Saison 2016/17

 

Tabelle und Berichte von Ligaportal.at
Endtabelle
 
Rang Mannschaft Sp. S U N +/- Pkt.
1   Burgau 26 23 2 1 91 71
2   Hofkirchen 26 20 4 2 47 64
3   Schönegg 26 18 1 7 26 55
4   Dienersdorf 26 14 5 7 52 47
5   Festenburg 26 13 5 8 38 44
6   UFC Wenigzell-Waldbach II 26 12 4 10 9 40
7   Rabenwald * 26 11 3 12 -20 36
8   Neudau 26 10 5 11 14 35
9   Dechantskirchen KM II 26 9 6 11 3 33
10   Unterrohr 26 9 1 16 -27 28
11   Saifenboden 26 7 3 16 -43 24
12   Vorau KM II 26 8 0 18 -56 24
13   Vornholz 26 6 2 18 -43 20
14   SC Pinggau-Friedberg/Ehrenschachen II 26 0 3 23 -91 3

26. Meisterschaftsrunde

UFC Wenigzell/Waldbach II - SV Neudau 1 : 3 (1 : 0)
1:0 M. Holzer 40. Min, 1:1 B. Langmann 62. Min, 1:2 B. Langmann 76. Min, 1:3 H. Gashi 88. Min

Rot: F. Feiner 87. Min

Nach der bisher gelungen Frühjahrssaison (Frühjahrstabelle 5. Platz) wollten wir auch das letzte Spiel positiv beenden und es galt auch einen "Fluch" zu beenden, denn in den letzten 5 Jahren verloren wir jeweils das letzte Meisterschaftsspiel.

Das Spiel begann aber wenig aufregend, beide Teams neutralisierten sich und es gab wenig Torchancen, aber die wenig halbwegs guten Torchancen konnten wir verbuchen. In der 17. Minute tauchte Markus Trummer nach Zuspiel von Hung Doan aus spitzem Winkel vor den heimischen Tor auf, aber Torhüter Andreas Hofer hatte keine Probleme. Nach 25 Minuten die insgesamt beste Chance in der ersten Halbzeit, Markus Kirisits bei seinem letzten Spiel im Neudau-Trikot zog alleine aufs Tor, er wollten den Torhüter überspielen, aber dieser war aufmerksam und vereitelte diese Großchance. Gleich danach wehrte Torhüter Andreas Hofer einen Schuss von Henri Gashi mit einer großartigen Parade übers Tor. Obwohl das Spiel ausgeglichen war, hatten wir schon in Führung liegen können. Die beste Aktion der Heimischen war ein Freistoss von Mario Pötz, der aber Thomas Wagner keine Probleme bereitete. Knapp vor der Pause attackierten wir im Mittelfeld nur halbherzig, Michael Holzer zog aus ca. 25 Metern ab und der Ball passte genau zur 1:0 Pausenführung für die Wenigzeller.

Das erste Viertel in der zweiten Halbzeit plätscherte so dahin und es hatte den Anschein, als könnten die Heimischen diesen Sieg nachhause spielen, aber als der eingewechselte Alex Österle nach 60 Minuten an den rechzeitig aus seinem Tor kommenden Andreas Hofer scheiterte, ging ein Ruck durch unser Team und gleich darauf wurden wir mit einem Treffer belohnt. Nach Foul an Hung Doan brachte Jan Ifkowitsch den Ball zur Mitte und Benni Langmann war mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den verdienten Ausgleich. Danach hatten wir unsere beste Phase und verzeichneten einige Chancen zur Führung, wie in der 73. Minute, als nach einem Stanglpass von Alex Österle die gegnerisch Verteidigung vor Henri Gashi rettete. Die Wenigzeller spielten zwar auch gefällig nach vorne, aber richtig gefährlich wurde es selten. In der 76. Minute fiel dann die längst verdiente Führung für unser Team, Ecke von Jan Ifkowitsch, Manuel Wagner köpfte auf Benni Langmann und mit seinem linken Theaterfuß traf er genau ins Eck. Nur zwei Minuten später hätten wir vorzeitig alles klar machen können, aber nach einem Heber von Alex Österle sprang der Ball von der Stange ins Feld zurück. Gleich darauf war es wieder Alex Österle, der eine Topchance vorfand, aber der sehr gute Heimgoali nahm im diese Chance. Wenigzell warf zwar die letzten 10 Minuten alles nach vorne und blieb gefährlich, aber die richtigen Chancen hatten wir und zwei Minuten vor Schluss war es dann soweit. Zuerst scheiterte Alex Österle am Goali Andreas Hofer, danach kam der Ball zu Henri Gashi und nachdem er zwei Gegenspieler überspiel hatte, traf er zur 3:1 Führung in die Maschen. In der Nachspielzeit hatte Henri Gashi noch eine Riesenchance zum 4:1, sein Schuss ging aber drüber.

Dieser Sieg geht aufgrund der gezeigten Leistungen voll in Ordnung und nach vielen Jahren konnten wir uns in der letzten Runde über einen Sieg freuen.

Man of the Match

Benni Langmann
In diesem Spiel zeigten er nicht nur wie gewohnt eine gute Defensivleistung, sondern präsentierte uns schon verloren geglaubte Offensivqualitäten und drehte diese Partie mit seinen beiden Treffern zu unseren Gunsten!

25. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - TUS Vorau II 6 : 0 (2 : 0)
1:0 A. Österle 22. Min, 2:0 A. Österle 26. Min, 3:0 H. Gashi 50. Min, 4:0 M. Kirisits (Elfer) 60. Min, 5:0 M. Kirisits 71. Min, 6:0 M. Kirisits 81. Min

Gelb/Rot: M. Kaiser (Vorau) 63. Min

Im letzten Heimspiel in dieser Saison wollten wir uns gebührend von unseren Fans verabschieden, trotz Fehlens von einigen Stammspielern und Trainer Christoph Pomper (Jan Ifkowitsch betreute für dieses Spiel unser Team) gelang uns dies gegen einen sehr stark ersatzgeschwächt angetretenen Gegner ohne Mühe.

In der ersten Halbzeit zeigten wir noch nicht unser ganzes Potenzial, trotzdem gingen wir mit einer verdienten Pausenführung in die Kabinen. In der 22. Minute ein schönes Zuspiel von Markus Kirisits auf Alex Österle, er überlief zwei Gegenspieler und traf zum 1:0. Nur 4 Minuten später eine schöne Kombination ausgehend von Christopher Gmeiner der Henri Gashi schickte, und dessen Hereingabe verwertete Alex Österle zum 2:0. Wir hatten zwar das Spiel im Griff, aber Chancen hatten wir nur noch eine, als Hung Doan aus spitzem Winkel an Gästekeeper Ferdinand Kaiser scheiterte.

Nach der Pause gab es viel mehr Offensivaktionen auf unserer Seite, gleich nach der Pause scheiterte Alex Österle mit einem Schuss von der Seite am Gästekeeper. In der 50. Minute erkämpfte sich Henri Gashi den Ball im Mittelfeld, er überspielte zwei Gegenspieler und den Tormann und traf zum 3:0. Nur eine Minute später hatte Henri Gashi einen weiteren Treffen am Fuß, der Ball ging aber daneben. In der 54. Minute die einzig gefährlich Aktion der Gäste, nach einer schönen Kombination tauchte Markus Kaiser (der kurz darauf mit Gelb/Rot nach einem Foul den Platz verlassen musste) alleine vor unserem Tor auf, aber Jakob Ifkowitsch in seinem letzten Heimspiel (Er wechselt bekanntlicherweise nach Vorau in die Unterliga) musste nicht eingreifen. Weiter ging es mit rollenden Angriffen aufs Gästetor, in der 58. Minute verfehlte Hung Doan mit nach einem Schuss vom Sechzehner nur knapp das Tor. Nach einer Stunde stand Alex Österle alleine vorm Tor, er wurde gefoult und den Elfer verwandelte Markus Kirisits zum 4:0. Nachdem unsere Goalgetter in den letzten beiden Heimspielen jeweils einen lupenreinen Hattrick erzielt hatte, lies er sich diesmal auch nicht lumpen und legte noch zwei Treffer nach. In der 71. Minute zog er nach einer Ecke von Markus Trummer volley ab und in der 81. Minute verwertete er einen Abstauber nach einem Freistoss von Markus Trummer. Dazwischen gab es noch einige Möglichkeiten für weitere Tore, unsere Defensive angeführt vom diesmal wieder überragenden Laszlo Ernecz stand bombenfest und ließ nichts zu.

Man of the Match

Michael Heger
Nach einer wahren Operationsodyssee (die leider noch nicht ganz vorbei ist) kam er nach einem Jahr Pause wieder zum Einsatz und spielte auch das erstemal mit seinem Bruder Alexander in der Kampfmannschaft, der sein Debüt feierte. Es dauert sicher noch ein wenig, bis er wieder zu seiner Leistung vom Vorjahr anschliessen kann, aber böse Zungen behaupten, das er in diesen 20 Minuten mehr Flanken reingebracht hat, als ein vietnamesischer Mitspieler in der ganzen Saison!

24. Meisterschaftsrunde

USV Hofkirchen - SV Neudau 2 : 0 (0 : 0)
1:0 J. Vrcko 81. Min, 2:0 J. Vrcko 90. Min (Elfer)

Gelb/Rot: M. Schalk (Neudau) 91. Min

Für uns war es eigentlich ein tolles Spiel, denn wir hatten nichts zu verlieren, der Gegner aus Hofkirchen brauchte unbedingt einen Sieg, um noch Meister zu werden.

