Die Spielberichte der Vergangenheit könnt ihr unter Geschichte lesen!

26. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 26 18 4 4 87 : 39 +48 31 27 58
2 SV Gutenberg 26 18 4 4 59 : 31 +28 33 25 58
3 USK Puch/Weiz 26 16 2 8 39 : 23 +16 30 20 50
4 Union Großsteinbach 26 15 4 7 59 : 40 +19 35 14 49
5 USC Schäffern 26 15 4 7 54 : 35 +19 29 20 49
6 SV St. Johann/Haide 26 14 3 9 48 : 37 +11 23 22 45
7 USV Unterrohr 26 12 2 12 54 : 51 +3 19 19 38
8 SVU Festenburg 26 9 6 11 49 : 49 0 24 9 33
9 USV St. Kathrein/Offenegg 26 8 5 13 49 : 57 -8 16 13 29
10 FC Passail 26 7 6 13 30 : 46 -16 18 9 27
11 UFC Schönegg 26 8 2 16 43 : 64 -21 19 7 26
12 SV Neudau 26 7 1 18 43 : 64 -21 16 6 22
13 USV St. Lorenzen/Wechsel 26 6 4 16 46 : 84 -38 12 10 22
14 USV Mitterdorf 26 3 5 18 30 : 70 -40 9 5 14
Mitterdorf - St. Kathrein 1 : 3 (0 : 1)
St. Johann - St. Lorenzen 2 : 1 (0 : 0)
Großsteinbach - Schönegg 7 : 0 (4 : 0)
Passail - Gutenberg 2 : 0 (0 : 0)
Unterrohr - Schäffern 1 : 2 (0 : 1)
Festenburg - Kaindorf 1 : 6 (0 : 2)

Puch - Neudau 2 : 1 (1 : 1)
80 Zuschauer
Schiri: F. Gmeiner (gut)
1:0 B. Posch (Elfer) 2. Min, 1:1 Langmann (Elfer) 30. Min, 2:1 Schaffler 89. Min

Trotz der Niederlage haben wir uns gerettet!

Obwohl es nach den Ergebnissen vom Freitag schon klar war, daß wir nicht absteigen werden, wollten wir es ohne "Landesligahilfe" schaffen, den Klassenerhalt zu erringen, die Vorraussetzungen waren gut, alle Spieler waren dabei.

Schon in der 2. Minute ein Foul von Gyula Szakmari an Wolfgang Schaffler, nachdem sich Schiri Franz Gmeiner davon überzeugte, daß das Vergehen im Strafraum war, zeigte er korrekterweise auf den Elfmeterpunkt, Bernhard Posch ließ sich diese Chance nicht entgeghen und es stand schon sehr früh 1:0 für Puch. Was danach geschah, war eine Überlegenheit einer Mannschaft, wie ich sie selten gesehen habe, leider waren es die Heimsichen, die so überlegen agierten. Aber es war nahezu schon fast peinlich, welche Chancen die Pucher vergaben. Chronologisch schreibe ich hier die nur wirklich 100%-igen Chancen auf:

15. Min: Nachdem Oliver Pieber (mit der Hand?) zur Ecke klärte, köpfte Josef Wilhelm nach dieser Ecke alleine vorm Tor daneben.
17: Min: Daniel Reisinger scheiterte alleine vorm Tor an unserem Keeper Jürgen Wagner.
20: Min: Nach einem Stangler von Wolfgang Schaffler traf Daniel Reisinger nur die Latte.
22. Min: Wieder war Daniel Reisinger alleine vorm Tor, aber abermals war Jürgen Wagner der Sieger.
33. Min: Jürgen Wagner wehrte einen Freistoss von Daniel Grabenhofer an die Latte, den abspringenden Ball knallte Daniel Reisinger (der schon langsam zum Chancentot mutierte) übers Tor.
39. Min: Wieder war es Daniel Reisinger, der vorm Tor danebenschoss.
41. Min: Jürgen Wagner parierte einen Schuss von Zvonimir Panic.
43. Min: Nach einem Zuspiel von Stefan Reith stand Wolfgang Schaffler alleine vor Tor, aber Tibor Horvath konnte klären.

Wir kamen in der ersten Halbzeit niemals gefährlich vor das Tor der Pucher, als wir in der 30. Minute das erstemal im gegnerischen Strafraum auftauchten, foulte Stefan Reith dem sich Richtung Outlinie bewegenden Marcel Gether, wie schon in der 2. Minute ein klares Elferfoul und Benni Langmann verwertete sicher zum (was ist das Steigerungswort für schmeichelhaften?) Ausgleich.

Gleich nach der Pause hatte Josef Wilhelm nach einer Ecke ein gute Kopfballchance, aber das Chancenfestival der Pucher war vorbei, denn wir kamen besser ins Spiel. In der 59. Minute ein guter Alleingang von Henri Gashi, aber Torhüter Kevin Kober verhinderte das Tor. In der zweiten Halbzeit war es ein offenes und aufgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 70. Minute köpfte Zvonomir Panic nach einer Ecke daneben, ein paar Minuten später war es wieder der Heimische Keeper Kevin Kober, den nach einem Schuss von Thomas Kapler rettete. In der 87. Minute dann der Matchball für unser Team, Alex Österle erkämpfte sich den Ball und lief alleine aufs Tor, sein Schuss hätte auch genau in die Ecke gepasst, aber Keeper Kober rettete mit einer tollen Abwehr. Als alles schon mit einem Remis rechnete gab es noch einem Weitschuss der Pucher, Keeper Jürgen Wagner wollte sicherheitshalber mit der Faust klären, aber die Abwehr ging genau auf den Kopf von Wolfgang Schaffler und von dort ins Tor.

Natürlich aufgrund des späten Gegentreffers und der Riesenchance von Alex Österle knapp davor haderten wir mit der Niederlage, aber mit dem knappen Ergebniss können wir eigentlich gut leben, denn es hätte aufgrund der ersten Halbzeit um einiges schlimmer kommen können.

Man of the Match
Jan Ifkowitsch

Wie schon in fast allen Spielen der Saison zeigte er in unserer Abwehr eine sehr gute Leistung. Wir wünschen dir für deine neue Aufgabe in der nächsten Saison viel Glück und Erfolg!

 

 

25. Meisterschaftsrunde

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 25 18 4 3 59 : 29 +30 33 25 58
2 SV Kaindorf 25 17 4 4 81 : 38 +43 31 24 55
3 USK Puch/Weiz 25 15 2 8 37 : 22 +15 27 20 47
4 USC Schäffern 25 14 4 7 52 : 34 +18 29 17 46
5 Union Großsteinbach 25 14 4 7 52 : 40 +12 32 14 46
6 SV St. Johann/Haide 25 13 3 9 46 : 36 +10 20 22 42
7 USV Unterrohr 25 12 2 11 53 : 49 +4 19 19 38
8 SVU Festenburg 25 9 6 10 48 : 43 +5 24 9 33
9 USV St. Kathrein/Offenegg 25 7 5 13 46 : 56 -10 16 10 26
10 UFC Schönegg 25 8 2 15 43 : 57 -14 19 7 26
11 FC Passail 25 6 6 13 28 : 46 -18 15 9 24
12 SV Neudau 25 7 1 17 42 : 62 -20 16 6 22
13 USV St. Lorenzen/Wechsel 25 6 4 15 45 : 82 -37 12 10 22
14 USV Mitterdorf 25 3 5 17 29 : 67 -38 9 5 14

Nachtrag:
Passail - Schäffern 1 : 1 (0 : 1)
Schönegg - Passail 2 : 1 (1 : 1)
St. Lorenzen - Großsteinbach 2 : 4 (1 : 1)
St. Kathrein - St. Johann 2 : 4 (1 : 3)
Kaindorf - Mitterdorf 4 : 0 (1 : 0)
Schäffern - Festenburg 2 : 1 (0 : 1)
Gutenberg - Puch 2 : 1 (0 : 1)

Neudau - Unterrohr 2 : 3 (2 : 2)
130 Zuschauer
Schiri: P. Schwarz (gut)
0:1 Schantl 3. Min, 1:1 Kapler 10. Min, 1:2 Langmann (Eigentor) 19. Min, 2:2 Koch 30. Min, 2:3 J. Brünner (Elfer) 71. Min

Wir haben trotzdem noch alles in unserer Hand!

In diesen wichtigen Spiel standen uns seit langem fast alle Spieler (Hung Doan Viet fehlte) zur Verfügung und jeder konnte sich sicher sein, daß uns Unterrohr nichts schenken würde, deshalb war ein spannendes Derby garantiert!

Bereits in der dritten Minute ein gefährlicher Schuss von Jürgen Brünner, unser Keeper Jürgen Wagner konnte den Ball nur nach vorne abwehren und Georg Schantl war zur Stelle und die kalte Dusche war perfekt. Es sollte aber nicht lange dauern bis wir jubeln konnten, denn in der 10. Minute zog Thomas Kapler über rechts aufs Tor und sein satter Schuss passte genau ins lange Ecke zum 1:1 Ausgleich. In der 19. Minute eine sehr unglückliche Aktion unserer Mannschaft, denn Benni Langmann erzielte einen schönen Kopfballtreffer, leider stand im Tor nicht der Gästekeeper, deshalb gingen die Unterrohrer wieder in Führung. Aber wir zeigten Moral und nur 10 Minuten später nahm Martin Koch aus gut 25 Metern Mass und erzielte den 2:2 Ausgleich. Nach diesem Ausgleichstreffer hatten die Gäste ein wenig mehr vom Spiel und in der 33. Minute fast der erneute Führungstreffer, aber wir konnten den Ball aus der Gefahrenzone bringen.

Auch die zweite Halbzeit änderte nichts am Spiel, die Gäste waren spielbestimmender, aber wir hielten dagegen. Entscheidend für dieses Spiel war dann wohl die 70. Minute. Schöner Angriff über Henri Gashi, der spielte mustergültig zur Mitte auf Alex Österle, leider traf er den Ball nicht richtig und die große Chance zur Führung war dahin. Im Konter ein Foul von Tibor Horvath an Philipp Donner im Strafraum und Jürgen Brünner traf sicher zur Führung für Unterrohr. Auch im Anschluss an diesem Treffer hatte Unterrohr mehr vom Spiel, trotzdem wäre der Ausgleich möglich gewesen, als Henri Gashi in der 90. Minute allein aufs Tor zog, aber der gute Gästekeeper Hannes Sauseng rettete in dieser Aktion den Gästen den Sieg.

Trotz dieser Niederlage haben wir noch alles in unserer Hand, denn auch St. Lorenzen verlor sein Heimspiel und bei einem Sieg beim letzten Spiel in Puch wäre der Klassenerhalt geschafft. Da aber ein Sieg in Puch alles andere als leicht sein wird, halten wir schon am Freitag dem Landesligateam aus Heilingenkreuz die Daumen, vielleicht gibt es nur einen Absteiger.

Man of the Match
Daniel Freiberger

Er spielte wie schon gewohnt seine Aufgabe trocken herunter und brachte sich desöfteren mit seinen guten Pässen in Offensivaktionen ein!

 

Nachtragsrunde

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 24 17 4 3 57 : 28 +29 30 25 55
2 SV Kaindorf 24 16 4 4 77 : 38 +39 28 24 52
3 USK Puch/Weiz 24 15 2 7 36 : 20 +16 27 20 47
4 Union Großsteinbach 24 13 4 7 48 : 38 +10 32 11 43
5 USC Schäffern (23) 13 3 7 49 : 32 +17 26 16 42
6 SV St. Johann/Haide 24 12 3 9 42 : 34 +8 20 19 39
7 USV Unterrohr 24 11 2 11 50 : 47 +3 19 16 35
8 SVU Festenburg 24 9 6 9 47 : 41 +6 24 9 33
9 USV St. Kathrein/Offenegg 24 7 5 12 44 : 52 -8 16 10 26
10 UFC Schönegg 24 8 1 15 41 : 55 -14 18 7 25
11 FC Passail (23) 6 4 13 25 : 43 -18 14 8 22
12 SV Neudau 24 7 1 16 40 : 59 -19 16 6 22
13 USV St. Lorenzen/Wechsel 24 6 4 14 43 : 78 -35 12 10 22
14 USV Mitterdorf 24 3 5 16 29 : 63 -34 9 5 14

Kaindorf - Passail 4 : 2 (4 : 0)
Gutenberg - St. Kathrein 0 : 0
Schäffern - Großsteinbach 2 : 1 (0 : 0)
Mitterdorf - Unterrohr 1 : 3 (1 : 1)
Schönegg - St. Lorenzen 7 : 3 (2 : 1)

Neudau - St. Johann 0 : 2 (0 : 0)
100 Zuschauer
Schiri: J. Baier (gut)
0:1 Ujvari 72. Min, 0:2 Szandi 89 (Elfer)

Die Chancen, die man vorne vergibt, die kriegt man hinten.....!

Die Ausgangsposition war klar, wenn wir uns ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen wollen, dann sollten wir gewinnen. Ausser dem beruflich verhinderten Marcel Gether waren bei uns alle an Bord, der Gegenr aus St. Johann konnte nicht in Bestbesetzung antreten.

Die komplette erste Halbzeit war vielversprechend, wir spielten gut nach vorne und konnten uns einige sehr gute Chancen herausspielen, aber im Moment fehlt uns wohl auch das Selbstvertrauen. In der 11. Minute tauchte Dominik Krenn alleine vor den Gehäuse der Gäste auf, er überspielte Keeper Philipp Lebenbauer, aber der Ball schnitt schon die Torauslinie an, so daß es nur mehr eine Flanke wurde, aus der nichts rauskam. Im Gegenstoss versuchte es der St. Johann Oldie Stefan Schröck mit einem Weitschuss, der gefährlich abgefälscht wurde, aber knapp daneben ging. Gleich danach die größte Chance auf den Führungstreffer für unser Team, Alex Österle zog aus der eigenen Halbzeit alleine aufs Tor, er überspielte den Torhüter, aber verkehrt stehend zum Tor traf er den Ball nicht richtig und sein Schuss ging daneben. In der 26. Minute war es wieder Alex Österle, der nach einem Zuspiel von Martin Koch alleine aufs Tor zog, leider ging sein Schuss daneben. Nach einer halben Stunde eine gefährliche Ecke der Gäste durch Jürgen Prenner, aber nach einem Getümmel konnte unser Keeper Jürgen Wagner retten. In der 39. Minute war es Henri Gashi, der eine gute Chance vorfand, aber sein Schuss vom Sechzehner ging knapp daneben. Knapp vor der Pause fast die kalte Dusche für unsere Mannschaft, aber Mate Ujvari`s Kopfball ging knapp drüber. Es war eine gute Lesitung unserer Mannschaft vor der Pause, leider fehlte das Tor.

Knapp nach der Pause hatte Henri Gashi die Führung am Fuß, aber sein Schuss nach Zuspiel von Martin Koch ging daneben. Ab jetzt wurden die Gäste aktiver, aber in der 65. Minute schwächten sie sich selbst, als Gerald Prenner nach einer dummen Aktion mit der roten Karte den Platz verlassen musste. Unser Spiel wurde aber nicht besser und in der 72. Minute ein weiter Pass auf Mate Ujvari, Daniel Freiberger war vor ihm am Ball, aber der ungarische Stürmer nahm ihm den Ball ab (viele Schiris hätten auf Stürmerfoul entschieden), er überspiele Keeper Jürgen Wagner und erzielte das 0:1. Gleich danach Pech für den Gästekeeper Philipp Lebenbauer, der sich nach einer tollen Abwehr am Finger verletzte und durch Markus Kölbl ersetzt wurde. Danach konnten wir leider nichts mehr zulegen und in der 89. Minute sogar das 0:2 aus einem Elfmeter durch Gabor Szandi.

Leider schafften wir in der durchaus guten ersten Halbzeit den Führungstreffer nicht, nach dem Gegentreffer agierten wir wie desöfteren konfus und konnten uns keine wirklich guten Chancen herausspielen.

Man of the Match
Martin Koch

Er kämpfte bis zum Schluss, speziell in der ersten Halbzeit war er bei vielen gefährlichen Aktionen involviert!

 

24. Meisterschaftsrunde

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg (23) 17 3 3 57 : 28 +29 29 25 54
2 SV Kaindorf (23) 15 4 4 73 : 36 +37 25 24 49
3 USK Puch/Weiz 24 15 2 7 36 : 20 +16 27 20 47
4 Union Großsteinbach (23) 13 4 6 47 : 36 +11 32 11 43
5 USC Schäffern (22) 12 3 7 47 : 31 +16 23 16 39
6 SV St. Johann/Haide (23) 11 3 9 40 : 34 +6 20 16 36
7 SVU Festenburg 24 9 6 9 47 : 41 +6 24 9 33
8 USV Unterrohr (23) 10 2 11 47 : 46 +1 19 13 32
9 USV St. Kathrein/Offenegg (23) 7 4 12 44 : 52 -8 16 9 25
10 FC Passail (22) 6 4 12 23 : 39 -16 14 8 22
11 SV Neudau (23) 7 1 15 40 : 57 -17 16 6 22
12 UFC Schönegg (23) 7 1 15 34 : 52 -18 15 7 22
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (23) 6 4 13 40 : 71 -31 12 10 22
14 USV Mitterdorf (23) 3 5 15 28 : 60 -32 9 5 14

Kaindorf - Schäffern 1 : 3 (0 : 2)
Passail - St. Lorenzen 0 : 2 (0 : 0)
Großsteinbach - St. Kathrein 3 : 3 (2 : 1)
Mitterdorf - St. Johann 1 : 5 (0 : 2)
Unterrohr - Gutenberg 3 : 0 (1 : 0)
Puch - Schönegg 2 : 0 (0 : 0)

Festenburg - Neudau 3 : 2 (1 : 1)
50 Zuschauer
Schiri: F.Krainer (sehr gut)
1:0 T. Inschlag 27. Min, 1:1 Gashi 45. Min, 2:1 Schnur 49. Min, 2:2 Langmann 68. Min, 3:2 S. Inschlag 77. Min

Jetzt brennt der Hut!

Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in dieses Spiel, beim unserem Team fehlten mit Thomas Kapler und Alex Österle zwei wichtige Offensivkräfte.

In den ersten 28. Minuten merkte man das Fehlen einiger Spieler, dann das hatte trotz kalter Temparaturen den Anschein eines Sommerkicks. Aber in dieser 28. Minute ein sehr schwerer Fehler in unserer Defensive (Doan Viet Hung verlor den Ball an Thomas Inschlag) und die erste Chance in diesem Spiel bedeutete schon die Führung für Festenburg, als Thomas Inschlag alleine aufs Tor lief und souverän traf. In den nächsten Minuten hätte es knüppeldick für unsere Mannschaft kommen können, denn die Heimischen vergaben Chance um Chance. In der 30. Minute köpfte Martin Zettl nach einem Freistoss von Thomas Inschlag an die Latte, in der 32. Minute parierte unser Keeper Jürgen Wagner den Schuss von Thomas Inschlag, in der 35. Minute tauchte Eduard Schnur alleine vor unserem Tor auf, sein Schuss ging jedoch drüber und in der 43. Minute war es wieder Thomas Inschlag, der aus spitzem Winkel eine gute Chance vorfand, aber Jürgen Wagner war am Posten. Unsere Offensivaktionen in den ersten 45 Minuten waren nicht der Rede wert, aber in der Nachspielzeit gab es nochmals Freistoss für uns, Dominik Krenn brachte den Ball zur Mitte, Benni Langmann köpfte an die Stange und Henri Gashi brachte den Abpraller im Tor unter - Trotz einer sehr schwachen Leistung gingen wir mit einem schmeichelhaften Remis in die Pause.

Gleich nach der Pause kam der Festenburger Eduard Schnur zum Schuss, der Ball wäre um einiges daneben gegangen, aber vom Rücken von Gyula Szakmari ging der Ball genau in die Ecke, somit hatten die Festenburger die Führung wieder. Ab jetzt kam aber unsere beste Zeit, auch die Einwechslung von Florian Schittl war daran beteiligt, denn er brachte einigen Wind in unser Offensivspiel. Bevor wir uns aber über den Ausgleich freuen durften, vergaben wir noch einige gute Sitzer, Zuerst köpfte Tibor Horvath nach einer Ecke von Benni Langmann knapp daneben, dann wehrte der heimische Keeper Stefan Geishofer einen sehr guten Freistoss von Martin Koch ab und als Benni Langmann alleine aufs Tor zog, traf er den Ball nicht richtig. Nach einer schönen Kombination angefangen von Dominik Krenn über Henri Gashi war es aber soweit, Benni Langmann traf zum Ausgleich. Jetzt wurde das Spiel wieder ausgeglichen, wir hätten durchaus gute Chancen vorfinden können, aber der sehr aufmerksame Keeper Stefan Geishofer vereitelte schon im Vorfeld durch sein gutes Stellungsspiel unsere Chancen. Auch Festenburg spielte nach vor und in der 77. Minute hätten wir zweimal den Ball aus der Gefahrenzonen bringen können (dabei reklamierten die Festenburger auch Handselfer), jedenfalls fiel der Ball Stephan Inschlag vor die Füsse und sein trockener Schuss aus 16 Metern bedeutete die neuerliche Führung für Festenburg. In den letzten Minuten versuchten wir noch alles, um das Remis zu erreichen, aber die Festenburger standen hinten gut und ausser einem Stangenschuss nach einem direkten Corner von Dominik Krenn (der Torhüter wäre aber am Posten gewesen) sprang nichts mehr raus.

Aufgrund der Leistung der zweiten Halbzeit wäre ein Remis durchaus möglich und auch verdient gewesen, wenn man aber die Leistung aus der ersten Halbzeit mitrechnet, geht der Sieg der Festenburger in Ordnung! Ab jetzt wird es schwierig, jetzt heisst es nur mehr punkten und auch ein wenig die Daumen drücken für BW Linz, Pasching oder LASK, Amateure Kapfenberg, DSV Leoben, Anger, Heiligenkreuz, Bad Waltersdorf und Weiz II, denn von diesen Mannschaften hängt es ab, ob es heuer einen, zwei oder drei Absteiger gibt.

