Unterrohr 0 : 1 (0 : 1)
20,7/23,5 Jahre
0:1 Lang 23. Min.
Gelb/Rot: Schantl (Unterrohr) 70. Min, Frey (Bad Waltersdorf) 75. Min
Vornholz - Schönegg 2 : 3 (0 : 1)
29,6/27,2 Jahre
0:1 Sitar 32. Min, 0:2 Prasch 49. Min, 1:2 Posa (Elfer) 70. Min, 1:3 Rechberger 89. Min, 2:3 Karner 92. Min
Gelb/Rot: Kramer (Vornholz) 72. Min
Burgau - Greinbach II 3 : 2 (2 : 1)
25,1/20,1 Jahre
1:0 Janisch 15. Min, 1:1 Zettl (Elfer) 27. Min, 2:1 Janisch 34. Min, 2:2 K. Krammer (Eigentor) 61. Min, 3:2 Naricza 87. Min
Eichberg - Saifenboden 2 : 1 (1 : 1)
23,7/26,2 Jahre
1:0 Fandler 22. Min, 1:1 Wiesenhofer 28. Min, 2:1 Lang 75. Min
Dienersdorf - Hofkirchen 2 : 1 (1 : 0)
26,4/23,3 Jahre
1:0 Donner 20. Min, 1:1 Wilfinger 57. Min, 2:1 Donner 73. Min
Gelb/Rot: A. Cividino (Dienersdorf) 80. Min
Buch/Magd. - Ehrenschachen 3 : 0 (1 : 0)
29,1/24,4 Jahre
1:0 Bauer 33. Min, 2:0 Hraba 62. Min, 3:0 Flechl 82. Min
Nachtragsspiel: Saifenboden - Bad Waltersdorf II 1 : 3 (0 : 2)
27,4/20,1 Jahre
0:1 Vögl 3. Min, 0:2 Mauerhofer 44. Min, 0:3 Rath 79. Min, 1:3 Fazekas 83. Min

Neudau - Rabenwald 1 : 1 (1 : 1)
26,4/22,6 Jahre
60 Zuschauer
Schiri: A. Wiedner (durchschnitt)
1:0 Kirisits 13. Min, 1:1 Lechner 23. Min

Punkteteilung bei einem rassigen Match!

Trotz einiger Ausfälle (Mario Hadler gesperrt, Stefan Heil, Benni Langmann und Daniel Freiberger verletzt) wollten wir dieses Spiel unbedingt gewinnen, um unsere tolle Heimserie (erst zwei Remis in dieser Saison) fortzusetzen. Aber schon in der zweiten Minute deuteten die Rabenwalder ihre Gefährlichkeit bei einem Kopfball von Manuel Haubenwallner (Zitat eine Minute später mit hochrotem Kopf: Die haben aber einen großen Platz) an. Unsere erste Chance bedeutete aber schon die Führung: Traumpass von Gyula Szakmari auf Thomas Kapler, dieser legte den Ball zu Markus Kirisits auf und es stand 1:0. Zwei Minuten später zeichnete sich Gästekeeper Christoph Pöttler (der im Verlauf dieses Spieles zum Matchwinner seiner Mannschaft wurde) bei einem Schuss von Mario Aflorei aus. Dieser Führungstreffer gab uns aber nicht die nötige Sicherheit und schon 10 Minuten nach unser Führung passierte der Ausgleich, Christian Freiberger kam zu kurz und Stefan Lechner erzielte das 1:1. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, beide Mannschaften hätten in Führung gehen können, die Gäste nach einen Lattenkopfball von Benjamin Ebner (der nach dieser Aktion verletzungsbedingt das Spiel verlassen müsste), unser Team nach einem Fasteigentor von Manuel Haubenwallner und dem anschliessenden Stangenschuss von Jan Ifkowitsch. Knapp vor der Pause hatte Markus Kirisits nach einem Stangelpass von Thomas Kapler die Möglichkeit, sein Trefferkonto zu erhöhen, der Ball ging aber daneben. Damit ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause.

Gleich nach der Pause eine tolle Parade von Keeper Pöttler nach einem Freistoss von Thomas Kapler. Bis zur 60. Minute passierte dann wenig, aber nach einer guten Chance von Thomas Kapler (Schuss ins Aussennetz) lief es bei uns in der Offensive besser und wir erspielten uns etliche Chancen, die wir aber nicht in Tore ummünzen konnten. In der 63. Minute zirkelte Jan Ifkowitsch den Ball über die Kreuzecke, Fünf Minuten später fiel der Schuss von Mario Aflorei zu schwach aus und in der 70. Minute ging der Kopfball von Markus Kirisits nur knapp daneben. Jetzt schaute es so aus, als ob uns doch noch ein Treffer gelingen würde, aber in der 78. Minute konnten wir uns bei unserem Torhüter Jürgen Wagner bedanken, als Stefan Lechner mutterseelenalleine vor ihm auftauchte, aber Jones ließ sich nicht bezwingen. In der 80. Minute bediente Mario Aflorei unseren Goalgetter Markus Kirisits, dieser kollidierte mit Torhüter Pöttler und Schiri Wiedner gab diesen (meinesachtens harten) Elfmeter. Kirisits trat an, aber Pöttler erriet die Ecke und wehrte diesen Elfmeter ab. In den letzten Minuten hatten wir noch einige tolle Einschussmöglichkeiten, aber es bleib beim 1:1 Remis. In der Nachspielzeit hätte der Schiri auch Elfmeter für die Gäste geben können, aber zu unserem Glück blieb seine Pfeife stumm.

Aufgrund der vielen Torchancen in der zweiten Halbzeit hätten wir uns einen Sieg sicherlich verdient, aber der Gegner aus Rabenwald hielt mit und hatte in der Schlussphase eine tolle Chance zum Führungstreffer, deshalb können wir mit diesem Remis (nach Ablegen der kurzen Enttäuschungsphase in der Kabine) auch gut leben.

Man oft the Match Jürgen Wagner
 

Er war diesmal der sichere Rückhalt in unserer Abwehr und rettete unsere tolle Heimbilanz knapp vor Schluss mit einer tollen Parade!

 

22. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 22 17 5 0 68 : 9 +59 29 27 56
2 SV Buch/Magdalena 22 16 5 1 72 : 27 +45 29 24 53
3 SV Dienersdorf 22 15 1 6 66 : 39 +27 27 19 46
4 SV Neudau 22 14 3 5 63 : 31 +32 29 16 45
5 SC Rabenwald (21) 11 4 6 45 : 38 +7 20 17 37
6 USV Unterrohr 22 9 6 7 47 : 35 +12 24 9 33
7 TUS Bad Waltersdorf II (21) 9 2 10 38 : 50 -12 20 9 29
8 USC Vornholz 22 9 1 12 35 : 45 -10 16 12 28
9 USV Eichberg 22 8 2 12 29 : 42 -13 14 12 26
10 SC Burgau 22 6 7 9 34 : 48 -14 13 12 25
11 USV Hofkirchen 22 5 4 13 36 : 55 -19 10 9 19
12 Union Saifenboden (21) 5 2 14 39 : 60 -21 9 8 17
13 TUS Greinbach II (20) 3 0 17 24 : 67 -43 9 0 9
14 SC Ehrenschachen (21) 2 2 17 16 : 66 -50 4 4 8
Rabenwald - Burgau 4 : 2 (2 : 2)
22,4/24,8 Jahre
0:1 Steffen 12. Min, 1:1 Haubenwallner 29. Min, 1:2 Naricza 35. Min, 2:2 Lechner 40. Min, 3:2 Folli 52. Min, 4:2 D. Ebner
Dienersdorf - Unterrohr 5 : 4 (1 : 1)
24,7/23,5 Jahre
1:0 Sipöcz 3. Min, 1:1 Bruchmann (Eigentor) 13. Min, 1:2 Paar 46. Min, 2:2 Gschiel (Eigentor) 49. Min, 2:3 Ch. Tödtling 56. Min, 3:3 Donner 56. Min, 4:3 Hammer 70. Min, 4:4 Karoli 75. Min, 5:4 Sipöcz (Elfer) 82. Min
Saifenboden - Bad Waltersdorf II abgesagt
Ehrenschachen - Greinbach II abgesagt
Hofkirchen - Vornholz 1 : 3 (1 : 1)
25,2/26,7 Jahre
1:0 Muhr 2. Min, 1:1 Karner 44. Min, 1:2 Karner 65. Min, 1:3 Posa 75. Min
Buch/Magd. - Eichberg 4 : 1 (0 : 1)
27,9/24,5 Jahre
0:1 D. Glatz (Elfer) 38. Min, 1:1 I. Skvorc 68. Min, 2:1 S. Skvorc 69. Min, 3:1 I. Skvorc 81. Min, 4:1 I. Skvorc 85. Min
Gelb/Rot: Sulyok (Eichberg) 84. Min

Schönegg - Neudau 3 : 0 (2 : 0)
25,7/25,8 Jahre
100 Zuschauer
Schiri: M. Peckovic (Durchschnitt)
1:0 Sitar 18. Min, 2:0 Sitar 38. Min, 3:0 Steinbauer 91. Min

Verloren wir gegen den Meister??

Die Ausgangsposition war klar, Schönegg musste gewinnen, wir wollten gewinnen! Nachdem Thomas Kapler, Mario Hadler und Markus Kirisits auf "wundersamer" Weise doch anwesend waren, gingen wir in Bestbesetzung in dieses Spiel. Am Anfang waren es Fernschüsse von Thomas Prasch und Gyula Szakmari, aber die Torhüter hatten damit keine Probleme. Die erste wirklich gute Chance vergab der Schönegger Rupert Rechling in der 14. Minute, aber sein Schuss ging daneben. Vier Minuten später vergaß unsere Abwehr auf Tomislav Sitar, der ganz alleinstehend sich diese Chance nicht entgehen ließ und den Tabellenfüher in Führung brachte. Danach hatten die Schönegger das Spiel im Griff, uns gelang sehr wenig, obwohl Schönegg besser war, waren Torchancen Mangelware. Einmal kam Christoph Zisser bei einem abgefälschten Schuss von Rechling zu spät, danach zeichnete sich unser Keeper Jürgen Wagner bei einem Sitar Freistoss aus. In der 38. Minute eine umstrittene Aktion. Bei einem weitem Ball wurde unserer Libero Tibor Horvath (meiner Meinung nach, es gab aber auch anderslautende Aussagen) regelwiedrig zu Fall gebracht, jedenfalls ließ Schiri Peckovic weiterspielen, Sitar zog alleine aufs Tor, umspielte Wagner und erzielte den 2:0 Pausenstand. Leider mussten in der ersten Halbzeit Daniel Freiberger, Thomas Kapler und Stefan Heil verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

In der zweiten Halbzeit kam aber eine "andere" Neudauelf aufs Feld, es wurde mehr gekämpft und wir waren auch die spielbestimmende Mannschaft, aber die Schönegger Abwehr hatte das Spiel im Griff und wir kamen lange Zeit zu keinen richtigen Chancen. Im Gegenteil, denn in der 68. Minute musste sich Jones ordentlich strecken, damit er einen Freistoss von Karl Pichler abwehren konnte. In der 75. Minute hätte Schiri Peckovic nach einer Attacke an Benni Langmann Elfmeter geben können, aber seine Pfeife blieb stumm. In den letzten 10 Minuten setzten wir alles auf eine Karte, Tibor Horvath ging mit in den Angriff und wir hatten auch gute Chancen, das Spiel noch spannend zu machen. Nach einer Ecke von Benni Langmann kam Markus Kirisits (der bei der Schönegger Abwehr gut aufgehoben war) zu einem Kopfball, der aber daneben ging. Aber auch Schönegg hatte einige gute Konterchancen, die aber nichts einbrachten. In der 87. Minute Pech für Mario Hadler, der nur die Latte traf und den Nachschuss setzte Tibor Horvath daneben. In der Nachspielzeit ein Fehler im Spielaufbau und Stefan Steinbauer erzielte den Schlusspunkt zum 3:0 Sieg für Schönegg, der über 90. Minuten gesehen sicherlich verdient war, aber doch zu hoch ausfiel, denn unser Team enttäuschte speziell in der zweiten Halbzeit auf keinen Fall.

Man of the Match Martin Koch
 

Er brachte nach seiner Einwechslung speziell in der zweiten Halbzeit über rechts einigen Schwung in unser Spiel!

 

21. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 21 16 5 0 65 : 9 +56 26 27 53
2 SV Buch/Magdalena 21 15 5 1 68 : 26 +42 26 24 50
3 SV Neudau 21 14 3 4 63 : 28 +35 29 16 45
4 SV Dienersdorf 21 14 1 6 61 : 35 +26 24 19 43
5 SC Rabenwald (20) 10 4 6 41 : 36 +5 17 17 34
6 USV Unterrohr 21 9 6 6 43 : 30 +13 24 9 33
7 TUS Bad Waltersdorf II 21 9 2 10 38 : 50 -12 20 9 29
8 USV Eichberg 21 8 2 11 28 : 38 -10 14 12 26
9 SC Burgau 21 6 7 8 32 : 44 -12 13 12 25
- USC Vornholz 21 8 1 12 32 : 44 -12 16 9 25
11 USV Hofkirchen 21 5 4 12 35 : 52 -17 10 9 19
12 Union Saifenboden 21 5 2 14 39 : 60 -21 9 8 17
13 TUS Greinbach II (20) 3 0 17 24 : 67 -43 9 0 9
14 SC Ehrenschachen 21 2 2 17 16 : 66 -50 4 4 8
Bad Waltersdorf II - Buch/Magd. 3 : 6 (2 : 6)
21,0/28,1 Jahre
0:1 I. Skvorc 4. Min, 0:2 I. Skvorc 10. Min, 0:3 S. Skvorc 19. Min, 0:4 I. Skvorc 29. Min, 1:4 Schreck 30. Min, 1:5 S. Skvorc 38. Min, 2:5 Frey 40. Min, 2:6 I. Skvorc 42. Min, 3:6 Frey 89. Min
Vornholz - Unterrohr 1 : 0 (1 : 0)
29,0/23,2 Jahre
1:0 Karner 42. Min
Burgau - Schönegg 0 : 0
23,6/25,6 Jahre
Greinbach II - Rabenwald abgesagt
Eichberg - Ehrenschachen 3 : 2 (1 : 1)
23,6/24,1 Jahre
1:0 Lang 34. Min, 1:1 Luef 38. Min, 2:1 Haidbauer 52. Min, 3:1 Auer 74. Min, 3:2 S. Ochenbauer 86. Min
Dienersdorf - Saifenboden 3 : 2 (1 : 1)
24,0/26,2 Jahre
0:1 Fazekas 44. Min, 1:1 Jäckel 45. Min, 2:1 Horvath 50. Min, 2:2 Pichler 75. Min, 3:2 Horvath 90. Min

Neudau - Hofkirchen 7 : 0 (5 : 0)
25,6/23,7 Jahre
50 Zuschauer
Schiri: L. Meister (sehr gut)
1:0 Kirisits 3. Min, 2:0 Kapler 7. Min, 3:0 Kirisits 24. MIn, 4:0 Kirisits (Elfer) 32. Min, 5:0 Kirisits 41. Min, 6:0 Koch 85. Min, 7:0 Heil 90. Min

 

Trauriger 7:0 Heimsieg!

Es war von Beginn an ein Spiel in eine Richtung - auf das Tor von Istvan Papp! Schon in der zweiten Minute eine schöne Hereingabe von Mario Aflorei, aber Markus Kirisits fährt daneben, aber eine Minute später jubelte unser Phantom das erstemal - Thomas Kapler erkämpfte sich den Ball und seine Hereingabe verwertete Markus Kirisits zur frühen 1:0 Führung für unser Team. In der 7. Minute ein Traumpass von Gyula Szakmari auf unseren Kapitän Thomas Kapler und dieser bezwang Istvan Papp zum 2:0. In der 14. Minute vergab Benni Langmann eine gute Chance, eine Minute später konnte Markus Kirisits einen guten Sitzer per Kopf nicht verwerten und abermals eine Minute später hätte das 3:0 fallen müssen. Zuerst wehrte Papp einen Schuss von Tibor Horvath an die Latte, der Abpraller kam zu Markus Kirisits, dieser überspielte Papp und wurde vom Torhüter gelegt - Elfmeter - Markus Kirisits trat an, aber Papp konnte den Elfer halten. Wir ließen uns aber durch dieses Missgeschick nicht verunsichern und der Sturmlauf ging weiter. Unser Gegner aus Hofkirchen wirkte wie ein Boxer, der kurz vorm K.O stand, es war fast keine Gegenwehr vorhanden. Zuerst versuchten es Mario Aflorei und Gyula Szakmari mit Distanzschüssen, die aber nichts einbrachten, dann vergab Markus Kirisits vorm leeren Tor aber in der 24. Minute fiel das schönste Tor im ganzen Spiel. Benni Langmann auf Mario Aflorei, dieser stand alleine vor Papp, ein Fersler auf Markus Kirisits und das 3:0 war perfekt. Als Thomas Kapler von Thomas Simo im Strafraum gelegt wurde, legte sich abermals Markus Kirisits den Ball zurecht und diesmal hatte Papp keine Chance - 4:0! In der 40. Minute eine tolle Kopfballchance von Jan Ifkowitsch nach einer Langmannflanke, aber der Ball ging drüber. Besser machte es Markus Kirisits eine Minute später, als er einen Pass von Thomas Kapler zum 5:0 Pausenstand verwertete.

Nach der Pause schalteten wir um einen Gang zurück, aber trotzdem war es wie in der ersten Halbzeit eine überlegen geführte Partie, nur die Chancenauswertung war nicht so optimal. Zuerst schoß Jan Ifkowitsch aus 16 Metern klar drüber, dann traf Benni Langmann aus zehn Metern das Tor nicht. Nach einer Stunde das erstemal sowas wie Gefahr vor unserem Tor, aber Donatian Hofmann-Wellenhof vertändelte eine halbwegs gute Chance. Gleich im Konter konnte Benni Langmann ein Zuspiel von Thomas Kapler nicht verwerten. Im Anschluss musste Thomas Kapler das Spiel verletzungsbedingt (ohne Feindeinwirkung) verlassen. In der 65. Minute eine tolle Parade von Istvan Papp, als er einen Freistoss von Mario Aflorei aus der Ecke zauberte und zwei Minuten war es wiederum Papp, der einen Kopfball von Horvath über die Latte lenkte. Es hatte den Anschein, daß einzig alleine unser ehemaliger Keeper, unser ungarischer Tanzbär Istvan Papp Normalform im Dress der Hofkirchener erreichte. Nach 83 Minuten wurde auch das Dress von unserem Keeper Jürgen Wagner schmutzig, als er einen Schuss von Karl Kern sicher hielt. Fünf Minuten vor Ende eine gute Kombination zwischen Stefan Heil und Markus Kirisits, Martin "Pepi" Koch verwertete dann den Ball zum 6:0. Stefan Heil meinte, ein 6:0 klingt irgendwie wie ein Tennisergebnis und stellte in der letzten Minute nach Zuspiel von Tibor Horvath auf 7:0.

Dieses Ergebnis klingt zwar sehr hoch, war aber auch in dieser Höhe verdient, aber nach dem Schlusspfiff in der Kabine verging uns die Freude. Unser Trainer Alex Seifert verkündete seinen Rücktritt (Näheres in Kürze). Für uns alle war es wie ein Keulenschlag, aber wenigstens konnten wir unserem Trainer mit diesem 7:0 Sieg ein gebührendes Abschiedsgeschenk überreichen.

Man of the Match (Saison)
Trainer Alex Seifert

Wir möchten uns für deine tolle Arbeit in Neudau bedanken, du hast eine hervorragende Mannschaft geformt! Wir wünschen dir alles Gute!

 

20. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 20 16 4 0 65 : 9 +56 26 26 52
2 SV Buch/Magdalena 20 14 5 1 62 : 23 +39 26 21 47
3 SV Neudau 20 13 3 4 56 : 28 +28 26 16 42
4 SV Dienersdorf 20 13 1 6 58 : 33 +25 21 19 40
5 SC Rabenwald 20 10 4 6 41 : 36 +5 17 17 34
6 USV Unterrohr 20 9 6 5 43 : 29 +14 24 9 33
7 TUS Bad Waltersdorf II 20 9 2 9 35 : 44 -9 20 9 29
8 SC Burgau 20 6 6 8 32 : 44 -12 12 12 24
9 USV Eichberg 20 7 2 11 25 : 36 -11 11 12 23
10 USC Vornholz 20 7 1 12 31 : 44 -13 13 9 22
11 USV Hofkirchen 20 5 4 11 35 : 45 -10 10 9 19
12 Union Saifenboden 20 5 2 13 37 : 57 -20 9 8 17
13 TUS Greinbach II 20 3 0 17 24 : 67 -43 9 0 9
14 SC Ehrenschachen 20 2 2 16 14 : 63 -49 4 4 8
Schönegg - Greinbach II 2 : 0 (0 : 0)
25,7/21,2 Jahre
1:0 Steinbauer 55. Min, 2:0 Gutmann 90. Min
Eichberg - Bad Waltersdorf II 1 : 0 (1 : 0)
23,7/20,8 Jahre
1:0 Haidbauer 5. Min
Gelb/Rot: Rath (Bad Waltersdorf) 90. Min
Ehrenschachen - Rabenwald 0 : 2 (0 : 0)
24,3/22,8 Jahre
0:1 Lechner 74. Min, 0:2 Mauroschek 82. Min
Saifenboden - Vornholz 4 : 2 (3 : 0)
25,9/27,2 Jahre
1:0 Fazekas 2. Min, 2:0 G. Kulmer 5. Min, 3:0 Schirnhofer 34. Min, 3:1 Hofer 57. Min, 3:2 Karner 83. Min, 4:2 Fazekas 87. Min
Buch/Magd. - Dienersdorf 2 : 0 (1 : 0)
29,4/24,5 Jahre
1:0 S. Skvorc 13. Min, 2:0 Laschet 75. Min
Hofkirchen - Burgau 2 : 2 (1 : 0)
24,7/24,3 Jahre
1:0 Haueisen 24. Min, 1:1 Seiler 48. Min, 2:1 Hofmann-Wellenhof 71. Min, 2:2 Sammer 73. Min
Gelb/Rot: Janisch (Burgau) 14. Min

Neudau - Unterrohr 2 : 1 (0 : 0)
26,1/24,1 Jahre
60 Zuschauer
Schiri: F. Nöst (fehlerhaft)
1:0 Kirisits 50. Min, 1:1 Hahn 64. Min, 2:1 Kirisits 83. Min

Derbysieg trotz durchschnittlicher Leistung!

Vor einer enttäuschenden Zuschauerkulisse (zwischen 60 und 80 Zuschauer) hatte der Unterrohrer Dietmar Wilfinger in der 8. Minute die erste Chance, als er nach Zuspiel von Christian Karoli über`s Tor schoss. Zwei Minuten später verfehlte Mario Aflorei das Gästetor nur ganz knapp. Der Rest der ersten Halbzeit war aus Neudauer Sicht ziemlich bescheiden, wir versuchten zwar das Spiel zu machen, was uns aber nicht wirklich gelang, Unterrohr stand in der Defensive sehr gut, so daß wir nicht wirklich eine gute Gelegenheit hatten. Da aber die Offensivkräfte der Gäste auch kaum vorhanden waren, hatte unsere Abwehr, dirigiert von Libero Tibor Horvath eine ruhige erste Halbzeit. Eigentlich hatten die Unterrohrer die größte Chance auf ein Tor, aber unser Keeper Jürgen Wagner zauberte einen Schuß von Kornel Kiss aus der Ecke. Knapp vor der Pause hatte auch unser Goalgetter Markus Kirisits eine Chance, er überhob Torhüter Neczpal, aber auch das Tor.