Vom Beginn an merkte man aber, das die Hofkirchner Respekt vor uns hatten und dieses Spiel nicht als Selbstläufer betrachteten. Eigentlich dauerte das sogenannte anfängliche Abtasten die ganze erste Halbzeit, denn bis auf ein paar Fernschüsse von Peter Horvath und Roman Janisch, die aber kein Problem für unseren Torhüter Jakob Ifkowitsch darstellten, passierte in der ersten Halbzeit nicht viel und es ging mit einem wenig aufregenden 0:0 Pausenremis in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit riskierten die Heimischen zwar mehr und spielten offensiver, somit war auch Raum für Konterchancen da, aber auch die zweite Halbzeit war Chancenarm. In der 50. Minute kam Henri Gashi aus guter Position zum Schuss, aber Torhüter Georg Dunst hatte keine Probleme. 10 Minuten später kam Dominik Diabel zu einer guten Möglichkeit, aber Laszlo Ernecz klärte in letzter Sekunde. Nach 70 Minuten hatten beide Teams ihre bisher beste Chance, zuerst versuchte es Alex Österle mit einem Schuss aus spitzem Winkel, Georg Dunst konnte nur nach vorne abwehren, aber die heimische Verteidigung brachte den Ball aus dem Gefahrenbereich, gleich im Gegenstoss die Riesenchance für Peter Horvath, aber er traf das Tor aus 12 Metern nicht. Je länger das Spiel dauerte, wurde der Druck von Hofkirchen stärker, aber es schaute schon nach einem 0:0 aus, da wir in der Defensive sehr gut standen. In der 81. Minute fiel aber der Führungstreffer für Hofkirchen, Joker Janez Vrcko bekam den Ball optimal serviert und aus 16 Metern traf er genau in den Winkel. Das dies kein Glückstreffer war, zeigte er 2 Minuten später, als er mit einem Distanzschuss nur die Latte traf. Der Elfmetertreffer zum 2:0 in der Nachspielzeit war nicht mehr so entscheidend, da wir nach dem Rückstand in der Offensive nichts mehr entgegenzusetzen hatten.

Schade, ein 0:0 Remis war in sichtweite, aber Hofkirchen wollte diese drei Punkte unbedingt und deshalb war dieser Sieg für die Heimischen nicht unverdient, die somit voll im Titelrennen bleiben.

Man of the Match

Sascha Herbst
Eines seiner bisher besten Spiele im Dress des SV Neudau, er (und natürlich auch seine Kollegen in der Abwehr) lies kaum eine gefährliche Aktion seines Gegenspielers zu.

23. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Vornholz 7 : 0 (1 : 0)
1:0 A. Österle 6. Min, 2:0 A. Österle 46. Min, 3:0 M. Schalk 62. Min, 4:0 M. Kirisits (Elfer) 68. Min, 5:0 M. Kirisits 74. Min, 6:0 M. Kirisits 80. Min, 7:0 M. Kirisits 83. Min

Den "Betriebsunfall" von Rabenwald wollten wir unbedingt in diesem Spiel wieder gutmachen, erstens wollten wir unseren treuen Zuschauern was bieten, zweitens gab es um dieses Spiel einige besondere Anlässe zu feiern. Da waren die Geburtstage von Hung Doan und Michael Heger, dann wurde Manuel Wagner stolzer Vater eines Sohnes (Herzliche Gratulation von allen Spielern, Funktionären und Fans des SV Neudau!), Martin Schalk stand zum erstenmal nach seinem Auslandsaufenthalt im Kader und Markus Kirisits konnte mit 2 Treffern sein 100-stes Meisterschaftstor für den SV Neudau erzielen.

Wir starteten gut in dieses Spiel und schon nach 6 Minuten konnten wir jubeln, ein tolles Zuspiel von Henri Gashi verwertete Alex Österle aus spitzem Winkel überlegt zur 1:0 Führung. In dieser Anfangsphase hatten wir dann noch gute Chancen, zuerst rettete ein Verteidiger nach einem Kopfball von Benni Langmann vor der Linie und nach einem weiten Pass überhebt Alex Österle den Tormann, aber der Ball ging daneben. Nach 30 Minuten kamen die Gäste zu einer sehr guten Chance, aber Thomas Wagner (unser neuer Einserkeeper für die neue Saison, nachdem Jakob Ifkowitsch in die Unterliga wechselt) rettete grandios vor Marcus Scherbichler, der alleine vor dem Tor stand. Ab jetzt kamen auch die Gäste gut ins Spiel und in der 42. Minute ging der Schuss von Dominik Holzer nur knapp daneben. Kurz davor versuchten wir es mit einem Distanzschuss, aber Keeper Andras Fabsitz hielt den Schuss von Markus Trummer.

Gleich nach der Pause fiel dann schon die Voreintscheidung, wieder war es Henri Gashi, der Alex Österle toll einsetzte und dieser erzielte humorlos seinen zweiten Treffer. Jetzt war es um die Gäste geschehen, denn es war ein einziger Sturmlauf auf das Tor von Vornholz. Zuerst wurden wir noch nicht belohnt, denn Pechvogel Jan Ifkowitsch traf innerhalb von 2 Minuten zweimal nur die Stange, zuerst nach einem Freistoss und gleich danach nach einem direkten Eckball. Nach einer Stunde hätte Henri Gashi nach einem Zuspiel von Alex Österle seine Leistung mit einem Tor krönen müssen, aber ein Verteidiger vereitelte diese Großchance. In der 62. Minute war es dann aber soweit, der Ex-Regionalligaspieler Martin Schalk, der von der Jugend des SV Neudau seine Karriere startete, kam nach einem längeren Auflandsaufenthalt das erstemal zu einem Meisterschaftseinsatz im Dress des SV Neudau und mit seinem ersten Ballkontakt versenkte er mit einem direkt verwandelten Eckball das Spielgerät zum 3:0 in die Maschen. Ein Einstand Marke Schalk! Gleich danach gab es nach Foul an Geburtstagskind Hung Doan Elfmeter und Markus Kirisits machte das 4:0. Zu einem perfekten Fussballabend fehlte dann nur mehr ein weiterer Treffer von Markus Kirisits, denn der Penalty war sein 99-ster Meisterschaftstreffer im Trikot des SV Neudau. In der 74. Minute startete Alex Österle ein Solo, obwohl einige Spieler besser standen spielte er auf Markus Kirisits und souverän markierte er seinen einhundertsten Treffer. Aber unser Torhunger war noch nicht gestillt, nach einer Kombination Jan Ifkowitsch über Alex Österle erzielte Markus Kirisits innerhalb von nur 12 Minuten (beim letzten Heimspiel hatte er für das gleiche Vorhaben nur 6 Minuten benötigt) einen lupenreinen Hattrick. Aber im Gegensatz zum Unterrohr-Spiel legte Markus Kirisits noch einen drauf, nach einer super Kombination von Henri Gashi und Martin Schalk erzielte er seinen vierten Treffer in diesem Spiel zum 7:0 Endstand.

