Saison 2015/16

 

  TEAM SP SI UN NL TORE PKT
1 Eichberg 26 23 1 2 102 : 29 70
2 Dienersdorf 26 19 2 5 97 : 36 59
3 Festenburg 26 17 3 6 92 : 38 54
4 Hofkirchen 26 17 0 9 96 : 29 51
5 Burgau 26 15 3 8 86 : 63 48
6 Greinbach KM II 26 14 4 8 62 : 41 46
7 Dechantskirchen KM II 26 10 7 9 50 : 45 37
8 Rabenwald 26 10 5 11 65 : 61 35
9 Neudau 26 8 8 10 46 : 49 32
10 Ehrenschachen 26 8 6 12 39 : 68 30
11 Vorau KM II 26 8 4 14 43 : 84 28
12 Vornholz 26 3 4 19 40 : 103 13
13 Saifenboden 26 3 1 22 25 : 102 10
14 Pöllauberg KM II 26 1 4 21 24 : 119 7

26. Meisterschaftsrunde

USV Festenburg - SV Neudau 3 : 2 (0 : 0)
0:1 Österle 58. Min, 0:2 Trummer 67. Min, 1:2 F. Inschlag 78. Min, 2:2 F. Inschlag 89. Min, 3:2 F. Inschlag 90. Min

Von Beginn an übernahm Festenburg das Kommando und in der ersten halben Stunde kamen wir teilweise aus unserem Strafraum kaum heraus, aber mit enormen Kampfgeist und auch ein wenig Glück bekamen wir keinen Gegentreffer. Insbesondere Harald Königshofer hätte sein Trefferkonto um einige Tore erhöhen können. In der 30. Minute unserer erster gefährlicher Angriff, Alex Österle spielte zur Mitte und Michael Heger scheiterte an Keeper Patrick Haspl. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel ausgeglichener, trotzdem konnten wir mit dem Pausenremis zufrieden sein. Pechvogel in der ersten Halbzeit war sicherlich Michael Kapfer, der schon wie letzte Woche verletzungsbedingt vor dem Pausenpfiff den Platz verlassen musste.

Nur eine Minute nach der Pause tauchte Thomas Inschlag gefährlich vor unserem Tor auf, aber Thomas Wagner konnte retten. Unser Spiel war in der zweiten Halbzeit um einiges besser und wir kamen desöfteren gefährlich vors Tor. In der 58. Minute ein Pass von Bela Toth auf Alex Österle, er überspielte noch einen Verteidiger und sein Kracher passte genau in den Winkel. Gleich darauf hätte Alex Österle seinen zweiten Treffer erzielen müssen, aber nach dem Stanglpass von Benni Langmann ging der Ball übers Tor. In der 67. Minute ein Schuss von Markus Trummer mit seinem schwächeren linken Fuß, der Ball wird abgefälscht und rollte zur 2:0 Führung ins Tor. Jetzt schauten wir wie der sichere Sieger aus, aber in der 78. Minute verschliefen wir einen schnell abgespielten Freistoss, Flanke zur Mitte, Thomas Wagner`s Faustabwehr traf Franz Inschlag und der Ball war im Netz. Bis eine Minute vor Schluss schaute es noch immer sehr gut aus, aber nach einer Ecke und nach einem Freistoss traf Franz Inschlag zweimal per Kopf zum doch nicht mehr erwarteten Sieg für Festenburg.

Obwohl aufgrund der Chancen speziell in der ersten Halbzeit der Sieg der Festenburger nicht unverdient war, ist diese Niederlage aufgrund der sehr späten Tore sehr unglücklich für uns gefallen. Trotzdem ein Lob an unsere Mannschaft, wir hielten mit einem Gegner, der um einige Plätze vor uns lag sehr gut mit und brachten sie an den Rand einer Niederlage!

Man of the Saison

Michael Heger

Diesmal gibt es keinen Man of the Match, sondern einen Man of the Saison, dieser Titel kann nur an Michael Heger gehen, denn er war der "Shootingstar" dieser Saison. Fast in jedem Spiel war er Leistungsträger, erzielte einige wichtige Tore und war Assistgeber vieler Tore. Leider wird er aufgrund einer Operation erst wieder im Jahr 2017 spielen können.

25. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - TUS Vorau II 2 : 2 (1 : 1)
1:0 B. Langmann (Elfer) 4. Min, 1:1 L. Tuttner 17. Min, 1:2 F. Karner 72. Min, 2:2 O. Pieber 84. Min
Gelb/Rot: M. Kager (Vorau) 89. Min

Der Start ließ beim Debut von Interimstrainer Jan Ifkowitsch Gutes erahnen, denn schon in der 4. Minute stoppte Stefan Holzer den durchbrechenden Hung Doan im Strafaum mit einem Foul und Benni Langmann verwertete den Elfer zur frühen Führung. Leider konnten wir den Schwung in diese Partie nicht mitnehmen und schon in der 17. Minute mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Fehler unsererseits in der Vorwärtsbewegung brachte Manuel Schöngrundner den Ball zur Mitte und Lukas Tuttner erzielte den Ausgleich. Danach plätscherte die Partie so dahin, beide Teams hatten noch eine gute Chance auf einen Treffer. In der 32. Minute ließ Gästekeeper Stiven Lacko einen harmlosen Ball fallen, aber Hung Doan brachte den Ball nicht im Tor unter. Knapp vor der Pause die Riesenchance für die Gäste, aber Lukas Tuttner vergab.

In der zweiten Halbzeit gab es das selbe Bild, es sollte bis zur 66. Minute dauern, bis eine Mannschaft gefährlich vors Tor kam, diesmal waren es die Gäste, aber Thomas Wagner (der das erstemal in dieser Saison in der Kampfmannschaft das Tor hütete und eine gute Leistung zeigte) rettete mit Fußabwehr vor Lukas Tuttner. Vier Minuten später ein guter, aber doch zu zentraler Schuss von Benni Langmann, mit dem der Gästekeeper keine Probleme hatte. Im Gegenstoss lief Franz Karner auf unser Tor zu und der soeben eingewechselte Routinier erzielte das 1:2. In der 78. Minute hatte Alexander Tarbauer die Entscheidung am Fuß, aber Martin Koch wehrte den Ball vor der Linie ab. In der 84. Minute wurde Gästekeeper Stiven Lacko für seine Unsportlichkeiten gegenüber den Zusehern und Gegenspielern bestraft, einen harmlosen Schuss von Martin Koch konnte er nicht fangen und Oliver Pieber erzielte den Ausgleich.

Ein Ergebnis, das auch so in Ordnung geht, denn beide Mannschaften können es mit ziemlicher Sicherheit besser als sie es an diesem Tag gezeigt hatten.

Man of the Match

Bela Toth
Bei seinem wahrscheinlich letzten Heimspiel für den SV Neudau zeigte er eine gewohnt abgebrühte Leistung in der Abwehr und war wie fast immer ein Leistungsträger im Team!

24. Meisterschaftsrunde

TUS Greinbach II - SV Neudau 3 : 0 (2 : 0)
1:0 M. Retter 17. Min, 2:0 D. Zettl 34. Min, 3:0 A. Gruber 55. Min

Schon von Beginn an merkte man, als die Greinbacher das Geschehen übernahmen, das wir es diesmal sehr schwer haben würden. In der 6. Minute hatten wir noch Glück, als die Pfeife des ansonsten sehr guten Schiris nach einem Foul von Markus Kubath an Markus Retter im Strafraum stumm blieb. In der 17. Minute zappelte der Ball aber das erstemal in unserem Kasten, als Markus Retter mit einem "Schuss" ins kurze Eck die Führung erzielte. Gleich danach die Riesenchance auf den Ausgleich, nach Pass von Hung Doan tauchte Markus Kirisits alleine vorm Tor auf, aber Keeper Lukas Jeitler konnte klären. Aber die Greinbacher bestimmen weiterhin das Geschehen und es war nur mehr eine Frage der Zeit, bis der zweite Gegentreffer fallen sollte, David Zettl nahm Mass und der Ball passte genau in den Winkel, ein wunderschöner Treffer zum 2:0. Dieser Pausenstand ging auch auf alle Fälle in Ordnung.

Nach der Pause wurde unser Spiel zwar etwas besser, aber schon in der 55. Minute der nächste Tiefschlag. Andreas Gruber brachte nahe der Mittellinie einen Freistoss in den Strafram, Rene Klampfl verschätzte sich und der Ball ging zum 3:0 ins Netz. Das einzig postive an diesem Tag war, das wir uns nach dem dritten Gegentreffer nicht aufgaben und einigermassen dagegenhielten. Beide Teams hatten noch Chancen, die besseren waren aber auf Seiten der Heimischen, es bleib aber beim leistungsgerechten 3:0 Sieg der Greinbacher.

Jetzt wird es aber Zeit, daß die Saison bald vorbei ist, denn aufgrund der prekären Personalsituation wird es schwierig werden, für die beiden letzten Spiele ein Team zu stellen.

Man of the Match

Florian Koch
Obwohl verletzt, setzte er sich als einziger Ersatzspieler auf die Bank, das er schon nach 30 Minuten eingewechselt wird, damit hatte er nicht gerechnet. Er machte ein sehr gutes Spiel, hatte immer die Übersicht auf seine Mitspieler und seine Pässe kamen meistens an.

23. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - SV Dienersdorf 2 : 3 (1 : 3)
0:1 B. Komoroczi 6. Min, 1:1 A. Österle 11. Min, 1:2 B. Komoroczi 30. Min, 1:3 Schantl 33. Min, 2:3 B. Langmann (Elfer) 48. Min

Aufgrund einiger Ausfälle bekamen die zahlreichen Zuseher eine Aufstellung unserer Mannschaft zu sehen, die es in dieser Form noch nie gab - Stammtorhüter Jakob Ifkowitsch als Sturmspitze, Martin Koch liess sich zu zu einem (zwischenzeitlichen ???) Comeback überreden und auch Neuzugang Michael Kapfer (seit dieser Woche bei uns angemeldet) kam zum Einsatz. Obwohl beide Teams von burgenländischen Trainern gecoacht werden, entwickelte sich eine sehr gutes Match auf hohen Niveau.

Dienersdorf übernahm von Beginn weg das Kommando und schon nach 2 Minuten eine gute Chance für Balint Komoroczi, aber Jürgen Wagner konnte seinen Schuss abwehren. auch der Nachschuss von Lukas Scherf brachte nichts ein. Aber nur kurze Zeit später verwandelte der Führende der Torschützenliste, Balint Komoroczi ein Zuspiel von Georg Schantl zum 0:1. Dann kamen drei Minuten, die es in sich hatten - In der 9. Minute ein tolles Zuspiel von Michael Heger auf Alex Österle, aber sein Schuss prallte von der Stange ins Feld zurück. In der 10. Minute lief Alex Österle alleine aufs Gästetor, diesmal scheiterte er nicht an der Stange, sondern an Gästekeeper Christian Stögerer. Aber nur eine Minute später war es soweit - Pass von Michael Heger auf Alex Österle, diesmal machte Forrest Gump alles richtig, er überspielte den Torhüter und erzielte den Ausgleich.

Ab jetzt war das Spiel wieder total offen und es ging hin und her. In der 19. Minute etwas Glück für unser Team, denn es hätte auch Foulelfer für Dienersdorf geben können. Drei Minuten später bewahrte uns Keeper Jürgen Wagner vor einem Rückstand, als er vor Baltint Komoroczi rettete. Nach einer halben Stunde verteilten wir ein großzügiges Gastgeschenk in Form des 1:2, als wir Balint Komoroczi den Ball praktisch am Silbertablett servierten und dieser den Ball nur mehr ins leere Tor schieben musste. Wie starkt die Stürmerreihe der Gäste ist, zeigte sich nur 3 Minuten später, diesmal war es umgekehrt und Balint Komoroczi servierte Georg Schantl den Ball und es stand 1:3.

Optimaler Start gleich nach der Pause, der Schiri zeigte nach einem Handspiel auf den Elfmeterpunkt und obwohl ein Elfmeter für unser Team nicht unbedingt eine Großchance ist, erzielte Benni Langmann den Anschlusstreffer zum 2:3. Wir schafften es zwar durch eine gute kämpferische Leistung, etwas Glück und ein wenig Schiedsrichterhilfte das Spiel bis zum Schluss spannend zu halten, aber leider kamen wir nicht mehr zu Topchancen um den Ausgleich zu erzielen. Somit ging der Sieg der Gäste auch in Ordnung, aber wir müssen auf keinen Fall enttäuscht sein, denn wir hielten mit dem Favoriten mit und zeigten eine gute Leistung!