Man of the Match
Florian Schittl

Nach seiner Einwechslung wurden unsere Offensivaktionen um einiges stärker, diese gingen sehr oft von ihm aus. Nach einer längeren Pause zeigte er, wie wertvoll er für unser Team sein kann!

 

Nachtragsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg (22) 17 3 2 57 : 25 +32 29 25 54
2 SV Kaindorf (22) 15 4 3 72 : 33 +39 25 24 49
3 USK Puch/Weiz 23 14 2 7 34 : 20 +14 24 20 44
4 Union Großsteinbach (22) 13 3 6 44 : 33 +11 31 11 42
5 USC Schäffern (21) 11 3 7 44 : 30 +14 23 13 36
6 SV St. Johann/Haide (22) 10 3 9 35 : 33 +2 20 13 33
7 SVU Festenburg 23 8 6 9 44 : 39 +5 21 9 30
8 USV Unterrohr (22) 9 2 11 44 : 46 -2 16 13 29
9 USV St. Kathrein/Offenegg (22) 7 3 12 41 : 49 -8 16 8 24
10 FC Passail (21) 6 4 11 23 : 37 -14 14 8 22
11 SV Neudau (22) 7 1 14 38 : 54 -16 16 6 22
12 UFC Schönegg (22) 7 1 14 34 : 50 -16 15 7 22
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (22) 5 4 13 38 : 71 -33 12 7 19
14 USV Mitterdorf (22) 3 5 14 27 : 55 -28 9 5 14
St. Kathrein - Schönegg 4 : 0 (0 : 0)
Unterrohr - Festenburg 3 : 0 (1 : 0)
Puch - Kaindorf 1 : 2 (0 : 1)
St. Lorenzen - Mitterdorf 1 : 2 (0 : 1)

Neudau - Schäffern 0 : 5 (0 : 2)
130 Zuschauer
Schiri: R. Leber (sehr gut)
0:1 Glatz 20. Min, 0:2 Csiszar 35. Min, 0:3 Höfler 58. Min, 0:4 Csiszar 74. Min, 0:5 Höfler 86. Min

Niederlage gegen USC Schäffern 05!

Nach dem doch überraschenden Sieg am Samstag gegen Kaindorf wollten wir uns mit einem Punktegewinn von diesem Pfingswochenende verabschieden, aber sollte Anders kommen als gedacht!

Der Beginn war vielversprechend, wir begannen recht gut und hatten in der Anfangsphase durch Henri Gashi und Alex Österle gute Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Anders die Schäffener, weiter Einwurf in der 20. Minute durch Patrick Mazan, Konfusion in unserer Abwehr und David Glatz erzielte den Führungstreffer für die Gäste. Weitaus schöner war der Treffer zum 2:0 für Schäffern, als Attila Csiszar aus rund 25 Metern abzog und der Ball passte genau in den Winkel. Trotz ausgeglichener ersten Halbzeit ging es mit einer 2:0 Führung für Schäffern in die Pause, weil die Gäste vor dem Tor einfach effektiver waren.

Nach der Pause wollten wir sofort den Anschlusstreffer erzielten, Henri Gashi hatte knapp nach der Pause auch die Gelegenheit dazu, aber Keeper Michael Pfeffer hielt großartig. In der 58. Minute ein wunderschön vorgetragener Konter der Gäste und Patrick Höfler vollendete zum 0:3. Somit war dieses Spiel gelaufen, wir waren nicht mehr in der Lage vor dem gegnerischen Tor gefährlich zu werden und die Gäste setzten noch zweimal nach und so endete das Spiel wie schon im Herbst mit einer 0:5 Niederlage, die aber im Gegensatz zum Herbst um einiges zu hoch ausfiel.

Trotz dieser hohen Niederlage sollten wir die Köpfe nicht hängen lassen und nach vorne schauen, schon im nächsten Spiel in Festenburg haben wir die Gelegenheit, wieder Punkte zu sammeln!

 

23. Meisterschaftsrunde

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 22 17 3 2 57 : 25 +32 29 25 54
2 SV Kaindorf (21) 14 4 3 70 : 32 +38 25 21 46
3 USK Puch/Weiz 22 14 2 6 33 : 18 +15 24 20 44
4 Union Großsteinbach 22 13 3 6 44 : 33 +11 31 11 42
5 USC Schäffern (20) 10 3 7 39 : 30 +9 23 10 33
6 SV St. Johann/Haide 22 10 3 9 35 : 33 +2 20 13 33
7 SVU Festenburg 22 8 6 8 44 : 36 +8 21 9 30
8 USV Unterrohr (21) 8 2 11 41 : 46 -5 13 13 26
9 SV Neudau (21) 7 1 13 38 : 49 -11 16 6 22
10 UFC Schönegg (21) 7 1 13 34 : 46 -12 15 7 22
11 FC Passail (21) 6 4 11 23 : 37 -14 14 8 22
12 USV St. Kathrein/Offenegg (21) 6 3 12 37 : 49 -12 13 8 21
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (21) 5 4 12 37 : 69 -32 12 7 19
14 USV Mitterdorf (21) 2 5 14 25 : 54 -29 9 2 11

St. Kathrein - Passail 5 : 2 (1 : 0)
Schäffern - Mitterdorf 2 : 0 (1 : 0)
Gutenberg - Festenburg 1 : 1 (0 : 0)
Schönegg - Unterrohr 0 : 2 (0 : 1)
St. Johann - Großsteinbach 1 : 1 (0 : 1)
St. Lorenzen - Puch 0 : 1 (0 : 0)

Neudau - Kaindorf 4 : 1 (2 : 0)
150 Zuschauer
Schiri: G. Reinbacher (souverän)
1:0 Kapler 29. Min, 2:0 Langmann (Elfer) 45. Min, 2:1 Bogyo 48. Min, 3:1 Österle 59. Min, 4:1 Gashi 67. Min

Wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg!

Eigentlich hatten vor dem Spiel nicht viele an einen Sieg geglaubt, denn beim letzten Spiel gegen Mitterdorf zeigten wir eine bescheidene Leistung, ausserdem fehlte mit dem gesperrten Tibor Horvath einer unserer wichtigsten Spieler und der Gegner war Kaindorf, die mit einem Sieg den Rückstand auf Gutenberg verringern wollten.

In der Anfangsphase war nicht viel los, wir versuchten aus einer gesicherten Abwehr heraus zu spielen und dies gelang uns sehr gut und mit Fortdauer des Spieles nahm unser Team das Zepter in die Hand. Die erste gefährliche Aktion gab es in der 25. Minute, als der Gästekeeper Kristof Horvath eine abgefälschte Freistossflanke von Benni Langmann zur Ecke wehrte. Aber gleich im Gegenstoss eine gute Möglichkeit der Gäste, aber der Heber von Manuel Haubenhofer über den zu weit aus dem Tor geeilten Jürgen Wagner ging doch klar daneben. Wieder nur kurze Zeit später brachte Benni Langmann einen Freistoss gefährlich zur Mitte, Thomas Kapler stieg hoch und erzielte mit einem seiner seltenen Kopfballtreffern das Führungstor unserer Mannschaft. In der Folge waren wir spielbestimmend und Henri Gashi vergab in der 38. Minute eine gute Chance, da sein Schuss vor der Linie abgeblockt wurde. Bei einer der letzten Aktionen vor der Pause foulte Rashid Honer knapp innerhalb des Strafraumes Marcel Gether, eine klare Sache nicht nur für den Schiri, sondern auch für Benni Langmann, der diesen Elfer sicher verwandelte. Diese Pausenführung war zwar überraschend, aber keineswegs unverdient!

Aber nur kurz nach der Pause sollte es nochmals spannend werden, wir brachten den Ball nicht weg und Karoly Bogyo startete allein auf unser Tor und erzielte den Anschlusstreffer. Gleich danach hatte der Top-Goalgetter der Kaindorfer wieder eine Chance, aber sein Schuss ging daneben. In der 59. Minute war aber der alte Abstand wieder hergestellt, Alex Österle lief zwei seiner Gegenspieler davon und knallte das Leder via Unterkante der Latte ins Gehäuse der Gäste zur 3:1 Führung. In der 65. Minute wieder eine gute Chance für unser Team, nach einem Freistoss von Benni Langmann übernahm Henri Gashi den Ball direkt, aber er traf das Gehäuse nicht. Nur zwei Minuten später sollte Henri der Treffer gelingen, nach einem Zuspiel von Gyula Szakmari erzielte er überlegt das 4:1. Ab jetzt war das Spiel entschieden, Kaindorf wurde nur mehr durch zwei abgerissene Flanken von Dominik Diabel gefährlich, einer ging an die Latte und eine wehrte Jürgen Wagner zur Ecke. Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung von Thomas Kapler, als er nach dem "Zweikampf" mit Daniel Freiberger mit einer blutenden Rissquetschwunde im Krankenhaus genäht wurde. Böse Zungen behaupten aber, das dies für sein optisches Erscheinungsbild ein postiver Eingriff war!

Ein sehr schöner Sieg unserer Mannschaft, der nicht nur in dieser Höhe auch verdient war, sondern auch sehr wichtig für die Tabelle ist, denn mit diesen 3 Punkten sind wir auf einmal auf dem 9. Tabellenplatz. Aber dies ist nur eine Momentaufnahme, denn schon am Montag gibt es das nächste Spiel.

Man of the Match
Thomas Kapler

Eine sehr gute Vorstellung von Thomas, er erzielte mit einem schönen Kopfballtreffer den wichtigen Führungstreffer, war immer gefährlich und zeigte eine wirklich vorbildhafte Leistung!

 

22. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 21 17 2 2 56 : 24 +32 28 25 53
2 SV Kaindorf (20) 14 4 2 69 : 28 +41 25 21 46
3 USK Puch/Weiz 21 13 2 6 32 : 18 +14 24 17 41
4 Union Großsteinbach 21 13 2 6 43 : 32 +11 31 10 41
5 SV St. Johann/Haide 21 10 2 9 34 : 32 +2 19 13 32
6 USC Schäffern (19) 9 3 7 37 : 30 +7 20 10 30
7 SVU Festenburg 21 8 5 8 43 : 35 +8 21 8 29
8 USV Unterrohr (20) 7 2 11 39 : 46 -7 13 10 23
9 UFC Schönegg (20) 7 1 12 34 : 44 -10 15 7 22
10 FC Passail (20) 6 4 10 21 : 32 -11 14 8 22
11 SV Neudau (20) 6 1 13 34 : 48 -14 13 6 19
12 USV St. Lorenzen/Wechsel (20) 5 4 11 37 : 68 -31 12 7 19
13 USV St. Kathrein/Offenegg (20) 5 3 12 32 : 47 -15 10 8 18
14 USV Mitterdorf (20) 2 5 13 25 : 52 -27 9 2 11
Nachtrag:
Schönegg - Mitterdorf 2 : 1 (0 : 1)
Festenburg - Schönegg 2 : 0 (1 : 0)
Mitterdorf - Großsteinbach 0 : 2 (0 : 1)
Unterrohr - St. Lorenzen 2 : 3 (1 : 2)
Passail - St. Johann 0 : 0
Puch - St. Kathrein 0 : 1 (0 : 1)
Kaindorf - Gutenberg 1 : 2 (0 : 0)
Neudau - Schäffern abgesagt

 

21. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 20 16 2 2 54 : 23 +31 28 22 50
2 SV Kaindorf (19) 14 4 1 68 : 26 +42 25 21 46
3 USK Puch/Weiz 20 13 2 5 32 : 17 +15 24 17 41
4 Union Großsteinbach 20 12 2 6 41 : 32 +9 31 7 38
5 SV St. Johann/Haide 20 10 1 9 34 : 32 +2 19 12 31
6 USC Schäffern (19) 9 3 7 37 : 30 +7 20 10 30
7 SVU Festenburg 20 7 5 8 41 : 35 +6 18 8 26
8 USV Unterrohr (19) 7 2 10 37 : 43 -6 13 10 23
9 FC Passail (19) 6 3 10 21 : 32 -11 13 8 21
10 UFC Schönegg (18) 6 1 11 32 : 41 -9 12 7 19
11 SV Neudau 20 6 1 13 34 : 48 -14 13 6 19
12 USV St. Lorenzen/Wechsel (19) 4 4 11 34 : 66 -32 12 4 16
13 USV St. Kathrein/Offenegg (19) 4 3 12 31 : 47 -16 10 5 15
14 USV Mitterdorf (18) 2 5 11 24 : 48 -24 9 2 11
St. Johann - Puch 0 : 2 (0 : 1)
Großsteinbach - Passail 2 : 0 (0 : 0)
Gutenberg - Schäffern 2 : 1 (0 : 1)
Schönegg - Kaindorf 2 : 7 (0 : 4)
St. Lorenzen - Festenburg 3 : 3 (2 : 1)
St. Kathrein - Unterrohr 2 : 4 (1 : 3)

Neudau - Mitterdorf 3 : 3 (1 : 2)
160 Zuschauer
Schiri: P. Duschek (gut)
1:0 Gashi 11. Min, 1:1 Voraber 12. Min, 1:2 Voraber 28. Min, 1:3 Voraber 56. Min, 2:3 Horvath 71. Min, 3:3 Gether 78. Min

Da sind wir mit einem blauen Auge davongekommen!

Ausser dem kranken Gyula Szakmari war unser Kader komplett und so konnten wir fast in Bestbesetzung in dieses sehr wichtige Spiel gehen, denn bei einem Sieg hätten wir uns ein wenig von der gefährlichen Zone absetzen können. Aber auch für Mitterdorf war "Verlieren verboten" die Devise, denn trotz einer bisher guten Frühjahrssaison standen sie am letzten Platz.

Zu Beginn versuchten es beide Team mit Distanzschüssen, aber bei den Schüssen von Werner Kristandl und Mark Petek war unser Keeper Jürgen Wagner am Posten, sowie sein Gegenüber Gernot Sauseng bei einem Schuss von Benni Langmann. In der 11. Minute ein weiter Abschlag von Tibor Horvath, der Gästekeeper blieb auf der Linie picken, Henri Gashi zog alleine aufs Tor und schob den Ball dem Torhüter zwischen die Beine zur 1:0 Führung für unser Team. Aber die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten, schon im Gegenangriff zog Manuel Voraber vom 16-er Eck direkt ab und sein Schuss passte genau in die lange Ecke zum 1:1 Ausgleich. In der 28. Minute war es wieder Manuel Voraber, der den Ball nach einem hohen Vorlage direkt nahm und mit diesem Treffer gingen die Gäste in Führung. Obwohl wir in der ersten Halbzeit keine gute Leistung zeigten, gelang uns eine Minute später fast der Ausgleich, dieser Treffer währe aber typisch für unser Spiel gewesen, denn als der Gästekeeper Gernot Sauseng den Ball wegschlagen wollte, traf er den Rücken von Martin Koch, der Ball ging Richtung Tor, aber der Torhüter konnte seinen Fehler ausbessern. In der 33. Minute fand Tibor Horvath eine gute Chance vor, aber diesmal zeigte der gegnerische Torhüter sein Können und drehte den Ball übers Tor. In der 37. Minute die Riesenchance für die Gäste auf das dritte Tor, aber Jürgen Wagner rettete gegen Tobias Feichtiger in höchster Not. Knapp vor Pause hätten wir fast den schmeichelhaften Ausgleich erzielt, aber Bernhard Kager rettete nach einer Chance von Alex Österle auf der Linie. Obwohl es nach diesem Spielbericht wie eine ausgeglichene Sache anhört, war die Pausenführung der Gäste verdient.

Nach der Kabinenpredigt von unserem Trainer erhofften wir uns die Wende und wir starteten auch gut, aber Henri Gashi scheiterte nach einem Zuspiel von Thomas Kapler am Keeper Gernot Sauseng. Knapp danach haderten auch die Gäste mit der Chancenauswertung, denn nach einem Zuspiel von Manuel Harrer fand Michael Gmeiner eine Topchance vor, aber Jürgen Wagner rettete mit einer tollen Abwehr. Gleich danach war es aber soweit, denn nach einer Flanke von Tobias Feichtinger brauchte Manuel Voraber den Ball nur mehr über die Linie rollen und das Spiel schien mit diesem Gegentreffer entschieden, denn unsere Mannschaft schien das Spiel nicht mehr umdrehen zu können. In der 71. Minute brachte Dominik Krenn eine Flanke auf Tibor Horvat, sein Schuss ging an die Stange aber den Abpraller verwerte er zum 2:3 Anschlusstreffer. Ab jetzt wurde unser Spiel besser und nur zwei Minuten später der vermeindliche Ausgleich, nach einer Kopfballvorlage von Tibor Horvat traf Thomas Kapler ins Tor, aber der Schiri gab abseits - eine knappe Angelegenheit. Im Gegenstoss fast die Entscheidung, Vincent Walter zog nach einer Vorlage vom 3-fachen Torschützen Manuel Voraber alleine auf unser Tor, aber wieder war es Jürgen Wagner, bei dem wir uns bedanken konnten. In der 78. Minute ein gutes Dribbling von Thomas Kapler im Strafraum der Gäste, sein Schuss wird abgeblockt, der Ball kommt zu Marcel Gether und er fackelte nicht lange und erzielte den 3:3 Ausgleich. Ab jetzt waren wir am Drücker, aber auch die Gäste hatten noch ein oder zwei gute Möglichkeiten, den Matchball vergab aber Alex Österle in der Nachspielzeit, als er am sehr gut disponierten Schlussmann Gernot Sauseng scheiterte.

Im Großen und Ganzen ein glückliches Remis unserer Mannschaft, denn wir waren nur in den letzten 20 Minuten etwas besser als unser Gegner, für einen Sieg ist das zuwenig, normalerweise auch für ein Unentschieden!

Man of the Match
Jürgen Wagner

Das wir nochmal in dieses Spiel zurückgekommen sind, war hauptsächlich sein Anteil, denn ohne seine Paraden wäre wir schon aussichtlos im Rückstand gewesen!

 

20. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 19 15 2 2 52 : 22 +30 25 22 47
2 SV Kaindorf (18) 13 4 1 61 : 24 +37 25 18 43
3 USK Puch/Weiz 19 12 2 5 30 : 17 +13 24 14 38
4 Union Großsteinbach 19 11 2 6 39 : 32 +7 28 7 35
5 SV St. Johann/Haide 19 10 1 8 34 : 30 +4 19 12 31
6 USC Schäffern (18) 9 3 6 36 : 28 +8 20 10 30
7 SVU Festenburg 19 7 4 8 38 : 32 +6 18 7 25
8 FC Passail (18) 6 3 9 21 : 30 -9 13 8 21
9 USV Unterrohr (18) 6 2 10 33 : 41 -8 13 7 20
10 UFC Schönegg (17) 6 1 10 30 : 34 -4 12 7 19
11 SV Neudau 19 6 0 13 31 : 45 -14 12 6 18
12 USV St. Kathrein/Offenegg (18) 4 3 11 29 : 43 -14 10 5 15
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (18) 4 3 11 31 : 63 -32 11 4 15
14 USV Mitterdorf (17) 2 4 11 21 : 45 -24 9 1 10
Unterrohr - St. Johann 1 : 2 (1 : 2)
Kaindorf - St. Lorenzen 6 : 1 (2 : 0)
Schäffern - Schönegg 4 : 2 (2 : 1)
Mitterdorf - Passail 0 : 0
Festenburg - St. Kathrein  5 : 0 (2 : 0)
Puch - Großsteinbach 3 : 0 (1 : 0)

Neudau - Gutenberg 0 : 2 (0 : 1)
130 Zuschauer
Schiri: A. Wagner (sehr gut)
0:1 Pessl 33. Min, 0:2 Hierzer 80. Min

Gegen den Tabellenführer gab es nichts zu erben!

Nach der Niederlage in Großsteinbach ging es wieder gegen ein Team aus den vorderen Regionen, diesmal war der Tabellenführer aus Gutenberg in Neudau zu Gast und trotz des Fehlens von Thomas Kapler und Gyula Szakmari machten wir uns vor dem Spiel Hoffnungen auf einen Punktezuwachs.

In der ersten Viertelstunde war nichts los, aber trotzdem merkte man, daß der Tabellenführer aus Gutenberg taktisch sehr gut eingestellt war und wir es sehr schwer haben werden, vor das Tor der Gäste zu kommen. In der 16. Minute gab es die erste Großchance in diesem Spiel, Michael Gehring tauchte alleine vor unserem Tor auf, aber dessen Schuss konnte unser Keeper Jürgen Wagner an die Stange wehren. Ab jetzt hatten die Gäste das Spiel im Griff, aber vorerst konnten wir das Remis halten, denn nach einem Stangler von Manfred Hierzer schob Enes Dulic den Ball am kurzen Eck vorbei. Aber nur einige Sekunden später durften die Gäste über ihre Führung jubeln, Gernot Pessl zog auf der rechten Seite in unserem Strafraum und ließ mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke unserem Torhüter Jürgen Wagner keine Chance. Knapp vor der Pause fast der zweite Treffer der Gäste, aber Jürgen Wagner reagierte bei einem Schuss von Enes Dulic großartig. Somit ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause, leider gelang es uns in der ersten Halbzeit nicht die Gäste offensiv zu gefährden.

In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel zwar ein bisschen besser, aber die erste Großchance hatten wieder die Gäste, Gernot Pessl tauchte allein vor unserem Tor auf, aber wiederum bewahrte uns Jürgen Wagner vor einem Rückstand. In der 54. Minute gab es die erste halbwegs gefährliche Aktion vor dem Gästetor, aber der Schuss von Marcel Gether wurde abgeblockt. Bis zur 80. Minute passierte wenig, Gutenberg stand hinten bombensicher und es sah nicht danach aus, daß wir in diesem Spiel punkten werden. In der 80. Minute machte der Tabellenführer alles klar, nach einem weiten Pass zog Manfred Hierzer alleine auf unser Tor und erzielte kaltschnäuzig das 0:2. Danach gab es zwar noch zwei gute Kopfballchancen von Daniel Freiberger und Marcel Gether, aber es blieb beim leistungsgerechten Sieg des Tabellenführers.