Eine souveräne Vorstellung unserer Mannschaft, ziemlich alle Vorgaben des Trainers wurden umgesetzt. Ein weiteres großes Plus ist unser großer Kader und natürlich auch ein gewisses goldenes Händchen unseres Trainer Christoph Pomper, denn in den letzten drei Spielen gab es 9 Treffer von eingewechselten Spielern! Und nachdem alle Feiervorhaben erfüllt wurden, wurde auch die dritte Halbzeit zu einem Erfolg, speziell der Fanclub von Martin Schalk sorgte für enormen Umsatz!

Man of the Match

Henri Gashi
Obwohl ihm in diesem Spiel ein Torerfolg verwehrt blieb, war es eine tolle Vorstellung von ihm, selbst der gegnerische Trainer teilte diese Meinung!

22. Meisterschaftsrunde

USC Rabenwald - SV Neudau 4 : 1 (1 : 0)
1:0 R. Keszthely 12. Min, 2:0 P. Ebner 48. Min (Elfer), 3:0 A. Schweighofer 69. Min, 3:1 O. Pieber 75. Min, 4:1 P. Ebner 87. Min

Gelb/Rot: Ch. Kernbichler (Rabenwald) 85. Min

Nach drei Siegen nacheinander erwarteten wir uns in diesen Auswärtsspiel auch einiges, aber auch der Gegner aus Rabenwald hatte ein ganz gutes Frühjahr, deshalb gingen wir eher als Aussenseiter in dieses Spiel.

Der Beginn war aus unserer sicht nicht gut, in der 12. Minute brachte Robert Keszthely einen Kopfball aufs Tor, Thomas Wagner (der diesmal Jakob Ifkowitsch vertrat) wehrte den Ball an die Latte, Benni Langmann wollte retten, aber er traf den Ball nicht und es stand 1:0 für die Heimischen. Gleich danach ein Schuss von Andreas Schweighofer aus spitzem Winkel, aber der Ball prallte von der Latte ins Spiel zurück. Es dauerte einige Zeit, bis wir so richtig ins Spiel kamen, nach 22 Minuten dann aber die Riesenchance auf den Ausgleich. Nach Foul an Hung Doan gab es Elfer für uns, aber Benni Langmann schoss übers Tor. Nur kurze Zeit später ein guter Stanglpass von Alex Österle, aber Markus Kiristis kam etwas zu spät. Rabenwald versuchte es aus der Distanz, aber Thomas Wagner hielt den Schuss von Thomas Wiesenhofer. Knapp vor der Pause hätte der Ausgleich fallen müssen, nach Hereingabe von Alex Österle scheiterte Markus Kirisits aus 5 Metern an Keeper David Keszthely. Obwohl wir in der ersten Halbzeit nicht wirklich gut spielten, hätten wir aufgrund der vielen Chancen nicht in Rückstand liegen müssen.

Gleich nach der Pause gab es nach Handspiel von Jan Ifkowitsch Elfer für die Heimsichen und Philipp Ebner erzielte das 2:0. In der 54. Minute wieder ein Top Chance auf den Anschluss, aber der immer stärker werdende Keeper der Rabenwalder hielt den Kopfball von Benni Langmann. Die Tore, die man nicht schiesst, die bekommt man, so lautet eine alte Fußballerweisheit und so sollte es auch kommen, nach einem Getümmel erzielte Andreas Schweighofer das 3:0. Wir gaben aber nicht auf und hatten auch Pech, denn nach einem Schuss von Markus Trummer prallte der Ball von der Stange ins Spiel zurück. In der 75. Minute gelang und dann doch ein Treffer, nach einem Freistoss von Jan Ifkowitsch köpfte Oliver Pieber den Ball zum Anschlusstreffer ins Tor. In den nächsten Minuten hatten wir einige Topchancen um den Ausgleich zu erzielen, aber Benni Langmann (2x) und Henri Gashi vergaben die tollsten Chancen, einmal rettete sogar ein Verteidiger der Rabenwalder auf der Linie. Aus einem Konter erhielten wir dann den vierten Treffer, aber sogar in den anschliessenden 6 Minuten hatten wir noch einige Top Chancen, aber an diesem Tag war das Tor wie vernagelt.