Anscheinend dürfte die Pausenpredigt von Trainer Seifert gefruchtet haben, denn in der 47. Minute ein guter Pass von Mario Aflorei auf Thomas Kapler, aber dessen Schuss aus spitzem Winkel konnte Neczpal zur Ecke abwehren. Den anschliessenden Corner brachte Thomas Kapler gut zur Mitte, aber der Kopfball von Markus Kirisits ging drüber. Gleich danach ein Traumpass von Gyula Szakmari auf Markus Kirisits und der Mann mit der eingebauten Tormaschine ließ sich nicht lange bitten und erzielte überlegt das 1:0. Nach dem Führungstreffer blieb es aber ein offenes Spiel, ähnlich wie in der ersten Halbzeit, wir konnten in der Offensive nicht viel zusetzen und die Gäste wurden gefährlicher. In der 64. Minute versuchte es Joachim Hahn mit einem präzisen Schuss aus gut 20 Metern, sein Ball passte genau unter die Latte und der Ausgleich war erzielt. Knapp danach hatte Mario Hadler Glück, daß Schiri Nöst Gnade vor Recht ergehen ließ, als er unseren gelbverwarnten Spieler nach Ballwegschiessen nur ermahnte. Auch nach dem Ausgleichstreffer änderte sich am Spielverlauf nicht viel, zu gut standen die Gäste in der Defensive. Aber wir haben ja unser Phantom - Goalgetter Markus Kirisits! 83. Minute: Flanke von Christian Freiberger auf Kirisits, den Kopfball konnte Gästekeeper Neczpal noch abwehren (Zitat von Peter Mar: Der Ball muß gefangt werden), aber den Nachschuss verwertete Kirisits zum doch etwas glücklichen Sieg für unser Team.

Was mich aber positiv stimmt: Wir gewinnen in letzterzeit Spiele, in denen wir aber nicht so richtig überzeugen konnten (Dienersdorf, Eichberg, Saifenboden), ich hoffe aber, daß unser Siegeslauf noch einige Zeit anhaltet!

Man of the Match Markus Kirisits
 

Auch wenn wir in der Offensive nicht so richtig gefährlich sind, unser Phantom ist immer da, wenn es war zu erben gibt, so wie diesmal - Mit seinen zwei Toren schoss er unser Team im Alleingang zu drei Punkten!

 

19. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 19 15 4 0 63 : 9 +54 23 26 49
2 SV Buch/Magdalena 19 13 5 1 60 : 23 +37 23 21 44
3 SV Dienersdorf 19 13 1 5 58 : 31 +27 21 19 40
4 SV Neudau 19 12 3 4 54 : 27 +27 23 16 39
5 USV Unterrohr 19 9 6 4 42 : 27 +15 24 9 33
6 SC Rabenwald 19 9 4 6 39 : 36 +3 17 14 31
7 TUS Bad Waltersdorf II 19 9 2 8 35 : 43 -8 20 9 29
8 SC Burgau 19 6 5 8 30 : 42 -12 12 11 23
9 USC Vornholz 19 7 1 11 29 : 40 -11 13 9 22
10 USV Eichberg 19 6 2 11 24 : 36 -12 8 12 20
11 USV Hofkirchen 19 5 3 11 33 : 43 -10 9 9 18
12 Union Saifenboden 19 4 2 13 33 : 55 -22 6 8 14
13 TUS Greinbach II 19 3 0 16 24 : 65 -41 9 0 9
14 SC Ehrenschachen 19 2 2 15 14 : 61 -47 4 4 8
Bad Waltersdorf II - Ehrenschachen 2 : 0 (0 : 0)
21,8/24,6 Jahre
1:0 Frey (Elfer) 46. Min, 2:0 van der Kleyn 84. Min

Greinbach II - Hofkirchen 3 : 2 (2 : 1)
18,6/23,7 Jahre
0:1 Simo 1. Min, 1:1 M. Retter 16. Min, 2:1 Schuller 40. Min, 2:2 M. Schreiner 84. Min, 3:2 M. Gleichweit 89. Min

Dienersdorf - Eichberg 6 : 1 (4 : 0)
24,5/23,2 Jahre
1:0 Horvath 5. Min, 2:0 Sipöcz 37. Min, 3:0 Sipöcz 42. Min, 4:0 Horvath 44. Min, 4:1 Lang (Elfer) 50. Min, 5:1 Sipöcz 68. Min, 6:1 Jäckl 80. Min
Rabenwald - Schönegg 1 : 2 (1 : 0)
23,5/25,1 Jahre
1:0 Lechner 45. Min, 1:1 Winkler 73. Min, 1:2 S. Pichler 75. Min
Burgau - Unterrohr 1 : 1 (0 : 0)
0:1 Paar 60. Min, 1:1 Sammer 81. Min
25,2/23,2 Jahre
Vornholz - Buch/Magd. 2 : 0 (0 : 0)
26,9/28,9 Jahre
1:0 Karner 50. Min, 2:0 Karner 66. Min

Neudau - Saifenboden 2 : 1 (0 : 0)
26,3/26,6 Jahre
70 Zuschauer
Schiri: T. Gremsl (trotz einiger knapper Entscheidungen ein sehr gutes Spiel)
0:1 M. Schweighofer 58. Min, 1:1 Kirisits 60. Min, 2:1 Kirisits 66. Min

Knapper 2:1 Erfolg!

Nach der 3:1 Niederlage in Buch stellten wir auf 2 Positionen um, Jan Ifkowitsch ersetzte den verletzten Mario Hadler und Alex Coldea kam für Martin Koch ins Team. Im Grunde war es eine offensiv ausgerichtete Aufstellung, aber was hilft eine offensive Aufstellung, wenn wir wie in der ersten Halbzeit die tollsten Chancen auslassen.

In der 5. Minute nahm Mario Aflorei seinem Gegenspieler den Ball ab und lief alleine auf Goali Retter zu, auf der linken Seite sah er seinen Kanakenkompagnon Alex Coldea, der bekam auch den Ball und wollte ihn ins leere Tor schieben, aber irgendwie war da auch noch der Fuß des Keepers da und Dieser rettete zur Ecke. Die erste Chance für die Gäste hatte Harald Kulmer, aber sein Freistoss aus 30 Metern ging daneben. Im Konter schickte Thomas Kapler rechts Marion Aflorei runter und seinen Stanglpass brachte Markus Kirisits nicht im Tor unter. In der 25. Minute eine gute Chance für den Saifenbodener Marco Schweighofer, aber auch er traf das Tor nicht. Eine Minute später fast ein Eingentor der Gäste, nach einem guten Doppelpass zwischen Thomas Kapler und Markus Kirisits. Zwei Minuten später verfehlte Stefan Heil nach einer Flanke von Tibor Horvat per Kopf das Tor. Nach einer halben Stunde die zweite 100% Chance für unser Team, diesmal tauchte Alex Coldea ganz alleine vor Retter auf, aber anstatt selbst das Tor zu machen, spielte er auf den im Abseits stehenden Markus Kirisits auf. Zwei Minuten später die dritte Top-Chance auf die Führung, aber der Kopfball von Markus Kiristis nach einer Flanke von Mario Aflorei ging an die Latte. Die vierte 100% ige Chance dann eine Minute vor der Pause, nach einer Kaplerflanke köpfte ein Saifenbodener fast ein Eigentor, der Ball ging an die Latte und den abspringenden Ball brachte Markus Kirisits nicht über die Linie. Bei der anschliessenden Ecke kam Kirisits frei aus 5 Metern zum Kopfball, aber wieder kein Tor - Dies war die 5. Topchance auf ein Tor, die wir nicht nutzten. Mit dem Pausenpfiff noch eine gute Chance für den Saifenbodener Legionär Krisztian Fazekas (den ansonsten Jan Ifkowitsch fest im Griff hatte), aber sein Schuss aus spitzen Winkel war kein Problem für unseren Keeper Jürgen Wagner. Obwohl wir nach klaren Chancen dieses Spiel schon entscheiden hätten müssen, müssen wir aber anerkennen, das der Gegner im Spiel ziemlich ebenbürtig war, nur zu richtig klaren Torchancen kamen sie nicht.

Nach der Pause dann die beste Phase für Saifenboden und nachdem zuerst Marco Schweighofer und Franz Pichler aus aussichtsreicher Position das Tor nicht trafen war es in der 58. Minute so weit. Der beste Saifenbodener Marco Schweighofer setzte sich gegen Christian Freiberger durch und erzielte den 1:0 Führungstreffer für die Gäste. Aber unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach 60 Minuten ein etwas umstrittener Freistoss für uns, Thomas Kapler trat an und schoss in die Mauer, von Dieser kam der Ball zu Markus Kirisits und er erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer. Danach Proteste der Gäste wegen abseits, aber beim Schuss von Kapler dürfte Kirisits nicht im Abseits gestanden sein. In der 64. Minute ein gutes Zuspiel von Alex Coldea auf Thomas Kapler, aber unser Kapitän traf das Tor nicht. In der 66. Minute ein toller, weiter Pass von Gyula Szakmari auf Thomas Kapler, eigentlich hätte er schon das Tor machen müssen, aber "er hatte das Auge" für seinen Mitspieler Markus Kirisits und dieser erzielte mit seinem 27. Saisontreffer die 2:1 Führung. Die abermaligen Abseitsproteste der Saifenbodener waren in dieser Aktion bei weitem nicht angebracht. Saifenboden versuchte natürlich in der restlichen Zeit den Ausgleich zu erzielen, sie spielten abermals wie in der ersten Halbzeit gut mit, aber sie kamen zu keiner effektiven Torchance mehr, wir hatten einige gute Konterchancen, ein paarmal waren es sehr knappe Abseitsentscheidungen die unsere Chancen vereitelten, aber am Ende freuten wir uns über einen aufgrund der vielen Torchancen verdienten Heimsieg.

Man of the Match Jan Ifkowitsch

Unser "Teambaby" hatte diesmal eine ganz wichtige Aufgabe mit der Bewachung von Krisztian Fazekas zu Erfüllen - Fazekas war kaum zu sehen und damit war er einer der Hauptverantwortlichen für diesen Sieg!

 

18. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 18 14 4 0 61 : 8 +53 23 23 46
2 SV Buch/Magdalena 18 13 5 0 60 : 21 +39 23 21 44
3 SV Dienersdorf 18 12 1 5 52 : 30 +22 18 19 37
4 SV Neudau 18 11 3 4 52 : 26 +26 20 16 36
5 USV Unterrohr 18 9 5 4 41 : 26 +15 24 8 32
6 SC Rabenwald 18 9 4 5 38 : 34 +4 17 14 31
7 TUS Bad Waltersdorf II 18 8 2 8 33 : 43 -10 17 9 26
8 SC Burgau 18 6 4 8 29 : 41 -12 11 11 22
9 USV Eichberg 18 6 2 10 23 : 30 -7 8 12 20
10 USC Vornholz 18 6 1 11 27 : 40 -13 10 9 19
11 USV Hofkirchen 18 5 3 10 31 : 40 -9 9 9 18
12 Union Saifenboden 18 4 2 12 32 : 53 -21 6 8 14
13 SC Ehrenschachen 18 2 2 14 14 : 59 -45 4 4 8
14 TUS Greinbach II 18 2 0 16 21 : 63 -42 6 0 6
Eichberg - Vornholz 1 : 0 (0 : 0)
24,0/26,6 Jahre
1:0 Ringhofer 50. Min
Saifenboden - Burgau 2 : 0 (1 : 0)
25,9/24,7 Jahre
1:0 Fazekas 34. Min, 2:0 Fazekas (Elfer) 85. Min
Bad Waltersdorf II - Dienersdorf 1 : 1 (1 : 0)
20,9/25,1 Jahre
1:0 Weinhofer 10. Min, 1:1 Donner 65. Min
Ehrenschachen - Schönegg 0 : 6 (0 : 3)
23,9/25,1 Jahre
0:1 Steinbauer 20. Min, 0:2 Winkler 25. Min, 0:3 Kielnhofer 45. Min, 0:4 Steinbauer 48. Min, 0:5 Winkler 69. Min, 0:6 S. Pichler 86. Min
Greinbach II - Unterrohr 4 : 0 (2 : 0)
17,9/24,1 Jahre
1:0 M. Retter 2. Min, 2:0 Zettl 22. Min, 3:0 Bonhold 78. MIn, 4:0 Schuller 90. Min
Hofkirchen - Rabenwald 1 : 3 (0 : 1)
24,8/22,4 Jahre
0:1 Kernbichler 8. Min, 0:2 Deibel 59. Min, 1:2 Vohl 70. Min, 1:3 Haubenwallner 84. Min
Gelb/Rot: Wilfinger (Hofkirchen) 45. Min

Buch/Magd. - Neudau 3 : 1 (1 : 1)
200 Zuschauer
Schiri: J. Almer (gut)
28,4/25,9 Jahre
0:1 Kirisits 16. Min, 1:1 Bauer 28. Min, 2:1 S. Skvorc 53. Min, 3:1 Bauer 80. Min

Buch/Magd. bleibt an Schönegg dran!

An die 200 Zuschauer fanden sich bei herrlichen Fußballwetter am Sportplatz in Oberbuch ein und brauchten ihr Kommen nicht bereuen, Sie sahen ein spannendes und gutes Spiel beider Mannschaften.

Bereits in der dritten Minute kam Igor Skvorc frei zum Schuss, aber der Ball ging doch ganz klar daneben. Im Gegenzug eine sehr gute Chance für unser Team, als Mario Aflorei vor Torhüter Schantl auftauchte, diesen auch überspielte, aber knapp ausserhalb des Strafraumes wurde er vom Torhüter (der dafür die gelbe Karte bekam) gelegt, der anschliessende Freistoss brachte nichts ein. Aber schon in dieser Anfangsphase bemerkte man, daß die Bucher an diesem Tag von ihrem Trainer Josef Koch sehr gut eingestellt waren und wir uns sehr schwer gegen ihr kämpferisches Spiel taten. Trotzdem gingen wir in der 16. Minute in Führung - Ecke von Benni Langmann, der Ball versprang sich vor Buch`s Libero Johann Zengerer, der Ball wurde zu Torhüter Schantl abgefälscht und er versuchte den Ball zu fangen, was aber misslang und Markus Kirisits köpfte nach diesem Tormannfehler die Führung. In der 24. Minute eine Flanke von Sasa Skvorc, Martin Koch klärte zu kurz, aber Igor Skvorc traf das Tor nicht. In der 28. Minute der Ausgleichstreffer, der sehr stark an unseren Führungstreffer erinnerte. Ecke von Max Bauer, unser Torhüter Jürgen Wagner wollte den Ball fangen, aber aufgrund der tiefstehenden Sonne ließ er den Ball kurz fallen, dies war aber fatal, da der Ball die Torlinie überquerte und es stand 1:1. Nach einer halben Stunde war es wieder Igor Skvorc, der aus aussichtsreicher Position zum Schuss kam, aber er hatte heute anscheinend sein Visier nicht richtig eingestellt, denn der Ball ging klar drüber. 10 Minuten später ein guter Stanglpass von Igor Skvorc auf Christoph Wiesenhofer, aber Jürgen Wagner passte diesmal auf und schnappte sich den Ball. Die größte Möglichkeit auf den Führungstreffer in der ersten Halbzeit hatte aber unser Team, Thomas Kapler brachte Martin Koch in Schussposition und Martin`s Kracher prallte von der Latte zurück.

Die zwite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hat, es war ein offenes Spiel mit ganz leichter Überlegenheit von Buch/Magdalena. In der 53. Minute brachte Max Bauer einen Eckball zur Mitte, Sasa Skvorc stieg hoch und köpfte den Ball zur 2:1 Führung für Buch in die Maschen. Nach dem Führungstreffer kam unsere beste Phase, wir waren den Buchern überlegen, aber der Abwehrriegel rund um Libero Johann Zengerer war nicht zu knacken, beziehungsweise ließen uns die Bucher zu keinen richtigen Torchancen kommen. Erwähnenswert war der Schuss von Thomas Kapler aus spitzem Winkel, der aber daneben ging und ein paar "Halbchancen", die aber teilweise nur durch den am heutigen Tag sehr unsicheren Torhüter Markus Schantl entstanden. In der 80. Minute dann die Vorentscheidung, als der an diesem Tag beste Bucher Max Bauer ein Zuspiel von Gottfried Laschet verwertete. Danach konnten wir uns bei unserem Torhüter bedanken, daß wir nicht noch höher verloren, als er einen 100%igen von Igor Skorc vereitelte.

Glückwunsch an Buch/Magd. zu diesem Sieg, über die ganzen 90 Minuten gesehen war er auch verdient, obwohl unsere Mannschaft keineswegs enttäuschte.

Man of the Match Mario Hadler

Ob als Manndecker gegen Igor Skvorc oder als Offensivspieler in der zweiten Halbzeit - sein Einsatz und Kampfwille war diesmal wiederum vorbildlich!
PS: Wer mehrmals in einer Halbsaison "Man of the Match" wird, braucht ingsgesamt nur eine Kiste Bier zu bezahlen!

 

17. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 17 13 4 0 55 : 8 +47 23 20 43
2 SV Buch/Magdalena 17 12 5 0 57 : 20 +37 20 21 41
3 SV Neudau 17 11 3 3 51 : 23 +28 20 16 36
4 SV Dienersdorf 17 12 0 5 51 : 29 +22 18 18 36
5 USV Unterrohr 17 9 5 3 41 : 22 +19 24 8 32
6 SC Rabenwald 17 8 4 5 35 : 33 +2 17 11 28
7 TUS Bad Waltersdorf II 17 8 1 8 32 : 42 -10 16 9 25
8 SC Burgau 17 6 4 7 29 : 39 -10 11 11 22
9 USC Vornholz 17 6 1 10 27 : 39 -12 10 9 19
10 USV Hofkirchen 17 5 3 9 30 : 37 -7 9 9 18
11 USV Eichberg 17 5 2 10 22 : 30 -8 5 12 17
12 Union Saifenboden 17 3 2 12 30 : 53 -23 3 8 11
13 SC Ehrenschachen 17 2 2 13 14 : 53 -39 4 4 8
14 TUS Greinbach II 17 1 0 16 17 : 63 -46 3 0 3
Die Zahlen nach dem Spielergebnis sind das Durchschnittsalter
Vornholz - Bad Waltersdorf II 1 : 6 (1 : 3)
28,0/21,4 Jahre
1:0 Posch 3. Min, 1:1 Frey 11. Min, 1:2 Frey (Elfer) 16. Min, 1:3 Schaffer 22. Min, 1:4 Reichl 56. Min, 1:5 Rath 67. Min, 1:6 Frey 71. Min
Rabenwald - Unterrohr 1 : 1 (1 : 1)
22,2/23,7 Jahre
1:0 Mauroschek (Elfer) 25. Min, 1:1 Kiss 45. Min
Dienersdorf - Ehrenschachen 4 : 1 (2 : 1)
25,5/25,3 Jahre
1:0 Hammer 3. Min, 2:0 Varsanyi (Elfer) 35. Min, 2:1 M. Leikauf (Eigentor) 42. Min, 3:1 Varsanyi (Elfer) 69. Min, 4:1 R. Leikauf 80. Min
Schönegg - Hofkirchen 3 : 1 (1 : 0)
25,5/25,2 Jahre
1:0 Marco Buchegger 8. Min, 2:0 Marco Buchegger 47. Min, 3:0 Ch. Zisser 87. Min, 3:1 Malek 90. Min
Greinbach II - Saifenboden 0 : 3 (0 : 2)
19,8/24,8 Jahre
0:1 Pichler 34. Min, 0:2 M. Schweighofer 41. Min, 0:3 Pichler 51. Min
Gelb/Rot: Nöhrer (Greinbach) 71. Min
Burgau - Buch/Magd. 1 : 4 (1 : 2)
24,6/28,4 Jahre
0:1 I. Skvorc 8. Min, 0:2 S. Skvorc 23. Min, 1:2 Janisch 26. Min, 1:3 Wiesenhofer 53. Min, 1:4 Zengerer 90. Min

Neudau - Eichberg 5 : 0 (1 : 0)
25,3/23,9 Jahre
80 Zuschauer
Schiri: W. Zachenhofer (gut)
1:0 Langmann 19. Min, 2:0 Kapler 65. Min, 3:0 Kapler 70. Min, 4:0 Kirisits 72. Min, 5:0 Kirisits 88. Min
Gelb/Rot: Lang (Eichberg) 69. Min

Spielzusammenfassung

 

 

5:0 Sieg, aber keine Glanzleistung!

Bei beiden Mannschaften fehlten wichtige Spieler, bei Eichberg der kroatische Legionär Marko Slunjski und bei uns die komplette Paprikafraktion - Gyula Szakmari bestand den Fitnesstest nicht und Tibor Horvath konnte krankheitsbedingt nicht spielen.

Schon nach zwei Minuten die erste Chance für die Gäste, als Libero Andreas Gruber ausrutschte und Mario Fandler zog alleine auf unser Tor, aber sein Schuss ging daneben. Gleich darauf unsere Antwort, als sich Markus Kirisits gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, jedoch an Gästekeeper Sepp Bernsteiner scheiterte. In der 19. Minute ein guter Freistoss von Thomas Kapler, der Ball wird von der Verteidigung abgewehrt und Benjamin Langmann erzielte mit einem genauen Schuss in die kurze Ecke das 1:0. Nach diesem Führungstreffer übernahmen die Eichberger das Kommando und Hansdieter Wiedner hatte mit einem Fernschuss Pech, es fehlten nur einige Zentimeter zum Torerfolg. Noch knapper war es in der 40. Minute, als bei einem Freistoss von Mario Fandler der Ball von der Stange zurückprallte. Somit ging es mit einer sehr schmeichelhaften 1:0 Führung in die Kabinen, da in der 45. Minute Bersteiner bei einem Schuss von Kapler gut reagierte.

Gleich nach der Pause testete Mathias Haidbauer mit einem guten Schuss unseren Keeper Jürgen Wagner, aber Joses reagierte sicher. Im Gegenzug eine gute Kopfballchance für Markus Kirisits, aber es sollte noch einige Zeit dauern, bis unser Phantom jubeln durfte. Nach einer Stunde drehte Jürgen Wagner einen gut angetragenen Freistoss von Daniel Lang über die Latte, 5 Minuten später war aber diese Partie entschieden. Benni Langmann brachte einen Freistoss zur Mitte und "Kopfballungeheuer" Thomas Kapler erzielte mit dem Hinterkopf via Innenstange die 2:0 Führung. Gleich danach musste Daniel Lang nach einem Foul an Thomas Kapler den Platz mit der Gelb/Roten Karte verlassen und der Gefoulte erzielte zwei Minuten später seinen zweiten Treffer. Christian Freiberger schickte Markus Kirisits auf die Reise, Goali Bernsteiner war vor ihm am Ball, aber den Abpraller verwertete Thomas Kapler zum 3:0. Eine Dreitoreführung und unser Phantom Markus Kirisits hat noch nicht getroffen - das geht doch nicht! In der 72. Minute brachte Benni Langmann einen Freistoss zur Mitte und jetzt war es soweit - Markus Kirisits war mit dem Kopf zur Stelle und es stand 4:0. Und nachdem ihm Schiri Zachenhofer wegen Tormannfoul seinen zweiten Treffer annulierte, erzielte Kirisits knapp vor Schluss den schönsten Treffer in diesem Spiel. Der eingewechselte Alex Coldea schickte Christian Freiberger links runter, ein genauer Pass auf Kirisits und es stand 5:0. Dazwischen gab es für die Eichberger noch zwei Chancen durch Georg Kunert (Weitschuss - den Jürgen Wagner zur Ecke drehte) und Dietmar Zehetner, aber es blieb beim sicherlich verdienten, aber viel zu hohen Sieg, denn so richtig überzeugt haben wir sicher nicht, erst nach dem 2:0 war unser Spiel halbwegs zum Ansehen.