In diesem Spiel zeigten uns die Gutenberger wieso sie den Platz an der Sonne innehaben, wir enttäuschten zwar nicht, aber von einer guten Leistung waren wir auch meilenweit entfernt. Jetzt geht es am Donnerstag beim Spiel gegen Mitterdorf und die sogenannten 6 Punkte, eine weitere Niederlage dürfen wir uns nicht leisten!

Man of the Match
Jürgen Wagner

Obwohl er nach seiner verletzungsbedinten Pause von zwei Spielen nicht ganz fit antrat, konnten wir uns bei ihm bedanken, daß die Niederlage nicht höher ausfiel!

 

Nachtragsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 18 14 2 2 50 : 22 +28 25 19 44
2 SV Kaindorf (17) 12 4 1 55 : 23 +32 22 18 40
3 Union Großsteinbach 18 11 2 5 39 : 29 +10 28 7 35
4 USK Puch/Weiz 18 11 2 5 27 : 17 +10 21 14 35
5 SV St. Johann/Haide 18 9 1 8 32 : 29 +3 19 9 28
6 USC Schäffern (17) 8 3 6 32 : 26 +6 17 10 27
7 SVU Festenburg 18 6 4 8 33 : 32 +1 15 7 22
8 USV Unterrohr (17) 6 2 9 32 : 39 -7 13 7 20
9 FC Passail (17) 6 2 9 21 : 30 -9 13 7 20
10 UFC Schönegg (16) 6 1 9 28 : 30 -2 12 7 19
11 SV Neudau 18 6 0 12 31 : 43 -12 12 6 18
12 USV St. Kathrein/Offenegg (17) 4 3 10 29 : 38 -9 10 5 15
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (17) 4 3 10 30 : 57 -27 11 4 15
14 USV Mitterdorf (16) 2 3 11 21 : 45 -24 8 1 9
St. Johann - Gutenberg 0 : 2 (0 : 0)
St. Lorenzen - St. Kathrein 2 : 2 (0 : 0)
Mitterdorf - Festenburg 4 : 4 (2 : 1)
Schäffern - Puch 1 : 0 (1 : 0)

Großsteinbach - Neudau 3 : 2 (0 : 0)
100 Zuschauer
Schiri: J. Kribernegg (gut)
1:0 Lukacs 54. Min, 2:0 Kohl 66. Min, 2:1 Langmann 79. Min, 3:1 Lukacs 81. Min, 3:2 Gether 92. Min

 

Trotz Niederlage eine zufriedenstellende Leistung!

Aufgrund der Kartenspiele in Schönegg fehlten die gesperrten Martin Koch und Henri Gashi, leider konnten Thomas Kapler und Jürgen Wagner verletzungsbedingt noch nicht auflaufen, so gingen wir ziemlich dezimiert in dieses Spiel.

Trotzdem begannen wir dieses Spiel mit 11 Mann und das ziemlich ambitioniert, denn schon in der ersten Minute hätten wir in Führung gehen können, sogar müssen. Gyula Szakmari tauchte alleine vor Keeper Stefan Spanner auf, den ersten Schuss wehrte Spanner ab, danach stand Szakmari vor dem leeren Tor, aber seinen verunglückten Schuss wehrte Richard Ertl auf der Linie ab. Danach war es eine offene Partie, wobei wir die besseren Chancen vorfanden, denn Alex Österle stand zweimal alleine vorm Tor, einmal schoss er ins Aussennetz und einmal bleib Torhüter Stefan Spanner Sieger. Unser Keeper Thomas Wagner musste eigentlich nur einmal eingreifen, als er den Schuss von Benjamin Kohl aus spitzem Winkel abwehrte. Zweimal hatten wir aber auch Glück, denn in der 39. Minute hätte es nach einem angeblichen Handspiel von Daniel Freiberger auch Elfmeter geben können und in der 45. Minute köpfte Istvan Lukacs aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei.

Nach der Pause wurden die Heimischen gefährlicher, zuerst köpfte Benjamin Kohl nach einer Flanke von Michael Lamprecht an die Latte, aber nur ein paar Minuten später fiel der Gegentreffer. Zuerst wehrte Thomas Wagner den Schuss von Gergö Hobor ab, der Ball fiel genau vor die Füße von Istvan Lukacs und diese Chance lies sich er Großsteinbacher Goalgetter nicht entgehen. Gleich im Gegenstoss eine gute Chance für Hung Doan, aber unser Asia-Import traf aus spitzem Winkel das Tor nicht. Knapp vor dem zweiten Gegentreffer hatte Alex Österle noch eine gute Chance, aber sein Schuss fiel zu zentral aus und Stefan Spanner hatte keine Probleme. Dieser zweite Treffer für die Heimsichen fiel nach einem schönen Alleingang von Benjamin Kohl auf der linken Seite, der Thomas Wagner keine Chance ließ. In der 79. Minute keimte nochmals Hoffnung auf, denn nach einem Zuspiel von Tibor Horvat startete Benni Langmann aus abseitsverdächtiger Position und erzielte den Anschlusstreffer. Die Hoffnung wehrte aber nur kurz, denn Istvan Lukacs erzielte nach einer Ecke von Gergö Hobor per Kopf seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Das Spiel war hiermit entschieden, aber trotzdem gaben wir nicht auf, zuerst vergab Alex Österle eine tolle Chance, als er den Torhüter, aber auch das Tor überhob, aber in der 92. Minute traf Marcel Gether nach einer kurzen Ecke von Benni Langmann zum Endstand von 3:2 für Großsteinbach.

Im Großen und Ganzen geht der Sieg von Großsteinbach in Ordnung, die somit das beste Heimteam (9 Siege, 1 Remis) blieben. Trotz der Niederlage war unsere leistung zufriuedenstellen, leider konnten wir das Fehlen von GKK nicht ganz kompensieren.

Man of the Match
Benni Langmann

 Aufgrund des Fehlens von einigen Stammspielern nahm er die Strapazen auf sich, um von Tirol nach Hause zu fahren um dieses Match zu bestreiten (Oder doch wegen Rebecca??). Egal, er wurde fast zum Matchwinner, denn ein Tor erzielte er selbst und eines legte er vor!

 

19. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 17 13 2 2 48 : 22 +26 25 16 41
2 SV Kaindorf 17 12 4 1 55 : 23 +32 22 18 40
3 USK Puch/Weiz 17 11 2 4 27 : 16 +11 21 14 35
4 Union Großsteinbach 17 10 2 5 36 : 27 +9 25 7 32
5 SV St. Johann/Haide 17 9 1 7 32 : 27 +5 19 9 28
6 USC Schäffern (16) 7 3 6 31 : 26 +5 14 10 24
7 SVU Festenburg 17 6 3 8 29 : 28 +1 15 6 21
8 USV Unterrohr 17 6 2 9 32 : 39 -7 13 7 20
9 FC Passail 17 6 2 9 21 : 30 -9 13 7 20
10 UFC Schönegg (16) 6 1 9 28 : 30 -2 12 7 19
11 SV Neudau 17 6 0 11 29 : 40 -11 12 6 18
12 USV St. Kathrein/Offenegg (16) 4 2 10 27 : 36 -9 10 4 14
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (16) 4 2 10 28 : 55 -27 10 4 14
14 USV Mitterdorf (15) 2 2 11 17 : 41 -24 7 1 8
Gutenberg - Mitterdorf 4 : 1 (4 : 0)
Passail - Puch/Weiz 0 : 2 (0 : 0)
St. Johann - Festenburg 1 : 0 (1 : 0)
St. Lorenzen - Schäffern 4 : 2 (3 : 0)
St. Kathrein - Kaindorf 2 : 4 (0 : 2)
Großsteinbach - Unterrohr 1 : 0 (0 : 0)

Schönegg - Neudau 2 : 3 (1 : 2)
80 Zuschauer
Schiri: H. Nester (gab zuviele Karten und zu einseitig)
28,4/26,2 Jahre
0:1 Horvath 3. Min, 0:2 Szakmari 5. Min, 1:2 Rechling 32. Min, 1:3 Österle 56. Min, 2:3 Posch 77. Min
Gelb/Rot: Gashi 51. Min, Koch 72. Min (beide Neudau)
Rot: Gotthardt (Neudau) 55. Min

Trotz Unterzahl verdienter Sieg in Schönegg!

Leider verletzte sich beim Freitagtraining unser Stammkeeper Jürgen Wagner so schwer, das sein Bruder Thomas (er zeigte eine sehr starke Leistung) ins Tor musste und der gesperrte Marcel Gether sah das Spiel auch nur von der Tribüne aus. Aber auch die Schönegger hatten Personalprobleme, Trainer Janos Glemba reaktivierte die beiden "Fußballpensionisten" Karl Pichler und Johannes Posch, der sogar mit den Fußballschuhen, die ich ihm vor 6 Jahren schenkte, spielte (und natürlich auch traf *gg*).

Von Beginn an wollten wir zeigen, daß wir nicht gewillt waren, den Heimischen die Punkte zu lassen und in der dritten Minute brachte Martin Koch einen fragwürdigen Freistoss zur Mitte und Tibor Horvath stand goldrichtig und köpfte zur 1:0 Führung in die Maschen. In dieser Tonart ging es weiter, Henri Gashi spielte auf Gyula Szakmari, nach einem Haken zog er ab, der Ball wurde noch abgefälscht und es stand schon nach 5 Minuten 2:0 für unser Team. Ähnlich wie unser Team legte auch der Schiri mit seinen Karten los, komischerweise aber nur auf einer Seite und diese äusserst fragwürdig. Wir liessen uns aber von diesen Entscheidungen nicht beirren und hatten das Spiel im Griff, obwohl Schönegg zu Chancen kam. In der 15. Minute überhob David Zisser unseren Keeper Thomas Wagner, aber Martin Koch konnte den Ball noch vor der Linie wegschlagen. Nur kurze Zeit später wehrte Thomas Wagner einen Freistoss von Janos Glemba mit einer tollen Parade über die Latte. Nach 32 Minuten war es aber soweit, Rupert Rechling erzielte für Schönegg den Anschlusstreffer, als er Thomas Wagner keine Chance ließ. Aber nur eine Minute später wäre der alte Abstand wieder hergestellt gewesen, aber der Kopfball von Tibor Horvath ging nur an die Latte. Leider verletzte sich Thomas Kapler schon in der Anfangsphase, so dass er durch Daniel Freiberger ersetzt werden musste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten wir die Entscheidung herbeizuführen, in der 49. Minute scheiterte aber Henri Gashi am heimischen Keeper Gerald Rossegger. Danach gingen die Kartenspiele des Schiris weiter, als erster musste Henri Gashi (die erste gelbe Karte gab es nach einem Foul an ihm) den Platz verlassen, gleich danach unser Ersatzkeeper Joachim Gotthardt. Trotzdem brachte uns dies nicht aus dem Konzept, denn als Benni Langmann in der 56. Minute einen Freistoss zur Mitte brachte, berührte Alex Österle den Ball (oder auch doch nicht?) und der irritierte Gerald Rossegger hatte keine Abwehrmöglichkeit und es stand 3:1 für unsere Mannschaft. In der 65. Minute gab es erstmals in der zweiten Halbzeit Gefahr vor unserem Tor, aber Manuel Heschl rutschte nach einer Hereingabe von Janos Glemba am Ball vorbei. Es sah schon nach einer klaren Sache und einem Sieg unserer Mannschaft aus, aber als der Schiri nach einem Pressball von Martin Koch die Gelb/Rote Karte zückte (eine einfach lächerliche Entscheidung) wurde es nochmals spannend, aber zuerst klärte Thomas Wagner zweimal gegen Manuel Heschl und Mathias Saurer. In der 77. Minute eine schöne Aktion der Schönegger, Markus Höllerbauer auf Johannes Posch und dieser erzielte den Anschlusstreffer. Jetzt erwarteten alle ein Angriffsfurioso der Schönegger, aber es kam nichts, denn zu einfallslos und stupide wurden die Angriffe vorgetragen. Knapp vor Schluss hatten wir sogar noch das 4:2 erzielen können, aber der Freistoss von Dominik Krenn sprang von der Latte ins Feld zurück.

Ein verdienter und wichtiger Sieg unserer Mannschaft, der eigentlich nur durch die Kartenspiele des Unpartaiischen gefährdet wurde. Leider bezahlten wir diese drei Punkte mit den Sperren der Stammspieler Martin Koch und Henri Gashi, die im nächsten Spiel zuschauen müssen.

Man of the Match
Martin Koch

Er war bis zu seinem lächerlichen Ausschluss einer der größten Aktivposten in unserem Team und breitete den Führungstreffer mit einer mustergültigen Flanke vor!

 

18. Meisterschaftsrunde

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 16 12 2 2 44 : 21 +23 22 16 38
2 SV Kaindorf 16 11 4 1 51 : 21 +30 22 15 37
3 USK Puch/Weiz 16 10 2 4 25 : 16 +9 21 11 32
4 Union Großsteinbach 16 9 2 5 35 : 27 +8 22 7 29
5 SV St. Johann/Haide 16 8 1 7 31 : 27 +4 16 9 25
6 USC Schäffern (15) 7 3 5 29 : 22 +7 14 10 24
7 SVU Festenburg 16 6 3 7 29 : 27 +2 15 6 21
8 USV Unterrohr 16 6 2 8 32 : 38 -6 13 7 20
9 FC Passail 16 6 2 8 21 : 28 -7 13 7 20
10 UFC Schönegg (15) 6 1 8 26 : 27 -1 12 7 19
11 SV Neudau 16 5 0 11 26 : 38 -12 12 3 15
12 USV St. Kathrein/Offenegg (15) 4 2 9 25 : 32 -7 10 4 14
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (15) 3 2 10 24 : 53 -29 7 4 11
14 USV Mitterdorf (14) 2 2 10 16 : 37 -21 7 1 8

Unterrohr - Passail 2 : 3 (1 : 1)
Gutenberg - Schönegg 2 : 1 (1 : 1)
Kaindorf - St. Johann 2 : 0 (0 : 0)
Schäffern - St. Kathrein 2 : 2 (0 : 1)
Festenburg - Großsteinbach 2 : 1 (1 : 1)
Mitterdorf - Puch 2 : 0 (2 : 0)

Neudau - St. Lorenzen 2 : 1 (1 : 0)
130 Zuschauer
Schiri: I. Petrusic (sehr gut)
1:0 Szakmari 11. Min, 1:1 Zambo 55. Min, 2:1 Österle 63. Min

Wichtiger Sieg im "6 Punkte Spiel"

Die Vorzeichen waren klar, für beide Mannschaften galt "Verlieren vorboten", ein Blick auf die Tabelle zeigte sogar, das eine Punkteteilung für keinen der beiden Kontrahenten zufriedenstellend sein kann.

Das Spiel begann recht flott und Martin Koch hatte in den ersten drei Minuten gute Einschussmöglichkeiten, in der 4. Minute gab es aber die erste Großchance, und diese hatten die Gäste, als Peter Zambo alleine vor unserem Tor auftauchte, er überspielte sogar unseren Tormann Jürgen Wagner, aber Dominik Krenn rettete vor der Linie. Gleich im Gegenzug die erste Großchance (und es sollte nicht die letzte bleiben) auf unserer Seite, Henri Gashi tauchte vor dem Tor der Gäste auf, sein Schuss ging an die Stange und der Nachschuss von Gyula Szakmari wurde vor der Linie abgewehrt. In der 11. Minute brachte Henry Gashi den Ball zur Mitte, Gyula Szakmari schnappte sich das Spielgerät und erzielte die 1:0 Führung für unser Team. Dies war der Auftakt zu einer wahren Chancenorgie unserer Mannschaft, denn Thomas Kapler, Alex Österle (2x), Herny Gashi, Benni Langmann und Martin Koch vergaben sechs !! hunderprozentige Torchancen. Es war eine großartige Leistung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit, das einzige Manko war die Chancenauswertung. St. Lorenzen kam zwar auch einigemale vor unserem Tor, aber eine so richtige gefährliche Torchance fanden sie nicht vor und die Gäste konnten sich bei ihren hervorragenden Torhüter Richard Stögerer bedanken, daß sie nicht schon klar im Rückstand lagen.

Wie schon eine alte Fußballerwahrheit besagt - Tore die du nicht schiesst, bekommst du - so kam es auch in diesem Spiel. Eine hohe Flanke in unserem Strafraum, die Aktion schien schon vorbei, auf einmal lag der Ball vor den Füßen von Peter Zambo und dieser beförderte den Ball aus gut 50cm ins leere Tor zum Ausgleich. Jetzt kam St. Lorenzen besser ins Spiel, trotzdem gelang uns der Führungstreffer. Alex "Forrest Gump" Österle überlief bei seinem 30 Meter Sprint gleich drei Gegenspieler und bei seinem Schuss erwischte er Torhüter Stögerer am falschem Fuß und wir lagen wieder in Führung. In den nächsten zehn Minuten hatten die Gäste zwei Großchancen auf den Ausgleich, zuerst rettete Oliver Pieber mit einer spektakulären Rettungsaktion nach einem Kopfball von Matija Crnila auf der Linie und nur kurz darauf war es wieder Crnila der mutterseelenalleine vor unserem Tor auftauchte, sein Schuss ging aber daneben. In der Schlussphase hatten auch wir gute Konterchancen, aber Gyula Szakmari scheiterte zweimal am sehr starken Gästekeeper Richard Stögerer.

Aufgrund der sehr starken ersten Halbzeit, in der wir schon klar in Führung hätten sein müssen war der Sieg verdient, aber in der zweiten Halbzeit lag ein paarmal der Ausgleich in der Luft. Jetzt heisst es beim nächsten Spiel in Schönegg nachlegen, wir haben zwar einen direkten Konkurrenten bezwungen, aber der Kampf gegen den Abstieg geht weiter!

Man of the Match
Oliver Pieber

Nachdem er im letzten Spiel in St. Kathrein nur auf der Bank gesessen ist, zeigte er diesmal, wie wertvoll er für die Mannschaft ist. Er hatte seinen Gegenspieler 90 Minuten im Griff und mit einer spektakulären Rettungsaktion bewahrte er unser Team vor dem 2:2!

 

17. Meisterschaftsrunde

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg (14) 11 2 1 40 : 17 +23 19 16 35
2 SV Kaindorf 15 10 4 1 49 : 21 +28 19 15 34
3 USK Puch/Weiz (14) 9 2 3 24 : 14 +10 18 11 29
4 Union Großsteinbach 15 9 2 4 34 : 25 +9 22 7 29
5 SV St. Johann/Haide 15 8 1 6 31 : 25 +6 16 9 25
6 USC Schäffern (14) 7 2 5 27 : 20 +7 13 10 23
7 USV Unterrohr (14) 6 2 6 30 : 34 -4 13 7 20
8 UFC Schönegg (14) 6 1 7 25 : 25 0 12 7 19
9 SVU Festenburg 15 5 3 7 27 : 26 +1 12 6 18
10 FC Passail 15 5 2 8 18 : 26 -8 13 4 17
11 SV Neudau (14) 4 0 10 22 : 33 -11 9 3 12
12 USV St. Kathrein/Offenegg (13) 3 1 9 19 : 28 -9 7 3 10
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (13) 2 2 9 20 : 49 -29 4 4 8
14 USV Mitterdorf (13) 1 2 10 14 : 37 -23 4 1 5

Schönegg - Mitterdorf
abgesagt
Passail - Festenburg 1 : 0 (1 : 0)
Großsteinbach - Kaindorf 3 : 2 (1 : 1)
St. Johann - Schäffern 1 : 3 (1 : 1)
Puch - Unterrohr 1 : 0 (1 : 0)
St. Lorenzen - Gutenberg 3 : 2 (2 : 0)

St. Kathrein - Neudau 4 : 2 (2 : 0)
50 Zuschauer
Schiri: M. Steindl (war mitbeteiligt am Ausgang des Spieles)
1:0 Lackner 20. Min, 2:0 Stojko (Elfer) 36. Min, 3:0 Lackner 57. Min, 4:0 Schirgi 61. Min, 4:1 Gashi 72. Min, 4:2 Kapler 81. Min
Rot: Gether (Neudau) 90. Min

Zu spät aufgewacht

Nach den klaren Sieg gegen Passail erwarteten wir uns auch im Auswärtsspiel in St. Kathrein einiges, leider sollte es mit einem Punktezuwachs nicht klappen.

Leider verschliefen wir die komplette erste Halbzeit, St. Kathrein war aggressiver und zweikampfstärker. Mit ihren hohen Bällen in unseren Strafraum hatten wir enorme Probleme, so fiel auch der Führungstreffer. Es war eigentlich eine Freistossflanke von Alexander Lackner die an Feind und Freund vorbeiging und danach im Netz landete, auch unser Keeper Jürgen Wagner machte dabei keine glückliche Figur. Wir hatten in dieser Phase auch zwei gute Torchancen, aber Alex Österle schoss zu überhastet und Henri Gashi scheiterte an Torhüter Heinz Schinnerl. Trotzdem war St. Kathrein in dieser Phase das gefährlichere Team und lag nicht zu Unrecht in Front. In der 36. Minute zog der Kathreiner Legionär Uros Stojko alleine auf unser Tor, aber Jürgen Wagner nahm ihm mit einer tollen Abwehr den Ball vom Fuß. Auf einmal ertönte ein Pfiff vom Schiri und keiner wusste warum. Für den Pausenpfiff war es noch zu früh, ein Stürmerfoul war es auch keines, aber wieso dann der Pfiff? Völlig überraschend zeigte der in dieser Situation völlig überfordete Schiri auf den Elfmeterpunkt, natürlich gab es heftige Proteste unsererseits, die aber nichts einbrachten und so gingen wir mit einem 0:2 Rückstand in die Pause. Trotz des Fehlpfiffes müssen wir aber eingestehen, das diese Führung verdient war, denn wir brachten in der ersten Halbzeit fast nichts in die Reihe.