In diesem Spiel wäre viel mehr möglich gewesen, aber vor dem Tor waren wir nicht konsequent genug und die ansonsten stabile Abwehr war bei einigen Gegentreffer nicht immer im Bilde.

Man of the Match

Oliver Pieber
Eigentlich ist unser Killer der Mann fürs Grobe, aber er zeigte in diesem Spiel, das er auch Offensivqualitäten hat und erzielte mit einem wunderschönen Kopfballtreffer unserer einzigen Treffer.

21. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Unterrohr 6 : 2 (1 : 1)
0:1 D. Nemeth 2. Min, 1:1 H. Gashi 32. Min, 2:1 H. Gashi 50. Min, 3:1 A. Österle 63. Min, 3:2 D. Rusz 65. Min, 4:2 M. Kirisits 84. Min, 5:2 M. Kirisits 85. Min, 6:2 M. Kirisits 90. Min

Nach den guten Leistungen in den letzten Spielen, war das Zuschauerinteresse auch ganz gut, obwohl die Gästefans an einer Hand abzuzählen waren, kamen fast an die einhundert zahlende Zuschauer zu diesem Spiel und sie bekamen ein torreiches und spannendes Spiel zu sehen.

Eigentlich begann das Spiel mit einer Führung für Unterrohr, nach einer Flanke kam der Ball zu Dominik Nemeth und dieser traf genau in die Ecke zur frühen Gästeführung. In der ersten halben Stunde gelang uns nicht sehr viel, einmal hatten wir auch Glück, als ein Kopfball von Marco Fries an die Latte ging, jedoch gab der ansonsten gute Schiri fälschlicherweise Abseits. In der 31. Minute brachte Jan Ifkowitsch eine Ecke zur Mitte, nach einem Getümmel kam Henri Gashi zum Ball, er fackelte nicht lange und traf zum Ausgleich. Ab jetzt kamen wir besser ins Spiel und gleich darauf die Riesenchance zur Führung, als Hung Doan alleine aufs Tor lief, er spielte uneigennützig auf Alex Österle und dieser traf zur vermeindlichen Führung, aber der Schiri gab Abseits - sicher eine ganz knappe Entscheidung. Aber auch Unterrohr hatte vor der Pause noch eine gute Chance auf einen Treffer, nach einem weiten Pass lief Dominik Nemeth alleine aufs Tor, der Schuss war aber zu zentral und Jakob Ifkowitsch hatte keine Probleme.

Somit ging es mit einem gerechten Remis in die Pause. In der Kabine gelang unserem Trainer Christoph Pomper etwas Spielentscheidendes, er stellte unser System um und mit dieser Umstellung tat sich die in der ersten Halbzeit gut stehende Unterrohrer Defensive sehr schwer.

In der 50. Minute gelang dem in der Pause eingewechselten Markus Kirisits ein Traumpass zu Henri Gashi und er erzielte das 2:1. Gleich danach ein Freistoss von Dominik Rusz den unser Torhüter Jakob Ifkowitsch nicht bändigen konnte, aber beim Nachschuss von Rajmund Nemeth war er am Posten. In der zweiten Halbzeit waren wir das spielbestimmende Team und in der 63. Minute wurden wir dafür belohnt - Alex Österle zog vom 16-er ab und unhaltbar ging der Ball in die Maschen. Unterrohr gab sich aber nicht geschlagen, nur zwei Minuten später ein ähnliches Tor als nach einem Zuspiel von Marco Fries Spielertrainer Dominik Rusz vom Sechzehner traf. Einmal kamen die Gäste noch gefährlich vor unser Tor, aber Dominik Nemeth versuchte es aus spitzem Winkel selbst anstatt aufzuspielen. Wir hatten einige Möglichkeiten, aber entweder spielten wir sie nicht richtig zu Ende oder vergaben kläglich. Nach 84 Minuten fiel aber dann die Entscheidung, nach einem Alleingang von Henri Gashi kam der Ball zu Markus Kirisits und wir führten mit 4:2. Nur eine Minute später verlängerte Markus Kirisits per Kopf den Ball zu Alex Österle, dieser spielte den Ball wieder zu Markus Kirisits und er traf zum zweitenmal in diesem Spiel. In der Nachspielzeit fiel dann auch noch der sechste Treffer, Youngstar Gregor Langmann setzte sich auf der Seite durch, gutes Zuspiel auf Henri Gashi und seine Hereingabe verwertete Markus Kirisits zum 6:2 Endstand.

Schön langsam beginnt die Arbeit von Trainer Christoph Pomper zu fruchten, nach 8 Frühjahrsrunden haben wir schon gleich viel Punkte wie im Herbst - Weiter so!

Man of the Match

Markus Kirisits
Nachdem es für ihm im Frühjahr bisher noch gar nicht nach Wunsch lief (noch kein Tor) und er zuletzt auch öfters nicht erste Wahl war, zeigte er nach seiner Einwechslung seine Klasse - Ein Assist zum wichtigen 2:1 und innerhalb 6 Minuten einen lupenreinen Hattrick!