Wollen wir nächste Woche in Buch/Magd. bestehen, gehört sicherlich eine Leistungssteigerung her, aber mit der Ausbeute im Frühjahr können wir sicher zufrieden sein - 3 Spiele - 3 Siege!

Man of the Match Benjamin Langmann

Den wichtigen Führungstreffer selbst erzielt und zwei Tore aufgelegt - diesmal machte er seinen Beinamen keine Ehre!

 

16. Meisterschaftsrunde
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 16 12 4 0 52 : 7 +45 20 20 40
2 SV Buch/Magdalena 16 11 5 0 53 : 19 +34 20 18 38
3 SV Neudau 16 10 3 3 46 : 23 +23 17 16 33
4 SV Dienersdorf 16 11 0 5 47 : 28 +19 15 18 33
5 USV Unterrohr 16 9 4 3 40 : 21 +19 24 7 31
6 SC Rabenwald 16 8 3 5 34 : 32 +2 16 11 27
7 SC Burgau 16 6 4 6 28 : 35 -7 11 11 22
8 TUS Bad Waltersdorf II 16 7 1 8 26 : 41 -15 16 6 22
9 USC Vornholz 16 6 1 9 26 : 33 -7 10 9 19
10 USV Hofkirchen 16 5 3 8 29 : 34 -5 9 9 18
11 USV Eichberg 16 5 2 9 22 : 25 -3 5 12 17
12 Union Saifenboden 16 2 2 12 27 : 53 -26 3 5 8
13 SC Ehrenschachen 16 2 2 12 13 : 49 -36 4 4 8
14 TUS Greinbach II 16 1 0 15 17 : 60 -43 3 0 3
Die Zahlen nach dem Spielergebnis sind das Durchschnittsalter
Dienersdorf - Vornholz 3 : 1 (0 : 1)
25,9/27,6 Jahre
0:1 Reithofer 16. Min, 1:1 A. Cividino 47. Min, 2:1 P. Berger (Eigentor) 80. Min, 3:1 Sipöcz 88. Min
Schönegg - Unterrohr 0 : 0
26,9/24,0 Jahre
Rot: Prasch (Schönegg) 44. Min
Saifenboden - Rabenwald 2 : 4 (2 : 1)
26,0/22,9 Jahre
1:0 M. Schweighofer (Elfer) 15. Min, 1:1 Mauroschek (Elfer) 18. Min, 2:1 Fazekas 39. Min, 2:2 D. Ebner 53. Min, 2:3 Mauroschek 86. Min, 2:4 Haubenwallner 93. Min
Gelb/Rot: Wiesenhofer (Saifenboden) 88. Min
Buch/Magd. - Greinbach II 4 : 1 (1 : 0)
28,1/21,7 Jahre
1:0 S. Skvorc (Elfer) 28. Min, 2:0 I. Skvorc 83. Min, 2:1 Nöhrer 84. Min, 3:1 I. Skvorc 86. Min, 4:1 S. Skvorc 88. Min
Ehrenschachen - Hofkirchen 1 : 1 (0 : 0)
25,0/24,3 Jahre
0:1 Gjocaj 82. Min, 1:1 Peinthor 89. Min
Eichberg - Burgau 0 : 1 (0 : 1)
24,9/25,4 Jahre
0:1 Naricza 21. Min

Bad Waltersdorf II - Neudau 2 : 3
22,0/26,3 Jahre
Schiri: T. Schafzahl (durchschnitt)
1:0 Frey (Elfer) 2. Min, 1:1 Hadler 33. Min, 1:2 Kirisits 39. Min, 1:3 D. Freiberger 57. Min, 2:3 Schaffer 68. Min

Erste Hälfte hui, zweite Hälfte pfui!

Dieses Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn schon nach wenigen Sekunden gab Schiri Schafzahl nach einem Handspiel von Stefan Heil Elfmeter für die Gastgeber und Heimkehrer Ewald Frey verwandelte sicher zur 1:0 Führung für Bad Waltersdorf II. Wir ließen uns aber dadurch nicht beirren und in der 5. Minute fast der Ausgleich. Nach einer Ecke von Thomas Kapler und einer Unsicherheit von Torhüter Patick Erhart kam Jan Ifkowitsch an den Ball und Michael Rath klärte vor (wahrscheinlich aber hinter) der Linie, aber der Schiri ließ weiterspielen. Zehn Minuten später ein guter Freistoss von Thomas Kapler, wieder eine Unsicherheit von Erhard, aber keiner unserer Spieler setzte nach. Zwei Minuten später ein noch klareres Handspiel als beim Elfmeter im Strafraum der Heimischen, warum Schiri Schafzahl weiterspielen ließ, bleibt sein Geheimnis. Wiederum zwei Minuten später köpfte Jan Ifkowitsch nach einer Flanke von Thomas Kapler nur ins Aussennetz. Leider gelang uns in dieser Drangphase kein Treffer, jetzt kamen die Heimischen wieder besser ins Spiel, einmal verfehlte Ewald Frey mit einem guten Schuss unser Tor und einmal testete Michael Fleck unseren Torhüter Jürgen Wagner. Trotzdem waren wir in der ersten Halbzeit das bessere Team, der Ausgleich lag in der Luft und in der 33. Minute war es auch soweit. Ecke von Thomas Kapler, die Verteidigung brachte den Ball nicht weg, Mario Hadler fackelte nicht lange und erzielte den Ausgleich. Gleich danach startete unser Torschütze aus klarer Abseitsposition, aber diesmal konnte sich Erhart auszeichnen. Sechs Minuten vor Pausenpfiff trat Thomas Kapler wiederum zu einem seiner gefährlichen Eckbälle und fand in Goalgetter Markus Kirisits einen Abnehmer und es stand ganz dem Spielverlauf entsprechend 2:1 für unser Team.

Nach der Pause passierte lange nichts, bis Benjamin Langmann in der 57. Minute einen Freistoss kurz auf Gyula Szakmari spielte und dessen Flanke verwertete mit Daniel Freiberger ein Mann, der normalerweise nicht für das Toreschießen zuständig ist. Anscheinend hat er doch einige Gene von seinem Vater Franz, der vor sehr langer Zeit in Neudau das Toreschiessen erfunden hat! Eigentlich dachten alle aufgrund der komfortablen Führung und der überlegenen Spielweise an die Entscheidung, aber aufeinmal kippte das Spiel, die Heimischen agierten um einiges gefährlicher und Daniel Schaffer erzielte in der 68. Minute mit einem wunderschönen Schuss den Anschlusstreffer. Danach ein Sturmlauf der Bad Waltersdorfer auf unser Tor, den wir aber mit einigem Glück überstanden. In der 81. Minute der vermeindliche Ausgleich durch einen Kopfball von Ewald Frey, aber Schiri Schafzahl entschied auf Abseits, was den Heimischen gar nicht gefiel.

Trotzdem dürfen wir unserer Mannschaft zu einem verdienten Sieg gratulieren, da wir 60 Minuten die bessere Mannschaft waren und aufgrund Schiedsrichterfehlentscheidungen nicht höher führten. Aber in den letzten 30 Minuten waren uns die jungen Waltersdorfer klar überlegen und hätten fast den Ausgleich erzielt.

Man of the Match Tibor Horvath
 

In diesem Match zeigte Onkel Tippsi seine Routine, in der ersten Stunde ließ er kaum eine Chance der Heimischen zu und in der Drangphase der Waltersdorfer war er der Turm in der Schlacht!

 

15. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 15 12 3 0 52 : 7 +45 19 20 39
2 SV Buch/Magdalena 15 10 5 0 49 : 18 +31 17 18 35
3 SV Neudau 15 9 3 3 43 : 21 +22 17 13 30
4 USV Unterrohr 15 9 3 3 40 : 21 +19 24 6 30
5 SV Dienersdorf 15 10 0 5 44 : 27 +17 12 18 30
6 SC Rabenwald 15 7 3 5 30 : 30 0 16 8 24
7 TUS Bad Waltersdorf II 15 7 1 7 24 : 38 -14 16 6 22
8 USC Vornholz 15 6 1 8 25 : 30 -5 10 9 19
9 SC Burgau 15 5 4 6 27 : 35 -8 11 8 19
10 USV Eichberg 15 5 2 8 22 : 24 -2 5 12 17
11 USV Hofkirchen 15 5 2 8 28 : 33 -5 9 8 17
12 Union Saifenboden 15 2 2 11 25 : 49 -24 3 5 8
13 SC Ehrenschachen 15 2 1 12 12 : 48 -36 3 4 7
14 TUS Greinbach II 15 1 0 14 16 : 56 -40 3 0 3
Die Zahlen nach dem Spielergebnis sind das Durchschnittsalter
Burgau - Bad Waltersdorf II 1 : 3 (1 : 3)
24,7/20,3 Jahre
0:1 Schweighofer 11. Min, 0:2 Gether 15. Min, 1:2 Janisch (Elfer) 20. Min, 1:3 Jesbina 42. Min
Gelb/Rot: Pichler (Bad Waltersdorf II) 86. Min
Rabenwald - Buch/Magd. 2 : 5 ( 0 : 2)
22,8/27,1 Jahre
0:1 I. Skvorc 32. Min, 0:2 I. Skvorc 41. Min, 0:3 Bauer 46. Min, 1:3 Lechner 75. Min, 1:4 S. Skvorc 82. Min, 2:4 Folli 85. Min, 2:5 I. Skvorc 88. Min
Gelb/Rot: Deibel (Rabenwald) 80. Min
Vornholz - Ehrenschachen 1 : 0 (1 : 0)
27,9/25,3 Jahre
1:0 Posch 14. Min
Hofkirchen - Unterrohr 2 : 3 (0 : 0)
25,6/23,4 Jahre
0:1 Ch. Tödtling 53. Min, 0:2 Karoli 73. Min, 1:2 Vohl 77. Min, 2:2 Hofmann-Wellenhof (Elfer) 81. Min, 2:3 Hahn 84. Min
Schönegg - Saifenboden 7 : 2 (4 : 1)
26,5/23,8 Jahre
0:1 Pichler 3. Min, 1:1 Sitar 9. Min, 2:1 Sitar 12. Min, 3:1 Kielnhofer 15. Min, 4:1 Winkler 40. Min, 4:2 Kitting-Muhr 59. Min, 5:2 Ch. Zisser 76. Min, 6:2 Ch. Zisser 80. Min, 7:2 Ing. Steinbauer 84. Min
Greinbach II - Eichberg 1 : 3 (0 : 0)
18,7/23,0 Jahre
0:1 Hofstätter 51. Min, 0:2 Slunjski 52. Min, 1:2 Treiber 75. Min, 1:3 Lang 87. MIn

Neudau - Dienersdorf 3 : 2 (1 : 1)
26,2/25,7 Jahre
90 Zuschauer
Schiri: R. Leber (hatte nicht seinen besten Tag)
0:1 Sipöcz 8. Min, 1:1 Coldea 25. Min, 2:1 Kirisits (Elfer) 79. Min, 2:2 Sipöcz 88. Min, 3:2 Kirisits (Elfer) 93. Min
Gelb/Rot: Vorauer 79. Min. und Donner 93. Min (beide Dienersdorf)

Ein Sieg ohne wirklich zu glänzen!

Endlich war es soweit, das erste Meisterschaftsspiel in diesem Jahr für beide Mannschaften, die aber einigermaßen ersatzgeschwächt antreten mussten. Bei uns fehlten die gesperrten Gyula Szakmari und Mario Aflorei, beim SV Dienersdorf die ebenfalls gesperrten Elemar Horvath und Andreas Cividino sowie Stefan Bauernhofer und Gerald Paunger.

Der erste Schock für unsere Mannschaft schon in der 8. Minute: Johannes Vorauer schlägt einen hohen Ball in unseren Strafraum, Keeper Jürgen Wagner erwachte noch nicht aus seinem Winterschlaf und der von unserer Abwehr vergessene Laszlo Sipöcz ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte das frühe Führungstor für die Gäste. Gleich darauf ein guter Freistoss von Thomas Kapler, aber Georg Dunst im Tor der Dienersdorfer hatte keine Probleme damit. Der zweite Schock dann in der 16. Minute, als sich Thomas Kapler nach einem Foul von Werner Fuchs so schwer verletzte, daß er nicht mehr weiterspielen konnte. Meiner Meinung nach hätte es in dieser Aktion ohneweiteres eine rote Karte geben können, aber Schiri Leber beließ es beim gelben Karton. Nach einer Serie von Eckbällen für unsere Mannschaft glichen wir in der 25. Minute aus. Ecke von Benni Langmann, Tibor Horvath köpfte zum eben erst eingewechselten Alex Coldea und dieser erzielte per Kopf den Ausgleich. Nach diesem Ausgleich dann die beste Phase unserer Mannschaft in diesem Spiel, aber Markus Kirisits konnte drei gute Chancen nicht verwerten. Zwei Minuten vor der Pause ein sehr gut angetragener Freistoss von Benni Langmann, aber Georg Dunst tauchte diesen Ball mit einer tollen Parade aus der Ecke. Vor der Pause aber auch noch zwei gute Chancen für Dienersdorf, aber Jürgen Wagner klärte nach einer Ecke von Markus Fradinger und Donner und Sipöcz standen sich bei einer guten Möglichkeit selbst im Weg.

Über die ersten 30 Minuten der zweiten Halbzeit gibt es nicht viel zu berichten, erwähnenswert ist eigentlich nur der schnell abgespielte Freistoss von Alex Coldea in der 65. Minute, den aber Stefan Heil nicht verwerten konnte und eine halbwegs gute Chance für unser Team in der 75. Minute, die aber Stefan Heil und Alex Coldea vertändelten. Die Dienersdorfer hatten auch ein paar Chancen, die aber an "Gefährlichkeit" an unseren Chancen um nichts nachstanden. In der 78. Minute tankte sich Benni Langmann in den gegnerischen Strafraum, knapp bevor er abzog wurde er klar gelegt und Markus Kirisits verwertete den Elfmeter zur 2:1 Führung. Johannes Vorauer reklamierte beim Schiedsrichter (warum wohl?) und wurde mit der Gelb/Roten Karte verabscheidet. Jetzt versuchten wir dieses Resultat zu halten, was uns aber nicht so richtig gelang. Dienersdorf unter der Regie vom 42 jährigen Attila Varsanyi wollte unbedingt den Ausgleich. In der 86. Minute hatten sie noch Pech als Michael Grabner nach einem Zuspiel von Christian Cividino nur die Latte traf. Zwei Minuten später aber der verdiente Ausgleich durch den zweiten Teil des magyarischen "Rentnerduos", den 40 jährigen Laszlo Sipöcz (beide sind älter als ich!!!!), der aber aus abseitsverdächtiger Position fiel. Eigentlich dachten allen in diesem Moment an ein gerechtes Unentschieden, als Tibor Horvath in der 93. Minute einen Freistoss aus der eigenen Hälfte hoch in den Strafraum brachte, ein Getümmel, es wird (von beiden Mannschaften) gezogen und gehalten, jedenfalls sah Schiri Reinhard Leber das Halten von Romeo Donner an Jan Ifkowitsch und gab Elfmeter. Eine wirklich sehr harte Entscheidung (Ähnlich dem Elfer, den wir in Vornholz bekommen haben), jedenfalls ist es den Dienersdorfern nicht zu verübeln, daß sie beim Abgang über Schiri Leber nicht gut zu sprechen waren, da auch Romeo Donner für diese Aktion die Gelb/Rote Karte bekam. Jedenfalls hatten wir nochmals die Chance ein Spiel zu gewinnen, das eigentlich mit einem gerechten Remis enden sollte und wieder traf Markus Kirisits staubtrocken diesen Penalty zum vielumjubelten Siegestreffer.

Ein wirklich glücklicher Sieg aufgrund des Zeitpunktes und Entstehen des Siegestreffers, es war wirklich keine berauschende Partie unserer Mannschaft, jedoch fehlten mit Mario Aflorei und ab der 20. Minute mit Thomas Kapler die beiden kreativen Elemente unseres Spieles, diese beiden Ausfälle konnte unser Team leider nicht so richtig verkraften.

Man of the Match Mario Hadler
 

Nach dem Ausfall von Thomas Kapler war er einer der wenigen, der spielerische Elemente ins Spiel brachte und seine läuferische Leistung war die eines Marathonläufers würdig!

Der Siegesjubel nach dem Match!

 

 

Nachtragsspiele

 

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 14 11 3 0 45 : 5 +40 16 20 36
2 SV Buch/Magdalena 14 9 5 0 44 : 16 +28 17 15 32
3 SV Dienersdorf 14 10 0 4 42 : 24 +18 12 18 30
4 SV Neudau 14 8 3 3 40 : 19 +21 14 13 27
5 USV Unterrohr 14 8 3 3 37 : 19 +18 24 3 27
6 SC Rabenwald 14 7 3 4 28 : 25 +3 16 8 24
7 SC Burgau 14 5 4 5 26 : 32 -6 11 8 19
8 TUS Bad Waltersdorf II 14 6 1 7 21 : 37 -16 16 3 19
9 USV Hofkirchen 14 5 2 7 26 : 30 -4 9 8 17
10 USC Vornholz 14 5 1 8 24 : 30 -6 7 9 16
11 USV Eichberg 14 4 2 8 19 : 23 -4 5 9 14
12 Union Saifenboden 14 2 2 10 23 : 42 -19 3 5 8
13 SC Ehrenschachen 14 2 1 11 12 : 47 -35 3 4 7
14 TUS Greinbach II 14 1 0 13 15 : 53 -38 3 0 3
Greinbach II - Ehrenschachen 0 : 1 (0 : 1)
18,9/25,0 Jahre
0:1 Schwarz 16. Min

Bad Waltersdorf II - Greinbach II 4 : 0 (4 : 0)
19,9/19,1 Jahre
1:0 Reichl 12. Min, 2:0 G. Fleck 20. Min, 3:0 G. Fleck (Elfer) 24. Min, 4:0 Schaffer 26. Min

Gelb/Rot: M. Gleichweit (Greinbach II) 68. Min

Buch/Magd. - Schönegg 0 : 0
27,9/26,5 Jahre
Gelb/Rot: K. Pichler (Schönegg) 68. Min

 

Vorbereitungsspiele

10. Spiel
SV Neudau - SV Pischelsdorf II 3 : 0 (0 : 0)
1:0 Horvath 50. Min, 2:0 Kapler (Elfer) 55. Min, 3:0 Hadler 89. Min

In der ersten Halbzeit war Defensive Trumpf, beide Mannschaten standen hinten gut, obwohl die Gäste vielleicht optisch überlegen waren, hatten wir mit einem Stangenfreistoss von Thomas Kapler die größte Gelegenheit.

In der zweiten Halbzeit gingen wir um einiges offensiver ans Werk und es dauerte nicht lange, bis unser Jungspund Tibor Horvath nach einer Ecke von Thomas Kapler den Führugnstreffer erzielte. Nach einem Handspiel erzielte Kapler das 2:0 und in der letzten Minute erhöhte Mario Hadler mit einem schönen Heber auf 3:0. Bangen gab es eigentlich nur, als Dr. Eichberger am eben erst eingewechselten Gyula Szakmarie eine schwere Verletzung diagnostizierte (anscheinend Rotlauf) und dieser den Platz verlassen musste. Aber da Gyula auch kein Gelbfieber hatte, war dies eine Fehldiagnose und Dr. Eichberger entschuldigte sich beim pumperlgesunden Gyula (Alle die am Platz waren, wissen was hiermit gemeint ist)

9. Spiel
SV Ottendorf - SV Neudau 5 : 1 (3 : 0)
Tor für Neudau: Eigentor

Nach dem Trainingslager am Wochenende (Freitag Training, Samstag vormittag Training, Samstag nachmittag Match, Samstag abend Gyula`s Schnaps und Sonntag vormittag Training) ein logisches Ergebnis, ohne den Sieg der Ottendorfer schmälern zu wollen.

Wir waren eigentlich von Beginn an stehend KO!

 

8. Spiel
SV Neudau - TSV Hartberg U17 5 : 1 (0 : 1)
1:1 Gruber 65. Min, 2:1 Kirisitis 68. Min, 3:1 Kapler 75. Min, 4:1 Kapler 78. Min, 5:1 Kapler 86. Min

 

Nach einem Stangenschuss in der Anfangsphase durch Benjamin Langmann erzielten die Hartberger Youngstars in der 12. Minute den Führungstreffer und waren uns in der ersten Halbzeit technisch und spielerisch um einiges überlegen, aber unsere Hintermannschaft rund um Libero Tibor Horvath stand gut und ließ keinen weiteren Treffer zu.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es so weiter bis unser "Torschütze vom Dienst" Andreas Gruber nach einer Ecke von Langmann den Ausgleichstreffer erzielte. Eigentlich dachten wir, daß uns der Gegner in der Schlussphase kräftemäßig überlegen sein wird, da unserer Mannschaft das kräfteraubende Vormittagstraining in den Knochen steckte. Aber genau das Gegenteil war der Fall, gleich nach dem Ausgleich erzielte unser Phantom Markus Kirisits nach Vorarbeit von Thomas Kapler und größzügiger Unterstützung vom Hartberger Torhüter das 2:1 und der groß aufspielende Thomas Kapler krönte seine Leistung mit einem lupenreinen Hattrick. Obwohl der Sieg sicherlich zu hoch ausfiel, war er gegen die  mit oberligaerprobten Spielern ausgestatteten Hartberger U 17 Mannschaft verdient.

1B SV Neudau - 1B USV Grafendorf 4 : 4 (3 : 0)
Tore: Coldea 3x und Österle

 

 7. Spiel
SV Neudau - FC Wenigzell 5 : 4 (4 : 2)
Kunstrasen Hartberg
1:0 Kirisits 4. Min, 2:2 Langmann 32. Min, 3:2 Heil 35. Min, 4:2 Kapler 37. Min, 5:2 Kirisits 72. Min

Toller Auftakt in diesem Spiel für unser Team, als Markus Kirisits nach 4 Minuten eine mustergültige Flanke von Thomas Kapler per Kopf zum 1:0 verwertete. Danach war uns der Gegner überlegen und ging mit 2:1 in Führung. Aber nach einer halben Stunde ging es wieder besser und wir erzielten innerhalb von nur 5 Minuten drei Treffer zum verdienten 4:2 Pausenstand.

Nach dem fünften Tor (wieder Markus Kirisits per Kopf, diesmal nach einer Flanke von Mario Hadler) schalteten wir zu früh einen Gang zurück und die Wenigzeller machten es nochmals spannend. Trotz der vielen Tore war es ein Spiel der vergebenen Chancen, beide Trainer waren mit der Chancenverwertung nicht zufrieden, im Endeffekt war es meiner Meinung ein verdienter Sieg unserer Mannschaft.

 

6. Spiel
SV Ilz II - SV Neudau 0 : 4 (0 : 1)
0:1 Kapler 14. Min, 0:2 Langmann 50. Min, 0:3 D. Freiberger 58. Min, 0:4 Kirisits 60. Min

Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel wie auf einer schiefen Ebene Richtung Tor der Ilzer, aber nur Thomas Kapler war es vorbehalten, nachdem zuerst Markus Kirisits am gegnerischen Keeper gescheitert war, ein Tor zu erzielen. Die Heimischen (die nur 8 Spieler zur Verfügung hatten, deshalb kamen unsere Spieler Alex Österle, Rojas Gonzales Alexis und Doan Viet Hung beim Gegner zum Einsatz und zeigten eine gute Leistung) kamen eigentlich nie so richtig gefährlich vor unser Tor.