Man of the Match

Laszlo Ernecz
Obwohl er es in diesem Spiel sehr schwer hatte, da er auch viel Defensivarbeit leisten musste, zeigte unsere Nachwuchshoffnung eine sehr starke Leistung sowohl offensiv als auch defensiv!

22. Meisterschaftsrunde

USV Saifenboden - SV Neudau 1 : 2 (0 : 2)
0:1 M. Heger 9. Min, 0:2 M. Trummer 31. Min, 1:2 P. Goger 61. Min

Von Beginn an versuchten wir offensiv Akzente zu setzen und schon mit dem ersten gefährlichen Agriff wurden wir belohnt. Schöner Angriff über links, der Stanglpass von Hung Doan kam über Umwegen zu Michael Heger und sein Schuss bedeutete das 0:1. Nur ein paar Minuten später der erste gefährliche Angriff der Heimischen, aber Krisztian Fazekas vergab per Kopf. In der 18. Minute setzte sich Laszlo Ernecz auf der linken Seite gut durch, er scheiterte aber an Keeper Markus Hofstättler. Nach einer halben Stunde brachte Benni Langmann einen Freistoss gefährlich zur Mitte und Markus Trummer erzielte sein erstes Meisterschaftstor zum 2:0 für unser Team. Bemerkenswert ist auch, das unsere beiden Torschützen gemeinsam 31 Jahre alt sind! Wir hatten in der ersten Halbzeit das Spiel gut im Griff, vom Gegner kam sehr wenig, leider machten wir teilweise auch nur das notwendigste, ansonsten hätten wir dieses Spiel schon vorzeitig entscheiden können.

Nach der Pause wendete sich das Blatt, die Heimischen kamen motivierter auf Spielfeld und schon nach 49 Minuten eine gute Chance für die Heimischen, nach Pass von Krisztian Fazekas vergab Patrick Goger. In der 55. Minute hatten wir die Chance auf einen weiteren Treffer, aber Laszlo Ernecz traf aus 15 Metern nur übers Tor. Nach knapp einer Stunde ein weiter Pass auf Patrick Goger und er erzielte dan Anschlusstreffer. Jetzt wurde es wieder richtig spannend. Ab nun spielte Saifenboden nach vorne, aber die richtig guten Chancen in dieser Phase hatten wir aus Kontern. Zuerst tauchte Laszlo Ernecz nach Pass von Hung Doan alleine vorm gegnerischen Tor auf, aber Markus Hofstättler wehrte den Ball zur Ecke ab. In der 77. Minute war es wieder der heimische Keeper, der die Vorentscheidung verhinderte, zuerst wehrte er den Schuss von Markus Kirisits ab und auch den Nachschuss von Markus Kubath. Die Saifenbodener kämpften aber bis zum Schluss um den Ausgleichstreffer und in der 87. Minute wäre er ihnen fast gelungen, aber der Kopfball von Patrick Goger ging nur ganz knapp daneben.

Sah es nach der ersten Halbzeit noch nach einem klaren Sieg unserer Mannschaft aus, wurde es bis zum Schluss noch ganz knapp und spannend, aber wir brachten die drei Punkte noch ins Trockene!

Man of the Match

Oliver Pieber
Eine sehr gute Devensivleistung, er hatte seinen Lieblingsgegenspieler aus dem Magyarenland immer im Griff!

21. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Eichberg 3 : 2 (1 : 1)
0:1 R. Nemeth 15. Min, 1:1 M. Kirisits 29. Min, 1:2 M. Radotovic 63. Min, 2:2 M. Heger 68. Min, 3:2 A. Österle 83. Min

Unterschiedlicher konnten die Ausgangspositionen nicht sein, auf der einen Seite der voraussichtliche Meister, der in dieser Saison eine imposante Serie hinlegte und auf der anderen Seite eine junge Neudauer Mannschaft, deren Motor in dieser Saison desöfteren stotterte. Beide Teams hatten mit Ausfällen zu kämpfen (Je drei Stammspieler fehlten auf beiden Seiten), die Favoritenrolle lag aber natürlich klar bei den Gästen.

Von Beginn an setzte unser Team die Aufgaben von Trainer Markus Fencz zu 100% um, wir liessen den Gegner kaum ins Spiel kommen, aber wir versteckten uns auch nicht. In der 12. Minute ein gefährlicher Freistoss von Benni Langmann, Getümmel im Strafraum, aber Hung Doan konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Drei Minuten später tauchte Richard Nemeth alleine vor unserem Tor auf und der Routinier ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zum Führungstreffer der Eichberger. In der 20. Minute die Chance auf das 0:2, aber nach einer Hereingabe von Richard Nemeth traf Zsolt Balogh das Tor nicht. Wir hielten aber gut dagegen und in der 29. Minute durften wir den Ausgleich bejubeln. Markus Kirisits setzte Michael Heger auf der rechten Seite ideal ein, dessen Hereingabe landete wieder beim Markus Kirisits und unser Goalgetter stellte auf 1:1. Da der Schuss von Marko Radotovic in der 33. Minute den Weg ins Tor nicht fand, ging es mit 1:1 in die Kabinen, die Gäste hatten zwar mehr Torchancen, das Spiel war aber ausgeglichen.

Gleich nach der Pause ging es so richtig rund, in der 47. Minute verfehlte der Schuss von Philipp Wiedner nach Pass von Zsolt Balogh unser Tor nur sehr knapp, gleich darauf die Riesenchance auf die Führung für unser Team. Michael Heger bringt den Ball toll zur Mitte, Alex Österle steht am 5-er frei, er jagt den Ball aber (auch aufgrund der wiedrigen Bodenverhältnisse) übers Tor. In der 63. Minute der erneute Führungstreffer für die Gäste, als Marko Radotovic mit einem feinen Heber seine Mannschaft jubeln ließ. Nur eine Minute drauf hätte der Tabellenführer den Sack zu machen können, aber Hansdieter Wiedner traf muttersellenalleine vor unserem Tor übers Fangnetz. Wir gaben aber nicht auf, waren in diesem Spiel den Eichbergern ebenbürtig und wollten dies auch in Zahlen und Fakten umsetzen. In der 68. Minute eine eher harmlos Aktion, Mario Fandler wollten den Ball abdecken und ins Toraus lassen, Alex Österle erkämpfte sich aber diesen Ball (ob vor oder nach der Torlininie konnten auch die Videobilder nicht klären), seinen Schuss klärte Keeper Wilfried Wiedner mit einer tollen Abwehr, aber beim (abgefälschten) Nachschuss von Michael Heger war er machtlos und der Ausgleich war wieder hergestellt. Nun zeigten wir eine tolle Reaktion, nicht der Favorit aus Eichberg drängte auf den Sieg, sondern unser Team. In der 77. Minute der vermeindliche Führungstreffer, nach tollen Pass von Hung Doan stand Michael Heger alleine vorm Tor, aber wieder war es Gästekeeper Wilfried Wiedner der diese Chance vereitelte, der Ball kam dann aber zu Markus Kirisits, der Ball landete auch im Tor, aber der Schiri gab Handspiel. In der 83. Minute leitete Jan Ifkowitsch den weiten Pass von Benni Langmann optimal auf Alex Österle weiter, dieser lies noch einen Gegenspieler aussteigen und traf in die kurze Ecke zum vielumjubelnden 3:2 Führungstreffer für unsere Mannschaft. (An dieser Stelle möchte ich mich bei unserem viatnamesischen Pandababy entschuldigen, den ich bei diesem Torjubel umrannte, aber er ist zum Glück schon am Weg zur Besserung). Jetzt liessen wir nichts mehr anbrennen und spielten diesen Sieg nachhause.

Gratulation an unser Team zu dieser tollen Leistung, obwohl in diesem ausgeglichenen Spiel beide Teams gewinnen hätten können, wurden wir für unsere Leistung nicht unberechtigterweise belohnt. Die Eichberger waren keinesfalls glücklich nach dieser nicht erwarteten Niederlage, aber trotzdem war es für sie nur ein kleiner Stolperstein in Richtung Meistertitel. Eine Videozusammenfassung dieses Spieles gibt es online auf der Facebookseite von pressball.at zu sehen, wer das ganze Spiel sehen möchte, kann diese DVD auf derselben Seite um nur 20 Euro erwerben!

Man of the Match

Alex Österle

In letzter Zeit war es desöfteren schwierig aufgrund dürftiger Leistungen einen Spieler hervorzuheben, diesemal ist es auch sehr schwierig einen Spieler hervorzuheben, aber aus gegenteiligen Gründen! Aber Alex Österle war das Um und Auf in unserem Offensivspiel und belohnte seine Leistung mit dem 3:2 Siegestreffer!

20. Meisterschaftsrunde

USV Pöllauberg II - SV Neudau 2 : 2 (2 : 0)
1:0 M. Haubenwaller, 2:0 M. Wiesenhofer, 2:1 J. Ifkowitsch 48. Min, 2:2 M. Kirisits 55. Min

Gelb/Rot: R. Wirth (Pöllauberg) 78. Min

Wir zeigten in den letzten eineinhalb Jahren schon einige grottenschlechte Leistungen, aber die Darbietng in der ersten Halbzeit in diesem Spiel gehört sicherlich unter den Top 3! Das Tabellenschlusslicht aus Pöllauberg war uns kämpferisch und spielerisch überlegen, führte verdient zur Pause mit 2:0, eigentlich hätten sie auch höher in Führung liegen können.

Nach der Kabinenpredigt von Trainer Markus Fencz zeigten wir in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht, zu einem Sieg sollte es aber aufgrund der mieserablen Chancenauswertung nicht reichen. Uns gelang zwar sehr schnell der Ausgleich, aber in weiterer Folge konnten wir die vielen Torchancen nicht nutzen, darunter waren auch zwei Elfmeter, die wir nicht im Tor unterbrachten. Und wenn der Ball mal im Tor lag, wie nach dem Treffer von Benni Langmann, entschied der Schiri fälschlicherweise auf Abseits.

Obwohl wir mit der Leistnug in der zweiten Halbzeit zufrieden sein können, war es aus unserer Sicht ein enttäuschendes Spiel!

19. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USC Vornholz 5 : 1 (2 : 1)
1:0 M. Heger 22. Min, 1:1 D. Holzer 31. Min, 2:1 M. Kirisits 34. Min, 3:1 M. Heger 60. Min, 4:1 M. Kirisits 67. Min, 5:1 M. Kirisits 90. Min

Da in den letzten Wochen leider der Verletzungsteufel zugeschlagen hat - Jakob Ifkowitsch und Henri Gashi fallen für den Rest der Saison aus kamen in diesem Spiel mit Rene Klampfl, Florian Koch, Markus Kubath und Christopher Gmeiner 4 Spieler zu ihrem Pflichtspieldebut.

Von Beginn an attackierten wir den Gegner sehr früh in ihrer Hälfte und schon nach 9 Minuten die Riesenchance auf den Führungstreffer, nach einer Flanke von Michael Heger kam der Ball zu Alex Österle, aber seinen Schuss konnte ein Vornholzer Verteidiger auf der Linie abwehren. Gleich danach setzte Michael Heger mit einem weiten Pass Markus Kirisits in Szene, aber unser Goalgetter erwischten den Ball nicht mehr. In der 22. Minute war es dann aber soweit, schönes Zuspiel von Laszlo Ernecz und Michael Heger erzielte überlegt mit einem Flachschuss in kurze Eck den Führungstreffer. In der 31. Minute zeigten aber die Gäste, das sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollen, Dominik Holzer zog alleine aufs Tor und markierte den Ausgleich. Wir liessen und dadurch aber nicht beirren, nur drei Minuten später brachte Alex Österle eine Musterflanke zur Mitte und Markus Kirisits erzielte den 2:1 Führungstreffer. Knapp vor der Pause hätten wir die Führung ausbauen können, nach Zuspiel von Alex Österle vergab Markus Kirisits eine Topchance und als der bereits angeschlagene Gästekeeper Roland Lechner vor Michael Heger rettete, verletzte er sich bei dieser Aktion leider so sehr, das er nicht mehr weiterspielen konnte.