In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel besser und die erste Chance verpasste Martin Koch, denn Keeper Heinz Schinnerl wehrte den Ball zur Ecke. Aber auch St. Kathrein hatte Chancen, die sie im Gegensatz zu unserem Team auch verwerteten. In der 57. Minute staubte Alexander Lackner zum 3:0 ab, im Gegenzug überspielte Henri Gashi den Torhüter, sein Schuss wurde jedoch auf der Linie abgewehrt. Der nächste Angriff der Heimischen war der nächste Treffer, der soeben eingewechselte Thomas Schirgi traf zum 4:0. Jetzt zeigten wir aber Moral und gaben nicht auf. In der 72. traf Henri Gashi nach Vorarbeit von Benni Langmann zum 4:1 und Thomas Kapler verwertete einen Freistoss in der 81. Minute zum 4:2. Die Heimsichen waren jetzt körperlich total am Ende und hätte Martin Koch in der 84. Minute vor dem leeren Tor nicht drüber geschossen, wer weiss, vielleicht wäre sich noch ein Punktegewinn ausgegangen.

Auf die kompletten 90 Minuten betrachtet geht der Sieg der Heimischen aber in Ordnung, denn unser Auftritt in der ersten Halbzeit erinnerte an so manchen Auftritt im Herbst. Leider fehlt beim nächsten sehr wichtigen Spiel gegen St. Lorenzen der gesperrte Marcel Gether, der dummerweise in der 90. Minute zu Schiri das sagte, was sich viele von uns dachten.

Man of the Match
Thomas Kapler

Mit seinem Freistosstreffer machte er es nochmals spannend, er trieb in der zweiten Halbzeit auch nach dem 0:4 seine Kameraden nach vorne und wir wären fast noch belohnt worden.

 

15. Meisterschaftsrunde komplett abgesagt
16. Meisterschaftsrunde

  

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 14 11 2 1 40 : 17 +23 19 16 35
2 SV Kaindorf 14 10 4 0 47 : 18 +29 19 15 34
3 USK Puch/Weiz 14 9 2 3 24 : 14 +10 18 11 29
4 Union Großsteinbach 14 8 2 4 31 : 23 +8 19 7 26
5 SV St. Johann/Haide 14 8 1 5 30 : 22 +8 16 9 25
6 USC Schäffern (13) 6 2 5 24 : 19 +5 13 7 20
7 USV Unterrohr 14 6 2 6 30 : 34 -4 13 7 20
8 UFC Schönegg 14 6 1 7 25 : 25 0 12 7 19
9 SVU Festenburg 14 5 3 6 27 : 25 +2 12 6 18
10 FC Passail 14 4 2 8 17 : 26 -9 10 4 14
11 SV Neudau 14 4 0 10 22 : 33 -11 9 3 12
12 USV St. Kathrein/Offenegg (13) 3 1 9 19 : 28 -9 7 3 10
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (13) 2 2 9 20 : 49 -29 4 4 8
14 USV Mitterdorf (13) 1 2 10 14 : 37 -23 4 1 5

Festenburg - Puch 0 : 0
Rot: Berger (Puch) 88. Min
Die restlichen Spiel wurden abgesagt

 

14. Meisterschaftsrunde

Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Gutenberg 14 11 2 1 40 : 17 +23 19 16 35
2 SV Kaindorf 14 10 4 0 47 : 18 +29 19 15 34
3 USK Puch/Weiz (13) 9 1 3 24 : 14 +10 18 10 28
4 Union Großsteinbach 14 8 2 4 31 : 23 +8 19 7 26
5 SV St. Johann/Haide 14 8 1 5 30 : 22 +8 16 9 25
6 USC Schäffern (13) 6 2 5 24 : 19 +5 13 7 20
7 USV Unterrohr 14 6 2 6 30 : 34 -4 13 7 20
8 UFC Schönegg 14 6 1 7 25 : 25 0 12 7 19
9 SVU Festenburg (13) 5 2 6 27 : 25 +2 11 6 17
10 FC Passail 14 4 2 8 17 : 26 -9 10 4 14
11 SV Neudau 14 4 0 10 22 : 33 -11 9 3 12
12 USV St. Kathrein/Offenegg (13) 3 1 9 19 : 28 -9 7 3 10
13 USV St. Lorenzen/Wechsel (13) 2 2 9 20 : 49 -29 4 4 8
14 USV Mitterdorf (13) 1 2 10 14 : 37 -23 4 1 5

Schäffern - Puch abgesagt
St. Lorenzen - St. Kathrein abgesagt
Mitterdorf - Festenburg abgesagt
Gutenberg - Großsteinbach 3 : 1 (2 : 1)
1:0 Reithofer 8. Min, 1:1 Lukacs 21. Min, 2:1 D. Gottlieb 24. Min, 3:1 Scharf (Eigentor) 76. Min
Schönegg - St. Johann 1 : 1 (0 : 0)
1:0 D. Zisser 60. Min
Kaindorf - Unterrohr 1 : 1 (1 : 1)
1:0 Janisch 15. Min, 1:1 Freidl 37. Min

Neudau - Passail 3 : 0 (1 : 0)
26,5/25,0 Jahre
Schiri: A. Doppelhofer (sehr gut)
1:0 Gashi 27. Min, 2:0 Koch 57. Min, 3:0 Gashi 70. Min

Wichtiger Sieg im ersten Frühjahrsspiel!

Nach der recht zufriedenstellenden Vorbereitung gingen wir mit einem guten Gefühl in dieses Spiel, denn ausser dem gesperrten Jan Ifkowitsch gingen wir vollzählig in dieses Spiel. Anders erging es unseren Gästen aus Passail, denn der eben erst neu installierte Spielertrainer Kurt Pigel musste einen Tag vor dem Spiel mit hohen Fieber ins Krankenhaus eingeliefert werden, somit stand Passail ohne Trainer da. An dieser Seite wünscht der SV Neudau gute Besserung und recht baldige Genesung!

In den ersten 26 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel, außer ein paar Halbchancen von beiden Teams war da nicht viel los. In der 27. Minute gab es die erste große Möglichkeit in diesem Spiel und diese bedeutete schon unsere Führung, denn nach einer Flanke von Gyula Szakmari stand Neuzugang Henri Gashi richtig und erzielte per Kopf die 1:0 Führung. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen wir das Kommando und Thomas Kapler vergab nach guten Zuspiel von Henry Gashi aus 10 Metern, da sein Schuss übers Tor ging. In der 41. Minute auch ein gefährlicher Schuss des Passailers Stefan Klammler, mit dem Jürgen Wagner Mühe hatte. Danach hatten wir noch einige hochkarätige Torchancen um unsere Führung ausbauen zu können, aber der Passailer Keeper Mathias Pieber bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand. Zuerst setzt sich Alex Österle durch, aber der Gästekeeper rettete mit einer tollen Tat, ebenso nur kurz danach, als Thomas Kapler nach einer herrlichen Vorarbeit von Martin Koch alleine vor dem Tor auftauchte und auch beim Nachschuss von Benni Langmann war Matthias Pieber am Posten. Somit gingen wir mit einer 1:0 Pausenführung in die Kabinen, die aber aufgrund der tollen Möglichkeiten knapp vor der Pause höher ausfallen hätte müssen.

In der 57. Minute gab es die Vorentscheidung, ein wirklich schöner Spielzug unserer Mannschaft wurde mit der 2:0 Führung belohnt. Doppelpass zwischen Thomas Kapler und Alex Österle, der Letztgenannte stangelte zur Mitte und Martin Koch traf ins leere Tor zum 2:0. Ab jetzt gab es keine Gegenwehr der Gäste mehr und wir spielten auf das 3:0 hin, aber vorerst wurde Gyulas Szakmari`s Schuss nach Hereingabe von Henri Gashi abgeblockt. In der 70. Minute krönte Henri Gashi seine ausgezeichnete Leistung mit einem Traumtor. Nach einem Pass von Benni Langmann zog er von der Mittelinie aufs Tor, er sah das der gegnerische Keeper herauskam und aus 30 Metern lupfte er den Ball ins Tor. Ein wunderschönes Tor und ein toller Einsand von Henri Gashi, der danach erschöpft ausgewechselt wurde. In der 73. Minute wurde Alex Österle im Strafraum recht unsanft zu Fall gebracht, aber die sehr gute Schiedsrichterin Anna Doppelhofer ließ weiterspielen. Knapp vor Schluss dann doch die Chance auf den Ehrentreffer für Passail, aber Jürgen Wagner wehrte den Schuss von Hannes Brückler mit einer tollen Abwehr an die Latte und Dominik Krenn brachte den Ball aus der Gefahrenzone.

Somit gelang uns ein toller Start ins Frühjahr und sollte es uns gelingen, weiterhin so aufzutreten, werden wir den schwachen Herbst vergessen lassen. Noch ein Wort zu den beiden Passailer Neuzugängen, von denen in den letzten Wochen viel geredet wurde. Georgos Panagiotopoulus hatte in der 9. Minute eine gute Gelegenheit, ansonsten war der Belgier bei Tibor Horvath sehr gut aufgehoben, vielleicht war er es auch nicht gewohnt, das er gegen einen älteren Gegenspieler spielen musste. Der zweite Neuzugang der Gäste, der Ex-Greinbacher Christian Voit fiel eigentlich gar nicht auf, er wurde auch zur Pause ausgewechselt.

Man of the Match
Henri Gashi

Ein wirklich geglückter Einstand von Henri. Schon am Freitag beim Abschlusstraining machte er sich mit Bier und Jause beliebt, noch beliebter war er bei Kollegen, Funktionären und Fans nach dem Spiel, aufgrund seiner Leistung. Zwei Tore, wobei sein Heber aus 30 Metern das Prädikat Weltklasse verdient und eine blitzsaubere Leistung - Gratulation und vergiss die Kiste Bier beim nächsten Training nicht, denn solltest du es noch nicht wissen, das ist die Aufwandsentschädigung für diese Auszeichnung!

 

 

Vorbereitungsspiele

5. Vorbereitungsspiel

USV Hartberg/Umgebung - SV Neudau 2 : 2 (0 : 1)
0:1 Horvath 42. Min, 1:1 Nikitscher 63. Min, 1:2 Österle 73. Min, 2:2 Rasser 83. Min

In den ersten 30 Minuten waren wir dem Gegner überlegen und die Schildbacher konnten sich bei Ihren Keeper Florian Faist bedanken, daß sie nicht schon früher in Rückstand gerieten, der er entschärfte einen Schuss von Marcel Gether und von Henry Gashi, den er an die Querlatte lenkte. In der letzten Viertelstunde vor der Pause wurde das Spiel offener und auch die Heimischen vergaben zwei Riesenchancen. Nach einem Freistoss von Thomas Kapler köpfte Tibor Horvath dann aber doch den verdienten Führungstreffer für unser Team.

Nach der Pause kamen die Heimischen etwas besser ins Spiel, aber wir versteckten und nicht und konnten durchaus mithalten. Nach dem Ausgleich setzte Alex Österle seinen Lauf fort und erzielte wieder einen Treffer. Knapp vor Schluss gelang den Heimischen dann der Ausgleich - Dieses Ergebnis ging auch in Ordnung. Positiv verlief auch das Comeback von Dominik Krenn, der erstmals nach seiner Verletzungspause zum Einsatz kam.

4. Vorbereitungsspiel

SC Nitscha - SV Neudau 0 : 4 (0 : 1)
0:1 Horvath 18. Min, 0:2 Gashi 75. Min, 0:3 Österle 83. Min, 0:4 Österle 90. Min

Trotz eines exzessiven Mobbinganschlag von den eigenen Spielern an den Computerverantwortlichen des SV Neudau konnte dieses Spiel rechzeitig starten. Wir taten uns gegen den sehr aggressiven (aber nicht unfairen) Gegner sehr schwer und nur durch einen (haltbaren) Schuss von Tibor Horvath gingen wir in Führung. Erst nach dem zweiten Treffer von Henry Gashi nach glanzvoller Vorarbeit von Thomas Kapler lief es besser und Alex Österle prolongierte sein Hoch mit zwei weiteren Treffern.

3. Vorbereitungsspiel

SV Dienersdorf - SV Neudau 2 : 5 (0 : 3)
0:1 Österle 5. Min, 0:2 Österle 17. Min, 0:3 Österle 34. Min, 0:4 Österle 68. Min, 1:4 Kovacs 70. Min, 2:4 J. Wagner (Eigentor) 75. Min, 2:5 Gashi 78. Min

In der ersten Halbzeit zeigten wir eine recht gute Vorstellung und Alex Österle hatte sein Visier richtig eingestellt und war hauptverantworlich für die klare Pausenführung. Nach dem vierten Treffer von Alex Österle kam der Herbstmeister aus der 1. Klasse besser ins Spiel und konnte zwei Treffer aufholen. Neuzugang Henry Gashi erzielte nach herrlicher Vorarbeit von Thomas Kapler den Endstand von 5:2 für unser Team.

2. Vorbereitungsspiel

SV Neudau - SC Fürstenfeld II 2 : 2 (2 : 1)
0:1 Walcher 3. Min, 1:1 Koch 13. Min, 2:1 Kapler 44. Min, 2:2 Leitinger 90. Min

Gleich der erste Angriff der Gäste bedeutete den 1:0 Rückstand, aber danach setzen wir nach und kamen bis zur Pause durch zwei (haltbare) Freistosstreffer von Martin Koch und Thomas Kapler zur Führung. Unsere beste Phase hatte wir gleich nach der Pause, aber es sollte uns kein Treffer gelingen. Nach einer Stunde kamen die Gäste besser ins Spiel in mit dem Schlusspfiff gelang ihnen der gar nicht so unverdiente Ausgleichstreffer.
 

1. Vorbereitungsspiel

USC Blumau - SV Neudau 4 : 1 (1 : 1)
1:0 Adler 15. Min, 1:1 Koch 18. Min, 2:1 Adler 57. Min, 3:1 Rauer 58. Min, 4:1 Rauer 62. Min

Speziell in der ersten Halbzeit war es ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft, wo wir der höher eingeschätzen Mannschaft aus Bad Blumau paroli boten und auch in Führung hätten gehen können. Nach der zwischenzeitlichen Führung der Blumauer erzielte Martin Koch nach Vorarbeit von Henry Gashi den Ausgleich. Danach gab es gute Chancen auf beiden Seiten, aber die Torhüter zeichneten sich öfters aus. Nach einigen Umstellungen in unserer Mannschaft lief es in der zweiten Halbzeit nicht mehr so gut und Blumau erzielte innerhalb von 5 Minuten drei Treffer zum 4:1 Sieg, der etwas zu hoch ausgefallen ist.

 

 

13. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 13 10 3 0 46 : 17 +29 18 15 33
2 SV Gutenberg 13 10 2 1 37 : 16 +21 16 16 32
3 USK Puch/Weiz 13 9 1 3 24 : 14 +10 18 10 28
4 Union Großsteinbach 13 8 2 3 30 : 20 +10 19 7 26
5 SV St. Johann/Haide 13 8 1 4 30 : 21 +9 16 9 25
6 USC Schäffern 13 6 2 5 24 : 19 +5 13 7 20
7 USV Unterrohr 13 6 1 6 29 : 33 -4 13 6 19
8 SVU Festenburg 13 5 2 6 27 : 25 +2 11 6 17
9 UFC Schönegg 13 5 1 7 24 : 25 -1 9 7 16
10 FC Passail 13 4 2 7 17 : 23 -6 10 4 14
11 USV St. Kathrein/Offenegg 13 3 1 9 19 : 28 -9 7 3 10
12 SV Neudau 13 3 0 10 19 : 33 -14 6 3 9
13 USV St. Lorenzen/Wechsel 13 2 2 9 20 : 49 -29 4 4 8
14 USV Mitterdorf 13 1 2 10 14 : 37 -23 4 1 5
Nachtragsspiel:
Puch - Gutenberg 1 : 3 (0 : 1)
0:1 D. Gottliegb 26. Min, 0:2 Reisinger 47. Min, 0:3 J. Gottlieb 66. Min, 1:3 Berger 83. Min
St. Lorenzen - St. Johann 1 : 3 (1 : 2)
0:1 Posch 9. Min, 1:1 Zambo 13. Min, 1:2 Szandi (Elfer) 22. Min, 1:3 Ujvari (Elfer) 90. Min
Gelb/Rot: Weninger (St. Lorenzen) 56. Min
Gutenberg - Passail 2 : 0 (2 : 0)
1:0 Fasching (Elfer) 1. Min, 2:0 D. Gottlieb 8. Min
Schäffern- Unterrohr 3 : 0 (2 : 0)
1:0 Csiszar (Elfer) 2. Min, 2:0 H. Dorner 23. Min, 3:0 Csiszar 81. Min
Kaindorf - Festenburg 4 : 3 (1 : 2)
0:1 Lechner 15. Min, 1:1 Bogyo 17. Min, 1:2 Gremsl 22. Min, 2:2 Do. Diabel 61. Min, 2:3 T. Inschlag 71. Min, 3:3 Bogyo 74. Min, 4:3 Bogyo 87. Min
Gelb/Rot: D. Inschlag (Festenburg) 49. Min
Schönegg - Großsteinbach 4 : 3 (1 : 1)
0:1 Lukacs 40. Min, 1:1 Glemba 44. Min, 2:1 R. Kielnhofer 48. Min, 2:2 G. Voit 59. Min, 3:2 Viszket (Elfer) 66. Min, 4:2 R. Kielnhofer 73. Min, 4:3 Rath 82. Min
Gelb/Rot: Toth (Großsteinbach) 88. Min
St. Kathrein - Mitterdorf 1 : 0 (1 : 0)
1:0 Grüner 45. Min
Rot: Reicher (Mitterdorf) 92. Min

Neudau - Puch 0 : 2 (0 : 0)
24,3/24,6 Jahre
140 Zuschauer
Schiri: F. Nöst (gut)
0:1 Panic 48. Min, 0:2 Panic 79. Min

Niederlage zum Herbstabschluss!

Eigentlich dachten wir, daß wir nach der Genesung von Daniel Freiberger und Dominik Krenn außer dem gesperrten Stinkefinger Jan Ifkowitsch komplett antreten können, leider fielen Gyula Szakmari und Sebastian Monetti krankheitshalber kurzfristig aus. Aber auch die Gäste hatten mit Ausfällen zu kämpfen, denn mit Michael Schremser war ein Mann im Tor, der eher als Feldspieler bekannt ist.

In den ersten 20 Minuten war wenig los, beide Mannschaften "lernten sich erst kennen", aber nach der ersten Chance der Gäste durch Zvonimir Panic (er scheiterte nach Zuspiel von Stefan Reith aus spitzem Winkel an unserem Keeper Jürgen Wagner) übernahm Puch/Weiz das Kommando. In den letzten 10 Minuten vor der Pause brannte es einigemale gefährlich in unserem Strafraum, zuerst traf Bernhard Posch nach einer Abwehr unseres Torhüters das Tor nicht, ebenso wie sein Kollege Daniel Reisinger, der eine gute Schussmöglichkeit nicht nutzen konnte. Die größte Chance auf die Gästeführung hatte Daniel Reisinger in der 40. Minute, aber er kam nach einer Flanke von Bernhard Posch freistehend vor dem Tor nicht zum Kopfball. Die letzte Chance vor der Pause vereitelte Jürgen Wagner, als er einen Schuss von Marco Purkarthofer auf Raten hielt. Über Torchancen unserer Mannschaft kann ich leider nichts schreiben, da es keine gab, trotzdem hielten wir mit dem Favoriten speziell in der Defensive gut mit.

Gleich nach der Pause dann aber der verdiente Führungstreffer der Gäste, zuerst vergab Daniel Reisinger eine sehr gute Chance, der Ball kam aber zu Zvonimir Panic und dieser staubte zur 1:0 Führung für die Pucher ab. In der 57. Minute fast ein Eigentor durch Tibor Horvath, als er eine Flanke von Zvonimir Panic zur Ecke wehrte. Nach einem Abwehrfehler der Gäste gab es in der 68. Minute unsere erste wirklich gefährliche Aktion vor dem Gästetor, aber Michael Schremser wehrte den Schuss von Thomas Kapler zur Ecke. Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Gäste dieses Spiel und es war eigentlich nur mehr eine Frage der Zeit, bis das 2:0 fallen sollte, aber zuerst vergab Zvonimir Panic nach einem schönen Alleingang aus spitzem Winkel und nach einem klaren Foul von Oliver Pieber knapp innerhalb des Strafraumes an Panic blieb die Pfeife des ansonsten ausgezeichneten Schiedsrichters stumm. In der 79. Minue war es dann aber soweit, Zvonimir Panic zog aus 15 Metern ab und der Ball passte flach in die lange Ecke, dieser Treffer zum 0:2 war auch die Entscheidung in einem einseitigen Spiel. In der Nachspielzeit schafften dann wir etwas, was uns in der regulären Spielzeit nicht gelungen ist, wir hatten sehr gute Möglichkeiten zu einem Treffer. Zuerst wurde der Schuss von Stefan Oswald auf der Linie abgewehrt, nach dem anschliessenden Eckball kam Tibor Horvath zweimal frei zum Schuss, aber jedesmal war ein Bein der Gäste inzwischen.

Der Sieg der Pucher geht auf alle Fälle in Ordnung, wir enttäuschten zwar nicht, aber an diesem Tag waren die Gäste um vieles besser, das mussten wir im Spiel akzeptieren. Vielleicht ist es für uns gut, daß nach der verpatzen Herbstsaison jetzt für einige Monate Schluss ist, trotz aller Misserfolge merkte man an der (nicht geplanten) Herbstabschlussfeier, die bis spät in die Nacht dauerte, das der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft in Ordnung ist, wäre ein Aussenstehender dazugestossen, er hätte fast geglaubt, er befinde sich bei einer Herbstmeisterfeier!