20. Meisterschaftsrunde

USV Saifenboden - SV Neudau 1 : 2 (1 : 2)
0:1 A. Österle 4. Min, 1:1 M. Wagner (Eigentor) 20. Min, 1:2 H. Gashi 27. Min

Nach dem großartigen Erfolg von letzter Woche im Derby gegen Burgau ging es diesmal gegen einen direkten Konkurrenten in der Tabelle und deshalb war es wichtig zu gewinnen, das wir auch in der der Tabelle nach vor kommen.

Schon von Beginn an spielten wir nach vorne und es dauerte nur 4 Minuten, bis wir über den Führungstreffer jubeln konnten. Einfwurf von Oliver Pieber zu Hung Doan, dessen Pass kam zu Alex Österle und in seiner typischen Art, nachdem er seine Bewacher davongelaufen war, erzielte er den Führungstreffer. Nur kurz später kam Christopher Gmeiner aus 14 Metern zum Abschluss, aber sein Schuss ging knapp drüber. Leider verloren wir in dieser Phase etwas den Faden und die Heimischen kamen auf, in der 15. Minute stand Daniel Schweighofer alleine vor unserem Tor, aber sein Schuss ging daneben. Fünf Minuten später brachte Johannes Haas einen gefährlichen Ball zur Mitte und der Ball sprang von Manuel Wagner`s Fuß ins eigene Tor. Ein unglückliches Tor, das sich aber abgezeichent hatte, da wir in einigen Situationen nicht mit 100% bei der Sache waren. Trotzdem gingen wir in der 27. Minute in Führung, nach einem schönen Pass von Jan Ifkowitsch kam der Ball zu Henri Gashi und nachdem er noch zwei Gegenspieler überspielte erzielte er sehenswert den Führungstreffer. Da unsere Abwehr wie schon in den letzten Spielen (4 Gegentreffer in den letzten 7 Spielen) sehr gut stand, brachten wir diese Führung in die Pause.

Nach der Pause wurde unser Spiel etwas besser und fast hätte Markus Kirisits mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung einen Treffer erzielt, aber sein Kopfball nach Flanke von Jan Ifkowitsch ging an die Aussenstange. In der nächsten Aktion kam abermals Markus Kirisits zu einer guten Chance, nach einem Zuspiel von Henri Gashi kam er knapp innerhalb des Strafraumes zum Abschluss, der Ball ging aber drüber. Die Beste Chance in der zweiten Halbzeit hatte Alex Österle, als er nach Pass von Henri Gashi an Torhüter Andreas Mauser scheiterte. Saifenboden versuchte es mit einigen Distanzschüssen, aber Jakob Ifkowitsch hatte damit keine Probleme. Obwohl Saifenboden im Spiel ebenbürtig war, kamen Sie in der zweiten Halbzeit zu keiner richtigen Torchance, deshalb endete dieses Spiel mit einem 2:1 Erfolg für unser Team.

Das Spiel unserer Mannschaft war sicherlich keine Augenweide, aber der Sieg war trotzdem verdient - Gratulation zu den drei Punkten!

Man of the Match

Laszlo Ernecz
Schon im Spiel gegen Burgau war er einer der herausragenden Akteure, diesmal bestätigte er seine tolle Leistung!

Leider ist aus technischen Gründen der Spielbericht vom 3:0 Sieg gegen Burgau verschwunden!

18. Meisterschaftsrunde

SV Festenburg - SV Neudau 0 : 0

Wir sind sicher nicht  ganz optimal in die Frühjahrssaison gestartet, obwohl wir bisher in diesem Jahr erst einmal verloren, war die Trefferausbeute nicht ganz zufriedenstellend. Ein Blick auf die Tabelle reicht, um die Favoritenrolle auszumachen!

Es dauerte aber bis zur 23. Minute, ehe die Heimischen das erstemal gefährlich vor unser Tor kamen, nach einem abgefälschten Ball kam Christof Wetzelberger zu einer guten Chance, sein Schuss ging aber daneben. Gleich im Gegenstoss ein schöner Alleingang von Alex Österle, er überspielte einige Gegenstspieler und stand dann alleine vor dem Torhüter, der Abschluss war auch gut, aber die Parade von Daniel Molnar besser. Nach dieser Riesenchance übernahmen wir das Kommando und nach 30 Minuten gab es abermals das gleiche Duell. Nach einem Pass von Sascha Herbst stand Alex Österle abermals allein vorm Torhüter, aber wiederum bewahrte Daniel Molnar sein Team vor einem Rückstand. Zwei Minuten später reklamierten die Festenburger Elfmeter, aber die Pfeife vom guten Schiedsrichter blieb stumm. In der 36. Minute tauchte wieder Alex Österle nach einem Zuspiel von Benni Langmann alleine vorm Tor auf, aber diesmal ging sein Schuss übers Tor. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gab es nach einer Ecke und einem Kopfball von Franz Inschlag noch eine gute Chance für die Heimsichen, aber es bleib beim 0:0 Pausenremis.