Nach einer traumhaften Vorlage von Stefan Heil erzielte Benjamin Langmann das 2:0, nach einem Eckball Daniel Freiberger das 3:0 und auch unser Phantom, Markus Kirisits traf, nachdem er zuvor schon einige gute Sitzer ausgelassen hatte, zum 4:0 Endstand, der aufgrund der vielen Torchancen um etliches höher ausfallen hätte müssen. Nur einmal musste unser Keeper Jürgen Wagner eingreifen, als er knapp vor Schluss eine gute Chance der Ilzer vereitelte.

 

5. Spiel
SC Fürstenfeld II - SV Neudau 1 : 1 (1 : 0)
1:1 Kapler

In den ersten 30 Minuten hatte Fürstenfeld mehr Spielanteile, in dieser Phase fiel auch der Führungstreffer durch einen Weitschuss. Danach gute Einschussmöglichkeiten für Coldea, Aflorei und Kapler, aber es blieb bei der Führung für die Heimischen.

In der zweiten Halbzeit dominierten wir das Spiel, aber die Chancenauswertung war nicht optimal, aber zum Ausgleich reichte es doch durch einen Treffer von Thomas Kapler. Es war ein sehr gutes Spiel gegen einen sehr guten Gegner, einzig auszusetzen war die miserable Chancenauswertung.

 

4. Spiel
USV Burgauberg - SV Neudau 1 : 1 (1 : 1)
Kunstrasen Stegersbach
1:1 Kirisits 20. Min

Die Anfangsphase war ziemlich bescheiden, deshalb fingen wir auch ziemlich schnell (10. Minute) den Gegentreffer ein. Danach war es aber nur mehr ein Spiel Richtung Tor der Burgauberger, leider haperte es an der Chancenauswertung. Zuerst scheiterte Thomas Kapler bei einem Elfmeter an sich selbst, danach bei einem Freistoss an der Stange. Zwischenzeitlich erwachte unser Phantom Markus Kiristits aus seinem Winterschlaf und erzielte den Ausgleichstreffer.

In der zweiten Halbzeit hatten wir widerum Chancen auf den Führungstreffer (Burgauberg`s Keeper war der beste Mann am Platz), aber Burgauberg kam auf und zeigte sich als ebenbürtiger Gegner, was einen gar nicht so unverdienten Endstand bedeutete.

 

3. Spiel
USV Dobersdorf - SV Neudau 2 : 4 (0 : 2)
Kunstrasen Güssing
0:1 Coldea 10. Min, 0:2 Aflorei 22. Min, 0:3 Aflorei 61. Min, 2:4 Kapler (Elfer) 90. Min

Nachdem wir die letzten beiden Spiele gegen höherklassige Mannschaften bestreiten mussten, ging es diesmal gegen einen gleichklassigen Verein, der genauso wie wir den 4. Platz einnahm. Schon nach 10. Minuten nutzte Alex Coldea einen Tormannfehler zur Führung und 12 Minuten später köpfte Mario Aflorei nach einer Flanke von Andreas Gruber das 2:0. Der Gegner wurde eigentlich nur aus Standartsituationen gefährlich und traf zweimal die Stange aus Freistössen, aber auch Mario Hadler hatte mit einem Stangenschuss Pech.

Die zweite Halbzeit begann gleich wie die Erste aufgehört hat, Mario Aflorei nutze das Zuspiel von Thomas Kapler zum 3:0. In der Endphase wurden die Dobersdorfer gefährlich und konnten das Ergebnis verschönern, Thomas Kapler sorgte mit einem Elfer nach Foul an Mario Hadler zum Endstand von 4:2.

 

2. Spiel
USC Schäffern - SV Neudau 3 : 2 (3 : 1)
Kunstrasen Hartberg
1:1 Kapler (Elfer) 30. Min, 3:2 Aflorei 89. Min

Toller Beginn unserer Mannschaft, wir hatten den Gegner ziemlich im Griff, einziges Manko war, daß wir unsere Torchancen nicht verwerten konnten. Abgebrühter waren da schon die Schäffener, die ihre erste Chance zum Führungstreffer nutzen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch einen Elfer von Thomas Kapler (Mario Aflorei wurde gefoult, startete aber aus einer Abseitsposition), waren es wieder die Schäffener, die das Tor trafen und somit stand es 3:1 für Schäffern, obwohl wir uns vom Ergebnis her mehr verdient hätten.

Die wichtigsten Vorkommnisse in der zweiten Halbzeit waren je ein nichtgegebener Elfer auf beiden Seiten, zwei Stangenschüsse von Mario Hadler und Mario Aflorei, viele Chancen auf beiden Seiten und der Treffer von Aflorei. Trotz der Niederlage ein Pauschallob an unser Team, speziell in der ersten Halbzeit und am Ende der zweiten Halbzeit konnten wir dem Gebietsligaverein Paroli bieten.

 

1. Spiel
SV Neudau - SC Buchschachen 3 : 5 (1 : 1)
Kunstrasen Hartberg
1:0 Coldea 5. Min, 2:1 Kapler 48. Min, 3:5 Österle (Elfer) 88. Min

Paukenschlag schon am Anfang der Partie, als Alex Coldea einen Abwehrfehler eiskalt nutzte und unser Team in Führung brachte. Knapp nach der Pause brachte uns Heimkehrer Thomas Kapler nach dem Ausgleich von Spielertrainer Janos Glemba abermals in Führung, aber danach war Schluss mit Lustig. Anscheinend wollten sich die Gäste aus dem Burgenland für die beim Hallenturnier erlittene Schlappe rächen und zogen auf 5:2 davon, bis knapp vor Schluss Alex Österle das Ergebnis noch  ein wenig verschönerte.

In den ersten 50. Minuten waren wir dem Gegner ebenbürtig, danach fehlte uns die Kraft, um mit dem Gegner (schon seit 3 Wochen im Training) mitzuhalten. Alle drei Neuzugänge kamen zum Einsatz und zeigten auch, daß sie eine Verstärkung sein können.

 

Nachtragsspiele
 
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg (13) 11 2 0 45 : 5 +40 16 19 35
2 SV Buch/Magdalena (13) 9 4 0 44 : 16 +28 16 15 31
3 SV Dienersdorf 14 10 0 4 42 : 24 +18 12 18 30
4 SV Neudau 14 8 3 3 40 : 19 +21 14 13 27
5 USV Unterrohr 14 8 3 3 37 : 19 +18 24 3 27
6 SC Rabenwald 14 7 3 4 28 : 25 +3 16 8 24
7 SC Burgau 14 5 4 5 26 : 32 -6 11 8 19
8 USV Hofkirchen 14 5 2 7 26 : 30 -4 9 8 17
9 USC Vornholz 14 5 1 8 24 : 30 -6 7 9 16
10 TUS Bad Waltersdorf II (13) 5 1 7 17 : 37 -20 13 3 16
11 USV Eichberg 14 4 2 8 19 : 23 -4 5 9 14
12 Union Saifenboden 14 2 2 10 23 : 42 -19 3 5 8
13 SC Ehrenschachen (13) 1 1 11 11 : 47 -36 3 1 4
14 TUS Greinbach II (12) 1 0 11 15 : 48 -33 3 0 3
 
Die Zahlen nach dem Spielergebnis sind das Durchschnittsalter
Schönegg - Rabenwald 5 : 0 (0 : 0)
25,4/23,3 Jahre
1:0 Kielnhofer 61. Min, 2:0 Kielnhofer 65. Min, 3:0 Sitar 73. Min, 4:0 Ing. Steinbauer 84. Min, 5:0 Rechling 85. Min
Unterrohr - Greinbach II 4 : 1 (3 : 1)
23,1/21,8 Jahre
1:0 Stöckl 2. Min, 2:0 Wilfinger 4. Min, 3:0 Paar 12. Min, 3:1 Brünner (Eigentor) 13. Min, 4:1 Toth 69. Min
Rot: Sammer (Greinbach II) 69. Min
Greinbach II - Ehrenschachen am 20. März um 18 Uhr 30
Bad. Waltersdorf II - Greinbach II am 27. März um 17 Uhr
Buch/Magd. - Schönegg

 

14. Meisterschaftsrunde

 

 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg (12) 10 2 0 40 : 5 +35 13 19 32
2 SV Buch/Magdalena (13) 9 4 0 44 : 16 +28 16 15 31
3 SV Dienersdorf 14 10 0 4 42 : 24 +18 12 18 30
4 SV Neudau 14 8 3 3 40 : 19 +21 14 13 27
5 USV Unterrohr (13) 7 3 3 33 : 18 +15 21 3 24
6 SC Rabenwald (13) 7 3 3 28 : 20 +8 16 8 24
7 SC Burgau 14 5 4 5 26 : 32 -6 11 8 19
8 USV Hofkirchen 14 5 2 7 26 : 30 -4 9 8 17
9 USC Vornholz 14 5 1 8 24 : 30 -6 7 9 16
10 TUS Bad Waltersdorf II (13) 5 1 7 17 : 37 -20 13 3 16
11 USV Eichberg 14 4 2 8 19 : 23 -4 5 9 14
12 Union Saifenboden 14 2 2 10 23 : 42 -19 3 5 8
13 SC Ehrenschachen (13) 1 1 11 11 : 47 -36 3 1 4
14 TUS Greinbach II (11) 1 0 10 14 : 44 -30 3 0 3
Die Zahlen nach dem Ergebnis sind das Durchschnittsalter
Ehrenschachen - Unterrohr 0 : 3 (0 : 1)
24,5/23,8 Jahre
0:1 Karoli 21. Min, 0:2 Schantl 69. Min, 0:3 Pußwald 92. Min
Dienersdorf - Burgau 4 : 2 (2 : 1)
26,3/24,8 Jahre
1:0 Sipöcz 6. Min, 2:0 Horvath 15. Min, 2:1 Steffen 45. Min, 3:1 Vorauer 50. Min, 4:1 Sipöcz 57. Min, 4:2 Naricza
Gelb/Rot: A. Cividino 77. Min, und Horvath 79. Min (beide Dienersdorf)
Rot: Schmidl (Burgau) 44. Min
Saifenboden - Hofkirchen 1 : 3 (1 : 2)
25,4/23,3 Jahre
0:1 Fink 14. Min, 0:2 Hofmann-Wellenhof 17. Min, 1:2 H. Kulmer (Elfer) 43. Min, 1:3 Malek 73. Min
Gelb/Rot: Wiesenhofer (Saifenboden) 60. Min
Eichberg - Rabenwald 1 : 1 (0 : 1)
22,3/22,3 Jahre
0:1 Pöttler 39. Min, 1:1 Haas 88. Min
Buch - Schönegg abgesagt
Bad Waltersdorf II - Greinbach II verschoben

Vornholz - Neudau 2 : 1 (1 : 0)
28,1/25,6 Jahre
25 Zuschauer
Schiri: R Stachel (92 Minuten gut, danach stellte er sich in den Mittelpunkt)
1:0 Rajos (Elfer) 19. Min, 1:1 Szakmari 78. Min, 2:1 Holzer (Elfer) 93. Min
Gelb/Rot: Szakmari (Neudau) 93. Min
Rot: Aflorei (Neudau) 93. Min

Unnötige Niederlage in Vornholz!

In der vorgezogenen ersten Frühjahrsrunde dachte man aufgrund der Stimmung eher an ein Begräbnis als an ein Fußballspiel, denn hätte es kein 1B-Vorspiel gegeben und wären nicht einige Neudauer Fans sowie die drei Schönegger Mike, Summi und Hakan (immerhin 12% aller Zuseher) anwesend gewesen, wäre es ein Geisterspiel geworden.

Trotz dieser Tristesse übernahm unsere Mannschaft gleich das Kommando und schon nach 5 Minuten testete Manuel Kaube nach Zuspiel von Gyula Szamari die Latte des Vornholzer Tores. Drei Minuten später ein Stangler von Benjamin Langmann, aber Vornholz Keeper Andras Fabsitz war vor Markus Kirisits am Ball. Die erste gefährlich Aktion der Heimischen passierte nach einer Ecke von Peter Berger, aber der alleinstehende Otto Maierhofer brachte den Ball per Kopf nicht im Tor unter. Gleich danach ein guter Distanzschuss von Alex Coldea, aber wieder war der ausgezeichnete Keeper der Vornholzer am Posten. In der 19. Minute setzte der zweite Legionär der Vornholzer Attila Rajos mit einem tollen Pass seinen Kapitän Andreas Pörnbacher in Szene, dieser lief alleine auf unser Tor und wurde knapp innerhalb des Strafraumes von unserem Keeper Jürgen Wagner zu Fall gebracht und Schiri Stachel gab sofort Elfer. Leider verletzte sich Pörnbacher bei dieser Aktion so schwer, das dieses Spiel über 25 Minuten unterbrochen wurde, bis er von der Rettung abtransportiert wurde. Gute Besserung von unserer Seite an den Kapitän der Vornholzer. Leider hat es sich bis Vornholz noch nicht herumgesprochen, das jeder Verein eine Tragbahre haben sollte, so musste der verletzte Spieler fast eine halbe Stunde am Platz verharren, bis die Rettung eintraf. Den Elfmeter versenkte Rajos sicher zum 1:0 für Vornholz. Danach passierte wenig, unsere Mannschaft spielte grottenschlecht und in der 26. Minute fast das 2:0, als nach einem schnell abgespielten Freistoss Rajos alleine vorm Tor nur das Außennetz traf. Mit dem Pausenpfiff noch ein schöner Alleingang von Mario Hadler, aber sein Schuss ging doch klar über das Vornholzer Gehäuse.

Nach der Pause kam mit Zsolt Nagy und Mario Aflorei Besserung ins Spiel, es war eigentlich ein Spiel auf ein Tor, aber wir taten uns sehr schwer, den Abwehrriegel der Vornholzer zu knacken und wenn doch, war Keeper Fabsitz am Posten wie in der 52. und 57. Minute nach Schüssen von Aflorei und Szakmari. Nach einer Stunde tauchte Alex Coldea allein vor Fabsitz auf, aber anstatt abzuspielen versuchte er es alleine und scheiterte abermals am Torhüter. Nach 72 Minuten der zweite Stangenschuss unserer Mannschaft, als nach einem Pass von Zsolt Nagy sein Landsmann Gyula Szakmari nur die Stange traf. Eigentlich dachten wir schon, das an diesem Tag gar nichts mehr geht, aber nach 78 Minuten ein kurz abgespielter Freistoss von Zsolt Nagy auf Gyula Szakmari und sein abgefälschter Schuss bedeutete den hochverdienten Ausgleich. Danach versuchten die Heimischen mit allen Mitteln diesen einen Punkt zu retten, denn in der Offensive sah man in der zweiten Halbzeit keinen Vornholzer gefährlich am Werk.

In der Nachspielzeit bekam der junge Schiri anscheinend einen spätpupertierenden Anfall, denn er wollte unbedingt im Mittelpunkt stehen. Als ein Vornholzer einen Freistoss an der Mittellinie unmotiviert ins Torout schoss, ein Pfiff vom Schiri, Elfmeter für Vornholz und die Gelb-Rote Karte für Gyula Szakmari nach einem angeblichen Faustschlag (wenn es einer gewesen wäre, dann hätte er wohl eine rote Karte geben müssen) und die rote Karte für Mario Aflorei nach Kritik. Den dafür verhängten Elfer schoss aber Rajos übers Tor, aber zum Glück der Vornholzer war da ja noch Schiri Stachel, der den Elfer wiederholen ließ, weil Alex Coldea beim Elferschuss den Strafraum um 25,7 cm übertreten hatte. Auch beim zweiten Elfer (diesmal schoss Holzer) waren einige Spieler beider Teams im Strafraum, aber der Ball war im Tor, weshalb sollte er denn wiederholen lassen? Wie verwirrt der Schiri wirklich war, bemerkte ich nach dem Durchlesen des Ausschlussberichtes, in dem er meinte, er verwies Mario Aflorei wegen Kritik, weil er den Elfer wiederholen ließ vom Platz, aber Mario bekam die rote Karte bevor Rajos den Elfer in den Himmel schoss..........

Fakt ist: Der Schiri war sicherlich schuld, das wir verloren haben und kein Remis geholt haben, aber was hätte uns schon ein Remis gebracht? Das wir nicht gewonnen haben, daran sind wir rein selbst schuld, denn bei einer nur halbwegs normalen Leistung hätten wir in diesem Spiel keine Probleme gehabt, aber anscheinend war einigen Spielern das meckern und kritisieren der gegnerischen und eigenen Spielern wichtiger, als die Leistung am Platz - So kann es auch nicht weitergehen, das Frühjahr können wir sportlich schon abschreiben, es geht nur noch um eine Vorbereitung für die nächste Saison!

Man of the Match Zsolt Nagy

Wie schon in den letzten Spielen, als er nach seiner Einwechslung für frischen Wind sorgte, zeigte er auch in diesen Spiel, daß wir ohne ihn in der Offensive beiweitem nicht so gefährlich sind!

 

13. Meisterschaftsrunde
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg (12) 10 2 0 40 : 5 +35 13 19 32
2 SV Buch/Magdalena 13 9 4 0 44 : 16 +28 16 15 31
3 SV Neudau 13 8 3 2 39 : 17 +22 14 13 27
4 SV Dienersdorf 13 9 0 4 38 : 22 +16 9 18 27
5 SC Rabenwald (12) 7 2 3 27 : 19 +8 16 7 23
6 USV Unterrohr (12) 6 3 3 30 : 18 +12 21 0 21
7 SC Burgau 13 5 4 4 24 : 28 -4 11 8 19
8 TUS Bad Waltersdorf II 13 5 1 7 17 : 37 -20 13 3 16
9 USV Hofkirchen 13 4 2 7 23 : 29 -6 9 5 14
10 USV Eichberg 13 4 1 8 18 : 22 -4 4 9 13
11 USC Vornholz 13 4 1 8 22 : 29 -7 4 9 13
12 Union Saifenboden 13 2 2 9 22 : 39 -17 3 5 8
13 SC Ehrenschachen (12) 1 1 10 11 : 44 -33 3 1 4
14 TUS Greinbach II (11) 1 0 10 14 : 44 -30 3 0 3

Die Zahlen nach dem Ergebnis sind das Durchschnittsalter

Vornholz - Burgau 2 : 3 (1 : 2)
28,4/24,7 Jahre
0:1 Steffen 22. Min, 1:1 Rajos 37. Min, 1:2 Janisch 42. Min, 1:3 Janisch 70. Min, 2:3 Rajos 92. Min
Eichberg - Schönegg 1 : 4 (0 : 3)
23,3/25,6 Jahre
0:1 Ing. Steinbauer 17. Min, 0:2 Sitar 25. Min, 0:3 Prasch 34. Min, 0:4 Sitar 53. Min, 1:4 D. Zehetner 80. Min
Bad Waltersdorf II - Rabenwald 5 : 1 (4 : 0)
20,3/23,1 Jahre
1:0 G. Fleck 9. Min, 2:0 Vögl 14. Min, 3:0 Mauerhofer 25. Min, 4:0 Mauerhofer 44. Min, 5:0 van der Kleyn 57. Min, 5:1 Reithofer 64. Min
Dienersdorf - Greinbach II 5 : 0 (2 : 0)
25,3/17,4 Jahre
1:0 Sipöcz 3. Min, 2:0 Vorauer 32. Min, 3:0 A. Cividino 46. Min, 4:0 Sipöcz 49. Min, 5:0 Sipöcz 73. Min
Buch/Magd. - Hofkirchen 5 : 0 (1 : 0)
27,6/24,4 Jahre
1:0 Faltisek 19. Min, 2:0 Faltisek 52. Min, 3:0 I. Skvorc 57. Min, 4:0 I. Skvorc 68. Min, 5:0 Wiesenhofer 74. Min
Unterrohr - Saifenboden 5 : 0 (0 : 0)
23,7/24,6 Jahre
1:0 Schantl 48. Min, 2:0 Schantl 70. Min, 3:0 Hahn 77. Min, 4:0 Toth 85. Min, 5:0 Paar 88. Min

Neudau - Ehrenschachen 5 : 1 (0 : 0)
50 Zuschauer
Schiri: E. Frischenschlager (sehr gut)
Durchschnittsalter: 25,6/25,1
1:0 Nagy 59. Min, 2:0 Kirisits 63. Min, 3:0 Coldea 66. Min 4:0 Kirisits 73. Min, 4:1 A. Grass 84. Min, 5:1 Szakmari 88. Min

Eine Stunde taten wir uns sehr schwer!

Im letzten Spiel der Herbstsaison fehlte Mario Hadler aufgrund der 5. Gelben Karte und Daniel Freiberger (verletzungsbedingt) gegenüber dem Derbysieg in Burgau, Zsolt Nagy nahm erneut auf der Ersatzbank platz, neu im Team waren Benjamin Langmann und Christian Freiberger.

Über die ersten 45 Minuten möchte ich nicht viel schreiben, denn die war aus Neudauer Sicht sehr bescheiden. Die Gäste aus Ehrenschachen standen in der Defensive sehr kompakt und ließen eigentlich keine so richtige Torchance unserer Mannschaft zu. Offensiv brachten die Gäste aber noch weniger als unser Team zusammen. Die einzig erwähnenswerten Aktionen unserer Mannschaft waren ein angebliches Elfmeterfoul von Christopher Luef an Mario Aflorei in der 18. Minute, zwei geniale Pässe von Gyula Szakmari innerhalb einer Minute auf Alex Coldea und Manuel Kaube, die aber beide das Tor nicht trafen und ein Freistoss in der 35. Minute von Roman Stipsits, der aber Gästekeeper Ronald Luef keine Probleme bereitete.

Erst nach der Einwechslung von Spielmacher Zsolt Nagy nach der Pause wurden wir gefährlicher, die erste Chance hatte Ehrenschachen, aber den Freistoss von Bernhard Grass in der 47. Minute hielt Jürgen Wagner sicher. Zwei Minuten später die bisher größte Chance in diesem Spiel, aber Ronald Luef klärte vor Mario Aflorei. Nach einer Stunde war es aber soweit - Markus Kirisits legte auf Zsolt Nagy ab, bei seinem abgefälschter Schuss hatte Luef keine Chance und es stand 1:0 für unser Team. Dies dürfte die Idealzündung gewesen sein, denn danach spielten wir uns richtige Torchancen heraus, die wir auch verwerteten. Nach 63 Minuten eine Ecke von Nagy und Markus Kirisits köpfte den Ball zur 2:0 Führung in die Maschen. Dieses Tor war aber ein wenig umstritten, da Kirisits im Fünfmeterraum das Duell gegen Torhüter Luef zwar fair gewann, eine Körperberührung fand aber sicherlich statt. Drei Minuten später ein weiter Ausschuss von Keeper Wagner, zwei Gästeverteidiger prallten zusammen, Alex Coldea schnappte sich den Ball, überspielte noch einen Gegenspieler und schob den Ball in die kurze Ecke zum 3:0. In der 73. Minute erhöhte Markus Kirisits sein Trefferkonto auf 19 Tore, als er nach einem Pass von Zsolt Nagy den Ball mit seinem linken Fuß in die lange Ecke schob. Knapp vorher ein guter Schuss vom Ehrenschachner Matthias Riegler, der aber das Tor verfehlte. In der 84. Minute eine Spielerei von ansonsten sehr guten Martin Koch, Alexander Grass nahm ihm den Ball ab und mit einem schönen Heber erzielte er das Ehrentor. Aber nur vier Minuten später war der alte Toreabstand wieder hergestellt, als Gyula Szakmari nach einem Energieanfall mit einem trockenen Schuss vom Sechzehner den 5:1 Endstand erzielte.