Man of the Match
Stefan Oswald

Er ging nicht ganz fit in dieses Spiel, trotzdem zeigte er 90 Minuten lang eine sehr gute Leistung. Er hielt die Defensive mit Libero Tibor Horvath zusammen und war aber auch bei unseren (wenigen) Angriffen dabei.

 

 

12. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 12 9 3 0 42 : 14 +28 15 15 30
2 SV Gutenberg (11) 8 2 1 32 : 15 +17 13 13 26
3 Union Großsteinbach 12 8 2 2 27 : 16 +11 19 7 26
4 USK Puch/Weiz (11) 8 1 2 21 : 11 +10 18 7 25
5 SV St. Johann/Haide 12 7 1 4 27 : 20 +7 16 6 22
6 USV Unterrohr 12 6 1 5 29 : 30 -1 13 6 19
7 SVU Festenburg 12 5 2 5 24 : 21 +3 11 6 17
8 USC Schäffern 12 5 2 5 21 : 19 +2 10 7 17
9 FC Passail 12 4 2 6 17 : 21 -4 10 4 14
10 UFC Schönegg 12 4 1 7 20 : 22 -2 6 7 13
11 SV Neudau 12 3 0 9 19 : 31 -12 6 3 9
12 USV St. Lorenzen/Wechsel 12 2 2 8 19 : 46 -27 4 4 8
13 USV St. Kathrein/Offenegg 12 2 1 9 18 : 28 -10 4 3 7
14 USV Mitterdorf 12 1 2 9 14 : 36 -22 4 1 5
Großsteinbach - St. Lorenzen 3 : 2 (0 : 2)
0:1 M. Reiterer 2. Min, 0:2 Steiner 15. Min, 1:2 G. Voit 50. Min, 2:2 G. Voit 77. Min, 3:2 Lukacs 84. Min
Gelb/Rot: F. Reiterer (St. Lorenzen) 90. Min
Passail - Schönegg 2 : 1 (1 : 0)
1:0 Klammer 43. Min, 1:1 Glemba 54. Min, 2:1 Klammler 87. Min
St. Johann - St. Kathrein 2 : 1 (1 : 1)
0:1 Steinbauer 16. Min, 1:1 Szandi 18. Min, 2:1 Schinnerl (Eigentor) 90. Min
Festenburg - Schäffern 1 : 1 (0 : 0)
0:1 Csiszar 71. Min, 1:1 M. Zettl 90. Min
Puch - Gutenberg
abgesagt
Mitterdorf - Kaindorf 1 : 4 (0 : 2)
0:1 Hohner 13. Min, 0:2 Da. Diabel 32. Min, 0:3 Bogyo 58. Min, 0:4 Bogyo 65. Min, 1:4 P. Ederer 77. Min

Unterrohr - Neudau 3 : 2 (1 : 1)
24,3/26,6 Jahre
100 Zuschauer
Schiri: U. Hebesberger (überfordert)
0:1 Koch 3. Min, 1:1 Fries 39. Min, 2:1 Schantl 48. Min, 3:1 Schantl 87. Min, 3:2 Kapler 90. Min
Rot: Ifkowitsch (Neudau) 45. Min

Gut gespielt und trotzdem verloren!

Nach den zuletzt dürftigen Leistungen unserer Mannschaft konnte eigentlich nur mehr eine Leistungssteigerung folgen. Leider mussten wir auf den erkrankten Dominik Krenn verzichten und Daniel Freiberger war auch noch nicht fit.

Der Beginn war optimal, in der dritten Minute setzte Thomas Kapler auf der rechten Seite Gyula Szakmari ein und dessen Hereingabe verwertete Martin Koch zum 0:1. Die erste Chance der Unterrohrer gab es nach sieben Minuten, als ein abgefälschter Schuss von Attila Toth nur knapp übers Tor ging. Die große Ausgleichschance gab es in der 19. Minute, Attila Toth zog alleine auf unser Tor, aber Jürgen Wagner rettete in letzter Sekunde. Ab jetzt war es aber ein Spiel auf ein Tor, auf das Tor der Heimischen! In der 21. Minute ein weiter Pass von Stefan Oswald, Gyula Szakmari nahm den Ball direkt, aber Michael Grabner im Tor der Unterrohrer konnte den Ball zur Ecke wehren. Eine Minute später eine strittigte Situation, Martin Koch flankte nur ca. 2 Meter von der Cornerlinie entfernt in die Mitte, Alex Östere kam aus vollem Lauf und köpfte ins Tor. Der in dieser Partie total überforderte Schiri gab aber abseits, was aber schon aus physikalischen Gründen gar nicht möglich sein kann. In der 25 Minute fährt Alex Österle nach einer Flanke von Thomas Kapler allein vor dem Tor stehend am Ball vorbei und nur eine Minute später war es wieder Alex Österle, der eine tolle Chance vorfand, als er nach Zuspiel von Benni Langmann alleine aufs Tor lief, aber sein Schuss ging daneben. Nach einer halben Stunde brachte Thomas Kapler eine Flanke zur Mitte, Torhüter Grabner wollte den Ball über die Latte wehren, der Ball sprang jedoch von der Latte ins Feld zurück. In dieser Phase hätten wir das Spiel schon entscheiden können, aber eine alte Fußballerweisheit besagt, die Tore die du nicht schiesst, die bekommst du und so war es auch. Nach einem Freistoss stieg Marco Friß am höchsten und erzielte den Ausgleich. Auf dem Weg in die Kabinen gab es noch die rote Karte für Jan Ifkowitsch, mehr dazu später.

Gleich nach der Pause das schönste Tor in diesem Spiel, Georg Schantl überhob aus gut 20 Metern unseren Torhüter Jürgen Wagner zur 2:1 Führung für die Heimischen. In der 55 Minute brachte Attila Toth einen Freistoss gefährlich über unsere Mauer, aber Jürgen Wagner war am Posten. In der 58. Minute die Riesenausgleichschance für unser Team, Thomas Kapler zog alleine aufs Tor, im Bereich der Sechzehnerlinie wurde er von zwei Unterrohrer zu Fall gebracht, aber anstatt Foul und rote Karte ließ der Schiri einfach weiterspielen. In den nächsten 25 Minuten gab es keine gefährlichen Aktionen in diesem Spiel, Unterrohr hatte zwar ein paar Chancen, aber das Spiel blieb offen. In der 83. Minute brachte Thomas Kapler eine Ecke zur Mitte, aber der Kopfball von Tibor Horvath ging knapp drüber. In der 88. Minute dann die Vorentscheidung, nach einem Freistoss machten wir ein kurzes Nickerchen und Georg Schantl erzielte das 3:1. Wir gaben aber nicht auf und in der 90. Minute krönte Thomas Kapler mit einem Schuss in die kurze Ecke nach einem schönen Alleingang seine gute Leistung mit einem Treffer, der aber nur mehr Ergebniskosmetik war, denn in den 6 Minuten Nachspielzeit brachten wir keine Torchance mehr zustande, im Gegenteil, Joachim Hahn hatte noch eine 100% ige Torchance für Unterrohr, aber es bleib beim 3:2 Sieg für Unterrohr.

Schade um dieses Spiel, denn diese Niederlage war wirklich unnötig!

Aber jetzt kommen wir zu einem Spieler der Heimischen, so etwas habe ich in meiner langen Fußballerkarriere noch nicht gesehen. Es gibt Spieler, die Spielen ohne Kreuzband, das hab ich schon gesehen, aber das ein Spieler ohne Hirn spielt, sowas hab ich noch niemals gesehen. Vielleicht waren auch Drogen oder Tablettenkosum im Spiel, ich weiss es nicht. Nun aber zur Chronologie dieses Wahnsinnigen:

12. Minute: Stefan Oswald lag am Boden, als ihm der Wahnsinnige auf dem Kopf stieg, der Schiri stand daneben, aber reagierte nicht.

30. Minute: Bei einem Zweikampf mit Jan Ifkowitsch zog er (dort wo es so richtig weh tut) so fest, das Jan Ifkowitsch minutenlang nicht weiterspielen konnte. Der Schiri? Gleich wie bei der ersten Tätlichkeit, er ließ weiterspielen.

45. Minute: Nach einem Check (ähnlich wie beim Eishockey) blieb Thomas Kapler bewusstlos einige Minuten liegen (Schiri ließ wieder weiterspielen). Danach beim Abgang in die Kabinen zeigte Jan Ifkowitsch diesem Spieler den Finger, hier war der Schiri aber ganz groß da und zeigte Jan Ifkowitsch die rote Karte, der Wahnsinnige durfte aber weitermetzeln!

73. Minute: Bei einem Kopfballduell schlug er mit dem Ellbogen in das Gesicht von Stefan Oswald, der blutend verarztet werden musste, der Schiri gab Gelb, (Originalzitat Schiri: Er traf ihm nur am Brustkorb, komisch ist aber nur, das er im Gesicht blutete).

Es gibt sicher in jeder Mannschaft unfaire Spieler, aber das bleibt immer in einem gewissen Rahmen, aber was sich dieser Wahnsinnige in diesem Spiel (und auch in anderen Spielen) leistet, ist nicht mehr normal. Ich habe nach dem Spiel mit einigen Unterrohrern gesprochen auch diese meinten, das was er im Spiel gemacht hat, hat nichts mit Fußball zu tun und schadet teilweise auch dem eigenen Verein.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, er wird auch mal seinen Meister finden!

Diese Kritik richtet sich nicht an die anderen Spieler, Trainer und Funktionäre des USV Unterrohr, die machen alle einen tollen Job und sind in Ordnung! Und das oben geschriebene ist auch nur meine private Meinung, damit hat der SV Neudau nichts zu tun!

Man of the Match
Thomas Kapler

Die bisher beste Partie in dieser Saison von Thomas. Er leistete die Vorarbeit zum 1:0, erzielte den zweiten Treffer selbst und überlebte einen Mordanschlag!

 

11. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 11 8 3 0 38 : 13 +25 15 12 27
2 SV Gutenberg 11 8 2 1 32 : 15 +17 13 13 26
3 USK Puch/Weiz 11 8 1 2 21 : 11 +10 18 7 25
4 Union Großsteinbach 11 7 2 2 24 : 14 +10 16 7 23
5 SV St. Johann/Haide 11 6 1 4 25 : 19 +6 13 6 19
6 SVU Festenburg 11 5 1 5 23 : 20 +3 10 6 16
7 USC Schäffern 11 5 1 5 20 : 18 +2 10 6 16
8 USV Unterrohr 11 5 1 5 26 : 28 -2 10 6 16
9 UFC Schönegg 11 4 1 6 19 : 20 -1 6 7 13
10 FC Passail 11 3 2 6 15 : 20 -5 7 4 11
11 SV Neudau 11 3 0 8 17 : 28 -11 6 3 9
12 USV St. Lorenzen/Wechsel 11 2 2 7 17 : 43 -26 4 4 8
13 USV St. Kathrein/Offenegg 11 2 1 8 17 : 26 -9 4 3 7
14 USV Mitterdorf 11 1 2 8 13 : 32 -19 4 1 5
Gutenberg - Unterrohr 6 : 4 (4 : 2)
0:1 Fries 4. Min, 1:1 Hierzer 8. Min, 2:1 J. Gottlieb 13. Min, 3:1 D. Gottlieb 37. Min, 4:1 D. Gottlieb 41. Min, 4:2 Schantl 45. Min, 4:3 Schantl 47. Min, 5:3 D. Gottlieb 48. Min, 5:4 Schantl 61. Min, 6:4 Pessl 90. Min
St. Johann - Mitterdorf 2 : 2 (1 : 0)
1:0 Szandi (Elfer) 25. Min, 2:0 G. Prenner 81. Min, 2:1 P. Ederer (Elfer) 90. Min, 2:2 Vorraber 92. Min
Schönegg - Puch 1 : 2 (0 : 2)
0:1 Schaffler 22. Min, 0:2 Reisinger 41. Min, 1:2 Viszket (Elfer) 68. Min
St. Lorenzen - Passail 1 : 5 (0 : 2)
0:1 M. Wiedner (Eigentor) 9. Min, 0:2 K. Gutmann 45. Min, 0:3 K. Gutmann 47. Min, 1:3 M. Reiterer 53. Min, 1:4 K. Gutmann 64. Min, 1:5 Brückler 72. Min
Gelb/Rot: D. Leitner (Passail) 65. Min
Schäffern - Kaindorf 1 : 1 (0 : 0)
1:0 P. Höfler 71. Min, 1:1 Bogyo 76. Min
St. Kathrein - Großsteinbach 1 : 4 (0 : 4)
0:1 G. Voit 7. Min, 0:2 G. Voit (Elfer) 9. Min, 0:3 M. Voit 30. Min, 0:4 Kovacs 40. Min, 1:4 Steinbauer (Elfer) 75. Min
Gelb/Rot: A. Stadlhofer (St. Kathrein) 60. Min

Neudau - Festenburg 1 : 3 (1 : 2)
24,6/23,6 Jahre
100 Zuschauer
Schiri: F. Freismuth (durchschnitt)
0:1 T. Inschlag 1. Min, 0:2 T. Inschlag 8. Min, 1:2 Monetti 22. Min, 1:3 T. Inschlag 80. Min

Wieder keine Punkte!

Es wird immer schwieriger, nach solchen Darbietungen unserer Mannschaft die Motivation zu finden, das Spielgeschehen hier niederzuschreiben. Aber lassen wir die 90 Minuten gegen Festenburg Revue passieren.

Es war noch keine Minute gespielt und die Gäste aus Festenburg jubelten das erstemal. Nach einem katastophalen Abwehrschnitzer kam Thomas Inschlag an den Ball und alleine vor Jürgen Wagner ließ er sich diese Chance nicht entgehen zu 1:0 Führung für Festenburg. In der 8. Minute war es wieder Thomas Inschlag der jubeln durfte, denn sein Drehschuss aus 16 Metern passte genau in die Ecke. In der 17. Minute hätte der (bisher) zweifache Torschütze alles klar machen können, aber Jürgen Wagner rettete zur Ecke. In der 22. Minute gab es Freistoss für unser Team, der Ball lag ca. 25 Meter vor dem gegnersichen Tor, Sebastian Monetti nahm Mass und der Ball passte genau in die Ecke und wir verkürzten auf 1:2. Nach diesem eher schmeichelhaften Anschlusstreffer verflachte die Partie etwas und es ging mit einem 1:2 Rückstand in die Kabinen.

In den ersten 15 Minuten nach der Pause hätte Festenburg alles klar machen können, zuerst rettete Oliver Pieber nach einem Schuss von Wolfgang Zettl (sehr gute Vorarbeit von Alexander Gremsl) auf der Linie, dann lief Thomas Inschlag alleine auf unser Tor, aber wieder konnte Jürgen Wagner schlimmeres verhindern und nach einem Eckball kam Christoph Inschlag alleine vorm Tor zum Kopfball, der aber drüber ging. Von unserer Mannschaft war gar nichts zu sehen, obwohl wir vielleicht sogar mehr Ballbesitz hatten, waren unsere Offensivbemühungen ein Lüftchen. In der 76. Minute wieder eine Riesenchance für Festenburg, aber Alexander Gremsl fuhr nach einem Stanglpass daneben. Gleich danach entschied der Schiri nach einem klarem Elfmeterfoul von unserem Torhüter Jürgen Wagner zur Verwunderung aller nicht auf Elfmeter, aber es sollte nicht mehr lange dauern, bis das Spiel entschieden war. In der 80. Minute ein schöner Alleingang von Martin Zettl, dieser spielte zu Thomas Inschlag und er rollte den Ball ins leere Tor zum 3:1 für Festenburg. Danach hatten wir zwar noch zwei Halbchancen, was aber nicht unseren Offensivbemühungen anzurechnen war, sondern eher der Unkonzentriertheit der gegnerischen Abwehr.

Ein hochverdienter Sieg der Gäste aus Festenburg, wir schlossen an den Leistungen der letzten Spiele an. Auch die Zuschauer honorierten unsere schlechten Leistungen, denn zu diesem Spiel kamen nur mehr 100 Besucher (sowenig wie schon lange nicht) und diese wurden von unserem Team bitter enttäuscht.

Man of the Match
Jürgen Wagner

Eigentlich war es unserem Torhüter zu verdanken, das dieses Spiel nicht schon frühzeitig entschieden war und wir eine höhere Niederlage kassierten.

 

10. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 10 8 2 0 37 : 12 +25 15 11 26
2 SV Gutenberg 10 7 2 1 26 : 11 +15 10 13 23
3 USK Puch/Weiz 10 7 1 2 19 : 10 +9 18 4 22
4 Union Großsteinbach 10 6 2 2 20 : 13 +7 16 4 20
5 SV St. Johann/Haide 10 6 0 4 23 : 17 +6 12 6 18
6 USV Unterrohr 10 5 1 4 22 : 22 0 10 6 16
7 USC Schäffern 10 5 0 5 19 : 17 +2 9 6 15
8 SVU Festenburg 10 4 1 5 20 : 19 +1 10 3 13
9 UFC Schönegg 10 4 1 5 18 : 18 0 6 7 13
10 SV Neudau 10 3 0 7 16 : 25 -9 6 3 9
11 FC Passail 10 2 2 6 10 : 19 -9 7 1 8
12 USV St. Lorenzen/Wechsel 10 2 2 6 16 : 38 -22 4 4 8
13 USV St. Kathrein/Offenegg 10 2 1 7 16 : 22 -6 4 3 7
14 USV Mitterdorf 10 1 1 8 11 : 30 -19 4 0 4
Puch - St. Lorenzen 5 : 0 (3 : 0)
1:0 Schaffler 3. Min, 2:0 Schaffler 20. Min, 3:0 Berger 23. Min, 4:0 Berger 46. Min, 5:0 H. Posch 69. Min
Passail - St. Kathrein 0 : 1 (0 : 0)
0:1 Harreiter (Eigentor) 78. Min
Gelb/Rot: Schinnerl (Passail) 41. Min
Festenburg - Gutenberg 1 : 2 (1 : 2)
1:0 T. Inschlag 2. Min, 1:1 Gehring 10. Min, 1:2 Gehring 42. Min
Unterrohr - Schönegg 0 : 4 (0 : 3)
0:1 Kielnhofer 12. Min, 0:2 Pichler 24. Min, 0:3 Viszket (Elfer) 35. Min, 0:4 Kielnhofer 62. Min
Großsteinbach - St. Johann 4 : 1 (3 : 0)
1:0 G. Voit (Elfer) 13. Min, 2:0 Lukacs 27. Min, 3:0 Lamprecht 45. Min, 4:0 Lukacs 48. Min, 4:1 Szandi (Elfer) 87. Min
Mitterdorf - Schäffern 0 : 3 (0 : 0)
0:1 Csziszar (Efler 57. Min, 0:2 Csiszar 68. Min, 0:3 Doppler 77. Min
Rot: Haberhofer (Mitterdorf) 36. Min, Glatz (Schäffern (33. Min)
Gelb/Rot: Heissenberger (Schäffern) 65. Min

Kaindorf - Neudau 6 : 3 (4 : 3)
23,9/26,1 Jahre
150 Zuschauer
Schiri: Ch. Waissenbacher (gut, unsere Ausschlüsse waren aber sehr hart)
0:1 Monetti 1. Min, 0:2 Szakmari 6. Min, 0:3 Langmann 19. Min, 1:3 Bogyo 23. Min, 2:3 Janisch 25. Min, 3:3 Bogyo 37. Min, 4:3 Bogyo 45. Min, 5:3 Bogyo 58. Min, 6:3 Gashi 64. Min
Rot: Demetrashvilli (Kaindorf) 83. Min
Gelb/Rot: Szakmari (Neudau) 71. Min, Kapler (Neudau) 82. Min

Ein verrücktes Match endete mit einer Niederlage beim Tabellenführer!

Leider mussten wir auch in diesem Spiel auf einige Spieler verzichten, aber auch dem Gegner aus Kaindorf ging es ähnlich. Zumindest in Punkto Personalsorgen war die Ausgangsposition ausgeglichen.

In der 1. Minute gab es Eckball für unsere Mannschaft, Benni Langmann spielte auf den am Sechzehner lauernden Gyula Szakmari auf, dessen Schuss prallte von der Stange zurück und Sebastian Monetti stand richtig und erzielte den frühen Führungstreffer. Nur fünf Minuten später eine der schönsten Aktionen im ganzen Spiel, Benni Langmann auf Dominik Krenn, dessen Lochpass kam zu Gyula Szakmari und es stand 0:2. Kaindorf war in dieser Phase geschockt und brachte keinen einzigen normalen Spielzug zusammen und dies nutzen wir eiskalt aus. In der 19. Minute zog Benni Langmann aus spitzem Winkel aufs Kaindorfer Tor, seine Hereingabe zu Sebastian Monetti wurde abgefangen, der Ball kam aber wieder zu Langmann und er rollte den Ball ins Tor zum sensationellen Zwischenstand von 0:3. Jetzt gab es aber einen Ruck im Kaindorfer Team, leider war aber die erste Torchance der Heimischen schon ein Gegentreffer. Nach einem Zuspiel von Armin Sommerauer traf Karoly Bogyo zum 1:3. Leider ging es in dieser Tonart weiter, denn die zweite Torchance war wieder ein Gegentreffer, zuerst wehrte unser Keeper Jürgen Wagner den Schuss von Karoly Bogyo ab, aber Roman Janisch stand richtig und erzielte den Anschlusstreffer. Karoly Bogyo drehte vor der Pause mit seinen beiden Treffern noch zugunsten von Kaindorf, zuerst kam nach einer Ecke der Ball über Umwegen zum Kaindorfer Goalgetter, der dann trocken einnetzte und mit dem Pausenpfiff überlauerte er einen misslungenen Rückpass von Tibor Horvath und stellte den 4:3 Pausenstand her. Leider konnten wir die 3:0 Führung nicht halten und so gab es wieder einen Tiefschlag für unser Team.