Nach der Pause kamen die Festenburger besser ins Spiel, in der 50. Minute hatten die Heimischen die große Chance, um in Führung zu gehen, aber Jakob Ifkowitsch und Laszlo Ernecz im Nachsetzen retteten nach einem Heber von Daniel Sarang. Danach hatten die Festenburger mehr vom Spiel, aber unsere Defensive stand sehr gut, und wenn wirklich mal ein Angriff durchkam, war Jakob Ifkowitsch zu Stelle, wie in der 76. Minute, als er gegen Christof Wetzelberger rechzeitig aus dem Tor kam, oder 5 Minuten später, als er den Schuss von Martin Zettl über die Latte drehte. 15 Minuten vor Schluss kam auch der erst 15 jährige Gregor Langmann zu seinem Kampfmannschaftsdebut und machte seine Sache gut. Nach der Einwechslung von Spielertrainer Christoph Pomper kam nochmals etwas Leben in unser Offensivspiel und fast hätte sich sich gelohnt. In der 87. Minute spielte Christoph Pomper einen Pass zu Markus Trummer und dieser wurde von Franz Inschlag gefoult. Ob inner - oder ausserhalb des Strafraumes war jetzt die Frage. Auch der Schiri war sich nicht ganz sicher und wartete einige Zeit, bis er auf Freistoss entschied. Christoph Pomper lief an und einige hatten die Hände schon oben, aber Daniel Molnar mit einer unglaubliche Parade (er machte schon einen Schritt in die kurze Ecke, tauchte den Ball dann aber doch aus der langen Ecke) hielt das 0:0 Remis fest.

Am Ende geht diese Punkteteilung schon ok, aber nach den drei Riesenchancen in der ersten Halbzeit und dem Freistoss knapp vor Schluss wäre auch ein Sieg in Reichweite gewesen. Trotzdem war es ein weiterer Schritt nach vorne.
Die 1B verlor mit 2:3, Tore: S. Schalk und A. Velja

Man of the Match

Jan Ifkowitsch
Er und seine Kollegen in der Defensive liessen wie schon in den vergangenen Spielen kaum Chancen der Gegner zu, eine grosser Mosaikstein für die 5. beste Defensive in unserer Liga!

17. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Dechantskirchen II 0 : 0

Nachdem wir schon zwei Runden lang nicht getroffen hatten, gab es in diesem Spiel nur ein Ziel - Tore und drei Punkte!

Obwohl einige Stammspieler fehlten, begann das Spiel fast überfallsartig. In der ersten Minute kam Markus Kiristis nach einer Flanke von Jan Ifkowitsch völlig frei zum Kopfball, aber dieser fiel zu schwach aus. Nur ein paar Minuten später brachte Andreas Mauerhofer eine Ecke zur Mitte, Daniel Freiberger kam unbedrängt zum Abschluss, aber der Ball ging übers Tor. Danach stellte sich der Gegner aber besser auf unser Offensivspiel ein und der Rest der ersten Halbzeit plätscherte so vor sich hin und es passierte nichts mehr.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit, in der 46. Minute brachte Hung Doan einen Ball zur Mitte, Andreas Mauerhofer schloss ab, aber Gästekeeper Christian Salmhofer rettete seiner Mannschaft vor einem Rückstand. Nur zwei Minuten später kam Markus Kirisits nach einem Pass von Andreas Mauerhofer nur um ein Haar zu kurz. Aber je länger das Spiel dauerte, desto mehr bemerkte man die Unsicherheit in unserer Offensive, die Defensive stand gut, wurde aber kaum gefordert. In der 89. Minute dann fast doch noch der Lucky Punch, nach Pass vom eingewechselten Spielertrainer Christoph Pomper kam Markus Kirisits zum Abschluss, der Ball verfehlte aber das Tor.

Somit endete das Spiel mit einem 0:0 Remis, dieses Ergebnis fühlte sich aber wie eine Niederlage an, denn wie schon im Spiel gegen Pinggau II schafften wir es nicht, gegen einen Gegner, der auf ein 0:0 aus ist, richtigen Druck aufzubauen. Trotzdem war eine kleine Steigerung gegenüber den letzten Spielen erkennbar!

Man of the Match

Daniel Freiberger
Nach einer Leidenszeit von über 2,5 Jahren gab er in diesen Spiel sein Comeback in der Kampfmannschaft und stand bombenfest in unserer Abwehr!

16. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - UFC Schönegg 0 : 2 (0 : 0)
0:1 M. Höllerbauer 48. Min, 0:2 A. Gutmann 67. Min

Nach dem enttäuschenden Spiel letzte Woche in Ehrenschachen wollten wir in diesem Spiel eine positive Antwort geben, leider gelang uns das in keiner Art und Weise.

Schon zu Beginn war Schönegg das etwas aktivere Team und hatte in der 7. Minute die große Chance, um in Führung zu gehen, aber Jakob Ifkowitsch rettete vor Jakob Narrnhofer. Mit Fortdauer des Spiel kamen wir etwas besser ins Spiel, aber bei unseren Angriffen fehlte entweder der letzte Pass oder die letzte Konsequenz. Somit ging es mit einer berechtigten Nullnummer in die Pause und es hatte den Anschein, wer den ersten Treffer erzielt, wird das Spiel auch gewinnen.