Ein am Ende doch noch klarer Sieg gegen einen Gegner, der eine Stunde uns das Leben sehr schwer machte, aber nach dem 1:0 Führungstreffer durch Nagy war diese Partie entschieden. Das Highlight an diesem Tag war aber sicherlich die spontane Herbstsaisonendefeier in der Kantine mit einigen Showeinlagen diverser Leute, die aber namentlich nicht genannt werden. Obwohl es das letzte Spiel der Herbstsaison war, gibt es nächste Woche noch ein Spiel, zwar die vorgezogene erste Frühjahrsrunde auswärts in Vornholz.

Man of the Match Gyula Szakmari

Schon beim Derbysieg in Burgau war er heisser Antwärter auf diesen Titel und in diesem Spiel krönte der Exilneudauer seine tolle Leistung mit einem Treffer!


Ein kleiner Ausschnitt aus der spontanen Feier in der Kantine!

 

12. Meisterschaftsrunde
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg (11) 9 2 0 36 : 4 +32 13 16 29
2 SV Buch/Magdalena 12 8 4 0 39 : 16 +23 13 15 28
3 SV Neudau 12 7 3 2 34 : 16 +18 11 13 24
4 SV Dienersdorf 12 8 0 4 33 : 22 +11 6 18 24
5 SC Rabenwald (11) 7 2 2 26 : 14 +12 16 7 23
6 USV Unterrohr (11) 5 3 3 25 : 18 +7 18 0 18
7 SC Burgau 12 4 4 4 21 : 26 -5 11 5 16
8 USV Hofkirchen 12 4 2 6 23 : 24 -1 9 5 14
9 USV Eichberg 12 4 1 7 17 : 18 -1 4 9 13
10 USC Vornholz 12 4 1 7 20 : 26 -6 4 9 13
11 TUS Bad Waltersdorf II 12 4 1 7 12 : 36 -24 10 3 13
12 Union Saifenboden 12 2 2 8 22 : 34 -12 3 5 8
13 SC Ehrenschachen (11) 1 1 9 10 : 39 -29 3 1 4
14 TUS Greinbach II (10) 1 0 9 14 : 39 -25 3 0 3
Greinbach - Vornholz 0 : 3 (0 : 0)
0:1 P. Nunner 48. Min, 0:2 P. Nunner 55. Min, 0:3 Holzer 80. Min
Gelb/Rot: Nöhrer (Greinbach) 45. Min
Unterrohr - Buch/Magd. 3 : 3 (1 : 2)
1:0 Paar 8. Min, 1:1 S. Skvorc 9. Min, 1:2 S. Skvorc 21. Min, 2:2 Karoli 80. Min, 2:3 S. Skvorc 91. Min, 3:3 Stöckl 94. Min
Hofkirchen - Eichberg 1 : 2 (0 : 2)
0:1 G. Kunert 31. Min, 0:2 Hofstätter 38. Min, 1:2 Simo 78. Min
Gelb/Rot:  Fink (Hofkirchen) 32. Min
Schönegg - Bad Waltersdorf II 4 : 0 (2 : 0)
1:0 Sitar 7. Min, 2:0 Sitar 23. Min, 3:0 Rechberger 60. Min, 4:0 Sitar 74. Min
Rabenwald - Dienersdorf 0 : 2 (0 : 0)
0:1 Sipöcz 82. Min, 0:2 Horvath 86. Min
Ehrenschachen - Saifenboden 1 : 0 (0 : 0)
1:0 M. Riegler 69. Min

Burgau - Neudau 0 : 3 (0 : 1)
250 Zuschauer
Schiri: P. Salgado (gut)
Durchschnittsalter: 24,7/26,2 Jahre
0:1 Nagy 39. Min, 0:2 Kiristis (Elfer) 74. Min, 0:3 Coldea 88. Min
Gelb/Rot: Wurzer (Burgau) 85. Min

Verdienter Sieg im Derby in Burgau!

Im sehr gut besuchten (250 Zuschauer) Schlagerspiel dieser Runde hatte es in den ersten Minuten den Anschein, als ob wir den Gegner aus Burgau mit Haut und Haaren fressen wollten, denn die Heimischen kamen kaum aus ihrem Strafraum heraus, die größte Chance hatte Markus Kirisits, als er nachdem der Burgauer Torhüter Philipp Löffler den Ball nach einem Freistoss von Martin Koch ausgelassen hatte, übers Tor schoss. Nach gut 10 Minuten kamen aber auch die Burgauer zu ihren Chancen, zuerst gab es Elfmeteralarm nach einer Attacke gegen Markus Steffen und nach 13 Minuten ein guter Pass vom Burgauer Youngstar Michael Goger auf Steffen, aber dessen Schuss aus guter Position ging daneben. Trotzdem war es ein Spiel auf ein Tor, zwar auf das der Burgauer, aber in den ersten 40 Minuten war unsere Abschlußschwäche eklatant. Nach 19 Minuten ein schneller Einwurf von Manuel Kaube auf Alex Coldea, aber Keeper Löffler war auf dem Posten. Drei Minuten später ein Freistoss von Roman Stipsits (Ja, auch er betrat in diesem Spiel die gegnerische Hälfte), den Löffler mit einer Faustabwehr klärte. Nach einer halben Stunde ein gutes Solo von Coldea, aber wieder war Löffler auf dem Posten. Gleich im Gegenstoß die beste Chance für Burgau in dieser Halbzeit durch Markus Steffen, aber auch unser Keeper Jürgen Wagner zeigte in dieser Aktion sein Können. In dieser Phase hatten wir noch zwei gute Möglichkeiten, aber der sehr gute Burgauer Keeper Philipp Löffler klärte gegen Mario Aflorei und beim Weitschuss von Zsolt Nagy. In der 39. Minute war es aber soweit - eine gute Kombination von Alex Coldea und Manuel Kaube, der Ball kam zum soeben eingewechselten Zsolt Nagy, der ließ Keeper Löffler aussteigen und traf zum hochverdienten 1:0 für unser Team.

Gleich nach der Pause die Riesenchance für Burgau zum Ausgleich, Markus Steffen setzt sich links durch und setzte Roman Janisch ideal ein, aber Jürgen Wagner parierte diese Topchance und auch den Nachschuss von Michael Goger. Damit hatten die Burgauer aber ihr Pulver verschossen, aber es dauerte sehr lange, bis wir dieses Spiel entschieden hatten. Nach einer Stunde eine Riesenchance von Zsolt Nagy, aber dessen Schuss wird abgeblockt und bei den beiden nächsten Topchancen konnte sich wieder Keeper Löffler auszeichnen. Zuerst ein schöner Alleingang von Mario Hadler (der beim nächsten Spiel wegen der 5. gelben Karte gesperrt ist), der Ball kam dann zu Coldea, aber Löffler war schneller am Ball und in der 70. Minute ein guter Schuss von Mario Aflorei, den Löffler sicher hielt. Zwei Minuten später bediente Coldea den freistehenden Nagy, aber dieser traf den Ball nicht. Nach dieser Vielzahl an Chancen wurden wir schon nervös, denn eine Eintoreführung ist schnell verspielt, obwohl wir den Burgauern überlegen waren, enttäuschten sie keinesfalls und ein Tor ist schnell eingefangen. In der 73. Minute ein Zweikampf zwischen dem Burgauer Libero Robert Naricza und Alex Coldea, Schiri Salgado gab Elfmeter, den Markus Kirisits sicher verwandelte. Dies war die Entscheidung und zur Draufgabe traf Alex Coldea per Kopf nach einer Ecke von Mario Aflorei knapp vor Schluss zum auch in dieser Höhe verdienten 3:0 Sieg.

Das ein Derbysieg was ganz besonderes ist, bemerkte man bei der langen Siegesfeier in der Burgauer Kantine, wobei sich die Burgauer wie auch schon im Spiel als gute Gastgeber bewiesen. Für die nächsten sechs Monate dürfen wir uns also ganz relaxt durch Burgau bewegen, denn die Derbykaiser sind WIR! Trotz des klaren Sieges unserer Mannschaft hat sich Burgau gut verkauft und eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel erkennen lassen. Wir sind in der Tabelle wieder unter den Top 3, wo wir auch bleiben wollen.

Man of the Match Alex Coldea

Er war bei den ersten beiden Toren beteiligt und machte knapp vor Schluss per Kopf das 3:0 - eine tolle Leistung!

 

11. Meisterschaftsrunde
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Buch/Magdalena 11 8 3 0 36 : 13 +23 13 14 27
2 UFC Schönegg (10) 8 2 0 32 : 4 +28 10 16 26
3 SC Rabenwald (10) 7 2 1 26 : 12 +14 16 7 23
4 SV Neudau 11 6 3 2 31 : 16 +15 11 10 21
5 SV Dienersdorf 11 7 0 4 31 : 22 +9 6 15 21
6 USV Unterrohr (10) 5 2 3 22 : 15 +7 17 0 17
7 SC Burgau 11 4 4 3 21 : 23 -2 11 5 16
8 USV Hofkirchen 11 4 2 5 22 : 22 0 9 5 14
9 TUS Bad Waltersdorf II 11 4 1 6 12 : 32 -20 10 3 13
10 USV Eichberg 11 3 1 7 15 : 17 -2 4 6 10
11 USC Vornholz 11 3 1 7 17 : 26 -9 4 6 10
12 Union Saifenboden 11 2 2 7 22 : 33 -11 3 5 8
13 TUS Greinbach II (9) 1 0 8 14 : 36 -22 3 0 3
14 SC Ehrenschachen (10) 0 1 9 9 : 39 -30 0 1 1
Dienersdorf - Schönegg 0 : 3 (0 : 1)
0:1 Sitar 44. Min, 0:2 Rechling 69. Min, 0:3 Rechling 73. Min
Vornholz - Rabenwald 1 : 2 (1 : 0)
1:0 Rajos 25. Min, 1:1 Höfler 80. Min, 1:2 D. Schweighofer 88. Min
Bad Waltersdorf II - Hofkirchen 1 : 0 (1 : 0)
1:0 G. Fleck 45. Min
Gelb/Rot: Sammer (Bad Waltersdorf II) 89. Min
Unterrohr - Eichberg 2 : 1 (1 : 0)
1:0 Stöckl 27. Min, 2:0 Paar 66. Min, 2:1 W. Zehetner 95. Min
Burgau - Ehrenschachen 2 : 2 (1 : 0)
1:0 Janisch 11. Min, 1:1 Prenner 74. Min, 2:1 Sammer 75. Min, 2:2 A. Meskolitsch 86. Min
Buch/Magd. - Saifenboden 3 : 3 (1 : 1)
1:0 S. Skvorc 2. Min, 1:1 Pöttler 36. Min, 1:2 Kitting-Muhr 56. Min, 1:3 Fazekas 58. Min, 2:3 S. Skvorc 61. Min, 3:3 G. Kulmer (Eigentor) 76. Min

Neudau - Greinbach II 6 : 1 (3 : 0)
50 Zuschauer
Schiri: W. Zachenhofer (durchschnitt)
Durchschnittsalter: 25,0/17,6 Jahre
1:0 Kirisits (Elfer 26. Min, 2:0 Aflorei 31. Min, 3:0 Kirisits 33. Min, 4:0 Kirisits 47. Min, 5:0 Kaube 52. Min, 5:1 Hadler (Eigentor) 60. Min, 6:1 Kirisits 83. Min

Kantersieg, der aber nicht überzubewerten ist!

Nachdem für uns der Zug in Richtung Meisterschaft abgefahren scheint, gingen wir mit einer überraschenden Aufstellung ans Werk. Gegner war diesmal die Zweierformation aus Greinbach, die mit einer sehr jungen Truppe - Durchschnittsalter 17,6 Jahre, antraten und ihre Sache gar nicht so schlecht machten.

Gleich nach ein paar Minuten Elfmeteralarm in unserem Strafraum, als nach einem Zweikampf ein Greinbacher zu Fall kam, aber die Pfeife von Schiri Zachenhofer blieb (wohl zurecht) stumm. Danach gab es aber nur mehr Aktionen in Richtung Gästetor, aber es dauerte einige Zeit, bis wir den Abwehrriegel der Greinbacher knacken konnten. In der 11. Minute tankte sich unser Aussendecker Mario Hadler (der aufgrund mangels Gegenspieler meistens mitstürmte) rechts durch, aber sein Schuss ging daneben. Vier Minuten setzte Mario Aflorei wiederum Hadler (der in der zweiten Halbzeit sein Tor noch schießen sollte) toll ein, aber Greinbach`s Keeper Daniel Gleichweit war rechzeitig aus seinem Tor. Die größte Chance in dieser Phase hatte aber der Mann mit dem schönsten Finger - Daniel Freiberger, der den Ball aber alleine vorm Tor danebensetzte. Eine umstrittene Aktion in der 25. Minute: Gyula Szakmari lief alleine auf Torhüter Gleichweit zu und kam zu Fall - Schiri Zachenhofer deutete sofort auf den Punkt. Sollte es kein Elfer gewesen sein, dann hat es Szakmari geschickt gemacht, denn von außen sah es nach einem Elfer aus - Egal, Markus Kirisits verwandelte sicher zur 1:0 Führung für unser Team. Nach einer halben Stunde ein Doppelpass zwischen Mario Aflorei und Mario Hadler, den Aflorei zum 2:0 abschloss. Nur ein paar Minuten später setzte sich Mario Hadler rechts durch, nach seiner Hereingabe passierte einem Greinbacher fast ein Eigentor, das aber Keeper Gleichweit verhinderte, aber Goalgetter Markus Kirisits war zur Stelle und staubte zur 3:0 Pausenführung ab.

Nach der Pause kamen Alex Coldea und Zsolt Nagy zum Einsatz, wobei zumindest Alex Coldea für neuen Schwung sorgte. Gleich in der 46. Minute scheiterte Markus Kirisits am gut postierten Torhüter Gleichweit, aber eine Minute später hatte er seine Hände wieder oben - Nach Flanke von Coldea köpfte er das 4:0. Sofort nach dem Anstoß die größte Chance der Greinbacher, als Michael Zettl nach Pass von Markus Gleichweit vergab. In der 52. Minute erkämpfte sich Coldea gegen seinen Gegenspieler Christoph Seibert den Ball und seinen Pass verwertete Manuel Kaube zum 5:0. Danach schalteten wir einen Gang zurück und die Gäste kamen auch zu guten Chancen und wir hatten auch ein wenig Glück, als der Freistoss von Markus Gleichweit von der Stange zurückprallte. Nach einer Stunde brachte Greinbach`s Daniel Retter einen Eckball zur Mitte und Mario Hadler erzielte das 6:0 - Oder doch nicht???? Oje, wir hatten in der Pause ja die Seiten gewechselt, deshalb freuten sich bei Hadler`s Treffer nur die Gegner. In den restlichen 30 Minuten plätscherte die Partie so dahin, wir hatten auch ein paar Chancen, aber nur Markus Kirisits konnte sein Torkonto erhöhen, als er (aus zugegeben klarer Abseitsposition, sein Gegenspieler war zwar noch hinter ihm, aber der Torhüter nicht) nach Vorarbeit von unserem Kanakendou Coldea-Aflorei den Ball aus kurzer Distanz ins Tor beförderte.

Ein ungefährdeter und auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen eine sehr junge Greinbacher Mannschaft, die sich aber tapfer geschlagen haben. Nächste Woche steht aber wohl das wichtigste Spiel des Jahres an - Das Derby in Burgau!

Man of the Match Markus Kirisits

Vier Tore in einem Spiel - wer sollte sonst diesen Titel bekommen?

 

10. Meisterschaftsrunde
 
 
 
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Buch/Magdalena 10 8 2 0 33 : 10 +23 12 14 26
2 UFC Schönegg (9) 7 2 0 29 : 4 +25 10 13 23
3 SV Dienersdorf 10 7 0 3 31 : 19 +12 6 15 21
4 SC Rabenwald (9) 6 2 1 24 : 11 +13 16 4 20
5 SV Neudau 10 5 3 2 25 : 15 +10 8 10 18
6 SC Burgau 10 4 3 3 19 : 21 -2 10 5 15
7 USV Unterrohr (9) 4 2 3 20 : 14 +6 14 0 14
8 USV Hofkirchen 10 4 2 4 22 : 21 +1 9 5 14
9 USV Eichberg 10 3 1 6 14 : 15 -1 4 6 10
10 USC Vornholz 10 3 1 6 16 : 24 -8 4 6 10
11 TUS Bad Waltersdorf II 10 3 1 6 11 : 32 -21 7 3 10
12 Union Saifenboden 10 2 1 7 19 : 30 -11 3 4 7
13 TUS Greinbach II (8) 1 0 7 13 : 30 -17 3 0 3
14 SC Ehrenschachen (9) 0 0 9 7 : 37 -30 0 0 0
Ehrenschachen - Buch/Magd. 2 : 5 (0 : 3)
0:1 I. Skvorc 20. Min, 0:2 S. Skvorc 36. Min, 0:3 Bauer 45. Min, 0:4 I. Skvorc 66. Min, 1:4 Ch. Luef 70. Min, 2:4 K. Riegler 76. Min, 2:5 S. Skvorc 78. Min
Schönegg - Vornholz 4 : 1 (1 : 1)
1:0 Prasch 12. Min, 1:1 Pichler 18. Min, 2:1 Rechnling 60. Min, 3:1 Sitar 75. Min, 4:1 Winkler 85. Min

Saifenboden - Eichberg 2 : 3 (2 : 1)
1:0 P. Derler 12. Min, 2:0 Fazekas (Elfer) 44. Min, 2:1 R. Glatz 45. Min, 2:2 Sulyok 58. Min 2:3 W. Zehetner 70. Min

Unterrohr - Bad Waltersdorf II 4 : 1 (0 : 1)
0:1 G. Fleck 38. Min, 1:1 Schantl 49. Min, 2:1 Hahn 55. Min, 3:1 Schantl 70. Min, 4:1 Toth 75. Min
Hofkirchen - Dienersdorf 2 : 5 (2 : 3)
0:1 Donner 18. Min, 0:2 Horvath 25. Min, 1:2 Hoffmann-Wellenhof 33. Min, 1:3 Vorauer 36. Min, 2:3 Beranek 45. Min, 2:4 Ch. Cividino 50. Min, 2:5 Sipöcz (Elfer) 85. Min
Greinbach II - Burgau 0 : 5 (0 : 2)
0:1 Janisch 14. Min, 0:2 Janisch 35. Min, 0:3 Janisch 36. Min 0:4 Steffen 69. Min, 0:5 Janisch 75. Min

Rabenwald - Neudau 3 : 1 (1 : 0)
60 Zuschauer
Schiri: S. Tanov (schwach)
Durchschnittsalter: 23,0/25,3 Jahre
1:0 Grasser 7. Min, 2:0 Mauroschek 56. Min, 3:0 Lechner 61. Min, 3:1 Nagy 77. Min
Gelb/Rot: B. Ebner (Rabenwald) 79. Min

Unnötige Niederlage wirft uns aus dem Titelrennen!

Aufgrund der Ergebnisse von Buch/Magd. und Schönegg wussten wir, das uns nur ein Sieg hilft, um in den vorderen Rängen zu bleiben, aber dasselbe galt für unseren Gegner, dem SC Rabenwald. Dementsprechend offensiv gingen wir in dieses Spiel und schon in der 3. Minute tauchte Benjamin Langmann nach einer Vorlage von Zsolt Nagy alleine vor dem heimischen Keeper Christoph Pöttler auf, aber sein Kopfball ging daneben - Eine Riesenchance auf die frühe Führung. Aber auch die Rabenwalder deuteten in der 5. Minute durch einen Freistoss durch Andreas Mauroschek ihre Gefährlichkeit an, aber Jürgen Wagner war auf dem Posten. Drei Minuten später ein Pass von Stefan Lechner auf Florian Grasser und dieser stellte auf 1:0 für die Heimischen. Gleich darauf wieder ein hoher Ball in unseren Strafraum und Herbert Schalk rettete auf der Linie. Danach war es eigentlich nur mehr ein Spiel auf ein Tor, zwar auf das der Rabenwalder und wir hatten etliche Chancen auf den Ausgleich. In der 25. Minute brachte Mario Aflorei nach einem Pass von Zsolt Nagy nur einen Edelroller zustande, fünf Minuten später verfehlte Benni Langmann alleine vor dem Torhüter das Tor und nur eine Minute später knallte Zsolt Nagy wiederum mutterseelenalleine vor dem Torhüter den Ball in die Wolken. In der 38. Minute ein hoher Ball von Benni Langmann, der ansonsten gute Torhüter Pöttler ließ den Ball fallen und Markus Kirisits köpfte den Ball ins Tor, aber Schiri Tanov sah Tormannfoul, was aber keines war. In der 40. Minute wieder ein gefährlicher Freistoss vom Mauroschek, aber Wagner klärte zur Ecke. Knapp vor der Pause eine schöne Hereingabe von Mario Aflorei, aber Gyula Szakmari traf aus 11 Metern das Tor nicht. Eine sicherlich schmeichelhafte Pausenführung für Rabenwald, denn bei etwas mehr Konsequenz vor dem Tor (wie es der Gegner zeigte) hätten wir in Führung liegen müssen.

Leider verflachte nach der Pause unser Spiel in der Offensive und gleich in der 46. Minute hatte Dominik Schweighofer auf Seiten der Rabenwalder das 2:0 auf dem Fuß, aber er brachte nach schönem Zuspiel von Manuel Haubenwallner den Ball nicht im Tor unter. In dieser Phase machte sich der schwache Schiri mit drei Abseitsfehlentscheidungen bei den Heimischen keine Freunde aber anscheinend wollte er diese Fehlentscheidungen in der 57. Minute wieder gutmachen. Daniel Freiberger wurde aus einem halben Meter an der Hand angeschossen und Andreas Mauroschek legte sich den Ball nachdem Jürgen Wagner die Mauer schon gestellt hatte beim Freistoss nochmals zur Seite und hatte keine Mühe den Ball an der Mauer vorbei zum 2:0 ins Tor zu schießen. Gleich darauf überlistete Stefan Lechner unsere Abseitsfalle und erzielte mit dem 3:0 auch die Vorentscheidung. Nach 65 Minuten eine super Parade von Keeper Pöttler nach einer Volleybombe von Markus Kirisits, aber in der 77. Minute bezwang Zsolt Nagy aus spitzem Winkel den heimischen Torhüter, aber dies war nur mehr Kosmetik. Der einzige Aufreger danach war die Gelb/Rote Karte für den Rabenwalder Benjamin Ebner, bei der sich wieder der schwache Schiri auszeichnete.

Obwohl wir spielerisch die etwas bessere Mannschaft waren und auch mehr Torchancen hatten, war der Sieg für Rabenwald auf keinen Fall glücklich, denn sie hatten eine fast perfekte Chancenauswertung und waren mit den weiten Bällen in unseren Strafraum sowie mit den Freistössen von Mauroschek immer gefährlich. Für unser Team ist der Zug zu den ganz vorderen Plätzen jetzt abgefahren, das heißt aber nicht, das wir jetzt abzuschreiben sind, schon im nächsten Spiel gegen Greinbach II ist Wiedergutmachung angesagt.

Man of the Match Markus Kiristis

Obwohl er in diesem Spiel kein Tor erzielte (Eines wurde ihm vom Schiri gestolen) war er diesmal unser bester Offensivspieler!