Nur ein paar Sekunden nach dem Wiederanpfiff fast die kalte Dusche für unsere Mannschaft, nach Foul von Oliver Pieber an Dominik Holzer gab es richtigerweise Elfmeter für die Gäste, aber Lukas Faustmann zeigte Nerven und traf das Tor nicht. Jetzt dauerte es ein wenig, bis wir wieder auf Touren kamen, aber in der 60. Minute konnten wir uns über die 3:1 Führung freuen, Markus Kirisits bediente Michael Heger optimal und mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke lies er Michael Maierhofer keine Chance. In der 67. Minute eine Traumkombination unserer Elf, Alex Österle auf Michael Heger, dieser stangelte auf Markus Kirisits auf und sein Schuss bedeutete das 4:1. Die Gäste reklamierten zwar heftig auf abseits, es war sicher zweimal ganz knapp, aber der Schiri gab das Tor. Danach hatten wir noch einige gute Chancen um die Führung auszubauen, u. a. rettete ein Gästeverteidiger nach einem Kopfball von Oliver Pieber auf der Linie, in der Nachspielzeit nahm Markus Kirisits ein Geschenk der Gäste in Form eines verunglückten Rückpasses an und erzielte den 5:1 Endstand.

Obwohl wir mit dem vergeben Elfer knapp nach der Pause etwas Glück hatten, war dieser Sieg hochverdient und auch wichtig für unsere Moral, denn schliesslich war es erst der erste Meisterschaftsdreier im Jahr 2016.

Man of the Match

Markus Kirisits

Drei Tore erzielt, einen Assist, diesmal war unser Goalgetter in Spiellaune!

18. Meisterschaftsrunde

USV Hofkirchen - SV Neudau 4 : 1 (2 : 0)
1:0 R. Janisch 22. Min, 2:0 R. Janisch 37. Min, 2:1 J. Ifkowitsch 56. Min, 3:1 M. Edlinger 63. Min, 4:1 R. Janisch 80. Min

Aufgrund eines Auslandsaufenthaltes meinerseits gibt es diesmals leider keinen detaillierten Spielbericht!

17. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - SC Burgau 1 : 1 (1 : 1)
1:0 M. Heger 4. Min, 1:1 L. Wolf 26. Min

Tolles Fußballwetter, sehr guter Besuch und zwei top motivierte Teams, die auf Sieg eingestellt waren - es war alles angerichtet für ein tolls Derby und die Zuschauer wurden auch nicht enttäuscht.

Wir starteten wie aus der Pistole geschossen, schon nach einer Minute ein guter Schuss von Michael Heger, der nur knapp das Tor verfehlte. Gleich danach brachte Vladislav Stark den Ball nach vorne, die Burgauer Abwehr machte ein Nickerchen, Michael Heger lief alleine aufs Tor und schob den Ball am herauslaufenden Michael Schmidl vorbei ins Tor zur frühen 1:0 Führung für unser Team. Aber ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Burgauer das Kommando und schon eine Minute später eine gute Möglichkeit für Alex Fasching, aber Jakob Ifkowitsch war am Posten. Nach einer Viertelstunde kam Lukas Wolf nach einer Ecke zum Kopfball, aber wieder war Jakob Ifkowitsch am Posten. In dieser Phase war der Druck der Gäste sehr groß. wir konnten und kaum befreien und speziell über die rechte Seite kamen die Gäste sehr oft gefährlich vor unser Tor. In der 26. Minute war es dann soweit, nach einer Flanke kam Alex Fasching zum Kopfball, der Ball prallte von der Latte zurück auf den Kopf von Lukas Wolf, auch sein Kopfball ging an die Latte, aber er sprang dann doch ins Tor zum 1:1 Ausgleich. Danach liess der Druck der Burgauer zwar nicht nach, aber wir standen hinten besser und ließen in der ersten Halbzeit keine Chance mehr zu und waren sehr froh, das wir in der Pause nicht zurücklagen.

Nach der Pause war das Spiel ausgeglichener, aber die ersten Chancen hatten die Burgauer. In der 56. Minute verfehlte der Schuss von Mihail Seciu nach Zuspiel von Samuel Feraru das Tor, zwei Minuten später traf auch Pascal Weinzettl das Tor nicht. Die größte Chance der Gäste hatte aber Samuel Feraru in der 60. Minute, aber Jakob Ifkowitsch wehrte seinen Schuss zur Ecke. In der 63. Minute hätten wir dieses Spiel drehen können, fast sogar müssen. Zuerst nahm Markus Trummer Maß, aber seinen Schuss vom Sechzehner wehrte Fabian Hiermann auf der Linie ab. Bei der anschliessenden Ecke hatten wir nach dem Kopfball von Jan Ifkowitsch die Hände schon in der Höhe, aber wieder war es ein Burgauer Abwehrspieler, der auf der Linie rettete. Danach neutralisierten sich beide Teams gegenseitig und es hatte den Anschein, das beide Mannschaften nicht verlieren wollten, einzig in der 86. Minute gab es nochmals Gefahr vor unserem Tor, Flanke von Mike Windisch, aber Pascal Weinzettl schlenzte den Ball am kurzen Eck vorbei.

Obwohl Burgau die technisch feinere Klinge führte und die erste Halbzeit dominierte, haben wir uns mit Einsatz und Kampfgeist dagegengestemmt und diesen Punkt verdient erkämpft.

Man of the Match

Michael Heger

Herrliches Tor zum Führungstreffer, bei den meisten gefährlichen Offensivaktionen involviert, wieder ein sehr gutes Spiel unseres Aussenflitzers!

16. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Dechantskirchen II 1 : 1 (0 : 1)
0:1 D. Schirrer 40. Min, 1:1 M. Kirisits (Elfer) 80. Min

Vorweggenommen, es war ein Spiel mit wenig Höhepunkten und wenig Torchancen, typisch auch, das die beiden Treffer aus Standartsituationen fielen. In der 9. Minute hatten wir die große Chance um in Führung zu gehen. Henri Gashi brachte einen Eckball zur Mitte und der (Bonsai) baumlange Hung Doan Viet stieg hoch, aber sein Kopfball ging nur an die Latte und den abspringenden Ball brachte Benni Langmann nicht im Tor unter. Aber schon im Gegenzug hatten die Gäste ihre Großchance, Joachim Höller tauchte alleine vor unserem Tor auf, aber sein Heber verfehlte das Tor. In der Folge waren die Gäste spielbestimmender und kamen desöfteren gefährlich in unseren Strafraum, aber es sollte noch ein wenig dauern, bis ihnen der Führungstreffer gelingen sollte. In der 26. Minute kamen wir das zweitemal gefährlich vors Tor, eigentlich eine Kopie der 9. Minute, Ecke von Henri Gashi und wieder war Hung Doan Viet per Kopf zur Stelle, aber diesmal konnte sich Gästekeeper Christian Salmhofer auszeichnen. 5 Minuten vor der Pause bekamen die Gäste einen Freistoss aus guter Distanz zugesprochen, David Schirrer brachte den Ball perfekt über die Mauer und der Ball zappelte im Netz.

In der zweiten Halbzeit kamen wir um einige agiler aus den Kabinen, wir liessen die Gäste nicht mehr ins Spiel kommen und sie kamen kaum mehr gefährlich vor unser Tor. Aber auch wir taten uns sehr schwer, richtige Torchancen rauszuspielen. Es sollte bis zur 67. Minute dauern, bis wir zu einer richtigen Torchance kamen. Alex Österle brachte einen Ball zur Mitte, aber Markus Kirisits traf den Ball per Kopf nicht so wie er wollte und der Ball ging daneben. Fünf Minuten später ein weiter Pass auf Markus Kirisits, aber Keeper Christian Salmhofer war rechzeitig aus dem Tor. In der 80. Minute sollte und dann aber doch der verdiente Ausgleich gelingen, nach einem Elfmeterfoul an Markus Kirisits trat der gefoulte selber an und traf zum 1:1 Ausgleich. Danach passierte nichts mehr und dieses wenig aufregende Spiel endete mit einer gerechten Punkteteilung.

Wenn wir im Derby gegen Burgau was holen wollen, dann müssen wir uns aber um einiges steigern, aber da uns der Obmann der Burgauer eine Niederlage mit 7 Toren Differenz angekündigt hat, haben wir sowieso nichts zu verlieren!

Man of the Match

Sebastian Schalk
Eines seiner besten Spiele bisher im Neudau-Dress!

15. Meisterschaftsrunde

USC Rabenwald - SV Neudau 2 : 1 (1 : 0)
1:0 S. Lechner 25. Min, 1:1 M. Heger 58. Min, 2:1 S. Lechner 68. Min

Der Beginn war recht vielversprechend, schon in der 5. Minute traf Markus Trummer nach schönem Alleingang nur die Latte. Leider war diese gute Phase ganz schnell wieder vorbei und die Heimischen kamen besser ins Spiel. In der 25. Minute verloren wir im Spielaufbau den Ball, alle waren in der Vorwärtsbewegung und Stefan Lechner hatte keine Mühe, den Stanglpass zu verwerten. 5 Minuten später die größe Ausgleichchance, Laszlo Ernecz nahm Mass und seinen Schuss wehrte ein Rabenwalder Verteidiger auf der Linie ab, viele meinten mit der Hand, dieser Meinung waren auch (nach dem Spiel) die Rabenwalder, leider nicht der Schiri, denn er hatte diese Aktion leider nicht gesehen. Die erste Halbzeit war sicher kein Leckerbissen, besonders unsere Leistung war enttäuschend.

Gleich nach der Halbzeit brachte Michael Heger einen Stanglpass zur Mitte, leider behinderten sich unsere Stürmer gegenseitig, so kam nichts raus. Gleich im Gegenstoss hatte Rabenwald die große Chance die Führung auszubauen, ein gut angetragener Weitschuss ging an die Latte und beim Nachschuss von Stefan Lechner war unser Keeper Jakob Ifkowitsch am Posten. Generell war unser Spiel in der zweiten Halbzeit besser, aber besser als der Gegner waren wir nicht. Trotzdem wurden wir mit dem Ausgleich belohnt, die Flanke von Oliver Pieber verwertete Michael Heger eiskalt zum Ausgleich. Aber nur 10 Minuten später war der alte Spielstand wieder hergestellt, Konfusion in unserer keinesfalls sattelfesten Abwehr, der Ball kam zu Stefan Lechner und sein Schuss landete genau in der Ecke zur 2:1 Führung für die Heimischen. Danach spielten wir natürlich offensiver und kamen zu einigen Chance, die beste Ausgleichschance hatten wir 10 Minuten vor Schluss. Ein Schuss von Jan Ifkowitsch knallte an die Latte, der abspringende Ball kam über Umwegen zu Markus Kirisits, dieser stand vor dem leeren Tor, aber er traf den Ball nicht richtig und so ging er übers Tor. Als wir in den letzten 10 Minuten alles nach vor warfen, hatten die Rabenwalder noch zwei dicke Chancen auf die Entscheidung, aber Henrik Farkas hatte dabei nicht seinen besten Tag.

Wir brauchen nicht bei jemanden anders die Schuld suchen, unsere Leistung war einfach gesehen nicht gut genug und es gab in diesem Spiel schon einen verdienten Sieger!

Man of the Match

Michael Heger

Er war einer der wenigen, der mit seiner Leistung zufrieden sein konnte!

14. Meisterschafsrunde

SV Neudau - SC Ehrenschachen 1 : 1 (1 : 0)
1:0 A. Österle 10. Min, 1:1 A. Luef 49. Min

Mit einer der jüngsten Mannschaftsaufstellung in der Geschichte gingen wir in dieses Spiel, zu den vier unter 18-jährigen Spielern Jakob Ifkowitsch, Laszlo Ernecz, Michael Heger und Sebastian Schalk, die schon im Herbst zu unseren Stützen zählten, gab der erste 15 jährige Markus Trummer sein Debüt in der Kampfmannschaft.