Nach der Pause war es eine klare Sache für Kaindorf, sie hatten aber auch eine optimale Chancenauswertung, denn die beiden Kaindorfer Chancen in der zweiten Halbzeit wurden auch in Tore umgemünzt, zuerst erzielte Karoly Bogyo nach einem Stangler von Roman Janisch seinen 4. Treffer in diesem Spiel und den letzten Treffer erzielte Herny Gashi nach Zuspiel von Bogyo. Danach gab es noch zwei gelb/rote Karten für Thomas Kapler und Gyula Szakmari, die sich der sonst ausgezeichente Schiri eigentlich ersparen hätte können.

Leider konnten wir die 3:0 Führung für uns nicht nutzen, es gelang uns leider nach unserer Führung keine richtige Torchance mehr herauszuspielen, somit geht der Sieg des Tabellenführers auch in Ordnung.

Man of the Match
Gyula Szakmari

Nach seinen eher bescheidenen Leistungen in der letzten Spielen zeigte Gyula in diesem Spiel sein wahres Potential, leider wurde er (meiner Meinung) zu Unrecht vom Schiri mit der gelb/roten Karten ausgeschlossen!

 

9. Meisterschaftsrunde
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 9 7 2 0 31 : 9 +22 12 11 23
2 SV Gutenberg 9 6 2 1 24 : 10 +14 10 10 20
3 USK Puch/Weiz 9 6 1 2 14 : 10 +4 15 4 19
4 SV St. Johann/Haide 9 6 0 3 22 : 13 +9 12 6 18
5 Union Großsteinbach 9 5 2 2 16 : 12 +4 13 4 17
6 USV Unterrohr 9 5 1 3 22 : 18 +4 10 6 16
7 SVU Festenburg 9 4 1 4 19 : 17 +2 10 3 13
8 USC Schäffern 9 4 0 5 16 : 17 -1 9 3 12
9 UFC Schönegg 9 3 1 5 14 : 18 -4 6 4 10
10 SV Neudau 9 3 0 6 13 : 19 -6 6 3 9
11 FC Passail 9 2 2 5 10 : 18 -8 7 1 8
12 USV St. Lorenzen/Wechsel 9 2 2 5 16 : 33 -17 4 4 8
13 USV St. Kathrein/Offenegg 9 1 1 7 15 : 22 -7 4 0 4
14 USV Mitterdorf 9 1 1 7 11 : 27 -16 4 0 4
St. Lorenzen - Unterrohr 1 : 4 (1 : 1)
1:0 Szabadfi 14. Min, 1:1 Donner 38. Min, 1:2 Freidl 48. Min, 1:3 Fries 56. Min, 1:4 Schantl 79. Min
Gutenberg - Kaindorf 2 : 2 (0 : 0)
1:0 Hierzer 47. Min, 1:1 Janisch 59. Min, 1:2 Sommerauer 67. Min, 2:2 Schwaiger 86. Min
St. Johann - Passail 2 : 0 (1 : 0)
1:0 Ernst 2. Min, 2:0 Ujvari 75. Min
St. Kathrein - Puch 0 : 1 (0 : 1)
0:1 Panic 22. Min
Gelb/Rot: Steinbauer (St. Kathrein) 84. Min
Schönegg - Festenburg 2 : 0 (1 : 0)
1:0 Glemba 10. Min, 2:0 D. Zisser 58. Min
Großsteinbach - Mitterdorf 2 : 1 (0 : 0)
1:0 Lukacs 48. Min, 1:1 Gesslbauer 71. Min, 2:1 G. Voit 72. Min

Schäffern - Neudau 5 : 0 (3 : 0)
26,4/23,5 Jahre
150 Zuschauer
Schiri: R. Leber (gut)
1:0 Glatz 22. Min, 2:0 Doppler 31. Min, 3:0 Csiszar 41. Min, 4:0 Csiszar 56. Min, 5:0 P. Höfler 64. Min

Die "Schäffern-Serie" geht weiter!

Leider begann dieser Sonntagnachmittag nicht gut für unsere Mannschaft, denn Tibor Horvath konnte sich verletzungsbedingt nur auf die Bank setzen, ebenso wie Sebastian Monetti, der noch immer nicht ganz fit ist, somit fehlten uns mit diesen beiden Spielern und mit dem gesperrten Thomas Kapler wichtige Spieler, trotzden sollte Dies nicht als Ausrede für dieses peinliche Auftreten herhalten.

Die erste Halbzeit war noch ganz passabel, denn wir hätten auch in Führung gehen können, als Alex Österle in der 20. Minute den Torhüter schon überspielt hatte, aber aus spitzem Winkel nur das Aussennetz traf. Fast im Gegenzug fiel der Führungstreffer für die Heimischen, nach einer Ecke von Herbert Heissenberger traf David Glatz per Kopf. Schäffern hatte in der ersten Halbzeit noch zwei Chancen, die sie auch konsequent nutzen, somit fiel der 3:0 Pausenstand auch ein wenig zu hoch aus.

Was aber unsere Mannschaft in der zweiten Halbzeit bot, war einzig alleine eine Frechheit! Schade um jede weitere Zeile für diese Darbietung! Dies soll aber die Leistung von USC Schäffern nicht schmälern, Gratulation für diese Leistung!

Man of the Match
................

 

 

8. Meisterschaftsrunde
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 8 7 1 0 29 : 7 +22 12 10 22
2 SV Gutenberg 8 6 1 1 22 : 8 +14 9 10 19
3 USK Puch/Weiz 8 5 1 2 13 : 10 +3 15 1 16
4 SV St. Johann/Haide 8 5 0 3 20 : 13 +7 9 6 15
5 Union Großsteinbach 8 4 2 2 14 : 11 +3 10 4 14
6 SVU Festenburg 8 4 1 3 19 : 15 +4 10 3 13
7 USV Unterrohr 8 4 1 3 18 : 17 +1 10 3 13
8 SV Neudau 8 3 0 5 13 : 14 -1 6 3 9
9 USC Schäffern 8 3 0 5 11 : 17 -6 6 3 9
10 FC Passail 8 2 2 4 10 : 16 -6 7 1 8
11 USV St. Lorenzen/Wechsel 8 2 2 4 15 : 29 -14 4 4 8
12 UFC Schönegg 8 2 1 5 12 : 18 -6 3 4 7
13 USV St. Kathrein/Offenegg 8 1 1 6 15 : 21 -6 4 0 4
14 USV Mitterdorf 8 1 1 6 10 : 25 -15 4 0 4
Passail - Großsteinbach 0 : 0
Kaindorf - Schönegg 3 : 2 (2 : 1)
1:0 Bogyo 13. Min, 1:1 Höllerbauer 29. Min, 2:1 Janisch 45. Min, 2:2 Ch. Reiterer 85. Min, 3:2 Bogyo 94. Min
Festenburg - St. Lorenzen 2 : 1 (1 : 1)
0:1 Zambo 17. Min, 1:1 S. Friesenbichler 25. Min, 2:1 M. Zettl 50. Min
Unterrohr - St. Kathrein 3 : 2 (0 : 0)
0:1 Lackner 49. Min, 0;:2 Ettl 56. Min, 1:2 Fries 66. Min, 2:2 J. Brünner 77. Min, 3:2 Fries 85. Min
Puch - St. Johann 3 : 1 (3 : 1)
1:0 Panic 17. Min, 2:0 H. Posch 20. Min, 3:0 Panic 29. Min, 3:1 Tauss 36. Min
Schäffern - Gutenberg 0 : 2 (0 : 2)
0:1 J. Gottlieb 19. Min, 0:2 D. Gottlieb 41. Min

Mitterdorf - Neudau 3 : 5 (1 : 3)
26,1/25,2 Jahre
90 Zuschauer
Schiri: G. Waldegg/Liri: J. Janisch (gut)
1:0 S. Ederer 2. Min, 1:1 Krenn 13. Min, 1:2 Koch 35. Min, 1:3 Koch 40. Min, 1:4 Krenn 61. Min, 1:5 Kapler 83. Min, 2:5 Vorraber 85. Min, 3:5 Lojer (Eigentor) 88. Min

3 Punkte im Sechspunktespiel!

Eigentlich reisten wir mit schlechten Voraussetzungen nach Mitterdorf, total außer Form und mit Daniel Freiberger (gesperrt), Benni Langmann (beruflich verhindert), Marcel Gether (bis ins Frühjahr beruflich verhindert), Alex Österle (verletzt) und Sebastian Monetti (verletzt) fehlten uns einige wichtige Spieler, Sebastian Monetti nahm zwar schon auf der Bank Platz, aber an einen Einsatz von Beginn an war nicht zu denken.

Noch schlechter als die Voraussetzungen war der Beginn unserer Mannschaft, denn schon in der zweiten Minute köpfte Stefan Ederer nach einer Ecke von Tobias Feichtinger zum 1:0 für die Heimischen in die Maschen. Noch schlimmer hätte es in der 6. Minute kommen können, denn nach einem Pass von Roland Kleinhappl tauchte Rene Vorraber alleine vor unserem Tor auf, aber sein Schuss ging nur an die Stange und auch sein Kopfball nur knapp danach fand den Weg nicht ins Tor. In dieser Phase war von unserer Mannschaft nichts zu sehen. In der 13. Minute gab es einen Freistoss für unser Team vom rechten Sechzehnereck, Dominik Krenn nahm Mass, sein flacher (aber nicht scharfer Schuss) in die Tormannecke passte genau und Torhüter Manuel Gesslbauer (eigentlich ein Feldspieler) musste sich zum erstenmal geschlagen geben. Jetzt wurde unser Spiel zwar ein wenig besser, aber von einer guten Leistung waren wir weit entfernt. In der 28. Mimnute versuchte es der Mitterdorfer Roland Kleinhappl mit einem Volleyschuss, aber Jürgen Wagner drehte den Ball zur Ecke. In der 35. Minute setzte sich Thomas Kapler auf der rechten Seite durch und seine präziese Flanke verwertete Martin Koch per Kopf (an einen Kopfballtreffer von ihm können sich die ältesten Neudauer nicht erinnern) zur 2:1 Führung für unser Team. 5 Minuten später wieder ein Freistoss von halbrechts für unsere Mannschaft, wieder schnappte sich Dominik Krenn den Ball, diesmal ging der Ball über die Mauer, Goali Manuel Gesslbauer wehrte den Ball zur Stange und den paralell zur Linie rollen Ball schoss Martin Koch zur 3:1 Führung ins Tor. Nur eine Minute später ein Freistoss für Mitterdorf, aber den guten Schuss von Tobias Feichtinger wehrte Jürgen Wagner zur Ecke. In der 45. Minute trat Martin Koch zu einem Freistoss an, aber diesmal ging der Ball knapp daneben. Fazit der ersten Halbzeit: Das Einzige was aus Neudauer Sicht passte, war das Ergebnis!

Nach der Pause tat sich 10 Minuten wenig, bis Bernhard Kreimer einen hohen Freistoss zur Mitte brachte und Jürgen Wagner den Ball nur mit Mühe an die Latte wehrte. Nur zwei Minuten später wieder eine ähnliche Aktion, diesmal ging der Ball aber die Stange. In dieser Phase hatten wir einiges Glück, aber nur eine Minute später hätte Thomas Kapler für die Vorentscheidung sorgen können, nach einem Pass von Gyula Szakmari lief er alleine aufs Tor, aber sein Schuss ging daneben. Es dauerte aber nicht mehr lange und Dominik Krenn traf nach einem Pass von Gyula Szakmari aus 18 Metern mit einem präziesen Flachschuss zur 4:1 Führung. Mitterdorf gab aber nicht auf und in der 67. Minute rettete das vierte mal das Aluminium vor einem Gegentreffer, als nach einer Ecke Stefan Ederer an die Stange köpfte und beim anschliessenden Nachschuss reagierte Jürgen Wagner super und rettete uns vor einem Gegentreffer. In der 83. Minute dann die (anscheinend) endgültige Vorentscheidung, als Thomas Kapler nach einer guten Vorarbeit von Hung Doan Viet mit einem Heber das 1:5 erzielte. Nur zwei Minuten später stieg der Mitterdorfer Rene Vorraber nach einer Ecke hoch und köpfte das 2:5. In der 88. Minute wollte Dominik Lojer vor einem einschussbereiten Gegner retten, dies misslang leider und sein Tor bedeutete den 3:5 Endstand.

Das Ergebnis passt, die Leistung ist aber noch um einiges zu verbessern. Diesmal kam uns Göttin Fortuna desöfteren zu Hilfe, aber wie heisst es so schön: Nur der Tüchtige hat das Glück!

Man of the Match
Dominik Krenn

Er war das Um- und Auf unserer Mannschaft in diesem Spiel, erzielte 2 Tore und war bei einem weiteren entscheidend beteiligt!

 

7. Meisterschaftsrunde
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 7 6 1 0 26 : 5 +21 9 10 19
2 SV Gutenberg 7 5 1 1 20 : 8 +12 9 7 16
3 SV St. Johann/Haide 7 5 0 2 19 : 10 +9 9 6 15
4 Union Großsteinbach 7 4 1 2 14 : 11 +3 10 3 13
5 USK Puch/Weiz 7 4 1 2 10 : 9 +1 12 1 13
6 SVU Festenburg 7 3 1 3 17 : 14 +3 7 3 10
7 USV Unterrohr 7 3 1 3 15 : 15 0 7 3 10
8 USC Schäffern 7 3 0 4 11 : 15 -4 6 3 9
9 USV St. Lorenzen/Wechsel 7 2 2 3 14 : 27 -13 4 4 8
10 UFC Schönegg 7 2 1 4 10 : 15 -5 3 4 7
11 FC Passail 7 2 1 4 10 : 16 -6 6 1 7
12 SV Neudau 7 2 0 5 8 : 11 -3 6 0 6
13 USV St. Kathrein/Offenegg 7 1 1 5 13 : 18 -5 4 0 4
14 USV Mitterdorf 7 1 1 5 7 : 20 -13 4 0 4
Passail - Mitterdorf 3 : 2 (2 : 1)
1:0 Harreiter 19. Min, 1:1 P. Ederer 21. Min, 2:1 T. Reisinger 36. Min, 3:1 Wiery 57. Min, 3:2 Steinbauer 72. Min
Schönegg - Schäffern 1 : 2 (1 : 1)
1:0 D. Zisser 28. Min, 1:1 Csiszar 30. Min, 1:2 Leopold 75. Min
Großsteinbach - Puch 1 : 1 (0 : 1)
0:1 Berger 5. Min, 1:1 Lukacs 87. Min
St. Johann - Unterrohr 3 : 0 (1 : 0)
1:0 Tauss 10. Min, 2:0 Tauss 70. Min, 3:0 Royer 90. Min
Gelb/Rot: Böhmer (St. Johann) 54. Min, Fabsitz (Unterrohr) 90. Min
St. Kathrein - Festenburg 2 : 3 ( 2 : 1)
1:0 A. Stadlhofer 3. Min, 2:0 A. Stadlhofer 19. Min, 2:1 W. Zettl 26. Min, 2:2 T. Inschlag 66. Min, 2:3 W. Zettl 85. Min
St. Lorenzen - Kaindorf 0 : 6 (0 : 2)
0:1 Do. Diabel 1. Min, 0:2 Bogyo 8. Min, 0:3 Janisch 75. Min, 0:4 Bogyo 77. Min, 0:5 Janisch 82. Min, 0:6 Bogyo 88. Min
Gutenberg - Neudau 2 : 0 (1 : 0)
22,9/25,3 Jahre
Schiri: E. Bickle (durchschnitt)
1:0 Pessl 14. Min, 2:0 D. Gottlieb 71. Min
Gelb/Rot: D. Freiberger (Neudau) 87. Min


 

6. Meisterschaftsrunde
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 6 5 1 0 20 : 5 +15 9 7 16
2 SV Gutenberg 6 4 1 1 18 : 8 +10 6 7 13
3 SV St. Johann/Haide 6 4 0 2 16 : 10 +6 6 6 12
4 Union Großsteinbach 6 4 0 2 13 : 10 +3 9 3 12
5 USK Puch/Weiz 6 4 0 2 9 : 8 +1 12 0 12
6 USV Unterrohr 6 3 1 2 15 : 12 +3 7 3 10
7 USV St. Lorenzen/Wechsel 6 2 2 2 14 : 21 -7 4 4 8
8 SVU Festenburg 6 2 1 3 14 : 12 +2 7 0 7
9 UFC Schönegg 6 2 1 3 9 : 13 -4 3 4 7
10 SV Neudau 6 2 0 4 8 : 9 -1 6 0 6
11 USC Schäffern 6 2 0 4 9 : 14 -5 6 0 6
12 USV St. Kathrein/Offenegg 6 1 1 4 11 : 15 -4 4 0 4
13 FC Passail 6 1 1 4 7 : 14 -7 3 1 4
14 USV Mitterdorf 6 1 1 4 5 : 17 -12 4 0 4
Puch - Passail 2 : 1 (2 : 0)
1:0 Berger 8. Min, 2:0 Berger 44. Min, 2:1 Klammler 79. Min
Schäffern - St. Lorenzen 5 : 0 (4 : 0)
1:0 Glatz 6. Min, 2:0 P. Höfler 18. Min, 3:0 Csiszar 23. Min, 4:0 Leopold 43. Min, 5:0 Csiszar 51. Min
Kaindorf - St. Kathrein 5 : 1 (2 : 0)
1:0 Haubenhofer 20. Min, 2:0 Bogyo 27. Min, 3:0 Bogyo 50. Min, 3:1 Grüner 62. Min,  4:1 Janisch 69. Min, 5:0 Bogyo 72. Min
Festenburg - St. Johann 1 : 2 (1 : 1)
1:0 Friesenbichler 20. Min, 1:1 Ujvari 35. Min, 1:2 Ujvari 72. Min
Rot: Schröck (St. Johann) 75. Min
Gelb/Rot: G. Prenner (St. Johann) 75. Min
Unterrohr - Großsteinbach 1 : 4 (1 : 0)
1:0 Freidl 26. Min, 1:1 G. Voit 52. Min, 1:2 G. Voit (Elfer) 67. Min, 1:3 Lukacs 75. Min, 1:4 Lukacs 80. Min
Gelb/Rot: Freidl (Unterrohr) 89. Min
Mitterdorf - Gutenberg 0 : 0

Neudau - Schönegg 1 : 2 (1 : 1)
24,7/27,8 Jahre
150 Zuschauer
Schiri: H. Nestler (durchschnitt)
1:0 Langmann (Elfer) 12. Min, 1:1 Kielnhofer 24. Min, 1:2 Viszket 57. Min
Gelb/Rot: F. Reiterer (Schönegg) 35. Min
Rot: Oswald (Neudau) 83. Min

Verdiente Heimniederlage gegen Schönegg!

Zu dem gesperrten Martin Koch gesellte sich auch der verletze Sebastian Monetti zu unserer Verletztenliste, ausser diesen Beiden konnten wir in Bestbesetzung antreten.

Und dieses Spiel begann auch optimal für uns, denn in der 11. Minute ging Gyula Szakmari in den Strafraum und wurde von Mathias Saurer gelegt - klare Sache - Elfmeter für uns und Benni Langmann verwertete souverän zur frühen 1:0 Führung für unser Team. Danach plätscherte dieses Spiel ohne Höhepunkte so dahin, bis es in der 24. Minute einen Freistoss für Schönegg gab. Janos Glemba spielte kurz auf Ferenc Viszket, dessen Schuss verunglückte total, aber Rene Kielnhofer stand im langen Eck und erzielte den Ausgleich, Danach wütende Proteste unserer Mannschaft wegen einer Abseitsstellung des Torschützen, auch unparteiische Zuschauer, die auf der selben Höhe standen, sprachen von einer klaren Abseitsstellung, aber der Schiri gab das Tor zum 1:1 Ausgleich. Gleich danach Pech für unser Team, denn nach einem Freistoss von Thomas Kapler gab es beinahe ein Eigentor eines Schöneggers. In dieser Phase gab es auch die gelb/rot Karte für den Schönegger Florian Reiterer, aber anscheinend hemmte dies unser Spiel, denn die Gäste übernahmen das Kommando. Zuerst vernebelte Janos Glemba nach einem Stanglpass von Mathias Saurer eine 100% ige Chance und Jürgen Wagner wehrte in der 40. Minute einen Schuss von Ferenc Viszket zur Ecke. Im Anschluss an dieser Ecke wurde Janos Glemba von Marcel Gether im Strafraum gelegt, wie schon beim ersten Elfer eine klare Sache. Rene Kielnhofer trat an, aber Jürgen Wagner hielt diesen Penalty und rette uns so einen schmeichelhaften 1:1 Pausenstand.

Nach der Pause ging es gleich weiter, Schönegg war spielbestimmender und in der 57. Minute der verdiente Führungstreffer für Schönegg. Eine schöne Kombination zwischen Janos Glemba und Ferenc Visket, Letztgenannter lief alleine auf`s Tor und erzielte cool das 2:1. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe wir wieder gefährlich vor`s Tor kamen, zuerst traf Daniel Freiberger nach einer Freistossflanke von Thomas Kapler per Kopf nur die Latte und drei Minuten später tauchte Thomas Kapler nach einem schönen Pass von Dominik Krenn alleine vor Torhüter Mario Hofer auf, aber der Gästekeeper rettete mit einer tollen Abwehr die Führung der Gäste. Zu allem Überdruss musste Stefan Oswald nach einem maximal gelbwürdigen Foul mit der roten Karte den Platz verlassen. Im Anschluss waren wir nicht mehr fähig, gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen, im Gegenteil, Schönegg hatte tolle Chancen, um das Spiel schon im Vorhinein zu entscheiden. In der 85. Minute hielt Jürgen Wagner einen Volleyschuss vom David Zisser mit einer unglaublichen Abwehr und in der 90. Minute klatsche ein Volleyschuss von Thomas Prasch von der Stange zurück.