 

9. Meisterschaftsrunde

 

 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Buch/Magdalena 9 7 2 0 28 : 8 +20 12 11 23
2 UFC Schönegg (8) 6 2 0 25 : 3 +22 7 13 20
3 SV Neudau 9 5 3 1 24 : 12 +12 8 10 18
4 SV Dienersdorf 9 6 0 3 26 : 17 +9 6 12 18
5 SC Rabenwald (8) 5 2 1 21 : 10 +11 13 4 17
6 USV Hofkirchen 9 4 2 3 20 : 16 +4 9 5 14
7 SC Burgau 9 3 3 3 14 : 21 -7 10 2 12
8 USV Unterrohr (8) 3 2 3 16 : 13 +3 11 0 11
9 USC Vornholz 9 3 1 5 15 : 20 -5 4 6 10
10 TUS Bad Waltersdorf II 9 3 1 5 10 : 28 -18 7 3 10
11 USV Eichberg 9 2 1 6 11 : 13 -2 4 3 7
12 Union Saifenboden 9 2 1 6 17 : 27 -10 3 4 7
13 TUS Greinbach II (7) 1 0 6 13 : 25 -12 3 0 3
14 SC Ehrenschachen (8) 0 0 8 5 : 32 -27 0 0 0
Greinbach II - Ehrenschachen - abgesagt
Vornholz - Hofkirchen 2 : 2 (1 : 1)
1:0 Rajos 5. Min, 1:1 Malek 12. Min, 1:2 Boldizsar 57. Min, 2:2 P. Nunner 77. Min
Eichberg - Buch/Magd. 0 : 1 (0 : 0)
0:1 I. Skvorc 69. Min
Gelb/Rot: H. Wiedner (Eichberg) 62. Min
Bad Waltersdorf II - Saifenboden 3 : 2 (3 : 0)
1:0 Sommer 13. Min, 2:0 Sommer 32. Min, 3:0 Sommer 35. Min, 3:1 M. Schweighofer 56. Min, 3:2 Pailer 88. Min
Rot: Prexl (Saifenboden) 34. Min
Burgau - Rabenwald 2 : 2 (2 : 1)
1:0 Steffen 5. Min, 2:0 Goger 36. Min, 2:1 Mauroschek (Elfer) 40. Min, 2:2 Mauroschek 65. Min
Unterrohr - Dienersdorf 3 : 0 (0 : 0)
1:0 Karoli 46. Min, 2:0 Karoli (Elfer) 62. Min, 3:0 Stöckl 92. Min

Neudau - Schönegg 1 : 1 (0 : 1)
200 Zuschauer
Schiri: T. Schafzahl (durchschnitt)
Durchschnittsalter: 26,6/26,1 Jahre
0:1 Prasch 44. Min, 1:1 Kirisits 71. Min

Remis im Spitzenspiel!

Vor über 200 Zuschauer (156 zahlende) dominierte Schönegg die komplette erste Halbzeit, es hatte den Anschein, daß unsere Mannschaft vor dem Gegner die Hosen voll hatte. Schon in der zweiten Minute setzte sich Thomas Prasch auf der linken Seite durch, aber seine Hereingabe fand keinen Abnehmer. Dies war der Beginn eines Schönegger Sturmlaufes auf unser Tor, wir konnten uns kaum befreien und hatten etlichemal Glück oder konnten uns bei der mangelhaften Chancenauswertung der Gäste bedanken. Wie in der 25. Minute, als wir uns nach einem Getümmel nur mit Mühe befreien konnten oder auch fünf Minuten später, als Rupert Rechling nach einem Pass von Thomas Prasch den Ball über die Latte knallte. Dies waren nur Einige der vielen guten Aktionen der Gäste, unsere guten Offensivaktionen konnten wir an den Fingern eines Handamputierten abzählen! Eine Minute vor der Pause der hochverdiente Führungstreffer, als Thomas Prasch nach einer Flanke von Rupert Rechling den Ball nur mehr über die Linie rollen brauchte.

Nach der Pause zeigte unsere Mannschaft aber Moral und es entwickelte sich eine ausgeglichen Partie und unsere erste Torchance im ganzen Spiel hätte schon der Ausgleich sein müssen, als Zsolt Nagy aus abseitsverdächtiger Postion alleine auf Martin Buchegger lief, aber anstatt aufs Tor zu schiessen gab er einen ungenauen Pass auf Markus Kirisits, der den Ball erst annehmen musste und danach den Ball daneben setzte. Gleich darauf ein gutes Solo von Benjamin Langmann, als er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, aber in Martin Buchegger seinen Meister fand. Zwar war Schönegg auch in dieser Phase die spielbestimmende Mannschaft, aber die effektiveren Torchancen hatte unser Team wie auch in der 70. Minute, als Martin Buchegger eine abgerissene Flanke von Mario Hadler mit einer guten Parade zur Ecke abwehren konnte. Diese Ecke brachte Zsolt Nagy zur Mitte und unser Goalgetter Markus Kirisits köpfte zum 1:1 Ausgleich ein, der Rettungsversuch von Karl Pichler kam zu spät. Aber nur einige Minuten später ein weiter Ball auf den Schönegger Kapitän Christoph Zisser, dieser gewann den Zweikampf gegen unseren Torhüter Jürgen Wagner, eigentlich brauchte er nur mehr den Ball ins leere Tor zu schießen, aber zum Glück ging dieser Ball daneben. Nach 80 Minuten ein gut angetragener Freistoss von Mario Aflorei, den Buchegger aber abwehren konnte.

Jetzt sah es aber so aus, daß unsere Mannschaft die Entscheidung herbeiführen wollte und fünf Minten vor Schluss fiel auch der vermeindliche Siegestreffer. Wiederum nach einer Ecke von Zsolt Nagy brachte Markus Kirisits den Ball im Tor unter, aber der Schiri gab Handspiel - eine sehr umstrittene Entscheidung, die auch nach dem Spiel mit den beteiligten Akteuren nicht geklärt werden konnte. Obwohl die Gäste aus Schönegg die erste Halbzeit total dominierten und auch in der zweiten Halbzeit mehr als ebenbürtig waren, war es für mich aufgrund der guten Schlussphase unserer Mannschaft und des nichtgegebenen Treffers von Kirisits ein gerechtes Remis - Der größte Sieger dieses Wochenendes war aber die Mannschaft aus Buch/Magdalena, die als einzige Mannschaft der ersten acht Teams in der Tabelle voll punkten konnten.

Fotos vom und rund um dieses Spiel gibt es

Man of the Match Christian Freiberger

Nach den guten Leistungen in den letzten Spielen, als er eingetauscht wurde, verdiente er es sich diesmal, von Beginn an zu Spielen und egal gegen welchen Schönegger Stürmer er es zu tun hatte, unser Fürstenfelder Wickinger war meist der Sieger!

 

8. Meisterschaftsrunde

 

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Buch/Magdalena 8 6 2 0 27 : 8 +19 12 8 20
2 UFC Schönegg (7) 6 1 0 24 : 2 +22 7 12 19
3 SV Dienersdorf 8 6 0 2 26 : 14 +12 6 12 18
4 SV Neudau 8 5 2 1 23 : 11 +12 7 10 17
5 SC Rabenwald (7) 5 1 1 19 : 8 +11 13 3 16
6 USV Hofkirchen 8 4 1 3 18 : 14 +4 9 4 13
7 SC Burgau 8 3 2 3 12 : 19 -7 9 2 11
8 USC Vornholz 8 3 0 5 13 : 18 -5 3 6 9
9 USV Unterrohr (7) 2 2 3 13 : 13 0 8 0 8
10 USV Eichberg 8 2 1 5 11 : 12 -1 4 3 7
11 Union Saifenboden 8 2 1 5 15 : 24 -9 3 4 7
12 TUS Bad Waltersdorf II 8 2 1 5 7 : 26 -19 4 3 7
13 TUS Greinbach II (7) 1 0 6 13 : 25 -12 3 0 3
14 SC Ehrenschachen 8 0 0 8 5 : 32 -27 0 0 0

 

Schönegg - Burgau 6 : 1 ( 3 : 1)
1:0 Sitar 5. Min, 1:1 Wurzer 13. Min, 2:1 S. Pichler 19. Min, 3:1 Sitar 25. Min, 4:1 Steinbauer 73. Min, 5:1 Winkler 77. Min, 6:1 Kielnhofer (Elfer) 83. Min
Unterrohr - Vornholz 2 : 1 (1 : 1)
1:0 Schantl 35. Min, 1:1 Lechner (Eigentor) 40. Min, 2:1 Paar 49. Min
Rabenwald - Greinbach II 6 : 1 (2 : 0)
1:0 Mauroschek 34. Min, 2:0 Haubenwallner 45. Min, 3:0 Lechner 52. Min, 3:1 Payer 60. Min, 4:1 Haubenwallner 62. Min, 5:1 Mauroschek (Elfer) 76. Min, 6:1 D. Ebner 88. Min
Gelb/Rot: Faustmann (Greinbach II) 50. Min
Buch/Magd. - Bad Waltersdorf II 7 : 0 (3 : 0)
1:0 Postl 2. Min, 2:0 S. Skvorc 17. Min, 3:0 S. Skovrc 30. Min, 4:0 I. Skvorc 64. Min, 5:0 Laschet 74. Min, 6:0 Laschet 80. Min, 7:0 I. Skvorc 82. Min
Saifenboden - Dienersdorf 3 : 4 (1 : 3)
0:1 Horvath 16. Min, 0:2 Sipöcz (Elfer) 35. Min, 1:2 M. Schweighofer 41. Min, 1:3 Sipöcz 45. Min, 1:4 Vorauer 65. Min, 2:4 M. Schweighofer 73. Min, 3:4 Fazekas 87. Min
Gelb/Rot: Toth-Toki (Saifenboden) 85. Min
Ehrenschachen - Eichberg 0 : 4 (0 : 3)
0:1 Sulyok 18. Min, 0:2 Hofstätter 39. Min, 0:3 W. Zehetner 42. Min, 0:4 W. Zehetner 86. Min

Hofkirchen - Neudau 1 : 2 (0 : 0)
130 Zuschauer
Schiri: E. Frischenschlager (Gut)
Durchschnittsalter: 24,9/26,4 Jahre
1:0 Quethy 71. Min, 1:1 Aflorei 73. Min, 1:2 Kirisits 83. Min

Knapper, aber verdienter Sieg in Hofkirchen!

Nach den beiden Auswärtssiegen in Saifenboden und Unterrohr gingen wir in dieses Spiel als Favorit und in der Anfangsphase zeigten wir dies eindeutig. Schon in der zweiten Minute gewinnt Mario Aflorei ein Laufduell gegen Hofkirchen`s Keeper Istvan Papp, aber nach seiner Hereingabe rettete ein Hofkirchner Abwehrspieler. Die Riesenchance auf den frühen Führungstreffer hatte Markus Kirisits, als er nach einem Pass von Herbert Schalk alleine auf Papp lief, aber sein Schuss ging drüber. Nach 10 Minuten legte Zsolt Nagy auf Markus Kirisits auf, aber diesmal war Papp auf dem Posten. Zwei Minuten später ein dicker Patzer vom heimischen Libero Thomas Simo, Alex Coldea lief alleine auf Papp zu, aber der Torhüter war rechzeitig aus seinem Tor und vereitelte diese Großchance. Wiederum zwei Minuten später eine Topchance für unser Team, zuerst rettete Papp vor Coldea und beim Nachschuss von Nagy schlug Christian Vohl den Ball vor der Linie weg.

Bevor Hofkirchen das erstemal gefährlich vor unser Tor kam, hätten wir dieses Spiel schon entscheiden können, aber nach der druckvollen ersten Viertelstunde kamen die Heimischen auf und unser Torhüter Jürgen Wagner konnte die Schüsse von Donatien Quethy und Karl Dornhofer abwehren. Die größte Chance für Hofkirchen hatte Mathias Theiler, als er nach einer Ecke von Dominik Fink alleine am langen Eck zum Kopfball kam, aber das Tor nicht traf. Nach 30 Minuten verhinderte unser ehemaliger Keeper Istvan Papp mit einer grandiosen Parade unseren Führungstreffer, als ihn nach einer Ecke von Zsolt Nagy ein eigener Spieler fast bezwang. Trotz einer guten Leistung ging es mit einem torlosen Remis in die Kabine.

Nach der Pause hatte Mario Aflorei die erste Chance, aber nach seinem Schuss aus spitzen Winkel war Papp auf dem Posten. Nach einer Stunde ein schönes Solo vom besten Hofkirchner, Donatien Quethy, aber sein Abspiel ging an Feind und Freund vorbei. Gleich darauf wiederum eine 100%-ige Torchance für unser Team, als Gyula Szakmari über rechts alleine aufs Tor lief, aber statt zu schießen legte er auf Matthias Wilhelm auf und diesem wurde nicht ganz regelgerecht der Ball abgenommen, aber die Pfeife vom Schiri blieb stumm. Nach gut 70 Minuten ein weiter Ball Richtung Neudauer Tor, Jürgen Wagner war rechzeitig aus seinem Tor, aber sein Abschlag misslang und Quethy schob den Ball zur 1:0 Führung für Hofkirchen ins Tor. Eine Minute später hätte Quethy alles klar machen können, aber diesmal war Wagner auf dem Posten. Wiederum nur eine Minute später ein guter Pass von Gyula Szakmari auf Mario Aflorei und dessen Schuss aus 20 Metern ging genau in die Ecke zum 1:1 Ausgleich. Danach setzte unser Team alles auf eine Karte um doch noch den verdienten Führungstreffer zu erzielen und in der 82. Minute setzte sich Herbert Schalk auf der rechten Seite durch und seine Flanke köpfte Markus Kirisits zum 2:1 in die Maschen. Gleich darauf eine tolle Aktion von Nagy und Aflorei, aber Papp zauberte den fast unhaltbaren Schuss von Aflorei aus der Ecke. Richtig gefährlich wurde es nur mehr einmal, als in der 86 Minute Jürgen Wagner den Schuss von Karl Dornhofer zur Ecke abwehrte.

Trotz der späten Tore ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, leider gingen wir mit unseren Torchancen leichtfertig um, deshalb brauchte es erst den Aufwecker der Hofkirchner in der 71. Minute, daß wir unsere Chancen auch verwerteten. Ein dickes Lob für unser Team nach den Leistungen in den letzten drei Spielen, die wir alle auswärts bestritten haben und das Punktemaximum erzielen konnten. Dieser Gegner war aber der beste der letzten Drei, denn Hofkirchen gab niemals auf, erzielte in einer Phase als alle glaubten "wer das Tor macht, der gewinnt" auch das 1:0, aber sie konnten den Vorsprung nicht halten und haderten natürlich mit den späten Gegentoren.

Man of the Match Roman Stipsits
 

In diesem Spiel zeigte unser Libero wie immer seine Klasse, bei den gefährlichen Angriffen der Hofkirchner blieb er immer cool und ließ fast keine richtig gefährlichen Aktionen zu.

 

7. Meisterschaftsrunde
 
 
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Buch/Magdalena 7 5 2 0 20 : 8 +12 9 8 17
2 UFC Schönegg (6) 5 1 0 18 : 1 +17 4 12 16
3 SV Dienersdorf 7 5 0 2 22 : 11 +11 6 9 15
4 SV Neudau 7 4 2 1 21 : 10 +11 7 7 14
5 SC Rabenwald (6) 4 1 1 13 : 7 +6 10 3 13
6 USV Hofkirchen 7 4 1 2 17 : 12 +5 9 4 13
7 SC Burgau 7 3 2 2 11 : 13 -2 9 2 11
8 USC Vornholz 7 3 0 4 12 : 16 -4 3 6 9
9 Union Saifenboden 7 2 1 4 12 : 20 -8 3 4 7
10 TUS Bad Waltersdorf II 7 2 1 4 7 : 19 -12 4 3 7
11 USV Unterrohr (6) 1 2 3 11 : 12 -1 5 0 5
12 USV Eichberg 7 1 1 5 7 : 12 -5 4 0 4
13 TUS Greinbach II (6) 1 0 5 12 : 19 -7 3 0 3
14 SC Ehrenschachen 7 0 0 7 5 : 28 -23 0 0 0

 

Dienersdorf - Buch 2 : 3 (0 : 0)
0:1 S. Skvorc 48. Min, 0:2 I. Skvorc 55. Min, 1:2 Sipöcz 66. Min, 1:3 I. Skvorc 73. Min, 2:3 Hirschböck (Eigentor) 80. Min
Vornholz - Saifenboden 1 : 2 (0 : 1)
0:1 M. Schweighofer 38. Min, 0:2 Fazekas 47. Min, 1:2 Rajos 50. Min
Gelb/Rot: Kitting-Muhr 70. Min, Wiesenhofer 90. Min (beide Saifenboden)
Rabenwald - Ehrenschachen 5 : 1 (2 : 1)
1:0 Haubenwallner 14. Min, 1:1 A. Meskolitsch 35. Min, 2:1 Grasser 45. Min, 3:1 Ch. Schweighofer 56. Min, 4:1 Reithofer 60. Min, 5:1 Grasser 72. Min
Bad Waltersdorf II - Eichberg 1 : 0 (1 : 0)
1:0 Sommer 35. Min
Greinbach II - Schönegg 0 : 1 (0 : 1)
0:1 Ch. Zisser 15. Min
Burgau - Hofkirchen 0 : 4 (0 : 2)
0:1 Boldizsar 7. Min, 0:2 Quethy 41. Min, 0:3 Schreiner 52. Min, 0:4 Schickhofer 67. Min

Unterrohr - Neudau 0 : 4 (0 : 1)
70 Zuschauer
Schiri: R. Leber (sehr gut)

Durchschnittsalter: 23,3/25,7 Jahre
0:1 Nagy 30. Min, 0:2 Kirisits 48. Min, 0:3 Nagy 58. Min, 0:4 Nagy 80. Min

Aufgrund der zweiten Halbzeit ein hochverdienter Sieg!

Da unsere etatmäßigen Außenverteidiger Daniel Freiberger und Mario Hadler noch nicht fit sind, begannen wir mit einer neuformierten Abwehr, mit Christian Freiberger (der den Unterrohr-Legionär Attila Toth kaltstellte) und Andreas Gruber auf den Aussendeckerposten, Benjamin Langmann spielte schon in der 1B (11:1 Sieg) und wird uns auch im nächsten Spiel zur Verfügung stehen.

In den ersten 10 Minuten begannen wir recht agil und zweimal musste der Unterrohrer Keeper Nandor Neczpal nach Schüssen von Mario Aflorei und Herbert Schalk sein Können zeigen. Danach verflachte diese Partie, wir diktierten zwar das Spiel, aber 20 Meter vor dem Tor der Heimischen war Schluss mit Lustig. Da aber auch Unterrohr in der Offensive nichts zustande brachte, war bis zur 30. Minute nichts los. Nach einer halben Stunde der erste gefährliche Angriff von Unterrohr, nach einer Ecke von Joachim Hahn köpfte Attila Toth den Ball an die Latte. Gleich im Gegenstoß ein eher harmloser Roller von Zsolt Nagy, diesmal war Neczpal nicht am Posten und dieser glückliche Treffer bedeutete die 1:0 Pausenführung für unser Team, da in der restlichen Zeit bis zur Pause nichts mehr passierte.

Nach der Kabinenpredigt von Trainer Alex Seifert begannen wir zu Fußballspielen, was sich schon in der 48. Minute bezahlt machte. Hoher Ball von Andreas Gruber in den Strafraum, Alex Coldea köpfte auf Markus Kirisits, dieser überspielte den Torhüter (der sich beim Versuch Kirisits zu foulen selbst verletzte, aber weiterspielte) und schob den Ball zur 2:0 Führung ins Tor. Danach gab sich Unterrohr auf und unsere Mannschaft zeigte teilweise einen Klassefußball, welcher auch mit Toren belohnt wurde. In der 54. Minute eine Klasseaktion, Alex Coldea auf seinen Kanakenkompanion Mario Aflorei, dieser schickte Markus Kiristis in die Gasse, aber diesmal zeigte Neczpal sein Können und vereitelte diese tolle Chance. Vier Minuten später klappte es besser, wieder ein tolles Zusammenspiel zwischen Coldea und Aflorei, der Ball kam zu Zsolt Nagy und mit einem trockenen Schuss erhöhte er auf 3:0. In der weiteren Folge spielten wir etliche Chancen heraus, die wir aber nicht nutzen konnten (Kirisits und Andreas Gruber per Kopf sowie ein gut angetragener Weitschuss von Gruber). Obwohl Unterrohr dieses Spiel schon verlorengab, kamen sie auch ein paar mal vor unser Tor (In der 65. Minute wehrte unser Torhüter den Schuss von Toth aus spitzem Winkel ab), aber so richtig gefährlich wurde es nicht. 10 Minuten vor Schluss setzte Zsolt Nagy mit seinem dritten Tor den Schlusspunkt, als er nach einer Flanke von Alex Coldea den Ball runternahm, seinen Gegenspieler stehen ließ und den Ball trocken zum 4:0 in die Maschen setzte. Knapp vor Schluss fast der Ehrentreffer für Unterrohr, aber Georg Schantl scheiterte zuerst an unserem Keeper Jürgen Wagner und beim Nachschuss rettete Roman Stipsits vor der Linie.

Aufgrund der zweiten Halbzeit ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, über die Leistung in der ersten Halbzeit hüllen wir am besten den Mantel des Schweigens.

Man of the Match Zsolt Nagy

In diesem Spiel zeigte sich unsere launische Diva von seiner besten Seite, brachte Ideen und Spielwitz ins Spiel, zeigte auch Kampfgeist und erzielte außerdem drei Treffer!

 

6. Meisterschaftsrunde
 
 
 
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Dienersdorf 6 5 0 1 20 : 8 +12 6 9 15
2 SV Buch/Magdalena 6 4 2 0 17 : 6 +11 9 5 14
3 UFC Schönegg (5) 4 1 0 17 : 1 +16 4 9 13
4 SV Neudau 6 3 2 1 17 : 10 +7 7 4 11
5 SC Burgau 6 3 2 1 11 : 9 +2 9 2 11
6 SC Rabenwald (5) 3 1 1 8 : 6 +2 7 3 10
7 USV Hofkirchen 6 3 1 2 13 : 12 +1 9 1 10
8 USC Vornholz 6 3 0 3 11 : 14 -3 3 6 9
9 USV Unterrohr (5) 1 2 2 11 : 8 +3 5 0 5
10 USV Eichberg 6 1 1 4 7 : 11 -4 4 0 4
11 Union Saifenboden 6 1 1 4 10 : 19 -9 3 1 4
12 TUS Bad Waltersdorf II 6 1 1 4 6 : 19 -13 1 3 4
13 TUS Greinbach II (5) 1 0 4 12 : 18 -6 3 0 3
14 SC Ehrenschachen 6 0 0 6 4 : 23 -19 0 0 0
Ehrenschachen - Bad Waltersdorf II 1 : 2 (1 : 2)
0:1 Mauerhofer 8. Min, 0:3 Vögl 15. Min, 1:2 B. Grass (Elfer) 34. Min
Schönegg - Rabenwald abgesagt
Unterrohr - Burgau 2 : 2 (1 : 1)
1:0 Toth 6. Min, 1:1 Sammer 30. Min, 1:2 Steffen 71. Min, 2:2 Karoli (Elfer) 81. Min
Hofkirchen - Greinbach II 3 : 2 (0 : 1)
0:1 Retter 32. Min, 0:2 Lechner 48. Min, 1:2 Schickhofer 54. Min, 2:2 Quethy 71. Min, 3:2 Fink 75. Min
Eichberg - Dienersdorf 1 : 2 (1 : 1)
1:0 Hofstätter 35. Min, 1:1 Donner 43. Min, 1:2 Sipöcz 84. Min
Buch - Vornholz 3 : 2 (1 : 2)
1:0 S. Skvorc 14. Min, 1:1 Karner 21. Min, 1:2 Maierhofer 29. Min, 2:2 Postl 52. Min, 3:2 Laschet 88. Min
Rot: Karner (Vornholz) 86. Min

Saifenboden - Neudau 2 : 5 (0 : 3)
100 Zuschauer
Durchschnittsalter: 26,2/26,3 Jahre
Schiri: Ch. Schick (trotz ein paar schwerer Fehler Durchschnitt)
0:1 Schalk 2. Min, 0:2 Kirisits (Elfer) 23. Min, 0:3 Nagy 30. Min, 1:3 M. Schweighofer 59. Min, 2:3 Fazekas (Elfer) 71. Min, 2:4 Ch. Freiberger 85. Min, 2:5 Kirisits 86. Min

Verdienten Sieg fast noch aus der Hand gegeben!