Nach einer kurzen Abtastzeit übernahmen wir das Kommando und schon nach 10 Minuten wurden wir belohnt. Missglückte Ecke der Gäste, Sebastian Schalk spielte den Ball nach vor, Alex Österle überlief alle, auch den Torhüter und erzielte unseren Führungstreffer. Danach gab es ein paar ganz knappe Abseitsentscheidungen auf beiden Seiten. In der 25. Minute zog Henri Gashi vom Sechzehner ab, aber Gästekeeper Dominik Kremnitzer wehrte mit dem Fuß ab. Nach einer halben Stunde die Riesenchance auf`s 2:0, aber zuerst scheiterte Henri Gashi am Gästetorhüter, der Ball kam zu Alex Österle, aber auch er brachte den Ball nicht im Gehäuse unter. Aber auch die Gäste schauten nicht tatenlos zu, nach einer hohen Freistossflanke köpfte Angelo Luef auf Daniel Gremsl, aber dieser traf nur die Latte. Knapp vor der Pause jubelten die Gäste, aber der Schiri entschied auf Abseits, eine sehr knappe Angelegenheit.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste, weiter Ball auf Angelo Luef, Jakob Ifkowitsch entschied sich für die falsche Variante, lief nicht aus seinem Tor und der Gästestürmer markierte den Ausgleich. Nur zwei Minuten später fast die abermalige Führung für unser Team, nach Zuspiel von Bela Toth scheiterte Henri Gashi an Torhüter Dominik Kremnitzer. Danach wurde das Spiel zerfahrener, wir wollten zwar unbedingt den Sieg, aber die Abwehr der Gäste stand sicher, deshalb kamen wir kaum noch zu Chancen. In der 82. Minute ein guter aber unplatzierter Schuss von Markus Kirisits, den der Gästekeeper übers Tor wehrte. Aber auch die Gäste kamen einigemale gefährlich vor unser Tor, den Matchball vergab Fabian Schuh in der 87. Minute, als er alleine vor unserem Tor vergab.

Obwohl wir nach dem Schlusspfiff enttäuscht waren und die Ehrenschachener sich über dieses Remis freuten, war es doch ein gerechtes Remis. Keine der Mannschaften glänzte, aber die Zuschauer bekamen bis zum Schluss ein spannedes und abwechslungsreiches Spiel geboten.

Man of the Match

Alex Österle

Er erzielte in seiner typischen Art den Führungstreffer, rackerte bis zum Schluss und war Urheber bei vielen gefährlichen Aktionen. Leider belohnte er sich nicht mit einem zweiten Treffer.

9. Vorbereitungsspiel

SV Neudau - USC Schäffern 1 : 3 (1 : 1)
Tor. O. Pieber

Es dauerte einige Zeit, bis sich beide Mannschaften auf das sehr unebene Terrain unseres Schulplatzes einstellen konnten, nach und nach gelangen den Mannschaften schöne Offensivaktionen und nach dem Führungstreffer der Gäste erzielte Oliver Pieber per Kopf den zwar etwas glücklichen, aber doch verdienten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit fanden beide Teams etliche Chancen vor, effektiver waren aber die Gäste. Trotz der Niederlage war es eine gute Leistung unserer Mannschaft, einzig die Effizienz vor dem Tor (sogar einen Elfmeter konnten wir nicht verwerten) ließ zu wünschen übrig.

8. Vorbereitungsspiel

SV Neudau - SV Breitenfeld 1 : 1 (0 : 0)
Tor: H. Gashi

Da ich bei diesem Spiel nicht anwesend war, gibt es diesmal keinen Spielbericht!

7. Vorbereitungsspiel

SV Hirnsdorf - SV Neudau 2 : 1 (1 : 0)
Tor: B. Toth

Da ich bei diesem Spiel nicht anwesend war, gibt es diesmal keinen Spielbericht!

6. Vorbereitungsspiel

SV Goberling - SV Neudau 5 : 1 (4 : 1)
Tor: H. Doan

Schon von Beginn an merkte man das Fehlen der beiden Routiniers Bela Toth und Henri Gashi, denn schon nach 20 Minuten lagen wir mit 0:3 im Rückstand. Nach dem Anschlusstreffer von Hung Doan (nach toller Vorarbeit von Michael Heger) hatten wir die Riesenmöglichkeit zum 2:3, aber Markus Kirisits vergab einen Penalty. Fast im Gegenzug erzielte der Gegner den 1:4 Pausenstand. Nach der Pause erhielten wir nur mehr einen Gegentreffer, es hätten aber mehrere sein können!

5. Vorbereitungsspiel

USV Rudersdorf - SV Neudau 10 : 3 (7 : 1)
Tore: A. Österle 2x und M. Heger
 

Da ich bei diesem Spiel nicht anwesend war, gibt es diesmal keinen Spielbericht!

4. Vorbereitungsspiel

SV Wolfau - SV Neudau 2 : 3 (1 : 1)
Tore: A. Österle und 2x M. Kirisits (1x Elfer)

Ab der 20. Minute hatten wir einige gute Möglichkeiten, einzig Alex Österle verwertete seine Chance zur Führung. Gleich danach glich Wolfau nach einem unnötigen Elfer aus. In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin, nach einer harten Elfmeterentscheidung (Foul an Laszlo Ernecz) verwertete Markus Kirisits den Elfer zur 2:1 Führung. Nur kurze Zeit später traf wiederum Markus Kirisits zum 3:1. Wolfau kam knapp vor Schluss noch zu einen Treffer, aber es bleib bei einem Sieg für unser Team, der nach einer durchschnittlichen Leistung erreicht wurde.

3. Vorbereitungsspiel

SC Kemeten - SV Neudau 5 : 1 (2 : 0)
Tor: H. Gashi

In der ersten Halbzeit konnten wir durchaus mithalten, bei etwas besserer Chancenauswertung hätte es auch 3:3 stehen können. In der zweiten Halbzeit war es dann eine klare Sache und obwohl es teilweise kein schlechte Spiel unserer Mannschaft war, kamen wir mit 1:5 unter die Räder.

2. Vorbereitungsspiel

SV Buch/Magdalena - SV Neudau 1 : 2 (1 : 1)
Tore: A. Österle, M. Kirisits

Nur in der Anfangsphase taten wir uns gegen den ersatzgeschwächt angetretenen Unterligist schwer und kassierten prompt einen Gegentreffer. Nach dem Ausgleich von Alex Östere (hervorragende Vorarbeit von Michael Heger) hatten wir vor der Pause einige gute Chancen um in Führung zu gehen, aber auch unser Torhüter Jakob Ifkowitsch musste einigemale eingreifen. Nach der Pause belohnten wir uns mit dem Führungstreffer von Markus Kirisits, abermals nach Vorarbeit von Michael Heger. Im weiteren Verlauf waren wir dem dritten Tor näher, aber es blieb beim leistungsgerechten 2:1 Sieg unserer Mannschaft.

1. Vorbereitungsspiel

SV Ollersdorf - SV Neudau 4 : 1 (3 : 0)
Tor: H. Gashi (Elfer)

In der ersten Halbzeit standen wir einigemale sehr schlecht und waren mit dem 0:3 Rückstand noch gut bedient. In der zweiten Halbzeit lief es etwas besser, trotzdem geht der Sieg der Heimischen in dieser Höhe in Ordnung. Den Ehrentreffer erzielte Henri Gashi aus einem Elfmeter, nachdem Michael Heger in Strafraum gefoult wurde.

Nachtragsspiel zur 11. Runde

SV Neudau - TUS Greinbach II 0 : 2 (0 : 1)
0:1 Schneider 27. Min, 0:2 Paar 60. Min,
Gelb/Rot: Koch (Neudau) 82. Min

Nach dem 10-minütigem Abtasten waren es die Gäste aus Greinbach, die das erstemal gefährlich vors Tor kamen, nach Pass von Spieletrainer Richard Schneider zog Andreas Semler aufs Tor, aber sein Schuss wurde abgeblockt. In der 19. Minute spielten wir auf abseits, Richard Schneider startete aber richtig und lief von der linken Seite aus auf unser Tor, aber sein Schuss aus spitzem Winkel ging daneben. Die Greinbacher waren uns speziell in der ersten Halbzeit immer um einen Tick voraus, liessen uns nicht ins Spiel kommen und waren in der Offensive mit den Routiniers Richard Schneider und Andreas Semler immer brandgefährlich. In der 27. Minute waren es auch die Beiden, die für den Führungstreffer verantwortlich waren, Andreas Semler brachte einen Stanglpass mustergültig zur Mitte und Richard Schneider erzielte den Führungstreffer für die Gäste. In der 41. Minute hätte Andreas Semler die Führung ausbauen können, alleine vor dem Tor scheiterte er aber an unserem Torhüter Jakob Ifkowitsch. Somit ging es mit einer verdienten Pausenführung für die Greinbacher in die Kabinen.

Nach einigen kleinen Umstellungen kamen wir etwas besser in die zweite halbzeit, aber die Greinbacher Hintermannschaft ließ lange Zeit keine Chance zu. In der 60. Minute bekamen die Gäste einen Freistoss zugesprochen, Christoph Paar wuchtete den Ball in die Ecke zur 2:0 Führung der Gäste. Es sollte bis zur 74. Minute dauern, bis wir endlich gefährlich vor das Tor kamen, Flanke von Henri Gashi, Michael Heger legte per Kopf auf Markus Kirisits ab, aber aus 5 Metern brachte unser Goalgetter den Ball nicht im Tor unter. Schade um diese Topchance, denn jeder der unser Team kennt, weiss, das wir nach einem Tor die Partie vielleicht noch umdrehen hätten können. Ab jetzt warfen wir alles nach vorne, die Greinbacher hatten natürlich auch einige gute Kontermöglichkeiten, unsere größte Chance war in der 81. Minute, als Alex Österle alleine vorm Tor den Torhüter, aber auch das Tor überhob.

Somit blieb es bei der 0:2 Heimniederlage, über die gesamte Spielzeit gesehen, geht dieses Ergebnis auch in Ordnung. Trotz der Niederlage wurde bis in die frühen morgenstunden gefeiert, denn für Urgestein Martin Koch (1998 aus der Jugend des SV Hackerberg gekommen) war es das letzte Spiel.

Man of the Match
 

Martin Koch
Seit 1998 beim Verein als Spieler tätig war dies sein letztes Spiel in der Kampfmannschaft. Eigentlich wollten wir ihn knapp vor Schluss verabschieden, aber dickköpfig wie er nun mal ist, ließ er sich vom Schiri "austauschen" (Die rote Karte gab es übrigens mit persönlicher Widmung als Geschenk).

Danke Martin!

13. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Festenburg 3 : 2 (2 : 1)
1:0 D. Inschlag (Eigentor) 2. Min, 1:1 Horvatinovic 8. Min, 2:1 Österle 17. Min, 2:2 Horvatinovic 63. Min, 3:2 Kirisits 87. Min

Eine interessante Ausgangsposition vor dem Spiel, für den Favoriten aus Festenburg zählten nur drei Punkte, wenn sie noch in den Titelkampf eingreifen wollten, wir wollten unsere tolle Heimserie (erst ein Remis, sonst lauter Siege) prolongieren.

Schon nach 30 Sekunden Riesenpech für unser Team, denn nach einem Eckball kam Markus Kirisits zum Kopfball, aber ein Verteidiger konnte auf der Linie klären. Das Pech, das wir in dieser Aktion hatten, kam nur eine Minute später als Glück zurück, nach einer hervorragenden Vorarbeit von Michael Heger kam Alex Österle zum Abschluss, seinen Schuss wehrte Torhüter Patrick Haspl ab und von Daniel Inschlag ging der Ball ins Tor. Leider wehrte diese Führung nicht lange, denn in der 8. Minute fiel schon der Ausgleich. Eine verunglückte Hereingabe hatten wir eigentlich schon unter Kontrolle, leider sprang der Ball Henri Gashi zu weit weg, Josip Horvatinovic zog aus 10 Metern ab, den eigentlich unhaltbaren Schuss konnte Jakob Ifkowitsch noch an die Stange wehren, aber von dort ging der Ball ins Tor. Gleich darauf ein guter Schuss von Laszlo Ernecz, aber Torhüter Patrick Haspl hielt diesen Ball. Die große Chance auf die Gästeführung hatte Alexander Gremsl in der 13. Minute, als er alleine auf unser Tor zog, aber Jakob Ifkowitsch bewahrte uns vor einem Rückstand. In der 17. Minute eine schöne Einzelaktion von Henri Gashi, bei seiner Hereingabe hatte er auch noch das Auge auf Alex Österle und dieser traf zur 2:1 Führung. Danach dauerte es bis zur 30. Minute, bis wieder was passierte, in dieser Minute ein Pass von Martin Koch in die Schnittstelle, Markus Kirisits war vor dem Torhüter am Ball, aber der Ball ging daneben. In der 37. Minute ein gefährlicher Schuss von Josip Horvatinovic, aber Jakob Ifkowitsch konnte zur Ecke abwehren. Gleich darauf die Riesenchance auf das 3:1, Bela Toth`s Freistoss konnte Torhüter Patrick Haspl abwehren, der Ball kam zu Michael Heger, aber er traf den Ball leider nicht richtig und so blieb es bei der 2:1 Pausenführung, die wir uns auch verdient hatten.