Ein verdiente Sieg der Schönegger, bei denen das "Paprikaduo" Glemba/Visket kaum zu stoppen war. Ohne die gute Leistung der Gäste schmälern zu wollen, es war aber auch eine grottenschlechte Darbietung unserer Mannschaft, schöne langsam können wir uns mit dem Kampf um den Abstieg vertaut machen!

Man of the Match
Blue Devils Neudau

Es war schon toll, wie unser Fanklub unserer Mannschaft trotz der bescheidenen Leistung bis zum Schluss anfeierte, leider bedankten sich unsere Spieler nicht mit einer ansprechenden Leistung!

 

5. Meisterschaftsrunde
 
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 5 4 1 0 15 : 4 +11 6 7 13
2 SV Gutenberg 5 4 0 1 18 : 8 +10 6 6 12
3 USV Unterrohr 5 3 1 1 14 : 8 +6 7 3 10
4 SV St. Johann/Haide 5 3 0 2 14 : 9 +5 6 3 9
5 Union Großsteinbach 5 3 0 2 9 : 9 0 9 0 9
6 USK Puch/Weiz 5 3 0 2 7 : 7 0 9 0 9
7 USV St. Lorenzen/Wechsel 5 2 2 1 14 : 16 -2 4 4 8
8 SVU Festenburg 5 2 1 2 13 : 10 +3 7 0 7
9 SV Neudau 5 2 0 3 7 : 7 0 6 0 6
10 USV St. Kathrein/Offenegg 5 1 1 3 10 : 10 0 4 0 4
11 UFC Schönegg 5 1 1 3 7 : 12 -5 3 1 4
12 FC Passail 5 1 1 3 6 : 12 -6 3 1 4
13 USC Schäffern 5 1 0 4 4 : 14 -10 3 0 3
14 USV Mitterdorf 5 1 0 4 5 : 17 -12 3 0 3
Schönegg - Gutenberg 1 : 2 (0 : 2)
0:1 Hierzer 12. Min, 0:2 D. Gottlieb 23. Min, 1:2 R. Kielnhofer 59. Min
Passail - Unterrohr 1 : 2 (0 : 1)
0:1 Schantl 19. Mi9n, 1:1 Harreiter 50. Min, 1:2 Fries 81. Min
St. Johann - Kaindorf 2 : 3 (0 : 2)
0:1 Bogyo 29. Min, 0:2 Haubenhofer 39. Min, 1:2 Böhmer 51. Min, 2:2 J. Prenner 76. Min, 2:3 Gashi 90. Min
St. Kathrein - Schäffern 5 : 0 (4 : 0)
1:0 A. Stadlhofer 3. Min, 2:0 Grüner 28. Min, 3:0 Grüner 30. Min, 4:0 Grüner 34. Min, 5:0 A. Stadlhofer 47. Min
Großsteinbach - Festenburg 3 : 1 (1 : 1)
1:0 G. Voit 32. Min, 1:1 W. Zettl 35. Min, 2:1 G. Voit (Elfer) 65. Min, 3:1 G. Voit 87. Min
Puch - Mitterdorf 1 : 0 (1 : 0)
1:0 Reith 42. Min

St. Lorenzen - Neudau 1 : 0 (0 : 0)
25,4/25,6 Jahre
100 Zuschauer
Schiri: J. Almer (sehr gut)
1:0 Zambo 80. Min
Rot: Stögerer (St. Lorenzen) 62. Min
Gelb/Rot: Koch (Neudau) 71. Min

Eine 0:0 Partie, die trotzdem verloren ging!

Leider schlug der Verletzungsteufel in unserem Team wieder zu, Dominik Krenn war noch nicht fit, ebenso Sebastian Monetti, der aber trotzdem aus der Bank Platz nahm. Stefan Oswald kam zu seinem ersten Einsatz und Daniel Freiberger meldete sich wieder fit.

St. Lorenzen startete wie aus der aus der Pistole geschossen und hatte in den ersten 10 Minuten gute Chancen auf die Führung. Schon in der esten Minute traf Philipp Spitzer aus aussichtsreicher Position das Tor nicht und in der 7. Minute kam Peter Szabadfi aus rund 10 Metern frei zum Schuss, der Ball ging aber nur an die Stange. Das war es aber schon mit den Highlight aus der ersten Halbzeit, denn in der restlichen Zeit standen die Abwehrreihen beider Mannschaften sehr gut und liessen kaum Chancen zu. In der 35. Minute gab es noch eine gefährliche Aktion der Heimischen, aber der Schuss von Peter Szabadfi ging drüber. Die einzig nennenswerte Aktion unserer Mannschaft gab es in der 38. Minute, als der Schuss von Marcel Gether nach Vorarbeit von Alex Österle abgeblockt wurde.

Die zweite Halbzeit verlief größtenteils wie die ersten 45 Minuten, den größten Aufreger gab es in der 62. Minute, zuerst hielt Richard Stögerer einen Freistoss von Martin Koch bravorös, danach gab es eine Stocherei im Fünfmeterraum, die der sehr gute Schiri mit Tormannfoul beendete. Der Keeper der Heimsichen ließ sich aber zu einer Tätlichkeit gegen Thomas Kapler hinreissen und musste dafür mit der roten karte den Platz verlassen. Sehr lange waren wir aber nicht mit einem Mann mehr am Feld, denn in der 71. Minute musste Martin Koch nach einem Foul mit Gelb/Rot in die Kabine. Die erste Torchance in der zweiten Halbzeit für St. Lorenzen hatte Herbert Wiedner, aber sein Schuss wurde von Tibor Horvath abgeblockt. Eigentlich war es eine reine 0:0 Partie, denn die Offensivreihen beider Mannschaften waren gut aufgehoben und es gab kaum Torchancen. In der 80. Minute ein dummer Ballverlust unserer Mannschaft beim Spielaufbau, nach Johannes Reiterer`s Pass war Peter Zambo alleine vorm Tor und nutze diese Gelegenheit zum 1:0 für St. Lorenzen. Danach versuchten wir noch alles, um zumindest einen Punkt zu erreichen, aber der eingewechselte Torhüter, der erst 15 jährige Marcel Spandl hielt den gut angetragenen Schuss von Gyula Szakmari und den Kopfball von Thomas Kapler.

Leider verschenkten wir den fast schon sicheren Punkt durch einen dummen Fehler, mit dieser Niederlage sind wir nur noch 3 Punkte vom Tabellenende weg, deshalb gehören in den nächsten Spielen wieder Punkte her. Dazu bedarf es aber zu einer Leistungssteigerung, vor allem im Offensivbereich!

Man of the Match
Tibor Horvath

Er kämpfte trotz seiner Verletzung bis zum Ende durch, er dirigierte seine Abwehr souverän und ließ kaum Chancen des Gegners zu!

 

Mustertext
Mustertext
4. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 4 3 1 0 12 : 2 +10 6 4 10
2 SV Gutenberg 4 3 0 1 16 : 7 +9 6 3 9
3 SV St. Johann/Haide 4 3 0 1 12 : 6 +6 6 3 9
4 SVU Festenburg 4 2 1 1 12 : 7 +5 7 0 7
- USV Unterrohr 4 2 1 1 12 : 7 +5 7 0 7
6 SV Neudau 4 2 0 2 7 : 6 +1 6 0 6
7 USK Puch/Weiz 4 2 0 2 6 : 7 -1 6 0 6
8 Union Großsteinbach 4 2 0 2 6 : 8 -2 6 0 6
9 USV St. Lorenzen/Wechsel 4 1 2 1 13 : 16 -3 1 4 5
10 UFC Schönegg 4 1 1 2 6 : 10 -4 3 1 4
11 FC Passail 4 1 1 2 5 : 10 -5 3 1 4
12 USC Schäffern 4 1 0 3 4 : 9 -5 3 0 3
13 USV Mitterdorf 4 1 0 3 5 : 16 -11 3 0 3
14 USV St. Kathrein/Offenegg 4 0 1 3 5 : 10 -5 1 0 1
 Kaindorf - Großsteinbach 3 : 0 (0 : 0)
1:0 Rashid 48. Min, 2:0 Bogyo 60. Min, 3:0 Bogyo 83. Min
 Schäffern - St. Johann 1 : 3 (1 : 2)
0:1 Royer 16. Min, 1:1 Csiszar 35. Min, 1:2 Szandi 45. Min, 1:3 Ujvari 78. Min.
Gelb/Rot: Posch (St. Johann) 54. Min
 Festenburg - Passail 2 : 2 (0 : 0)
0:1 Niemetz 47. Min, 1:1 P. Reisinger (Eigentor) 62. Min, 1:2 K. Gutmann 78. Min, 2:2 Friesenbichler 90. Min
 Gutenberg - St. Lorenzen 8 : 2 (4 : 1)
1:0 Gehring 17. Min, 2:0 Hierzer 27. Min, 3:0 Hierzer 34. Min, 4:0 Schwaiger 38. Min, 4:1 Schuh 44. Min, 5:1 Schwaiger 58. Min, 6:1 R. Stögerer (Eigentor) 66. Min, 7:1 Hierzer 70. Min, 7:2 Szabadfi 71. Min, 8:2 Schwaiger 80. Min
 Mitterdorf - Schönegg 2 : 1 (1 : 1)
0:1 Zisser 41. Min, 1:1 Voraber 45. Min, 2:1 Erjauz 70. Min
 Unterrohr - Puch 4 : 0 (2 : 0)
1:0 Rath 21. Min, 2:0 Schantl 28. Min, 3:0 Fleck 51. Min, 4:0 Schantl 85. Min

 Neudau - St. Kathrein 2 : 1 (1 : 1)
25,5/23,5 Jahre
150 Zuschauer
Schiri: R. Zötsch (gut)
0:1 Steinbauer 7. Min, 1:1 Krenn 10. Min, 2:1 Horvath 55. Min

 

Hart erkämpfter, aber verdienter Sieg!

Aufgrund der Konstellation vor dem Spiel war es für beide Teams ein sehr wichtiges Spiel, denn mit einem Sieg konnte sich jede Mannschaft im Mittelfeld etablieren. Leider mussten wir knapp vor Beginn noch eine Umstellung vornehmen, denn Andreas Gruber verletzte sich beim Aufwärmen, so kam Manuel Dorn zu seinem Meisterschaftsdebüt von Beginn an. Aber auch der Gegner aus St. Kathrein hatte mit Verletzungssorgen zu kämpfen.

Es war ein nervöser Beginn unserer Mannschaft und die Gäste übernahmen in den ersten 10 Minuten das Kommando. In der vierten Minute konnte unser Keeper Jürgen Wagner einen gefährlichen Freistoss von Philipp Straussberger gerade noch über die Latte wehren aber nur drei Minuten später war es soweit und wir lagen zurück. Wieder war es Philipp Straussberger, der einen Freistoss gefährlich in den Strafraum brachte und Patrick Steinbauer brachte seine Mannschaft mit einem herrlichen Flugkopfball in Führung. Aber nur drei Minuten später fiel schon der Ausgleich. Nach einem hohen Ball von Martin Koch überzuckerte Dominik Krenn, das Gästekeeper Manuel Stadlhofer zuweit vor seinem Tor stand und mit einem Kopfballheber aus 16 Metern erzielte er den wichtigen Ausgleich, der unserem Spiel gut tat, denn ab jetzt kamen wir besser ins Spiel. Aber auch die Gäste hatten Chancen, wie in der 16. Minute, als nach einer Flanke von Alexander Lackner der völlig freistehende Wolfgang Grüner den Kopfball nicht erreichte. Die besseren Chancen hatten aber wir, denn nach einem Abwehrfehler der Gäste zog Sebastian Monetti alleine aufs Tor, aber Torhüter Manuel Stadlhofer rettete mit einer tollen Abwehrreaktion. Knapp vor der Pause zweimal Riesenpech für unser Team, denn zuerst traf Sebastian Monetti nach einer schönen Einzelaktion nur die Stange und ein paar Minuten später überhob Dominik Krenn den Gästetorhüter, aber Stefan Trieb rettete in allerletzter Not auf der Linie. Die einzige richtig gefährliche Aktion der Gäste in dieser Phase hatte Stürmer Armin Stadlhofer, aber unser Keeper Jürgen Wagner war rechzeitig aus seinem Tor.

Nach dem Seitenwechsel begann wir druckvoll und wollten unbedingt ein schnelles Tor erzielen. In der 47. Minute brachte Thomas Kapler den Ball zur Mitte und nach Manuel Dorn`s Kopfball prallte der Ball an die Stange - Der zweite Aluminiumtreffer für unsere Mannschaft in diesem Spiel! Nur eine Minute später spielte Benni Langmann auf Gyula Szakmari auf, dessen Schuss wurde abgeblockt und der Nachschuss von Manuel Dorn ging daneben. In der 55. Minute war es aber soweit, Benni Langmann brachte eine Freistoss zur Mitte, zuerst wurde der Schuss von Tibor Horvath auf der Linie abgewehrt, aber sein Nachschuss bedeutete den längst überfälligen Führungstreffer. Leider mussten wir nach dem Führungstreffer zwei verletzungsbedingte Wechsel durchführen, denn Sebastian Monetti und Dominik Krenn konnten nicht mehr weiterspielen. Nach einer Stunde gab es Eckball für die Gäste, Patrick Steinbauer brachte diesen gefährlich zur Mitte, Thomas Kapler rasierte die Kugel und Jürgen Wagner konnte den Ball gerade noch abwehren. Jetzt wurden die Gäste offensiv wieder agiler, aber spätestens am Sechzehner war Schluss mit ihrer Gefährlichkeit, erst in der 90. Minute hatten sie eine gute Torchance, aber der Schuss von Wolfgang Grüner ging übers Tor. In der letzten halben Stunde hatten wir einige gute Konterchancen, leider konnten wir diese kaum zu Ende spielen und so mussten wir bis zum Ende zittern, um diesen Sieg zu feiern.

Es war ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, es war kein Feuerwerk, das wir zündeten, aber wir kämpften bis zum Schluss um diese drei Punkte, die wir bei einer besseren Chancenauswertung (2x Stange, einmal auf der Linie abgewehrt) schon früher klarmachen hätten können. Der Gegner aus St. Kathrein zeigte aber eine enorme Leistungssteigerung gegenüber den letzten beiden Spielen und machte es uns sehr schwer!

Man of the Match
Dominik Krenn

Nachdem er sein letztes Kopfballtor in der Jugend des SC Gleisdorf erzielte, entwickelt er sich in Neudau zum Kopfballungeheuer - denn dies war schon sein dritter Kopfballtreffer bei uns. Aber nicht nur sein Treffer zeigte von seiner Klasse, diese bemerkten wir leider auch, als nach seinem verletzungsbedingten Wechsel nicht mehr alles so perfekt lief!

 

3. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SV Kaindorf 3 2 1 0 9 : 2 +7 3 4 7
2 SVU Festenburg 3 2 0 1 10 : 5 +5 6 0 6
3 SV St. Johann/Haide 3 2 0 1 9 : 5 +4 6 0 6
4 SV Gutenberg 3 2 0 1 8 : 5 +3 3 3 6
5 USK Puch/Weiz 3 2 0 1 6 : 3 +3 6 0 6
6 Union Großsteinbach 3 2 0 1 6 : 5 +1 6 0 6
7 USV St. Lorenzen/Wechsel 3 1 2 0 11 : 8 +3 1 4 5
8 USV Unterrohr 3 1 1 1 8 : 7 +1 4 0 4
9 UFC Schönegg 3 1 1 1 5 : 8 -3 3 1 4
10 SV Neudau 3 1 0 2 5 : 5 0 3 0 3
11 USC Schäffern 3 1 0 2 3 : 6 -3 3 0 3
12 FC Passail 3 1 0 2 3 : 8 -5 3 0 3
13 USV St. Kathrein/Offenegg 3 0 1 2 4 : 8 -4 1 0 1
14 USV Mitterdorf 3 0 0 3 3 : 15 -12 0 0 0
Kaindorf - Passail 0 : 5 (0 : 1)
0:1 Bogyo 32. Min, 0:2 Haubenhofer 56. Min, 0:3 Bogyo 68. Min, 0:4 Kecskes (Elfer) 77. Min, 0:5 Schaller 85. Min
Rot: Gashi (Kaindorf) 90. Min
St. Kathrein - Gutenberg 0 : 3 (0 : 1)
0:1 Dulic 43. Min, 0:2 Dulic 78. Min, 0:3 D. Gottlieb 85. Min
Unterrohr - Mitterdorf 5 : 1 (2 : 1)
1:0 Freidl 5. Min, 2:0 Freidl 26. Min, 2:1 S. Ederer 37. Min, 3:1 Freidl 55. Min, 4:1 Schantl 58. Min, 5:1 Fries 85. Min
Puch - Festenburg 3 : 0 (1 : 0)
1:0 Reith 22. Min, 2:0 H. Jaritz (Elfer) 60. Min, 3:0 Reith 66. Min
Rot: Ederer (Puch) 90. Min
Großsteinbach - Schäffern 3 : 1 (0 : 0)
1:0 G. Voit 54. Min, 2:0 G. Voit (Elfer) 73. Min, 2:1 Doppler 79. Min, 3:1 Lukacs 89. Min
Gelb/Rot: Lind (Schäffern) 70. Min
St. Lorenzen - Schönegg 3 : 3 (1 : 2)
0:1 Viszket 15. Min, 0:2 Viszket 30. Min, 1:2 Zambo 35. Min, 1:3 Glemba 47. Min, 2:3 Zambo 50. Min, 3:3 M. Reiterer 78. Min
Rot: H. Wiedner (St. Lorenzen) 14. Min.

St. Johann - Neudau 3 : 1 (0 : 0)
24,1/25,2 Jahre
120 Zuschauer
Schiri: F. Nöst (guter druchschnitt)
1:0 Szandi 52. Min, 1:1 Krenn 84. Min, 2:1 Fuchs 87. Min, 3:1 Ujvari 90. Min

Leider gaben wir den Punkt noch aus der Hand!

Hiobsbotschaft vor dem Spiel, Gyula Szakmari bestand den Fitnesstest nicht und auch Daniel Freiberger meldete sich verletzt, deshalb mussten wir zwei Änderungen gegenüber dem letzten Spiel vornehmen.

Die erste Torchance fand unsere Mannschaft vor, in der 7. Minute setzte Dominik Krenn mit einer schönen Flanke Sebastian Monetti optimal ein, leider verstolperte unser Stürmer diese Chance. Danach übernahm aber St. Johann das Kommando, aber ohne wirklich gefährlich zu werden, beide Abwehrreihen standen sehr gut, deshalb waren Chancen Mangelware. In der 18. Minute trat Gabor Szandi zu einem Freistoss an, der Ball ging aber klar daneben. In der 23. Minute ein guter Schuss von Alexander Royer, aber der Ball ging ziemlich zentral aufs Tor, deshalb hatte Jürgen Wagner keine Probleme. Nur eine Minute später kam Mate Ujvari aus spitzem Winkel zu einer Chance, die aber nichts einbrachte. Nach einer halben Stunde kamen auch wir wieder gefährlich vors Tor, aber nach einem Stanglpass von Marcel Gether wurde der Schuss von Alex Österle abgeblockt. In der 40. Minute trat Sebastian Monetti zu einem Freistoss an, der Ball wurde leicht abgefälscht und der heimische Keeper Markus Kölbl musste sein ganzes Können aufbieten, um diesen Ball abzuwehren. Obwohl St. Johann in der ersten Halbzeit mehr fürs Spiel tat, ging es mit einem gerechten Remis in die Kabinen, da es kaum nennenswerte Chancen gab.

In der 52. Minute dann der Führungstreffer für St. Johann, denn Gabor Szandi traf mit einem Freistoss genau über die Mauer zum 1:0. Jetzt wachte unsere Mannschaft auf und tat auch mehr für die Offensive und in der 60. Minute wurde dieses Vorhaben fast belohnt, leider entschied der Schiri nach einem Treffer von Alex Österle auf Abseits. Nur kurze Zeit später startete der heimische Stürmer Mate Ujvari knapp nach der Mittellinie alleine aufs Tor, obwohl Martin Koch am eigenen Sechzehner stand, gab der Schiri zuerst abseits und danach Aufwurf - Da hatten wir einiges Glück! Zehn Minuten vor Schluss die große Ausgleichschance, Martin Koch brachte einen Freistoss zur Mitte und Tibor Horvath verfehlte mit seiner Direktabnehme nur ganz knapp das Tor. Vier Minuten später dann doch der nicht mehr erwartete, aber verdiente Ausgleich: Den Pass von Thomas Kapler ließ Sebastian Monetti durch und Dominik Krenn traf genau in den Winkel zum 1:1 Ausgleich. Jetzt schien das Spiel entschieden, jeder glaubt an ein Remis, doch in der 87. Minute gab es nach einem Foul von Thomas Kapler an Stefan Schröck nochmals Freistoss für St. Johann, dieser erschien aber nicht so gefährlich, denn die Distanz waren an die 35 Meter. Der Ball wurde kurz abgespielt, der Schuss von Martin Fuchs war zwar genau in die Ecke, er war aber auf keinen Fall eine Bombe - Trotzdem landete der Ball im Netz, da unser Keeper Jürgen Wagner in dieser Aktion nicht gut aussah. Das 3:1 in der letzten Minute durch Mate Ujvari war nur noch eine Draufgabe.

Leider verschenkten wir in den letzten Minuten den fast sicher erreichten Punkt - Schade! Beide Mannschaften standen in der Defensive sehr gut und es war typisch, das zwei Freistösse das Spiel entschieden.

 

Man of the Match
 
Martin Koch

 Er stand in der Defensive sehr stark und er war auch bei einigen Offensivaktionen beteiligt - Kämpferisch war er diesmal top!