Diesmal wird der Spielbericht etwas kürzer ausfallen, da ich jetzt einige Tage nicht im Land war und ich meinen Spickzettel mit den Notizen vom Spiel verloren habe. Eigentlich war es ein Risiko, mit den nicht ganz fiten Spielern Herbert Schalk, Daniel Freiberger und Markus Kirisits anzutreten, aber da auch Mario Hadler verletzungsbedingt ausgefallen ist, blieb uns fast keine andere Wahl und wenn man einen Blick auf die Torschützen wirft, war es doch eine richtige Entscheidung.

Schon nach einer Minute eine gefährliche Hereingabe von Matthias Wilhelm, die der Saifenbodener Torhüter Thomas Stranzl zur Ecke abwehren konnte. Zsolt Nagy brachte diesen Eckball zur Mitte und Herbert Schalk köpfte zur 1:0 Führung ein. Danach ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten (u. a. ein Stangenschuss eines Saifenbodeners). In der 23. Minute verräumte der heimische Keeper (der mit der gelben Karte gut davonkam) Markus Kirisits im Strafraum und der Gefoulte selbst traf zum 2:0 für unser Team. Die schönste Aktion im ganzen Spiel gab es nach einer halben Stunde, als nach einer hervorragenden Vorarbeit von Mario Aflorei der in der Mitte alleinstehende Zsolt Nagy zur 3:0 Führung traf. Obwohl auch Saifenboden durchaus gute Chancen hatte, ging dieser Vorsprung in Ordnung, da auch wir einige gute Möglichkeiten vernebelten.

In der zweiten Halbzeit versuchten wir das Spiel zu kontrollieren, was uns auch durchaus gelang, mit Ausnahme in der 59. Minute, als Marco Schweighofer nach einer sehenswerten Vorbereitung unseren Keeper überspielte und den Ehrentreffer erzielte. Saifenboden drückte weiter, aber wir standen in der Defensive sicher, bis zur 70. Minute, als Schiri Schick die aufopfernd kämpenden Saifenbodener mit einem Elfergeschenk (Fazekas verwandelte sicher) nochmals ins Spiel brachte. Nach dem Anschlusstreffer lag der Ausgleichstreffer öfters in der Luft, aber unser Torhüter Jürgen Wagner zeigte in dieser Phase des Spieles einige großartige Paraden und als er einmal schon geschlagen war, rettete die Stange unsere Führung. In der 85. Minute war aber dieses Spiel entschieden, als nach einer Hereingabe von Mario Aflorei der erst eben eingewechselte Christian Freiberger das 4:2 erzielte. Eine Minute später wuchtete Markus Kirisits den Ball aus ca. 20 Metern genau in die Kreuzecke und der Dreitorevorsprung war wieder hergestellt. Es hätte noch einen höheren Sieg geben können, als in der Schlussminute unser 147 cm großes Kopfballungeheuer Oliver Pieber den Ball nur an die Stange setzte.

Obwohl es zwischen der 70. und der 85. Minute nicht nach einem Sieg unserer Mannschaft ausschaute, ging dieser Sieg in Ordnung, leider machten wir uns in diesem Spiel das Leben sehr schwer. Trotzdem können wir mit dieser Darbietung sehr zufrieden sein, denn obwohl Saifenboden im Moment in den hinteren Rängen klassiert ist, sind sie doch um einiges besser, als die Tabelle aussagt.

Man of the Match Herbert Schalk
 

Eigentlich reicht seine Anwesenheit, um in unseren Spiel Ruhe und Qualität zu bringen. Aufgrund seiner Verletzung fehlten diese Qualitäten einigemale in den letzten Spielen, diesmal war es nicht nur seine Anwesenheit, sondern auch seine Leistung, die großen Anteil am Sieg hatte.

 

5. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 5 4 1 0 17 : 1 +16 4 9 13
2 SV Dienersdorf 5 4 0 1 18 : 7 +11 6 6 12
3 SV Buch/Magdalena 5 3 2 0 14 : 4 +10 6 5 11
4 SC Burgau 5 3 1 1 9 : 7 +2 9 1 10
5 SC Rabenwald 5 3 1 1 8 : 6 +2 7 3 10
6 USC Vornholz 5 3 0 2 9 : 11 -2 3 6 9
7 SV Neudau 5 2 2 1 12 : 8 +4 7 1 8
8 USV Hofkirchen 5 2 1 2 10 : 10 0 6 1 7
9 USV Unterrohr (4) 1 1 2 9 : 6 +3 4 0 4
10 USV Eichberg 5 1 1 3 6 : 9 -3 4 0 4
11 Union Saifenboden 5 1 1 3 8 : 14 -6 3 1 4
12 TUS Greinbach II (4) 1 0 3 10 : 15 -5 3 0 3
13 TUS Bad Waltersdorf II 5 0 1 4 4 : 18 -14 1 0 1
14 SC Ehrenschachen 5 0 0 5 3 : 21 -18 0 0 0
Vornholz - Eichberg 4 : 1 (3 : 1)
1:0 Karner 6. Min, 1:1 Fandler 9. Min, 2:1 Rajos 20. Min, 3:1 Maierhofer 22. Min, 4:1 Holzer 58. Min
Dienersdorf - Bad Waltersdorf II 4 : 0 (1 : 0)
1:0 Sipöcz 8. Min, 2:0 Horvath 50. Min, 3:0 Bauernhofer 75. Min, 4:0 Sipöcz 90. Min
Schönegg - Ehrenschachen 5 : 0 (3 : 0)
1:0 Kielnhofer 1. Min, 2:0 Sitar 15. Min, 3:0 Sitar (Elfer) 36. Min, 4:0 Prasch 71. Min, 5:0 Rechling (Elfer) 75. Min
Rabenwald - Hofkirchen 2 : 1 (1 : 1)
0:1 Dornhofer 5. Min, 1:1 Reithofer 43. Min, 2:1 Lechner 63. Min
Burgau - Saifenboden 2 : 1 (0 : 1)
0:1 Fazekas (Elfer) 37. Min, 1:1 Janisch 89. Min, 2:1 K.H. Krammer 90. Min
Gelb/Rot: Gross (Burgau) 90. Min
Rot: Prexl (Saifenboden) 63. Min
Unterrohr - Greinbach abgesagt

Neudau - Buch/Magd. 1 : 1 (0 : 0)
85 Zuschauer
Schiri: M. Tieber (Durchschnitt)
Durchschnittsalter: 25,8/28,0 Jahre
1:0 Aflorei 70. Min, 1:1 S. Skvorc 85. Min

Aufgrund technischer Probleme ist dieser Spielbericht nicht mehr online!

Man of the Match Andreas Gruber

In der Abstiegssaison musste er öfters als Sündenbock herhalten, in diesem Spiel zeigte er seine wahren Qualitäten!

 

4. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 UFC Schönegg 4 3 1 0 12 : 1 +11 1 9 10
2 SV Buch/Magdalena 4 3 1 0 13 : 3 +10 6 4 10
3 SV Dienersdorf 4 3 0 1 14 : 7 +7 3 6 9
4 SV Neudau 4 2 1 1 11 : 7 +4 6 1 7
5 USV Hofkirchen 4 2 1 1 9 : 8 +1 6 1 7
6 SC Burgau 4 2 1 1 7 : 6 +1 6 1 7
7 SC Rabenwald 4 2 1 1 6 : 5 +1 4 3 7
8 USC Vornholz 4 2 0 2 5 : 10 -5 0 6 6
9 USV Unterrohr 4 1 1 2 9 : 6 +3 4 0 4
10 USV Eichberg 4 1 1 2 5 : 5 0 4 0 4
11 Union Saifenboden 4 1 1 2 7 : 12 -5 3 1 4
12 TUS Greinbach II 4 1 0 3 10 : 15 -5 3 0 3
13 TUS Bad Waltersdorf II 4 0 1 3 4 : 14 -10 1 0 1
14 SC Ehrenschachen 4 0 0 4 3 : 16 -13 0 0 0
Unterrohr - Rabenwald 0 : 1 (0 : 0)
0:1 Lechner 64. Min
Rot: G. Buchegger (Rabenwald) 73. Min, Brünner (Unterrohr) 84. Min
Bad Waltersdorf II - Vornholz 0 : 1 (0 : 0)
0:1 P. Nunner 56. Min
Gelb/Rot: Haas (Vornholz) 57. Min, Rath (Bad Waltersdorf II) 90. Min
Ehrenschachen - Dienersdorf 1 : 3 (0 : 2)
0:1 Bauernhofer 35. Min, 0:2 Paunger 44. Min, 1:2 Prenner 55. Min, 1:3 Donner 64. Min
Hofkirchen - Schönegg 0 : 3 (0 : 2)
0:1 Kielnhofer 23. Min, 0:2 Sitar 29. Min, 0:3 Rechling 80. Min
Buch/Magd. - Burgau 3 : 1 (1 : 0)
1:0 i. Skvorc 41. Min, 2:0 I. Skvorc 54. Min, 2:1 Janisch 61. Min, 3:1 S. Skvorc 68. Min
Saifenboden - Greinbach II 3 : 2 (2 : 1)
0:1 D. Retter 2. Min, 1:1 M. Schweighofer 34. Min, 2:1 Fazekas 44. Min, 3:1 Fazekas 55. Min, 3:2 M. Gleichweit 66. Min
Gelb/Rot: Kitting/Muhr (Saifenboden) 60. Min

Eichberg - Neudau 0 : 0
70 Zuschauer
Schiri: R. Fuchs (gut)
Durchschnittsalter: 23,7/26,3 Jahre

Aufgrund technischer Probleme ist dieser Spielbericht nicht mehr online!

Man of the Match Manuel Kaube

Der einzige Lichtblick in diesem Spiel!

 

3. Meisterschaftsrunde
 
 
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Buch/Magdalena 3 2 1 0 10 : 2 +8 3 4 7
2 UFC Schönegg 3 2 1 0 9 : 1 +8 1 6 7
3 USV Hofkirchen 3 2 1 0 9 : 5 +4 6 1 7
4 SC Burgau 3 2 1 0 6 : 3 +3 6 1 7
5 SV Dienersdorf 3 2 0 1 11 : 6 +5 3 3 6
6 SV Neudau 3 2 0 1 11 : 7 +4 6 0 6
7 USV Unterrohr 3 1 1 1 9 : 5 +4 4 0 4
8 SC Rabenwald 3 1 1 1 5 : 5 0 4 0 4
9 USV Eichberg 3 1 0 2 5 : 5 0 3 0 3
10 TUS Greinbach II 3 1 0 2 8 : 12 -4 3 0 3
11 USC Vornholz 3 1 0 2 4 : 10 -6 0 3 3
12 Union Saifenboden 3 0 1 2 4 : 10 -6 0 1 1
13 TUS Bad Waltersdorf II 3 0 1 2 4 : 13 -9 1 0 1
14 SC Ehrenschachen 3 0 0 3 2 : 13 -11 0 0 0
Greinbach II - Buch/Magd. 0 : 7 (0 : 2)
0:1 Graf 43. Min, 0:2 S. Skvorc 45. Min, 0:3 Faltisek 55. Min, 0:4 I. Skvorc 61. Min, 0:5 Faltisek 80. Min, 0:6 Postl 86. Min. 0:7 I. Skvorc 90. Min
Rabenwald - Saifenboden 2 : 2 (1 : 1)
0:1 G. Kulmer 4. Min, 1:1 G. Buchegger 18. Min, 1:2 M. SChweighofer 90. Min, 2:2 H. Buchegger 91. Min
Rot: L. Schweighofer (Saifenboden) 72. Min
Vornholz - Dienersdorf 1 : 5 (1 : 2)
0:1 A. Cividino 29. Min, 1:1 Rajos 37. Min, 1:2 Vorauer 43. Min, 1:3 Horvath 50. Min, 1:4 Sipöcz 53. Min, 1:5 Sipöcz 81. Min
Hofkirchen - Ehrenschachen 4 : 1 (3 : 0)
1:0 Wilfinger 2. Min, 2:0 Simo 14. Min, 3:0 Wilfinger 19. Min, 4:0 Quethy 74. Min, 4:1 E. Meskolitsch 76. Min
Unterrohr - Schönegg 0 : 3 (0 : 1)
0:1 Rechling 30. Min, 0:2 Sitar 62. Min, 0:3 Sitar 76. Min
Burgau - Eichberg 2 : 0 (0 : 0)
1:0 Gross 70. Min, 2:0 Janisch 78. Min

Neudau - Bad Waltersdorf II 4 : 1 (3 : 0)
50 Zuschauer
Schiri: R. Leber (gut)
Durchschnittsalter: 25,4/21,3 Jahre
1:0 Coldea 19. Min, 2:0 Kirisits 27. Min, 3:0 Langmann (Elfer) 41. Min, 3:1 Mujagic 65. Min, 4:1 Kirisits (Elfer) 70. Min
Gelb/Rot: M. Fleck (Bad Waltersdorf II) 73. Min

Aufgrund technischer Probleme ist dieser Spielbericht nicht mehr online!


 

Man of the Match Mario Hadler

Er machte nicht nur seine rechte Seite zu, sondern war auch bei fast jeder Offensivaktion beteiligt!

 

2. Meisterschaftsrunde
  
 
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 USV Unterrohr 2 1 1 0 9 : 2 +7 4 0 4
2 UFC Schönegg 2 1 1 0 6 : 1 +5 1 3 4
3 USV Hofkirchen 2 1 1 0 5 : 4 +1 3 1 4
4 SC Burgau 2 1 1 0 4 : 3 +1 3 1 4
5 SV Buch/Magdalena 2 1 1 0 3 : 2 +1 3 1 4
6 TUS Greinbach II 2 1 0 1 8 : 5 +3 3 0 3
7 USV Eichberg 2 1 0 1 5 : 3 +2 3 0 3
8 SV Neudau 2 1 0 1 7 : 6 +1 3 0 3
9 SV Dienersdorf 2 1 0 1 6 : 5 +1 3 0 3
10 SC Rabenwald 2 1 0 1 3 : 3 0 3 0 3
11 USC Vornholz 2 1 0 1 3 : 5 -2 0 3 3
12 TUS Bad Waltersdorf II 2 0 1 1 3 : 9 -6 1 0 1
13 Union Saifenboden 2 0 0 2 2 : 8 -6 0 0 0
14 SC Ehrenschachen 2 0 0 2 1 : 9 -8 0 0 0
Buch/Magd. - Rabenwald 2 : 1 (1 : 1)
0:1 Grasser 14. Min, 1:1 Wiesenhofer 18. Min, 2:1 Faltisek 57. Min
Bad Waltersdorf II - Burgau 2 : 2 (1 : 0)
1:0 Mujagic 6. Min, 1:1 Janisch 60. Min, 1:2 Janisch 70. Min, 2:2 Jesbina 71. Min
Eichberg - Greinbach II 4 : 1 (1 : 0)
1:0 Sulyok 32. Min, 1:1 Retter 46. Min, 2:1 Hofstätter 59. Min, 3:1 G. Glatz 72. Min, 4:1 Auer 85. Min
Ehrenschachen - Vornholz 1 : 2 (0 : 1)
0:1 P. Nunner 27. Min, 0:2 P. Nunner 66. Min, 1:2 E. Meskolitsch 68. Min
Saifenboden - Schönegg 0 : 5 (0 : 3)
0:1 Sitar 5. Min, 0:2 Prasch 18. Min, 0:3 Winkler 38. Min, 0:4 Sitar 85. Min, 0:5 Sitar 86. Min
Unterrohr - Hofkirchen 2 : 2 (0 : 1)
0:1 Fink 17. Min, 0:2 Wilfinger 50. Min, 1:2 Karoli (Elfer) 60. Min, 2:2 Stöckl 70. Min

Dienersdorf - Neudau 5 : 3 (2 : 1)
200 Zuschauer
Schiri: L. Meister (In ein paar Aktionen war er uns gutgesinnt, ansonsten ordentlich)
Durchschnittsalter: 25,3/26,6 Jahre
1:0 Sipöcz 17. Min, 1:1 Kirisits 39. Min, 2:1 Sipöcz 44. Min, 3:1 Horvath 51. Min, 3:2 Kiristis 56. Min, 4:2 Horvath (Elfer) 59. Min, 4:3 Kirisits 67. Min, 5:3 A. Cividino 90. Min
Rot: Aflorei (Neudau) 73. Min

 Niederlage gegen entfesselnd spielende Dienersdorfer!

 

 

Nach dem Auftaktsieg gegen Vornholz erwarteten wir uns auch natürlich in dieser Partie einiges, Daniel Freiberger war wieder fit und nahm zuerst auf der Bank platz, ansonsten war es die Aufstellung der zweiten Halbzeit der letzten Partie, beim SV Dienersdorf ersetzten Johannes Vorauer, Romeo Donner und der erst 15 Jahre alt gewordene Christoph Hammer die drei gesperrten Spieler. 

Obwohl wir ziemlich offensiv orientiert in dieses Spiel gingen, war es der Gegner aus Dienersdorf, der das Spiel machte und die Torchancen hatte, denn schon in der 4. Minute konnten wir uns bei der Stange bedanken, das wir nicht schon frühzeitig in Rückstand gerieten, denn nach einem verunglückten Schuss von Andreas Cividino kam Laszlo Sipöcz zum Ball und sein Schuss ging ans Aluminium. Und in der 12. Minute war es unser Torhüter Jürgen Wagner, der den Rückstand verhinderte, als er mit einer tollen Abwehr den Kopfball von Romeo Donner nach einer Flanke von Elemar Horvath aus der Ecke fischte. In der 17. Minute aber dann das längst überfällige Tor für die Heimischen. Weiter Einwurf von Elemar Horvath, Konfusion in unserer Abwehr, von der Ferse von Mario Hadler kullert der Ball ins Tor, ob Laszlo Sipöcz den Ball noch berührte weiß ich nicht, jedenfalls wollen wir dieses Tor Sipöcz zuschreiben. Danach aber kein Aufbäumen unserer Mannschaft, weiterhin waren es die Dienersdorfer, die den Ton angaben und in der 24. Minute eine gute Kombination der Gastgeber, aber Christoph Hammer fährt nach der Hereingabe von Cividino daneben. Drei Minuten später ein fürchterlicher Fehlpass in unserem Mittelfeld und Jürgen Wagner konnte den Schuss von Gerald Paunger gerade noch zur Ecke abwehren. In der 39. Minute bewahrheitete sich eine alte Fußballerweisheit, die erste gute Offensivaktion, der Ball wird über mehrere Stationen gespielt, Mario Aflorei legt auf Markus Kirisits auf und dieser erzielte das schmeichelhafte 1:1. Knapp vor der Pause noch ein Eckball für Dienersdorf durch Horvath und Laszlo Sipöcz erzielte per Kopf die verdiente Pausenführung für die Galantaitruppe. Es war unsererseits ein grausames Spiel, die Heimischen waren uns in allen Belangen überlegen und hätten schon nach 45 Minuten eine Vorentscheidung herbeiführen können.

Eine klare Besserung unseres Spiel war auch nach der Pause nicht zu sehen, und nach 51. Minuten nahm Elemar Horvath den Ball aus 16 Metern volley und traf genau in die Ecke zum 3:1. Den Einzigen, den die Dienersdorfer nicht in Griff bekamen war unser Torjäger Markus Kirisits, nach 56 Minuten erzielte er nach einen Pass von Zsolt Nagy mit unser zweiten Torchance das zweite Tor zum 2:3 Anschlusstreffer. Aber nur einige Minuten später wurde der alte Abstand wieder hergestellt, Sipöcz zog alleine aufs Tor, Jürgen Wagner zog die Notbremse (mit der gelben Karte konnten wir gut leben) und Elemar Horvath verwandelte den Elfer sicher zum 4:2. Erst jetzt wurde unser Spiel etwas besser und nach einer Flanke von Zsolt Nagy gewann Markus Kirisits das Luftduell gegen seinen Gegenspieler (der Schiri hätte auch Stürmerfoul geben können) und sein Kopfball ging unhaltbar zum abermaligen Anschlusstreffer ins Eck. Zwei Minuten später ein gefährlicher Freistoss von Horvath, den unser Keeper nur mit Mühe abwehren konnte und beim darauffolgenden Corner rettete Mario Hadler auf der Linie. Ab jetzt spielten wir auch in der Offensive einigermaßen guten Fußball, aber richtige Torchancen konnten wir fast keine bieten. Nach 73. Minuten eine Riesendummheit von Mario Aflorei und nach einer Tätlichkeit an Cividino musste er den Platz verlassen. Stangen- und Lattenfestspiele gab es zwischen der 84. und 86. Minute. Zuerst traf Sipöcz bei einem Freistoss nur die Latte, beim Gegenstoß wurde die Hereingabe von Benni Langmann von einem Dienersdorfer Verteidiger an die Stange gelenkt (dies wäre der "hochverdiente" Ausgleich gewesen) und wiederum nur eine Minute später knallte Romeo Donner aus 25 Metern den Ball an die Latte. In der Nachspielzeit dann die Entscheidung, Cividino traf nach mustergültiger Vorarbeit von Vorauer zum 5:3. 

Das einzig positive in diesem Spiel war die Torausbeute unserer Mannschaft (4 Chancen - 3 Tore) und das die Niederlage nicht höher ausgefallen ist. Aber man darf jetzt nach einem schlechten Spiel nicht alles in Frage stellen, die Mannschaft hat beim nächsten Spiel gegen Bad Waltersdorf II die Möglichkeit, diese Niederlage vergessen zu lassen, jedoch gehört dazu eine bessere Einstellung, mehr Einsatz und ein besserer Fußball dazu. Herzliche Gratulation an Tibor Galantai und seiner Mannschaft, wenn ihr über längere Zeit und auch auswärts diese Form behält, dann seid ihr heißer Titelfavorit!

 

 

 

Man of the Match  Markus Kirisits
 

 Er war der Einzige, den die Dienersdorfer nicht in Griff bekamen und zeigte mit seinen drei Toren seine Torgefährlichkeit!