Die erste Viertelstunde nach der Pause gehörte den Gästen, aber es wurde nur einmal gefährlich, als der Schuss vom eingewechselten Sanjin Strajnic an die Latte ging. In der 62. Minute jubelten wir über das 3:1 durch Markus Kirisits, aber der ansonsten gute Schiri gab diesen Treffer nicht, eine sehr umstrittene Aktion. Noch bitterer deshalb, da im Gegenangriff der Ausgleich fiel, Josip Horvatinovic ließ Jakob Ifkowitsch keine Chance. Was danach kam, auf das kann die Mannschaft stolz sein, denn wir haderten nicht mit dieser Entscheidung, sondern wir nahmen das Heft in die Hand und wollten unserem Trainer Markus Fencz bei seinem ersten Heimspiel einen Sieg schenken. Nur zwei Minuten später eine Riesenchance von Alex Österle, der Ball ging jedoch daneben. Ebenfalls daneben ging der Kopfball aus fünf Metern von Markus Kirisits nach Flanke von Henri Gashi. In der 79. Minute hatte Alex Österle nach Pass von Henri Gashi das fast leere Tor vor sich, aber es war anscheinend wie verhext, der Ball wollte nicht rein! Die einzig gefährliche Aktion der Gäste in dieser Phase gab es in der 83. Minute, Josip Horvatinovic bediente Martin Zettl, aber sein Schuss ging drüber. In der 87. Minute erkämpfte sich Sebastian Schalk im Mittelfeld mit einem Tackling den Ball, die Abwehr der Gäste stand sehr schlecht, Alex Österle zog alleine aufs Tor, als er vor dem Goali stand sah er den mitlaufenden Markus Kirisits, er spielte den Ball zu ihm und unser Goalgetter brauchte den Ball nur mehr in leere Tor zu rollen. Einige meinten auch, das abseits zu geben war, aber der Schiri zeigte auf den Mittelpunkt und unser Jubel war riesengroß.

Aufgrund der tollen Moral und auch der besseren Torchancen war dieser Sieg gegen den Favoriten verdient. Somit setzten wir unsere tolle Heimserie fort, und die Ordnung im Süden der Liga ist wieder hergestellt (Stichwort Burgau), aber die Saison ist noch nicht zu Ende, am Samstag haben wir noch ein Heimspiel, Gegner ist Greinbach II, die in der Tabelle 4 Punkte vor uns liegen, mal schauen, ob wir den nächsten Favoriten ein Haxl stellen können?

Man of the Match

Laszlo Ernecz
Unser Eigenbauspieler zeigte in diesem Spiel eine seiner besten Leistungen im Kampfmannschaftsdress, technisch und läuferisch sehr stark war er von seinen Gegenspielern kaum zu halten!
 

12. Meisterschaftsrunde

TUS Vorau II - SV Neudau 0 : 4 (0 : 3)
0:1 Kirisits 10. Min, 0:2 Kirisits 15. Min, 0:3 Österle 25. Min, 0:4 Kirisits 73. Min

In den ersten 10 Minuten passierte nichts, aber dann begann unser "Werkl" zu laufen. Zuerst wurde Alex Österle im Strafraum ziemlich unsanft gestoppt, jedoch die Pfeife des Unpartaischen blieb stumm. Gleich darauf setzte Henri Gashi auf der rechten Seite Michael Heger toll ins Spiel und seine Hereingabe verwertete Markus Kirisits zum Führungstreffer. Nur fünf Minuten eine ähnliche Aktion, diesmal war es Michael Heger, der Alex Österle auf die Reise schickte und bei dessen Stanglpass stand abermals Markus Kiristis goldrichtig und erzielte das 0:2. Obwohl die Heimischen bei den beiden Treffern abseits reklamierten, glaube ich nicht, das es sich um Fehlentscheidungen handelte, das der Schiri bei diesen beiden Aktionen (und bei vielen anderen Aktionen) auf Ballhöhe stand. Jetzt wollten wir nachlegen, leider gingen wir mit den vielen Chancen zu leichtfertig um. In der 17. Minute stand Markus Kirisits nach einer Flanke von Laszlo Ernecz ganz alleine, aber sein Kopfball brachte nichts ein. Nur eine Minute später ein Patzer der heimischen Abwehr, Markus Kirisits lief alleine aufs Tor, traf aber nur die Stange. Wieder verging nur eine Minute, als Henri Gashi den Ball zur Mitte brachte, aber Michael Heger nur knapp danebenfuhr. In der 25. Minute ein weiter Ausschuss von Jakob Ifkowitsch über die Abwehr, Forrest Gump startete in die richtige Richtung los und erzielte überlegt das vorentscheidende 0:3. Gleich darauf fast der vierte Treffer, Flanke von Michael Heger (der speziell in der ersten Halbzeit kaum zu stoppen war) auf Alex Österle, dieser legte den Ball auf Markus Kirisits auf, aber unser Goalgetter konnte den Ball nicht im Tor unterkriegen. In der 36. Minute die erste dicke Chance der Heimischen, nach einem Zuspiel von Alexander Tarbauer vereitelte unser Keeper Jakob Ifkowitsch die 100% ige Torchance von Mario Kager. Somit ging es mit einem auch in dieser Höhe gerechten Pausenführung in die Kabinen, einzige Manko war unsere Chancenauswertung.

Nach der Pause schien es so weiterzugehen, nach einer Flanke von Michael Heger kam Henri Gashi zum Kopfball, aber der Ball prallte von der Latte ins Feld zurück. Aber wir spielten nicht mehr so konzentriert und in vielen Aktionen fehlte uns die Ordnung. Die Heimischen kamen auch etwas besser ins Spiel, wahrscheinlich hatte es auch was mit der Einwechslung von Routinier Franz Karner zu tun. Somit kamen die Vorauer auch zu Torchancen, wie in der 51. Minute, da stand nach einem Freistoss Alexander Tarbauer ganz alleine, aber sein Kopfball ging daneben. In der 55. Minute konnte Jakob Ifkowitsch den Schuss von Markus Zarnhofer nur auf Raten klären. Aber im Großen und Ganzen hatten wir das Spiel im Griff und in der 71. Minute hätte Michael Heger fast einen Treffer erzielt, aber sein Schuss wurde abgeblockt. In der 73. Minute setzte sich Alex Österle auf der Seite durch und sein Hereinspiel verwertete Markus Kirisits zum Endstand von 0:4.

In der ersten Halbzeit war es ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft, die zweite Halbzeit war nicht mehr so toll, aber immerhin führten wir schon zur Pause mit 3:0, da muß man nicht mehr alles zerreißen. So gesehen geht das 0:4 ok, schliesslich hatten wir auch 2 x mit Aluminiumtreffern Pech. Somit konnten wir den ersten Sieg mit unserem neuen Trainer Markus Fencz feiern!

Man of the Match

Markus Kirisits
In diesem Spiel zeigte unsere Strafraumkobra wieder einmal, wieso wir ihn geholt haben - 3 Tore - Gratulation!

10. Meisterschaftsrunde

SV Dienersdorf - SV Neudau 3 : 1 (0 : 0)
1:0 Komoroczi 55. Min, 2:0 Schweighofer 58. Min, 2:1 Ifkowitsch 70. Min, 3:1 Stranzl 90. Min

Da ich aufgrund einer Grippe nicht beim Spiel anwesend war, gibt es diesmal leider keinen Spielbericht! Sollte jemand der Meinung sein, daß er sich den Titel "Man of the Match" verdient hat, so kann er diesen Titel beim nächsten Training mit einer Kiste Bier einfordern!

9. Meisterschftsrunde

SV Neudau - Union Saifenboden 4 : 2 (2 : 1)
1:0 Koch 15. Min, 2:0 Gashi 20. Min, 2:1 Fazekas (Elfer) 40. Min, 3:1 Kirisits 54. Min, 4:1 Kirisits (Elfer) 59. Min, 4:2 Hierzer 84. Min

Nach der 0:5 Niederlage in Eichberg war bei unserem Team Wiedergutmachung angesagt und die Burschen setzten dies auch in die Tat um, denn von Beginn an spielten wir druckvoll nach vorne. Nach sieben Minuten eine schöne Einzelaktion von Alex Österle, aber Torhüter Markus Hofstättler war am Posten. In der 15. Minute war es wieder der Gästekeeper, der den Freistoss von Bela Toth toll abwehrte, aber der Nachschuss von Martin Koch bedeutete die 1:0 Führung für unser Team. Nur fünf Minuten später schickte Laszlo Ernecz mit einem sehr guten Pass Henri Gashi auf die Reise, mit einem Haken nach innen ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und sein trockener Schuss ins kurze Eck bedeutete die 2:0 Führung. Wir liessen aber nicht locker, in der 30. Minute wieder ein sehr guter Schuss von Henri Gashi, Torhüter Markus Hofstättler wehrte kurz ab, Markus Kirisits stand richtig und staubte ab. Aber da er sich im Abseits befand, stand er doch nicht so richtig und der Treffer wurde annuliert. Die Gäste kamen aber immer wieder gefährlich vor unser Tor und in der 40. Minute konnte Jan Ifkowitsch den durchbrechenden Kevin Hierzer nur mit einem Foul stoppen, obwohl dieses Vergehen knapp ausserhalb des Strafraumes war, gab der Schiri trotzdem Elfmeter und Oldboy Krisztian Fazekas verkürzte auf 2:1.

Gleich nach der Pause kamen die Gäste wieder gefährlich vor unser Tor, nach einer Ecke stand Johannes Haas am kurzen Eck alleine, aber Jakob Ifkowitsch war am Posten. In der 54. Minute nahm sich Markus Kirisits den hohen Pass von Bela Toth optimal herunter und schob den Ball am Torhüter vorbei zur 3:1 Führung in den Kasten. Nur kurze Zeit später rannte Doan Hung richtung Tor, Daniel Pailer konnte ihn aber kurz ausserhalb des Strafraumes mit einem Foul stoppen. Aber ähnlich wie in der ersten Halbzeit zeigte der Schiri überraschenderweise auf den Elferpunkt und Markus Kirisits erzielte das 4:1. Danach hatten wir enormes Pech, denn nur innerhalb von 4 Minuten rettete das Aluminium den Gästen zweimal vor einem Gegentreffer. Zuerst knallte Martin Koch einen Freistoss an die Stange und danach köpfte Markus Kirisits nach einer Ecke von Henri Gashi an die Latte. Trotz des Rückstandes zeigten die Gäste Moral und wollten das Spiel noch drehen, aber unser Torhüter Jakob Ifkowitsch war bei den Freistössen von Kevin Hierzer und Ronald Hutter am Posten. In der 84. Minute brachte Krisztian Fazekas den Ball zur Mitte und Kevin Hierzer gelang das zweiter Tor der Saifenbodener. Nur eine Minute später fast der dritte Treffer, aber Jakob Ifkowitsch zauberte den Ball nach einem tollen Schuss von Kevin Hierzer aus der Ecke.

Obwohl die Gäste zum Schluss noch aufkamen, war dieser Sieg trotzdem verdient, weil wir über 90 Minuten gesehen das agilere Team waren und auch die besseren Torchancen vorfanden. Ein Lob an unser Team für diese Leistung!

Man of the Match

Markus Kirisits
In der ersten Halbzeit machte er viel für unser Offensivspiel, leider wurde sein Treffer aberkannt. In der zweiten Halbzeit biss unsere Strafraumkobra aber zu und erzielte zwei Treffer.