 

2. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SVU Festenburg 2 2 0 0 10 : 2 +8 6 0 6
2 USV St. Lorenzen/Wechsel 2 1 1 0 8 : 5 +3 0 4 4
3 SV Kaindorf 2 1 1 0 4 : 2 +2 3 1 4
4 SV St. Johann/Haide 2 1 0 1 6 : 4 +2 3 0 3
5 SV Neudau 2 1 0 1 4 : 2 +2 3 0 3
6 SV Gutenberg 2 1 0 1 5 : 5 0 3 0 3
7 FC Passail 2 1 0 1 3 : 3 0 3 0 3
- USK Puch/Weiz 2 1 0 1 3 : 3 0 3 0 3
9 Union Großsteinbach 2 1 0 1 3 : 4 -1 3 0 3
10 USC Schäffern 2 1 0 1 2 : 3 -1 3 0 3
11 UFC Schönegg 2 1 0 1 2 : 5 -3 3 0 3
12 USV St. Kathrein/Offenegg 2 0 1 1 4 : 5 -1 1 0 1
13 USV Unterrohr 2 0 1 1 3 : 6 -3 1 0 1
14 USV Mitterdorf 2 0 0 2 2 : 10 -8 0 0 0
Schönegg - St. Kathrein 2 : 1 (1 : 1)
1:0 Viszket 16. Min, 1:1 Nageler 39. Min, 2:1 Rechling 73. Min
Gutenberg - St. Johann 4 : 2 (1 : 0)
1:0 D. Gottlieb 8. Min, 1:1 Royer 50. Min, 2:1 Schwaiger 64. Min, 3:1 Pessl 76. Min, 3:2 G. Prenner 78. Min, 4:2 Schwaiger 86. Min
Kaindorf - Puch 3 : 1 (1 : 0)
1:0 Bogyo 45. Min, 2:0 Bogyo 52. Min, 3:0 Haubenhofer 60. Min, 3:1 H. Jaritz 90. Min
Festenburg - Unterrohr 5 : 2 (2 : 0)
1:0 Schnur 20. Min, 2:0 Friesenbichler 40. Min, 2:1 J. Brünner 52. Min, 3:1 Lechner 72. Min, 4:1 Schnur 77. Min, 5:1 Gschiel (Eigentor) 80. Min, 5:2 Rath 87. Min,
Gelb/Rot: Donner (Unterrohr) 60. Min
Schäffern - Passail 2 : 1 (2 : 0)
1:0 P. Höfler 15. Min, 2:0 Csiszar 29. Min, 2:1 Wiery 58. Min
Gelb/Rot: Auer (Passail) 86. Min
Mitterdorf - St. Lorenzen 2 : 5 (1 : 3)
0:1 Szabadfi 2. Min, 0:2 Zambo (Elfer) 7. Min, 1:2 Haberhofer (Elfer) 14. Min, 1:3 Zambo 25. Min, 2:3 P. Ederer 81. Min, 2:4 Zambor 87. Min, 2:5 G. Stögerer 90. Min

Neudau - Großsteinbach 3 : 0 (1 : 0)
24,9/24,7 Jahre
200 Zuschauer
Schiri: S. Baghdady (3. Tor abseits, ansonsten gut)
1:0 Gether 9. Min, 2:0 Szakmari 79. Min, 3:0 Österle 87. Min

Favoritensterben in Neudau!

Da Gyula Szakmari und Daniel Freiberger wieder fit waren, gab es Umstellungen in unserem Team, Alex Österle und Dominik Lojer mussten diesmal auf der Bank platznehmen. Der Respekt vor dem Gegner war natürlich groß, denn Großsteinbach ist für viele der Titelfavorit in unserer Liga, der Cupsieg gegen dem Oberligaverein aus Gnas unterstrich diese Einschätzung.

Die Gäste zeigten am Anfang, wieso sie Favorit waren, denn schon in der ersten Minute traf Georg Voit mit einem Freistoss nur die Stange und nur 3 Minuten später erwischt Istvan Lukacs nach einer Flanke von Georg Voit den Ball per Kopf nicht. In der neuten Minute kamen wir das erstemal gefährlich vor`s Tor, Marcel Gether setzte sich auf der rechten Seite durch, er vertändelte den Ball, aber er setzte nach und als Zoltan Toth ausfahren wollte, ging Marcel Gether auf den Pressball und der Ball ging ins Tor - Sicherlich sehr glücklich unser Führungstreffer, aber für unser Spiel war dieser Treffer sehr wichtig, denn der Druck der Gäste ließ ab jetzt etwas nach. Trotzdem waren die Gäste leicht überlegen und in der 18. Minute hätte der Ausgleich fallen müssen, denn nach einen Zuspiel von Georg Voit tauchte Christian Mayer alleine vor unserem Tor auf, aber sein Schuss ging daneben. Wir versteckten uns aber nicht und kamen auch zu Chancen. In der 32. Minute wurde der Schuss von Sebastian Monetti (der nach seiner Krankheit nicht ganz fit angetreten war und in der Pause ausgewechselt wurde) nach einer Flanke von Thomas Kapler abgeblockt und eine Minute vor Pausenpfiff hielt Gästekeeper Stefan Spanner einen Schuss von Thomas Kapler aus sehr spitzem Winkel. Dazwischen gab es einen sehr gefährlichen Freistoss für die Gäste durch Georg Voit, der nur ganz knapp daneben ging.

Die zweite Halbzeit verlief recht ausgeglichen, in der 50. Minute brachte Thomas Kapler einen Stanglpass nicht zur Mitte und gleich drauf versuchte es der Großsteinbacher Zoltan Toth mit einem Fernschuss, der aber drüber ging. Nach einer Stunde wieder ein guter Freistoss von Georg Voit, aber diesmal war Jürgen Wagner auf dem Posten. In der 73. Minute die große Chance für die Gäste auf den Ausgleich, wie in der ersten Halbzeit tauchte Christian Mayer alleine vor unserem Tor auf, aber sein Schuss ging übers Tor. Nur eine Minute später versuchte es Georg Voit mit einem Schuss, der Ball ging nur knapp daneben. Aber nicht nur die Gäste hatten gute Einschussmöglichkeiten, denn Alex Österle hätte in der 76. Minute das Spiel schon vorentscheiden können, aber als er alleine vor Stefan Spanner auftauchte, versuchte er es mit einem Heber, der aber daneben ging. Ähnliche Situation in der 79. Minute, nach Pass von Thomas Kapler lief Gyula Szakmari alleine aufs Tor, auch er versuchte es mit einem Heber, diesmal passte der Ball und die Vorentscheidung war gefallen. Knapp vor dem Schlusspfiff startete Alex Österle aus sehr abseitsverdächtiger Position aufs Tor, er überspielte den Torhüter und rollte den Ball zum vielumjubelten 3:0 ins Tor.

Obwohl mit diesem Sieg vor dem Spiel nur sehr wenige gerechnet hätten, zeigten unsere Spieler speziell kämpferisch und taktisch eine sehr gute Partie, vielleicht hat uns Großsteinbach auch ein wenig unterschätzt. Auf alle Fälle war der Sieg verdient, kann sein, daß er vielleicht ein wenig zu hoch ausgefallen ist, das ist uns aber egal, diese drei Punkte waren für das Selbstvertrauen sehr wichtig!

Man of the Match
Marcel Gether

Unser Neuzugang machte nicht nur das sehr wichtige 1:0, er war 90 Minuten lang ein starker Aktivposten in unserem Team!

 

1. Meisterschaftsrunde
Platz Mannschaft Spiele gew. unent. verl. Tore TDiff PHeim PAusw. Punkte
1 SVU Festenburg 1 1 0 0 5 : 0 +5 3 0 3
2 SV St. Johann/Haide 1 1 0 0 4 : 0 +4 3 0 3
3 Union Großsteinbach 1 1 0 0 3 : 1 +2 3 0 3
4 USK Puch/Weiz 1 1 0 0 2 : 0 +2 3 0 3
5 FC Passail 1 1 0 0 2 : 1 +1 3 0 3
6 USV St. Kathrein/Offenegg 1 0 1 0 3 : 3 0 1 0 1
- USV St. Lorenzen/Wechsel 1 0 1 0 3 : 3 0 0 1 1
8 SV Kaindorf 1 0 1 0 1 : 1 0 0 1 1
- USV Unterrohr 1 0 1 0 1 : 1 0 1 0 1
10 SV Neudau 1 0 0 1 1 : 2 -1 0 0 0
11 SV Gutenberg 1 0 0 1 1 : 3 -2 0 0 0
12 USC Schäffern 1 0 0 1 0 : 2 -2 0 0 0
13 UFC Schönegg 1 0 0 1 0 : 4 -4 0 0 0
14 USV Mitterdorf 1 0 0 1 0 : 5 -5 0 0 0
St. Johann - Schönegg 4 : 0 (0 : 0)
1:0 Szandi 48. Min, 2:0 Tauss 57. Min, 3:0 J. Prenner 61. Min, 4:0 Ujvari 71. Min
Gelb/Rot: R. Kielnhofer (Schönegg) 78. Min,
Rot: Wurzer (Schönegg) 78. Min
St. Kathrein - St. Lorenzen 3 : 3 (2 : 1)
1:0 Grüner 24. Min, 2:0 A. Stadlhofer (Elfer) 27. Min, 2:1 Zambo 41. Min, 2:2 M. Reiterer 67. Min, 3:2 A. Stadlhofer 70. Min, 3:3 Szabadfi 76. Min
GElb/Rot: H. Wiedner (St. Lorenzen) 69. Min
Festenburg - Mitterdorf 5 : 0 (2 : 0)
1:0 Friesenbichler 30. Min, 2:0 M. Zettl 40. Min, 3:0 Schnur 70. Min, 4:0 Schnur 84. Min, 5:0 Friesenbichler 88. Min
Puch - Schäffern 2 : 0 (1 : 0)
1:0 Berger 27. Min, 2:0 Purkathofer 89. Min
Großsteinbach - Gutenberg 3 : 1 (0 : 0)
1:0 Lukacs 55. Min, 2:0 G. Voit 63. Min, 3:0 Mayer 79. Min, 3:1 Fasching (Elfer) 82. Min
Unterrohr - Kaindorf 1 : 1 (1 : 0)
1:0 Freidl 26. Min, 1:1 Kecskes (Elfer) 79. Min
Gelb/Rot: Freidl (Unterrohr) 52. Min

Passail - Neudau 2 : 1 (0 : 1)
24,4/24,5 Jahre
100 Zuschauer
Schiri: G. Posch (gut)
0:1 Monetti 7. Min, 1:1 Leitner 69. Min, 2:1 Klammler 83. Min

Schade um die verlorenen Punkte!

Beide Mannschaften gingen ziemlich ersatzgeschächt in diese Partie (bei uns fehlten Benni Langmann, Gyula Szakmari, Stefan Oswald, Daniel Freiberger und Manuel Dorn), trotzdem entwickelte sich ein gutes und flottes Match.

Und die erste Torchance bedeutete schon die Führung für unser Team. In der 7. Minute bekam Florian Schittl auf der linken Seite den Ball, er überspielte einen Gegenspieler und seine Hereingabe versenkte Sebastian Monetti zur 1:0 Führung für unser Team. In weiterer Folge waren wir spielbestimmend und druckten auf das 2:0. In der 11 Minute wehrte Passail`s Keeper Kevin Graf einen gut angetragenen Freistoss von Sebastian Monetti mit einer tollen Parade übers Tor. Die beste Chance gab es in der 25. Minute, als Marcel Gether alleine auf`s Tor zog, er legte uneigennützig auf Sebastian Monetti auf, dieser hatte das (fast) leere Tor vor sich, leider versprang sich der Ball ein wenig und aus seinem Schuss wurde nur ein Heber, der nicht ins Tor ging. Nach einer halben Stunde wurde das Spiel wieder ausgeglichener und auch die Passailer kamen zu Chancen, wie in der 39. Minute, als der eingewechselte Michael Vorraber alleine aufs Tor zog, aber unser Keeper Jürgen Wagner war rechzeitig aus seinem Tor. Unsicherheiten zeigte unser Keeper eine Minute später, aber Jürgen Wagner wehrte den Weitschuss von Michael Vorraber zur Ecke. Knapp vor der Pause wieder eine sehr gute Chance für unser Team, aber Thomas Kapler vertändelte nach einer tollen Vorarbeit von Alex Österle diese gute Einschussmöglichkeit. Es war eine sehr gute erste Halbzeit unserer Mannschaft, leider schafften wir es nicht, die Führung auszubauen.

In der zweiten Halbzeit hatte es den Anschein, das unsere Spieler Schlafpulver in die Pausengetränke verabreicht bekamen, denn die Leistung war auf keinen Fall mit der der ersten Halbzeit vergleichbar. Aber nicht nur wir bauten ab, auch der Gegner aus Passail wurde stärker und schon in der 47. Minute eine Top-Chance auf den Ausgleich, als Hannes Brückler mit einem Gewaltschuss nur die Latte traf und den abspringenden Ball Kurt Pigel nicht im Tor unterbrachte. In der 60. Minute unsere einzig gefährliche Offensivaktion, Sebastian Monetti startete hinter der Mittellinie alleine aufs Tor, leider gab der ansonsten gute Schiedsrichter fälschlicherweise abseits. Gleich danach gab es in unserem Strafraum Elfmeteralarm, aber ein ähnliches Vergehen wie beim Rapidspiel gegen Novisad blieb diesmal ohne Folgen. In der 69. Minute zog Kurt Pigel auf der linken Seite auf unser Tor, er umkurvte Jürgen Wagner und seine Hereingabe verwertete Daniel Leitner zum 1:1 Ausgleich. Jetzt wurde der Druck der Heimischen noch größer, aber vorerst konnten wir das Remis halten, denn Jürgen Wagner hielt einen Schuss von Daniel Leitner sensationell. Aber in der 83. Minute war auch er machtlos, denn der Freistoss von Stefan Klammler ging an Freund und Feind vorbei ins Tor zur 2:1 Führung der Passailer. Leider konnten wir in diesem Spiel nichts mehr zusetzen, so blieb es beim Sieg der Passailer.

Schade um diese Niederlage, denn in der ersten Halbzeit spielten wir sehr guten Fußball, leider konnten wir in dieser Phase die Führung nicht ausbauen. In der zweiten Halbzeit gab es leider einen eklatanten Leistungsabfall unserer Mannschaft und die Passailer wurden mit Fortdauer des Spieles besser und gewannen dieses Spiel (aufgrund der zweiten Halbzeit) auch verdient, trotzdem wäre in diesem Spiel für uns um Einiges mehr möglich gewesen!

Man of the Match
Florian Schittl

Bei seinem erstem Meisterschaftsspiel in der Gebietsliga von Beginn an zeigte er eine sehr gute Leistung und bereitete auch unseren Führungstreffer mustergültig vor!
(Auch in der neuen Saison darf der "Man of the Match" beim nächsten Training mit einer Kiste Bier darauf hinwiesen, das er diesen Titel gewonnen hat!)

 

 

Vorbereitungsspiele

8. Spiel

SV Neudau - SV Gnas II 0 : 7 (0 : 5)

Der Beginn war sehr vielversprechend, wir bestimmten das Spiel und kamen zu guten Einschussmöglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Als die Gäste nach 16 Minuten in Führung gingen, drehte sich das Spiel total, wir brachten nichts mehr auf die Reihe und der Gegner war uns um mindestens um eine Klasse überlegen. Nach der Pause ging es ähnlich weiter und wir kassierten eine auch in dieser Höhe verdiente 0:7 Niederlage!

7. Spiel

SV Neudau - USV Markt Hartmannsdorf 5 : 4 (2 : 2)
0:1 Szöke 8. Min, 1:1 Krenn 15. Min, 2:1 Koch 26. Min, 2:2 Szöke 41. Min, 3:2 Krenn 48. Min, 3:3 Sampl 53. Min, 4:3 Monetti 61. Min, 4:4 Szöke 75. Min, 5:4 Kapler 80. Min

Obwohl vom 22-Mannkader gleich 11 Spieler fehlten (Ewald Resch und Markus Csar, die schon vor einiger Zeit ihre Kampfmannschaftskarriere beendeten, kamen zum Einsatz), begannen wir sehr gut, leider war die Chacnenauswertung in der ersten Halbzeit nicht optimal, so ging es mit einem 2:2 Remis in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit kam der Gegner besser ins Spiel, trotzdem gingen wir als Sieger vom Feld. Sogar Trainer Alex Seifert spielte 20 Minuten im Mittelfeld eine gute Partie. 

6. Spiel - 1. Steirercuprunde

SV Buch/Magdalena - SV Neudau 3 : 1 (3 : 0)
1:0 Nöhrer 23. Min, 2:0 Bauer 27. Min, 3:0 Bauer 37. Min, 3:1 Gruber 55. Min

Obwohl wir dieses Spiel sehr ernst nahmen und unbedingt aufsteigen wollten, waren wir speziell in der ersten Halbzeit total unterlegen. Buch spielte mit uns Katz und Maus und vergab noch etlich gute Sitzer. Unsere einzige Möglichkeit in der ersten Halbzeit war ein Freistoss von Sebastian Monetti, den Keeper Schantl an die Stange wehrte. In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel zwar besser, aber Buch spielte den Sieg trocken heim!

5. Spiel

SV Neudau - TUS Vorau II 3 : 0 (3 : 0)
1:0 Österle 17. Min, 2:0 Langmann 30. Min, 3:0 Ifkowitsch 33. Min

In der ersten Halbzeit spielten wir einen tollen Fußball, es wurde super kombiniert und viele Chancen herausgespielt, leider wurden zuviele Tormöglichkeiten vergeben. In der zweiten Halbzeit krempelten wir die Mannschaft total um, viele spielten auf Positionen, die sie ihr Leben lang nicht gespielt haben und auch der Gegner aus Vorau steigerte sich, so blieb es beim 3:0 Sieg unserer Mannschaft.

4. Spiel

SV Neudau - SV Dienersdorf 7 : 2 (3 : 0)
10 Kapler 1. Min, 2:0 Österle 10. Min, 3:0 Österle 17. Min, 4:0 Vo 63. Min, 5:0 Gether 64. Min, 6:0 Kapler 76. Min, 7:0 Krenn 77. Min, 7:1 Hammer 83. Min, 7:2 Hammer (Elfer) 89. Min

Trotz Fehlens vieler Stammspieler (J. Wagner, S. Monetti, M. Dorn, B. Langmann, D. Freiberger, M. Koch, S. Oswald) gaben wir von Beginn an Gas und beherrschten über die gesamte Länge dieses Spieles diese Partie. Das einzig Negative war die Chancenauswertung, aber wir dürfen nicht unzufrieden sein, denn nach der Abfuhr einen Tag vorher in Rohrbach war das die richtige Antwort. Den Dienersdorfern muß man aber zugute halten, das sie an diesem Tag schon zwei Trainingseinheiten absolvierten und nicht mehr so frisch ins Spiel gingen.

3. Spiel

SV Rohrbach - SV Neudau 8 : 2 (3 : 0)
1:0 Lammer 31. Min, 2:0 Kos 37. Min, 3:0 K. Zsifkovits 40. Min, 4:0 Schermann 49. Min, 5:0 Kos 64. Min, 6:0 Kos 72. Min, 6:1 Dorn 82. Min, 7:1 Pretterhofer 87. Min, 7:2 Österle 89. Min, 8:2 Kos 90. Min

In den ersten 30 Minuten boten wir eine durchwegs solide Partie, nach dem Führungstreffer der Rohrbacher ging es Schlag auf Schlag und zur Pause lagen wir schon mit 3 Toren im Rückstand. Nach der Pause ging es gleich weiter, zumindest konnten wir in der Schlussphase noch zwei Tore erzielen. Hauptverantwortlich für die Höhe der Niederlage war sicherlich die Stärke des Gegners, aber auch unser naives Verhalten in Standardsituationen, das zu fünf Gegentoren führte!

2. Spiel

SV Neudau - USV Eichberg 5 : 3 (1 : 2)
0:1 Schuller 5. Min, 0:2 Langmann (Eigentor) 24. Min, 1:2 Langmann (Elfer) 31. Min, 2:2 Kapler 49. Min, 3:2 Kapler 54. Min, 3:3 Haidbauer 83. Min, 4:3 Dorn 85. Min, 5:3 Gether 87. Min

In der ersten halben Stunde war von unserer Mannschaft wenig zu sehen, Eichberg führte verdient mit 2:0 und hätte auch schon höher in Führung liegen können. Nach dem Elfmetertor von Benni Langmann (Foul an Thomas Kapler) erfing sich unsere Mannschaft ein wenig, es blieb aber bei der verdienten Pausenführung der Gäste. Nach der Pause spielten wir aber so, wie wir es uns auch vorstellen und Thomas Kapler gelang innerhalb nur weniger Minuten ein Doppelpack. Obwohl wir in der zweiten Halbzeit das Spiel dominierten, kam der sehr gute Gegner aus Eichberg zum Ausgleich, aber unsere Neuzugänge Manuel Dorn und Marcel Gether brachten den Sieg ins Trockene.

1. Spiel

SV Neudau - SE Jakfa 3 : 2 (0 : 1)
1:2 Österle 73. Min, 2:2 Österle 77. Min, 3:2 Kapler 87. Min

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften ihre Möglichkeiten hatten. Knapp vor der Pause gingen die Gäste nach einem Elfmeternachschuss (Jürgen Wagner hatte zunächst den Elfer gehalten) in Führung. Gleich nach der Pause bedeutete ein herrlicher Weitschuss das 0:2 für Jakfa, die vom Vater von Tibor Horvath betreut werden. Danach legten wir einen Gang zu, aber die Chancenauswertung war zunächst nicht unsere Stärke. Nach dem Anschlusstreffer von Alex Österle legten wir die Nervösität vor dem gegnerischen Tor ab und kamen am Ende noch zu einem Sieg. In diesem Spiel kamen auch vier von unseren Neuzugängen zum Einsatz, Sebastian Monetti, Dominik Krenn, Manuel Dorn und Marcel Gether konnten überzeugen!

 

Datenschutzerklärung