 

1. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 USV Unterrohr 1 1 0 0 7 : 0 +7 3 0 3
2 TUS Greinbach II 1 1 0 0 7 : 1 +6 3 0 3
3 SV Neudau 1 1 0 0 4 : 1 +3 3 0 3
4 USV Hofkirchen 1 1 0 0 3 : 2 +1 3 0 3
5 SC Burgau 1 1 0 0 2 : 1 +1 3 0 3
- SC Rabenwald 1 1 0 0 2 : 1 +1 3 0 3
7 SV Buch/Magdalena 1 0 1 0 1 : 1 0 0 1 1
- UFC Schönegg 1 0 1 0 1 : 1 0 1 0 1
9 Union Saifenboden 1 0 0 1 2 : 3 -1 0 0 0
10 SV Dienersdorf 1 0 0 1 1 : 2 -1 0 0 0
- USV Eichberg 1 0 0 1 1 : 2 -1 0 0 0
12 USC Vornholz 1 0 0 1 1 : 4 -3 0 0 0
13 TUS Bad Waltersdorf II 1 0 0 1 1 : 7 -6 0 0 0
14 SC Ehrenschachen 1 0 0 1 0 : 7 -7 0 0 0
Greinbach II - Bad Waltersdorf II 7 : 1 (6 : 1)
1:0 Schuller 12. Min, 1:1 Rath 20. Min, 2:1 Faustmann 26. Min, 3:1 Zettl 30. Min, 4:1 Schuller 33. Min, 5:1 Schuller 41. Min, 6:1 Szörni 44. Min, 7:1 Retter 75. Min

Rabenwald - Eichberg 2 : 1 (2 : 0)
1:0 Mauroschek 35. Min, 2:0 D. Ebner 37. Min, 2:1 Auer 86. Min

Schönegg - Buch/Magd. 1 : 1 (0 : 1)
0:1 Faltisek 32. Min, 1:1 Ch. Zisser 87. Min
Unterrohr - Ehrenschachen 7 : 0 (2 : 0)
1:0 Karoli 25. Min, 2:0 Toth 42. Min, 3:0 Schantl 56. Min, 4:0 Schantl 57. Min, 5:0 Toth 58. Min, 6:0 Schantl 71. Min, 7:0 Tödling (Elfer) 85. Min
Hofkirchen - Saifenboden 3 : 2 (2 : 1)
1:0 Malek 8. Min, 1:1 Fazekas 16. Min, 2:1 Malek 23. Min, 2:2 Fazekas 54. Min, 3:2 Quethy 65. Min
Burgau - Dienersdorf 2 : 1 (1 : 0)
1:0 Janisch 27. Min, 1:1 Horvath 58. Min, 2:1 Janisch 67. Min
Gelb/Rot: Fuchs 82. Min, Kellner 89. Min (beide Dienersdorf)
Rot: Bruchmann 87. Min (Dienersdorf)

Neudau - Vornholz 4 : 1 (1 : 0)
90 Zuschauer
Schiri: F. Nöst (sehr gut)
Durchschnittsalter: 26,2/27,8 Jahre
1:0 Nagy 27. Min, 2:0 Coldea 46. Min, 3:0 Kirisits 47. Min, 3:1 P. Nunner 75. Min, 4:1 Kirisits 88. Min

 Ein hartes Stück Arbeit!

 

 

Nach den teilweise sogar sensationellen Ergebnissen im Steirercup erwarteten sich die Meisten einen Sieg in diesem ersten Meisterschaftsspiel, aber das Dies kein Wunschkonzert wird, das wussten wir auch alle. Leider fehlte Daniel Freiberger verletzungsbedingt, im Tor bekam Jürgen Wagner den Vorzug gegenüber seinem Bruder Thomas. Beim USC Vornholz fehlte Stürmer Franz Karner, sie hatten aber ihren neuen Legionär Attila Rajos im Einsatz, der aber über das gesamte Spiel farblos blieb.

Die ersten zehn Minuten gehörte unserer Mannschaft, da wurden wir auch zweimal gefährlich und immer hatte Martin Koch seine Beine im Spiel. Nach 5 Minuten testete Koch den Vornholzer Schlussmann Andras Fabsitz mit einem Schuss, den dieser aber zur Ecke abwehren konnte und nach neun Minuten senkte sich eine abgerissene Flanke von Koch auf die Latte. Danach entwickelte sich aber das Spiel kaum, die Gäste standen stabil in der Abwehr und eigentlich aus dem Nichts der Führungstreffer für unser Team. Eine Hereingabe von Martin Koch ging an Benni Langmann vorbei, aber Zsolt Nagy stand goldrichtig und knallte den Ball in der 25. Minute unter die Latte. Unser Spiel wurde aber nicht besser, in der 33. Minute fast der sichere Ausgleich für Vornholz als Daniel Holzer mit einem sehenswerten Distanzschuss nur die Latte traf und daraufhin Patrick Nunner nur mehr den Ball ins Tor zu schieben brauchte, aber Jürgen Wagner rettete in letzter Not. Fünf Minuten vor der Pause ein guter Alleingang des Vornholzer Legionär`s Attila Rajos, aber er verdribbelte sich im Fünfmeterraum. Knapp vor der Pause aber doch fast das 2:0, aber nach einer Hereingabe von Zsolt Nagy jagte Herbert Schalk den Ball aus fünf Metern in die Wolken. In der Pause dann ein Donnerwetter in unserer Kabine durch Trainer Alex Seifert, der mit Markus Kirisits und Alex Coldea zwei neue Spieler brachte. 

 

 

Die erste Aktion nach der Pause hatte es in sich, Mario Hadler setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte den Ball zur Mitte, Torhüter Fabsitz irrte im Strafraum herum und Alex Coldea machte mit seiner ersten Ballberührung das 2:0. Nur eine Minute später dachte sich Markus Kirisits, das was der Axel kann, das kann ich schon lange und auch er machte mit seiner ersten Ballberührung nach einer Flanke von Martin Koch per Kopf ein Tor zum vorentscheidenden 3:0. Danach noch zwei gute Möglichkeiten, aber Kirisits scheiterte an Fabsitz und Coldea rutschte aus, als er ziemlich alleine aufs gegnerische Tor lief. Da aber das Spiel schon entschieden war, versuchten wir das Spiel zu verwalten, was uns aber nicht ganz gelang, denn auch die Vornholzer kamen einige male gefährlich vor unser Tor, zuerst in der 68. Minute, als Franz Posch nach einer Ecke frei zum Schuss kam und in der 75. Minute vollstreckte Patrick Nunner ein Zuspiel von Rajos zum 3:1 Ehrentreffer. Zwei Minuten davor hätte es aber schon 4:0 stehen müssen, aber Fabsitz rettete vor Kirisits. Das Spiel war aber schon gelaufen und knapp vor Schluss noch eine Zugabe von Markus Kirisits, als er nach einem tollen Zuspiel von Coldea den Tormann durch die Beine bezwang. In der Nachspielzeit konnte sich noch Jürgen Wagner nach einem Freistoss des Vornholzers Martin Haas auszeichnen. 

Es war das erwartet schwere Spiel, das wir in den ersten Minuten nach der Pause entschieden haben und aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient gewonnen haben. Der Gegner aus Vornholz war der erwartet schwere Gegner, sie werden am Ende der Saison sicher nicht um den Titel mitspielen (sollte ich mich irren, bitte um Entschuldigung), aber sie werden sicherlich noch einigen Mannschaften wichtige Punkte abnehmen. Am wichtigsten waren die drei Punkte, aber sollten wir in Dienersdorf (Samstag, 19 Uhr) bestehen wollen, gehört speziell in der ersten Halbzeit eine Steigerung her.

 

 

 

Man of the Match  Martin Koch 

Er war beim ersten und dritten Tor beteiligt, hatte einen Lattenschuss, war bei den meisten gefährlichen Aktionen beteiligt und degradierte den Vornholzer Legionär Rajos zum Statisten.

 

Aufbau - und Cupspiele

7. Spiel
SV Neudau - USV Burgauberg 3 : 1 (0 : 0)
1:0 Nagy, 2:1 Nagy, 3:1 Österle

Dieses Spiel war eine enorme Umstellung gegenüber den letzten Spielen, denn diesmal mussten wir das Spiel machen, was uns in den ersten 45 Minuten kaum gelang. Erst nach der Pause spielten wir so, wie wir es uns vorgestellt haben und zwangsmässig fielen dann auch die Tore. Wiederum eine tolle Taltentprobe lieferte der erst 15 jährige Doan Viet Hung ab, der in den letzten 20 Minuten zum Einsatz kam.

 6. Spiel (3. Runde Steirercup)
SV Neudau - SV Lafnitz 2 : 4 (1 : 1 - 2 : 2) n. V.
1:0 Aflorei 9. Min, 1:1 Jozsi 13. Min, 2:1 Langmann (Elfer) 67. Min, 2:2 Kröpfl 71. Min, 2:3 Handler 112. Min, 2:4 R. Archan 114. Min

 

 

Die Vorraussetzungen waren gleich wie in der letzten Runde gegen Pöllau, eigentlich hatten wir nichts zu verlieren, denn wer erwartete sich schon wieder eine solche Sensation wie letzte Runde? Eigentlich niemand! Statt des gesperrten Peter Mar kam Matthias Wilhelm in die Startelf und im Tor ersetzte Thomas Wagner seinen Bruder Jürgen. Unser Team ging keineswegs nur defensivorientiert in dieses Spiel, sondern wir versuchten von Beginn weg den Zuschauern ein gutes und interessantes Spiel zu bieten, was uns in diesem Spiel auch eindrucksvoll gelang. 
 
Schon in der ersten Minute schickte Gyula Szakmari den flinken Benni Langmann auf die Reise, dieser zog allein auf den Lafnitzer Torhüter Erich Zingl, aber sein Abschluss war zu schwach, um Zingl ernsthaft zu gefährden. In der 8. Minute ein eher harmlos erscheinender Luftkampf zwischen Martin Koch und seinem Gegenspieler, was sich aber 12 Minuten später als ernste Verletzung herausstellen sollte. Aber dazwischen tat sich noch einiges in diesem Spiel. In der 9. Minute lässt Zsolt Nagy den Ball auf Mario Aflorei weiterlaufen und dieser fackelte nicht lange und erzielte den 1:0 Führungstreffer für unsere Mannschaft. Gleich nach dem Anstoss die erste gute Aktion des Oberligafavoriten aus Lafnitz, aber Thomas Wagner parierte den gut angetragenen Schuss von Stefan Schöngrundner. In der 13. Minute versuchte es auch Zoltan Jozsi mit einem Distanzschuss, dieser passte ganz genau und Wagner hatte keine Chance und es stand 1:1. Fünf Minuten später wieder eine gute Einschussmöglichkeit durch Jozsi, aber Thomas Wagner vereitelte dies Großchance sowie den nachfolgenden Nachschuss von Markus Kröpfl. Nach 20 Minuten große Aufregung bei unserer Mannschaft, Martin Koch lag auf einmal bewusstlos auf dem Boden, es waren die Nachwirkungen von dem Zweikampf in der 8. Minute, er wurde mit einer Gehirnerschütterung ins LKH Hartberg von der Rettung abtransportiert. Nach einer halben Stunde waren wieder wir an der Reihe, ein gutes Solo von Alex Coldea, aber anstatt zu schießen, versuche er Mario Aflorei einzusetzen, was aber misslang, der Ball kam dann zu Zsolt Nagy, aber mit seinem Kopfball hatte Zingl keine Probleme. Zwei Minuten später eine präzise Flanke von Johannes Posch auf Zoltan Jozsi, dieser nahm den Ball volley, aber Thomas Wagner zeigte eine Reaktion, wie man sie von einem Tormann eigentlich nur etliche Klassen höher sieht. Fünf Minuten später tauchte Johannes Posch nach einem Zuspiel von Christoph Pieber alleine vor Wagner auf, aber auch Posch scheiterte an unserem Torhüter. In Summe gesehen waren wir den Lafnitzern ebenbürtig, obwohl diese die besseren Einschussmöglichkeiten hatten, aber wir versteckten uns keineswegs und hatten auch unsere Möglichkeiten.  
  
Gleich nach der Pause hatte der Lafnitzer Legionär Zoltan Jozsi eine gute Chance, aber der Ball ging am langen Eck vorbei. Danach plätscherte dies Partie so dahin, wir standen in der Abwehr angeführt von Libero Roman Stipsits sehr gut und 20 Minuten lang kam Lafnitz zu keiner gefährlichen Chance. In der 67. Minute brachte Gyula Szakmari unsere Spitze Alex Coldea in Front, dieser wurde im Strafraum zu Fall gebracht, der ausgezeichnete Schiri Altun pfiff sofort Elfer und Benni Langmann stellte sicher zum 2:1. Da unsere Abwehr sehr gut stand, dachten viele schon an eine weitere Sensation, deshalb versuchte es Lafnitz mit Distanzschüssen und einer dieser Schüsse brachte den sehenswerten Ausgleich. Markus Kröpfl zog aus über 25 Metern ab und der Ball ging via Unterkante der Latte zum 2:2 ins Tor. Zehn Minuten vor Schluss noch eine sehr gute Torchance für unser Team, aber Mario Aflorei wartete zu lange. Lafnitz versuchte es weiter mit Distanzschüssen, diese brachten aber nichts ein. Als alles schon mit der Verlängerung rechnete und der Schiri schon auf die Uhr blickte noch ein Eckball für unser Team. Benni Langmann kam frei zum Kopfball, Torhüter Zingl hatte keine Chance, aber Anton Dorner stand auf der Linie und köpft den Ball bei seinem Rettungsversuch an die Latte und von dort sprang der Ball wieder ins Feld zurück - Dies wäre die Entscheidung gewesen, aber so ging es in die Verlängerung.
  
In der ersten Halbzeit der Verlängerung gab es keine nennenswerten Aktionen und es dachten eigentlich schon alle ans Elfmeterschiessen, wie ließen sogar unseren sichersten Elferschützen Jürgen Pickl aufwärmen, um ihn zum Penaltyschießen einzuwechseln, aber nach 112 Minuten eine scharfe Hereingabe von Zoltan Jozsi und Christian Handler erzielte den erstmaligen Führungstreffer für Lafnitz. Zwei Minuten später nahm Reinhold Archan Maß und sein Schuss aus 20 Metern passte genau in die Ecke und die Entscheidung war gefallen. In den letzten Minuten gab in unserer Mannschaft der erst 15 jährige Doan Viet Hung sein Debüt in der Kampfmannschaft. Nach dem Schlusspfiff waren wir natürlich für kurze Zeit enttäuscht, aber es war wiederum eine großartige Leistung unserer Mannschaft, sogar noch um einen Tick besser als gegen Pöllau in der letzten Woche, leider stand uns in diesem Spiel in der entscheidenden Phase das Glück nicht zur Seite. Aber am wichtigsten war das Erscheinen von Martin Koch nach dem Spiel, der sich zum Glück keine schwere Verletzung zuzog.
 

Nach dem Spiel war die Enttäuschung natürlich groß, aber wir sind in diesem Spiel über uns hinausgewachsen! 
 
  
 
Fotos vom 1B Spiel (3:0 Sieg) und einige Impressionen rund um das Cupspiel gibt es

5. Spiel (2. Runde Steirercup)
SV Neudau - TSV Pöllau 2 : 1 (2 : 0)
1:0 Nagy 8. Min, 2:0 Langmann (Elfer) 41. Min, 2:1 Israel 61. Min
Gelb/Rot: Mar (Neudau) 55. Min

Das einzige Ziel unserer Mannschaft in diesem Spiel war ordentlichen Fußball zu bieten und nicht zu hoch verlieren, denn in diesem Cupspiel ging es gegen den Oberligaverein TSV Pöllau und ehemaligen Steirercupsieger und außerdem fehlte bei uns fast die halbe Grundformation wegen Urlaub oder Verletzungen, aber aufgrund unseres großen Kaders schickten wir eine Mannschaft auf das Feld, die für die Top-Überraschung an diesem Cupwochenende sorgte.

In der Anfangsphase gab es nur einen Akteur, der Respekt vor Pöllau zeigte -  Schiedsrichter Wolfgang Haspl, der in der ersten halben Stunde bei vielen Szenen für den Oberligaverein entschied (es waren aber keine gröberen Fehlentscheidungen, fairerweise muß auch angemerkt werden, das der Elfmeter für uns fraglich war). Trotzdem gingen wir in der 8. Minute in Führung. Traumpass von Martin Koch auf Zsolt Nagy, Benjamin Langmann steht zwar im Abseits, griff aber in dieser Aktion nicht ein und Nagy vollendete staubtrocken zur Führung für unser Team. Danach übernahm Pöllau das Kommando und hatte sehr gute Chancen, die aber schon mit einer fast arroganten Überheblichkeit vergeben wurden. Nach einer Viertelstunde überspielte Emeka Israel unseren Torhüter Jügen Wagner und brauchte den Ball nur mehr ins leere Tor zu schieben, er wollte aber noch einen Haken anbringen und Wagner nahm im den Ball ab. In der 23. Minute tauchte Christoph Almer alleine vor unserem Keeper auf, aber auch diese Chance wurde vertändelt. Zwei Minuten später war unser Keeper rechtzeitig vor Israel am Ball und nahm ihm diese Chance. Nach einer halben Stunde ein guter Stanglpass von Daniel Jokesch auf Israel, aber sein Schuss aus guter Position ging drüber. Trotz seiner vergebenen Chancen war Emeka Israel der auffallenste Spieler am Platz, dem außer Toren fast alles gelang. Ein wenig besser wurde es nach einer interen Umstellung, als sich Gyula Szakmari um Israel annahm. Nach 40 Minuten eine zu weite Flanke von Mario Hadler auf Benni Langmann, Torhüter Tomislav  Milijkovic war rechzeitig aus seinem Tor, ließ den Ball aber fallen, Benni Langmann stocherte nach und ging zu Boden. Schiri Haspl zögerte keinen Moment und entschied auf Elfer, der aber keineswegs zu geben gewesen wäre. Benni Langmann verwandelte sicher zur 2:0 Führung. Danach noch ein guter Weitschuss des Pöllauers Christian Hinker, aber Jürgen Wagner war auf dem Posten.

Gleich nach der Pause tauchte Benni Langmann alleine vor Milijkovic auf, der Abschlag des Torhüter fiel genau vor die Füße von Mario Aflorei und dessen Heber aus 40 Metern konnte der Torhüter nur in den Corner abwehren. Nach 54 Minuten rannte Benni Langmann alleine aufs Pöllauer Tor, diese Aktion wurde aber vom Schiri wegen angeblichen Abseits unterbunden. Eine Minute später musste Peter Mar mit einer Gelb/Roten Karte den Platz verlassen und ab jetzt wurde die Sache noch schwieriger, mit einem Mann weniger gegen eine drückende Pöllauer Mannschaft, aber für uns sprach die Führung und ein unbändiger Kampf- und Siegeswille, den man in den letzten Jahren in Neudau oft vermisst hatte. In der 61. Minute gelang den Pöllauern der Anschlusstreffer, nach einer Ecke stand Israel alleine und traf (etwas glücklich) zum Anschlusstreffer. Danach riskierte Pöllau alles, warf alles nach vor, aber bis auf eine 100% ige Torchance von Israel in der 84. Minute, als er den Ball aus 5 Metern mit dem Aussenrist am Tor vorbeischob, blieben sie ungefährlich. Sicherlich war Pöllau über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft (no na, die spielen ja um 3 Klassen höher), aber durch Kampf, Moral und natürlich auch ein wenig Glück schafften wir diese Top-Sensation und dürfen uns nächste Woche am Samstag in der 3. Runde des Steirercups gegen einen weiteren Oberligaverein messen, nämlich dem SV Lafnitz.


Der Siegesjubel nach dem Spiel in der Kabine!

4. Spiel (1. Runde Steirercup)
SV Neudau - USV Grafendorf 5 : 2 (1 : 0 - 2 : 2) n.V.
1:0 Aflorei 38. Min, 1:1 Badalik 47. Min,  2:1 Aflorei 48. Min, 2:2 Kröpfl 61. Min, 3:2 Langmann 99. Min, 4:2 Langmann (Elfer) 112. Min, 5:2 Langmann 119. Min

Trotz Fehlens einiger Stammspieler bei beiden Mannschaften wurde dieses Cupspiel von beiden Teams sehr ernst genommen, schon in der Anfangsphase zeigten wir keinen Respekt gegen den Unterligaverein und hatten zwei tolle Tormöglichkeiten durch Benjamin Langmann. Aber auch Grafendorf hatte in der ersten Halbzeit durchaus gute Torchancen um in Führung zu gehen. Als Alles schon mit einem Pausenremis rechnete eine hohe Hereingabe von Daniel Freiberger, Markus Kirisits verlängerte per Kopf zu Mario Aflorei und mit einem satten Schuss erzielte er via Innenstange die gar nicht so unverdiente Führung für unser Team. Gleich nach der Pause der Ausgleichstreffer für die Gäste durch Ihren ungarischen Legionär Szabolcs Badalik. Aber gleich vom Anstoss weg ein weiter Pass auf Mario Aflorei und dieser übhob Grafendorf`s Keeper Mayer zur neuerlichen Führung. Danach hatte Grafendorf mehr vom Spiel und nach einer Stunde fiel aus einem Getümmel der Ausgleich.

Nach diesem Treffer beruhigten wir dieses Spiel wieder und unsere Abwehr angeführt vom großartigen Libero Roman Stipsits hatte das Spiel wieder im Griff. Grafendorf schwächte sich mit einer Gelb/Roten bzw. Roten Karte in der Schlussphase selbst und in der Nachspielzeit fast noch der Führungstreffer für unser Team, aber Günter Mayer im Tor der Grafendorfer fischte einen fast unhaltbaren Freistoß von Mario Aflorei aus der Ecke. Über 90 Minuten gesehen ein mehr als verdientes Remis gegen die hoch favorisierten Gäste aus Grafendorf, aber da Dies ein Cupsiel war, musste ein Sieger ermittelt werden und mit zwei Spielern mehr auf dem Platz gingen wir als Favorit in diese Nachspielzeit, in der unser Torjäger Benjamin Langmann seine Goalgetterqualitäten zeigte. Der 3:2 Führungstrefffer entstand nach einem hervorragendem Zuspiel von Gyula Szakmari, das 4:2 nach einem Elfer, nachdem Langmann selbst gefoult wurde und der fünfte Treffer nach einer mustergültigen Vorarbeit von Peter Mar. Trotz der großartigen Mannschaftsleistung möchte ich drei Spieler besonders herausheben: Libero Roman Stipsits dirigierte seine Abwehr souverän, Mario Aflorei war das Um- und Auf in unserem Offensivspiel und Hattrickschütze Benni Langmann entschied in der Nachspielzeit diese Partie.

Einige Impressionen rund um dieses Spiel seht ihr
 

3. Spiel
USV Nestelbach - SV Neudau 1 : 0 (1 : 0)
 
Gleich am Beginn eine tolle Chance für Martin Koch, aber der heimische Keeper konnte diese gute Chance vereiteln. Aber auch unser Torhüter, Thomas Wagner zeigte speziell in der ersten Halbzeit sein Können und machte etliche Chancen der Nestelbacher zunichte. Der spielentscheidende Treffer fiel leider etwas unglücklich, da er aus einer klaren Abseitsposition entstand, trotzdem hätte unsere Abwehr aber nachsetzen können, anstatt zu reklamieren. In der zweiten Halbzeit flaute dieses Spiel ab und es gab eigentlich keine nenneswerte Aktionen. Objektiv betrachtet war aber kein Unterschied zwischen unserer Mannschaft und dem Unterligaverein aus Nestelbach zu bemerken 
2. Spiel:
SV Kaindorf - SV Neudau 3 : 0 (2 : 0)
 
Dies war einen von jenen Spielen, in dem das Endergebnis gewaltig täuschte. In der ersten Halbzeit konnten wir aus etlichen sehr guten Torchancen keinen Treffer erzielen, Kaindorf machte aus jeder Chance ein Tor. In der zweiten Halbzeit war der Gebietligaaufsteiger um einen Tick besser, trotzden war es eine gute Leistung unserer Mannschaft - Einziges Manko war die Torchancenverwertung! 

 1. Spiel:
SV Neudau - USC Blumau 4 : 3 (2 : 0)
1:0 Nagy, 2:0 Kirisits, 3:1 Hadler, 4:3 Langmann

Ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft gegen den Aufstiegsfavoriten der 1. Klasse Süd A - In der ersten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft und gingen verdient mit 2:0 in Führung, in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste auf und es entwickelte sich ein ausgeglichenens Spiel, in dem bei unserer Mannschaft 19 Spieler zum Einsatz kamen.

 

Datenschutzerklärung