8. Meisterschaftsrunde

USV Eichberg - SV Neudau 5 : 0 (4 : 0)
1:0 Radotovic 1. Min, 2:0 Balogh 4. Min, 3:0 Novacki 23. Min, 4:0 Balogh 39. Min, 5:0 Balogh 58. Min

Rot: Hofstätter (Eichberg) 44. Min

Obwohl wir Ankick hatten, lagen wir nach nicht einmal 20 Sekunden schon im Rückstand, unnötiger Ballverlust und den Stanglpass verwertete Marko Radotovic zum 1:0 für die Hausherren. Es sollte aber noch schlimmer kommen, wir waren noch nicht im Spiel und nach einem weiten Pass startete Zsolt Balogh alleine auf unser Tor und erzielte das 2:0. Nach 9. Minuten fast der dritte Treffer des Tabellenführers, aber Marko Radotovic traf das Tor nicht. Obwohl wir danach etwas besser ins Spiel kamen, war es trotzdem immer nur eine Frage der Zeit, bis der Tabellenführer zur nächsten Chance kam und in der 23. Minute traf Matija Novacki nach einem Eckball komplett ungedeckt per Kopf zum 3:0. Wenn man gegen den Tabellenführer nach 23 Minuten mit 0:3 im Rückstand ist, kann man dies schon als Vorentscheidung betrachten. Trotzdem liessen wir uns nicht hängen, denn kämpferisch war uns in diesem Spiel nichts vorzuwerfen, der Unterschied war halt nur, daß der Gegner um mindestens eine Klasse stärker war. Nach einer halben Stunde lief Zsolt Balogh alleine auf unser Tor, aber diesmal ging der Ball daneben. Fünf Minuten später Konfusion nach einer Ecke in unserem Strafraum, aber mit Hilfe der Stange passierte nichts. In der 39. Minute probierte es Zsolt Balogh mit einem Schuss, der Ball wurde von unserer Abwehr abgewehrt, aber beim zweiten Versuch ging der  Ball zum 4:0 ins Tor. Eine Minute vor Pausenpfiff eine dumme Aktion vom Eichberger Christoph Hofstätter, als er sich nach einem Foul von Jan Ifkowitsch zu einer Tätlichkeit hinreissen ließ und mit der roten Karte den Platz verlassen musste. Dies sollte aber am Verlauf des Spieles nichts ändern.

Gleich nach der Pause traf Markus Kirisits nach Flanke von Martin Koch per Kopf ins Tor, aber der Schiri sah abseits des Spielgeschehens ein Foul. Diese Entscheidung war wohl richtig, aber das Foul war unnötig. Nach 58. Minuten verwertete Zsolt Balogh das Zuspiel von Stefan Schützenhöfer zum 5:0 Endstand, denn danach schalteten die Hausherren (zu unserem Glück) einen Gang zurück. Obwohl es noch Chancen (hauptsächlich der Eichberger) gab, blieb es am Ende beim gerechtfertigten 5:0 Sieg des Tabellenführers.

Obwohl die Niederlage noch etwas höher ausfallen hätte können, gibt es diesmal kaum Vorwürfe an unser Team, denn gegen einen so starken Gegner zu verlieren ist keine Schande!

7. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Pöllauberg II 4 : 0 (3 : 0)
1:0 Gleichweit (Eigentor) 28. Min, 2:0 Gashi 33. Min, 3:0 Langmann 36. Min, 4:0 Ernecz 59. Min

Schon in der zweiten Minute lag der Ball in unserem Tor, aber der Treffer Jürgen Kaltenegger wurde wegen abseits aberkannt. Dies sollte aber eine der wenigen Möglichkeiten der Gäste in diesem Spiel bleiben, denn von Beginn an suchten wir unser Heil in der Offensive. Markus Kirisits hätte innerhalb 10 Minuten einen Hattrik erzielen können, in der 10. Minute zog er alleine aufs Tor, scheiterte aber an Gästekeeper Daniel Molnar. In der 13. Minute war es wieder der Gästekeeper, der mit Fußabwehr eine Riesenchance von Markus Kirisits (nach toller Vorarbeit von Alex Österle) zunichte machte. Den dritten 100-er vergab er in der 20. Minute, als er nach Hereingabe von Henri Gashi das Tor nicht traf. In der 24. Minute ein schöner Alleingang von Vladislav Stark, aber  sein Schuss fiel zu zentral aus. In der 28. Minute war es dann aber soweit, verdienter, aber auch glücklicher Führungstreffer für unser Team, denn nach Flanke von Henri Gashi wehrte Reinhard Gleichweit den Ball ins eigene Tor. Nur ein paar Minuten später stand Henri Gashi nach Traumvorlage von Alex Österle alleine vorm Tor und erzielte trocken das 2:0. Gleich darauf ein Eckball von Martin Koch, der Ball kam zu Benni Langmann und dieser fackelte nicht lange und versenkte den Ball zum 3:0 in die Maschen. Die restliche Zeit bis zur Pause war geprägt von Schlampigkeitsfehler unserer Mannschaft, aber der Gegner kam nur zu einer Chance, als Manuel Kaltenegger übers Tor schoss. Trotzdem ging die Pausenführung auch in dieser Höhe in Ordnung.

Gleich nach der Pause zeichnete sich der beste Gästespieler, Keeper Daniel Molnar bei einem Schuss von Laszlo Ernecz aus. In der 49. Minute fast schon der vierte Treffer, aber nach Hereingabe von Michael Heger fuhr Markus Kirisits am Ball vorbei. 10 Minuten später war es aber soweit, zuerst wehrte der Gästekeeper einen Schuss von Benni Langmann ab, aber beim Nachschuss von Laszlo Ernecz hatte er keine Chance. Bis zur nächsten Chance sollte es jetzt noch ein wenig dauern, denn erst in der 83. Minute gab es wieder eine gute Chance, aber Alex Österle scheiterte aus spitzem Winkel an Daniel Molnar. Das dies nicht der Tag von Markus Kirisits war, zeigte sich in der 85. Minute, als er nach Vorarbeit von Michael Heger den Ball nicht im Tor unterbrachte und unglücklich zur Stange prallte, so das er mit einem Cut über dem Auge ins Spittal musste.

Eine gute Mannschaftsleistung bescherte uns einen klaren 4:0 Sieg, der bei mehr Effizienz vor dem Tor auch etwas höher ausfallen hätte können. Trotzden waren wir zufrieden, schliesslich war es der höchste Meisterschaftssieg seit dem 18. Juni 2011.

Man of the Match

Florian Koch & Jürgen Wagner
Nachdem uns unsere 4 etatmässigen Torhüter ausgefallen waren, spielten an diesem Wochenende unsere Nummer 6 - Florian Koch in der 1B und die Nummer 5 - Jürgen Wagner in der Kampfmannschaft im Tor und Beide beendeten mit einem Shootout diese Spiele! Jetzt stellt sich nur noch die ausserordenlich wichtige Frage, ob Beide für eine Kiste zusammenzahlen sollen oder ob jeder eine Kiste zahlen sollen, ich glaube die Mehrheit ist für die zweite Möglichkeit!

6. Meisterschaftsrunde

USC Vornholz - SV Neudau 1 : 1 (0 : 0)
0:1 Gashi 53. Min, 1:1 Pötz 71. Min

Von Beginn an spielten wir druckvoll in Richtung gegnerisches Tor und schon nach einer Minute stand Martin Koch nach weitem Pass von Bela Toth alleine vorm Tor, aber Torhüter Roland Lechner konnte mit dem Fuß abwehren. Drei Minuten später konnte sich wieder der heimische Keeper auszeichnen, als er einen Gewaltschuss von Bela Toth aus der Ecke holte. Die größte Chance in der Anfangsphase hatte Martin Koch in der 10. Minute, als er nach einer Flanke von Henri Gashi alleine vor dem Tor zum Kopfball kam, aber wieder rettete Torhüter Roland Lechner. Nach 17 Minuten trat Martin Koch zu einem Freistoss an, er brachte den Ball gut über die Mauer, aber zum viertenmal rettete Torhüter Roland Lechner seine Mannschaft vor einem Rückstand. Leider dauerte diese Überlegenheit nur 20 Minuten, danach kamen auch die Heimischen ins Spiel und in der 23. Minute verfehlte der Schuss von Mate Polyak nur knapp das Tor. Knapp vor der Pause war es wieder Mate Polyak, der mit einem Schuss unseren Torhüter Jakob Ifkowitsch testete, aber es ging mit einem 0:0 Remis in die Pause. Schade um die ersten 20 Minuten in diesem Spiel, denn da hatten wir einige gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen.

Nach 50 Minuten ein Freistoss aus guter Distanz für die Heimischen, Gergö Karda trat an, aber Jakob Ifkowitsch hielt den Ball sicher. In der 53. Minute war es aber soweit, Vladislav Stark spielte auf Henri Gashi, dieser setzte sich (eher glücklich) im Strafraum durch und erzielte den Führungstreffer für unser Team. Nach diesem Führungstreffer spielten wir ein wenig befreiter und hatten auch gute Chancen, die Vorentscheidung herbeizuführen. In der 55. Minute ein schönes Zuspiel von Laszlo Ernecz auf Martin Koch, sein Schuss war aber zu zentral und der heimische Keeper hatte keine Probleme. Danach gab es zwei schöne Alleingänge von Alex Österle, seine Schüsse verfehlten jedoch das Tor. Aber auch die Vornholzer wurden gefährlich, Mario Pichler setzte einen Kopfball aus aussichtsreicher Position übers Tor. Der Ausgleich kam aus unserer Sicht sehr unglücklich zustande, Daniel Pötz schlug einen Freistoss von der Mittellinie hoch in unseren Strafraum, Jakob Ifkowitsch verschätzte sich und der Ball ging direkt ins Tor zum 1:1 Ausgleich. Danach vor Vornholz dem Sieg näher, gleich darauf lief Gergö Karda alleine auf unser Tor, aber Jakob Ifkowitsch besserte seinen Fehler aus. Bis zur 90. Minute passierte nicht mehr viel, aber in der Nachspielzeit eine heikle Aktion in unserem Strafraum, ein Foul an einem Vornholzer hart an der Strafraumgrenze (oder doch schon drinnen?), der zuvor sehr gute Schiri gab zu unserem Glück nur Freistoss, der nichts einbrachte.

Leider brachten an diesen Tag viele unserer Spieler nicht die gewohnte Leistung, aber wir haben uns im Sommer dazu entschlossen, die Mannschaft mit Eigenbauspielern zu verjüngern und da gibt es mal viele Auf und Ab`s. Diesmal hatten unsere 12 eingesetzten Spieler einen Altersschnitt von knapp über 20 Jahren und bestand aus 10 Spielern, die aus der Neudauer Jugend kommen. Vielleicht gibt es beim nächten Spiel wieder ein Auf, die Mannschaft wird alles daransetzen.

Man of the Match

Alex Österle
Auf der für ihn ungewohnt defensiven Spielposition fand er sich gut zurecht und setzte auch offensiv einige Akzente. Leider belohnte er sich bei seinen zwei schönen Alleingängen nicht mit einem Tor.

5. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Hofkirchen 1 : 0 (0 : 0)
1:0 Kirisits 58. Min

Rot: Kirisits (Neudau) 68. Min
Gelb/Rot: Langmann (Neudau) 88. Min, Baler (Hofkirchen) 70. Min

Nachdem Rudi Zink sein Amt als Trainer zurückgelegt hat, führte Trainer Andreas Ifkowitsch unsere ersatzgeschwächte Mannschaft mit einem sehr defensiven Konzept aufs Spielfeld, schliesslich spielten wir gegen den Tabellenführer aus Hofkirchen, der bis jetzt noch keinen Punkt abgegeben hatte.

Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando und schon in der 7. Minute die Riesenchance auf die Führung, als Stefan Kober aus 10 Metern abzog, sein Schuss wurde auch noch leicht abgefälscht, aber irgendwie wehrte unser Keeper Jakob Ifkowitsch den Ball ab - eine tolle Reaktion unseres Torhüters! In der 21. Minute war es wieder unser Schlussmann Jakob Ifkowitsch, der den Schuss von Peter Horvath abwehrte. Über die kompletten ersten 45 Minuten waren es nur die Gäste, die offensive Akzente setzten, aber unser Defensivkonzept stand sehr gut, es waren eigentlich nur mehr einige Distanzschüsse der Gäste, die uns in Gefahr brachten. In der 44. Minute mussten wir noch einmal bangen, aber der Schuss von Stefan Kober aus 12 Metern ging daneben.

Gleich nach der Pause wieder eine gute Parade von Jakob Ifkowitsch, als er den Schuss von Damir Baler bändigte. Obwohl wir unser Defensivkonzept beibehielten, wurde das Spiel jetzt etwas ausgeglichener und wir wussten: Es wird sich in diesem Spiel sicher eine Konterchance ergeben und da müssen wir zuschlagen. So kam es auch in der 58. Minute, als Markus Kirisits eine Musterflanke von Michael Heger per Kopf zur 1:0 Führung verwertete. Gleich darauf ein schöner Heber von Tamas Szimcsak, der Ball sprang aber von der Latte zurück - Glück für unser Team! In der 63. Minute feierte unsere "Ikone" Herbert Schalk nach jahrelanger Pause wieder ein Comeback in der Kampfmannschaft und gab unserer Defensive weiterhin guten Halt. Nach 68. Minuten setzte sich der bis dahin gute Schiri in den Mittelpunkt: Hinter dem Schiri eine kleine Ranglerei zwischen Markus Kirisits und Marc Fandl, obwohl der Schiri diese Aktion nicht gesehen hatte (was er nach dem Spiel beim Gespräch mit Markus Kirisits auch zugab), gab er unserem Spieler die rote Karte. Als sich alles beruhigt hatte, führten die Gäste einen Spielerwechsel durch, meldeten dies jedoch nicht beim Schiri, daraufhin gab es zweimal die gelbe Karte für die Gäste und da der eigentlich schon ausgewechselte Spieler Damir Baler in der ersten Halbzeit Gelb gesehen hatte, waren auch die Gäste um einen Spieler weniger am Feld. Natürlich wurden in den letzten Minuten die Angriffe der Gäste immer stürmischer, aber auch immer hektischer und durchsichtiger, deshalb kamen wir nicht mehr in Gefahr, Henri Gashi hätte sogar in der 82. Minute alles klar machen können, nach einem Pass von Doan Hung scheiterte er an Torhüter Georg Dunst. Auch als wir knapp vor Schluss Benni Langmann nach einem taktischem Foul an der Mittellinie mit der gelb/roten Karte verloren, änderte dies nichts mehr am Ausgang des Spieles.

Wir waren in diesem Spiel sicher nicht die bessere Mannschaft, wir kamen auch kaum in den gegnerischen Strafraum, aber wir zeigten in diesem Spiel einige Eigenschaften, die wir in letzter Zeit vermissten. Einsatz und Leidenschaft von der ersten bis zur letzten Minute und da öfters der Tüchtige auch das Glück hat, gewannen wir dieses Spiel gegen den haushohen Favoriten und Tabellenführer! Nach der (berechtigten) Kritik in den letzten Spielen freut es mich sehr, wieder einen positiven Spielbericht zu schreiben - Buam, weiter so, es macht das Wochenende viel mehr Spass mit einer positiven Leistung!

Man of the Match

Jakob Ifkowitsch
Alles was auf sein Tor kam hielt er sicher und souverän - aufgrund seiner starken Torhüterleistung hielten wir hinten die Null!

4. Meisterschaftsrunde

SC Burgau - SV Neudau 2 : 0 (2 : 0)
1:0 V. Ieremiciuc 27. Min, 2:0 V. Ieremiciuc 44. Min

Zum Spiel soll nur soviel gesagt werden - Gratulation an den SC Burgau, das erstemal nach 12 Jahren wieder ein Derbysieg gegen uns und Dies auch vollkommen verdient. Mit diesem Ergebnis sind wir noch gut davongekommen, gerechtfertigt wäre ein Sieg mit 4 bis 5 Toren Differenz gewesen!

Nun zu unserer Mannschaft: Wie kann es sein, daß man bei einem Derby so lustlos auftritt? Vielleicht haben es einige mit einem Ausflug verwechselt oder mit einem Badkick? Obwohl Burgau nicht viele Burgauer am Spielfeld hatte, aber der Gegner zeigte, wie man sich in einem Derby zu verhalten hat. Von dieser Kritik möchte ich lediglich Michael Heger, Laszlo Ernecz und Doan Hung ausnehmen. Da gibt es Leute im Vorstand wie den Free und den Daniel, die einen Großteil ihrer Freitzeit opfern, damit ein Spielbetrieb überhaupt möglich ist und diese Beiden müssen sich in den nächsten Tagen wieder von den Leuten einiges anhören müssen. Oder unser Trainer, der sich bei jedem Training und Match akribisch vorbereitet und eigentlich nur die einfachsten Dinge erwartet und was macht ihr? Nicht einmal die einfachsten Vorgaben werden umgesetzt und sollte es wirklich irgend jemanden geben, der gegen den Trainer gespielt hat - Gratulation, ihr habt es geschafft! Aber ich kann den Rudi verstehen, es macht einfach keinen Spass mehr mit euch und da ist der Rudi nicht der Einzige, der so denkt!

3. Meisterschaftsrunde

USV Dechantskirchen II - SV Neudau 2 : 1 (2 : 1)
1:0 Oswald 33. Min, 1:1 Heger 34. Min, 2:1 Höller 37. Min

Rot: Borsi (Neudau) 76. Min

Im Sommer starteten wir mit einem 19-Mann Kader, davon 16 Feldspieler. Als uns am Wochenanfang nur noch 8 Feldspieler für dieses Spiel zur Verfügung standen, ging einmal kurz ein Raunen durch die Runde. Zum Glück stellten sich die "Fußballpensionisten" Gergö Borsi, Mario Hadler und Dominik Lojer für dieses Spiel zur Verfügung,  herzlichen Dank an diese Spieler, daß sie uns in dieser misslichen Situation ausgeholfen haben!

Die ersten 30 Minuten kehren wir unter dem Teppich, obwohl Dechantkirchen etwas aktiver war, gelang keiner Mannschaft so richtige Offensivaktionen. In der 31. Minute kam es zur ersten Chance für die Heimischen, als nach einem hohen Ball Helmut Hausleithner zum Abschluss kam, aber zweimal reagierte unser Torhüter Jakob Ifkowitsch sehr gut. aber zwei Minuten später war es soweit, die Heimischen gingen in Führung, als Patrick Oswald von unserer Abwehr vergessen wurde und aus 16 Metern abzog. Aber gleich im Gegenstoss wurde unsere erste gefährliche Aktion mit dem Ausgleich belohnt. Nach einer Flanke ließ Markus Kirisits den Ball auf Michael Heger durch und dieser fakelte nicht lange und erzielte mit einem trockenen Schuss den Ausgleich. In den 37 Minute gab es Freistoss für Dechantskirchen, der Ball ging in die Mauer und von dort zu Joachim Höller, beim ersten Versuch klärte Jakob Ifkowitsch, aber der zweite Nachschuss ging ins Tor. Der Torschütze erzielte diesen Treffer aber aus sehr stark abseitsverdächtiger Position und nach der Erklärung des Schiris, der meinte, nachdem der Ball abgefälscht war gab es eine neue Spielsituation, wussten wir, daß wir es an diesem Spieltag teilweise auch mit 12 Gegner zu tun hatten. Danach gab es unsere beste Phase in diesem Spiel. In der 41. Minute gab es ein Gestocher vor unserem Tor, aber weder Markus Kirisits, Doan Hung noch Michael Heger brachten den Ball im Tor unter. Zwei Minuten später kam nach einem Eckball Gergö Borsi frei zum Schuss, aber ein Dechantskirchner Verteidiger blockte den Ball vor der Linie ab. Obwohl wir die ersten 30 Minuten nicht vorhanden waren, war dieser Pausenrückstand unnötig.

Gleich nach der Pause eine sehr gute Möglichkeit von Markus Kirisits, aber Torhüter Christian Salmhofer hatte keine Probleme. Danach verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Heimischen, aber wir agierten zu Einfallslos um die gute Abwehr der Gastgeber vor Probleme zu stellen. Und als in der 76. Minute Gergö Borsi nach einem maximal gelbwürden Foul vom Schiri mit Rot vom Feld verwiesen wurde, ging bei uns offensiv noch weniger. Unrühmlicher Höhepunkt war die schwere Verletzung von Jakob Kaltenegger, der sich knapp vor Schluss nach einem fairen Zweikampf leider so schwer verletzte, daß er mit der Rettung ins Spittal gebracht werden musste. Der SV Neudau wünscht baldige Besserung!

Nach dieser Niederlage dürfen wir uns nicht auf die vielen fehlenden Spieler und dem mit einer sehr starken Heimtendenz ausgestatteten Schiri rausreden, wir spielten einfach nicht gut genug, um in diesem Spiel Punkte mitzunhemen!

Man of the Match

Mario Hadler
Man merkte ihm die jahrelange Pause nicht an, er spielte so, wie wenn er niemals aufgehört hätte!

2. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - SC Rabenwald 2 : 2 (1 : 1)
0:1 Wiesenhofer 29. Min, 1:1 Kiristis (Elfer) 45. Min, 1:2 Lechner 47. Min, 2:2 Kirisits (Elfer) 76.Min.

Rot: Gashi (Neudau) 40. Min
Gelb/Rot: Koch (Neudau) 88. Min

Von Beginn an legten wir das Spiel offensiv an und schon in der 8. Minute kamen wir zu unserer ersten Möglichkeit, aber mit den Kopfball von Markus Kirisits hatte Gästekeeper Andreas Käfer keine Probleme. In der 13. Minute der erste 100% ige Sitzer, nach einer Flanke von Henri Gashi kam Laszlo Ernecz zum Kopfball, aber ein Rabenwalder Verteidiger klärte auf der Linie. Nach 23. Minuten blieb uns wieder der Torjubel im Hals stecken, als der Freistoss von Bela Toth von der Stange zurückklatschte. Es schaute eigentlich danach aus, das es nur eine Frage der Zeit wäre, wann unser Führungstreffer fallen sollte und in der 27. Minute war es eigentlich auch soweit. Michael Heger spielte den Ball zurück auf Markus Kirisits, dieser kam aus vollem Lauf und traf ins Tor. Nur der Schiri hatte was dagegen, denn er entschied unverständlicherweise auf abseits. Es ist schon klar, das es ein Schiri ohne Linienrichter schwer hat bei Abseitsentscheidungen, aber diesmal lag der Referee ziemlich weit daneben! Und so kam, wie es kommen musste, erster gefährlicher Angriff der Gäste, nach einem Freistoss landete der Ball bei Thomas Wiesenhofer und aus spitzem Winkel zog er ab und traf genau in den Winkel zur Gästeführung. In der 36. Minute abermals eine gute Einschussmöglichkeit unserer Mannschaft, nach Zuspiel von Hung Doan kam Laszlo Ernecz zum Schuss, aber der Ball ging drüber. In der 40. Minute schwächten wir uns selber, nach einer dummen Tätlichkeit musste Henri Gashi den Platz verlassen. Trotzdem gelang und noch vor der Pause der hochverdiente Ausgleich, nach einem Zweikampf zwischen Philipp Sobl und Markus Kirisits enschied der Schiri auf Elfmeter und der gefoulte selbst traf zum 1:1 Ausgleich.

Gleich nach der Pause wieder ein Tiefschlag für unser Team, Angriff über der linken Seite der Gäste, Stefan Lechner machte einen Haken nach innen und traf ins kurze Eck zum 1:2. Jetzt dauerte es doch ein wenig, bis wir uns erholten und in der 60. Minute musste auch noch Daniel Freiberger verletzt vom Platz. In der 63. Minute brachte Michael Heger den Ball perfekt zur Mitte, aber Markus Kirisits brachte den Ball per Kopf nicht im leeren Tor unter. Leider konnten wir in der zweiten Halbzeit offensiv nicht mehr soviel Chancen herausspielen wie in Halbzeit eins, nur gut, daß wir in der Defensive gut standen und die Gäste bis auf die beiden Tore keine richtigen Torchancen vorfanden. In der 76. Minute ein Foul an Michael Heger im Strafraum, wieder gab es Elfmeter, wieder trat Markus Kirisits an und kalt wie ein verkühlter Eskimo verwandelte er den Penalty zum 2:2 Ausgleich. Nach der lächerlichen gelb/roten Karte für Martin Koch in der 88. Minute hatten noch beide Team den Matchball. Zuerst tauchte Markus Kirisits nach Zuspiel von Laszlo Ernecz alleine vorm Tor auf, sein Schuss ging jedoch daneben. Im Gegenstoss war es Philipp Ebner der alleine auf unser Tor zog, aber auch sein Schuss verfehlte das Tor. Jedoch wurde er ziemlich unsanft von Bela Toth attakiert, auch hier hätte der Schiri Elfmeter geben können.

Gesamt gesehen war es ein gutes Spiel unserer Mannschaft, einzig die Chancenverwertung verhinderte in diesem Spiel einen Sieg unserer Mannschaft.

Man of the Match

Hung Doan
Er rackete und kämpfte bis zur letzten Minute, obwohl im auch einige wenige Fehler unterliefen, war sein Spiel vorbildhaft!

1.Meisterschaftsrunde

SC Ehrenschachen - SV Neudau 2 : 2 (1 : 0)
1:0 A. Luef 26. Min, 1:1 Kirisits 71. Min, 2:1 Schuh 74. Min, 2:2 Gashi 79. Min

Trotz hoher Temperaturen war von Beginn an von Sommerfußball nicht viel zu sehen, beide Teams suchten den Weg nach vorne und die erste Chance hatten die Heimischen, aber der Schuss von Daniel Gremsl ging daneben. Speziell mit hohen Bällen und bei Standards setzten uns die Ehrenschachener immer öfters unter Druck und in der 26. Minute kassierten wir auch einen Treffer. Weiter Einwurf von Patrick Taubenschuss und Angelo Luef war per Kopf zur Stelle. Danach hatten wir einige gute Chancen auf den Ausgleich, wie in der 29. Minute, nach einer Hereingabe von Michael Heger kam Benni Langmann aus 10 Metern frei zum Schuss, aber der Ball ging doch klar daneben. In der 32. Minute ein guter Schuss von Bela Toth aus 20 Metern, aber Schlussmann Ronald Luef war am Posten. Knapp vor dem Pausenpfiff wieder eine gute Ausgleichsmöglichkeit, zuerst wehrte Ronald Luef einen Schuss von Vladislav Stark ab, der Ball kam zu Hung Doan, aber der Nachschuss ging leider daneben.

Gleich nach der Pause rückte der Schiri mit einigen unglücklichen Pfiffen in den Vordergrund. In der 54. Minute blieb abseits des Geschehens ein Ehrenschachner Spieler verletzt liegen, es gab keinen Pfiff des Schiris, nach einem Weitschuss von Bela Toth blieb der Ball im Tor liegen, erst jetzt begab sich der Schiri zum verletzten Spieler, gab Hung Doan die gelbe Karte (Originalzitat des Schiris: Ich weiss auch nicht was da war, ich habe nichts gesehen) und es ging mit Freistoss für Ehrenschachen weiter. Dieser Freistoss ging hoch in unserem Strafraum, Zweikampf zwischen Daniel Gremsl und unserem Torhüter Jakob Ifkowitsch ausserhalb des Fünfmeterraumes, Gremsl war etwas früher dran und köpfte knapp vor dem Zusammenprall den Ball ins Tor, der Schiri gab aber Stürmerfoul - meinesachtens auch eine Fehlentscheidung! Jetzt kam Ehrenschachen besser ins Spiel und nach einer Stunde verfehlte der Freistoss von Angelo Luef nur knapp das Tor. 5 Minuten später probierte es Daniel Koller aus spitzem Winkel, aber Jakob Ifkowitsch war zur Stelle. Unsere Angriffbemühungen waren zu einfallslos um gefährlich zu werden. Trotzdem gelang uns in der 71. Minute der Ausgleich, der aber glücklich zustande kam. Vladislav Stark flankte den Ball zur Mitte, ein Heimverteidiger fälschte den Ball ab, der Ball kam zu Markus Kirisits und dessen Kopfball bedeutete den Ausgleich. Jetzt wollten die Heimsichen wieder mehr und nur eine Minute später die Riesenchance für Fabian Schuh, aber sein Schuss ging an die Stange. Es sollte aber nur mehr ein paar Minuten dauern und die neuerlich Führung für Ehrenschachen war hergestellt. Schlechtes Zweikampfverhalten unserer Mannschaft und nach einer schönen Vorarbeit kam Fabian Schuh aus 10 Metern zum Schuss und er knallte den Ball unter die Latte zur 2:1 Führung für die Heimischen. In der 79. Minute ein Geniestreich von Henri Gashi, er liess einige Gegenspieler stehen, sein Schuss aus 16 Metern war nicht scharf und der bisher sehr gute Keeper Ronald Luef liess den Ball zwischen seine Hände gleiten und es stand 2:2. In den letzten 10 Minuten war Ehrenschachen den Sieg näher, in der 88. Minute ein Bombenfreistoss von Angelo Luef, aber Jakob Ifkowitsch war sehr sicher und fing diesen Ball. Nur eine Minute später zog ein Ehrenschachener gute zwei Meter hinter der Mittelline alleine auf unser Tor, aber der Schiri gab abseits. Den Matchball hatten die Heimsichen in der 92. Minute, als Angelo Luef alleine vor unserem Tor zum Schuss kam, aber der Ball kollerte knapp neben dem Tor ins Aus.

Leider konnten wir in keiner Phase des Spieles das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben, unsere Angriffe waren zu einfallslos und in vielen Phasen fehlte die Kreativität. Aufgrund der Schlussphase, wo Ehrenschachen einige gute Chancen vergab, können wir mit diesem Punkt sehr zufrieden sein!


Man of the Match

Oliver Pieber

Er spielte eine sehr souveräne Partie und auf seiner Seite wurden die Heimsichen ganz selten gefährlich!

 

Vorbereitungsspiele Sommer 2015

SV Neudau - SV Pischelsdorf II 4 : 1 (3 : 0)
Tore: H. Gashi 2x, H. Doan und A. Österle

Da ich bei diesem Spiel nicht anwesend war, kann ich euch diesmal keinen Spielbericht bieten!

SV Neudau - USC Schäffern 6 : 3 (4 : 2)
Tore: M. Heger 2x, B. Langmann 2x, H. Gashi und L. Ernecz

Der Beginn versprach ein Torfestival, denn schon in der ersten Minute brachte Michael Heger mit einem tollen Schuss nach Vorarbeit von Laszlo Ernecz unsere Mannschaft in Führung. Eine Minute später fiel aber prompt der Ausgleich. Statistisch gesehen hätte das Spiel jetzt 45:45 enden müssen, aber auf die Statistik ist nicht immer Verlass! Trotzdem bekamen die Zuschauer viele Tore zu sehen, denn beide Teams versuchten ihr Heil in der Offensive. Effektiver waren aber wir, während Schäffern zweimal das Aussennetz traf, trafen bei uns Benni Langmann zweimal, abermals Michael Heger und Martin Koch (mit leichten Orientierungsschwierigkeiten) zum Pausenstand von 4:2. Gleich nach der Pause fing Henri Gashi einen Rückpass ab und überlistete den Tormann mit einem Schuss ins kurze Eck zum 5:2. Ab der 60. Minute gab Schäffern Gas, aber mehr als der Anschlusstreffer schaute nicht raus, knapp vor Schluss krönte Laszlo Ernesz seine gute Leistung mit einem Treffer zum 6:3 Endstand. Somit rehabiliertierten wir uns von dem Cupmatch am Samstag, wobei man das Spiel vom Samstag nicht zu negativ und dieses Spiel aber auch nicht zu euphorisch sehen soll, unsere wahre Leistungsstärke wird irgendwo in der Mitte liegen!

1. Cuprunde
SV Neudau - SV Dienersdorf 1 : 3 (1 : 2)
Tor: Eigentor

Die erste Viertelstunde verlief ausgeglichen, aber nach dem Führungstreffer der Gäste durch einen abgefälschten Schuss von Richard Kovacs war es ein Spiel wie auf einer schiefen Ebene. Die Dienersdorfer erspielten sich Chance um Chance und es dauerte nicht lange, ehe Franz Picher per Kopf das 0:2 erzielte. In der Folge konnten wir uns beim Aluminium, bei unserem Torhüter Jakob Ifkowitsch und bei der uneffektiven Chancenauswertung der Gäste bedanken, das wir nicht schon aussichtslos in Rückstand geraten waren. Entgegen des Spielverlaufes gelang uns der Anschlusstreffer, als nach einer Hereingabe von Michael Heger ein Dienersdorfer den Ball ins eigene Tor beförderte. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, es war nur mehr eine Frage der Zeit, bis Dienersdorf einen Treffer erzielen sollte, 15 Minuten vor Schluss war es dann auch soweit. Aufgrund dieses Spieles war zu sehen, daß wir sicher NICHT zu den Titelfavorten gehören werden. Trotzdem ist der Weg mit den jungen Spielern, die auch in diesem Spiel nicht enttäuscht haben (Jakob Ifkowitsch, Michael Heger, Laszlo Ernecz und Hung Doan waren die wenigen Lichtblicke in diesem Spiel) der Richtige und wir können sicher mehr, als wir in diesem Spiel gezeigt haben!

SV Neudau - UFC Schönegg 2 : 2 (1 : 1)
Tore: H. Gashi (Elfer), H. Doan

Den Beginn hatten wir ein wenig verschlafen und fingen prompt einen Gegntreffer ein. Danach wurde unser Spiel besser und nach hervorragender Vorarbeit von Michael Heger wurde Henri Gashi im Strafraum gelegt und der Gefoulte selbst traf zum Ausgleich. Die erste Hälfte war ausgeglichen, die besseren Chance hatten aber wir zu verzeichnen. Die zweite Hälfte war ähnlich, nur diesmal hatten die Gäste aus Schönegg die besseren Chancen. Als alles schon mit einem gerechten Remis gerechent hat, wurde es nochmals spannend. In der 89. Minute verwertete Hung Doan einen Traumpass von Martin Koch zum 2:1, aber gleich im Gegenstoss machte Hung Doan seinen "Fehler wieder gut", er legte im Strafraum seinen Gegenspieler und der Elfmeter bedeutete den Ausgleich. Unser Spiel war nicht berauschend, positiv zu erwähnen ich sicher die Leistung von Michael Heger (speziell in der ersten Halbzeit). Diejenigen, die aber dieses Spiel kritisch bewerten, sollen nicht vergessen, das doch einige Stammspieler gefehlt haben!

SV Neudau - SV Rohrbrunn 5 : 3 (3 : 1)
Tore: H. Gashi 2x, M. Kirisits 2x und A.Österle

Obwohl wir von Beginn an die bestimmende Mannschaft waren, agierten wir im Spielaufbau zu schlampig und gingen mit den Torchancen nicht kaltschnäutzig genug um. Trotzden führten wir zu Pause nach Treffern von Henri Gashi 2x und Alex Österle mit 3:1. Gleich nach der Pause schnürte Markus Kirisits einen Doppelpack (Vorarbeit von Michael Heger und Vladi Stark) und das Spiel war entschieden. Zum Schluss wurden wir nachlässiger und kassierten prompt noch zwei Gegentore.

SV Neudau - USV Unterrohr 2 : 3 (1 : 2)
Tore: M. Heger und J. Ifkowitsch

Trotz des frühen 0:2 Rückstandes gaben wir uns nicht auf, spielten flott und munter nach vorne und konnten noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Nach der Pause war es dann noch besser und wir hatten etliche Torchancen und erzielten zwischenzeitlich auch den Ausgleich. Leider versäumten wir es "den Sack zuzumachen" und so kassierten wir knapp vor Schluss das 2:3. Trotzdem eine sehr gute Leistung unserer sehr jungen Mannschaft!

SV Wolfau - SV Neudau 1 : 4 (0 : 2)
Tore: H. Gashi 3x, M. Kirisits

Von Beginn an setzten wir uns im Strafraum der Wolfauer fest, Henri Gashi und Neuzugang Markus Kirisits erzielten schon früh den Pausenstand, der auch um einiges Höher ausfallen hätte können. Gleiches Spiel auch nach der Pause, aber nach Henri Gashi`s Treffer zum 3:0 wurden wir etwas nachlässiger und kassierten einen Gegentreffer. Trotzdem war es offensiv eine sehr gute Leistung, die mit dem 4:1 durch Henri Gashi belohnt wurde, defensiv wurden wir kaum gefordert!

 

Datenschutzerklärung