In der 48. Minute versuchte es Markus Höllerbauer aus der Distanz und sein Schuss passte genau in die Ecke und die Gäste jubelten über die 1:0 Führung. Leider endeten unsere Angriffsversuche wie in der ersten Halbzeit ungefährlich für den Gegner und als Arnold Gutmann in der 67. Minute mit einem guten Schuss aus 16 Metern das 0:2 markierte, war dieses Spiel entschieden. Wir konnten keine Akzente mehr setzen und verloren dieses Spiel.

Aber schon beim nächsten Spiel zuhause gegen Dechantskirchen II können wir uns von einer besseren Seite zeigen, dies muss auch sein, wenn wir punkten wollen. Die 1B gewann das Spiel gegen Schönegg mit 2:0 (Tore Florian Koch und Alnes Velija) und machte im Frühjahr aus 3 Spielen 9 Punkte - Gratulation!

Man of the Match

Wagner Manuel
Er war einer der wenigen, der sich gegen diese Niederlage stemmte!

15. Meisterschaftsrunde

FC Pinggau/Friedberg II - SV Neudau 0:0
Rot: H.Gashi 12.Min

Wer glaubte, daß die Punkte beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht in Ehrenschachen nur zum Abholen sind, der wurde in diesem Spiel eines besseren belehrt.

Innerhalb den ersten 10 Minuten musste sich unser Torhüter Jakob Ifkowitsch zweimal gewaltig strecken um nach Schüssen von Nicolas Auerbäck und Michael Luef einen Gegentreffer zu verhindern. Ab der 13. Minute waren wir dann auch noch um einen Mann weniger, nachdem Henri Gashi einen gegnerischen Offiziellen wegschubste, es war zwar nicht viel, aber die rote Karte war doch korrekt. Trotzden bekamen wir in der 30. Minute die große Chance auf die Führung, nachdem Hung Doan im Strafraum gelegt wurde, gab es Elfer für uns, aber Markus Kirisits vergab.

In der zweiten Halbzeit passierte nicht viel, wir versuchten zwar Druck aufzubauern, aber viel gelang uns nicht. In der Nachspielzeit hatten beide Teams noch die Chance auf einen Treffer, aber Sidney Glatz und Alex Österle kamen zu spät zum Ball.

Ein enttäuschendes Spiel unserer Mannschaft, das mit einem gerechten Remis endete. Mehr Freude hatten wir mit der Darbietung unserer 1B, die in Naintsch mit 3:2 gewann, die Torschützen waren Markus Trummer 2x und Gregor Langmann.

Man of the Match

Jakob Ifkowitsch
Zwei gehaltene Bälle und fehlerfreie 90 Minuten reichten bei der Leistung der restlichen Mannschaft in diesem Match schon aus, um Man of the Match zu werden.

14. Meisterschaftsrunde

SV Neudau - USV Dienersdorf 1 : 1 (0 : 1)
0:1 B. Komoroczi 15. Min, 1:1 A. Mauerhofer 53. Min

Nach den Niederlagen in den letzten 3 Vorbereitungsspielen gingen wir etwas verunsichert in dieses Spiel, aber unser neuer Trainer Christoph Pomper schaffte es, den Jungs die Nervosität auszureden und gab ihnen das nötige Selbstvertrauen mit in dieses Spiel. Trotzden lag die Favoritenrolle ganz klar bei den Gästen aus Dienersdorf!

Das Spiel begann fast mit einem Paukenschlag, Markus Kirisits nahm seinen Gegenspieler den Ball ab, lief alleine aufs Tor, aber sein Schuss ging daneben. Dies wäre ein Auftakt nach Mass gewesen. Es dauerte ein wenig, bis es wieder eine gefährliche Aktion gab, aber in der 15. Minute war es Richard Kovacs der einen Ball zur Mitte brachte und Balint Komoroczi köpfte den Ball zur 1:0 Gästeführung in die Maschen. Kovacs auf Komoroczi und danach Tor, ja, dies hatten wir im Hinspiel bei der 1:2 Niederlage auch schon zweimal erlebt! Trotz des Gegentreffers blieben wir Ruhig und standen in der Defensive solide, offensiv sollte die Chance von Markus Kirisits in der ersten Minute aber die einzige in Halbzeit Eins bleiben. In der 38. Minute ein unnötiges Foul von Manuel Wagner an Georg Schantl im Strafraum und es gab zurecht Elfmeter. Balint Komoroczi trat an, aber Jakob Ifkowitsch zauberte diesen Elfer mit dem Fuß aus dem Tor.

Anfang der zweiten Halbzeit hatte es den Anschein, daß die Gäste dieses Spiel entscheiden wollten, in der 49. Minute gewann Georg Schantl einen Zweikampf gegen Benni Langmann, aber wiederum war es unser Torhüter Jakob Ifkowitsch, den den Schuss von Georg Schantl zunichte machte. Aber gerade in dieser guten Phase der Gäste gelang uns der Ausgleich. Die abgefälschte Flanke vom sehr spielfreudigen Henri Gashi kam zu Andreas Mauerhofer und unser Winterneuzugang fackelte nicht lange und erzielte den Ausgleichstreffer. In der 64. Minute eine sehr gute Aktion von Henri Gashi, aber anstatt selbst abzuschliessen entschied er sich auf ein Abspiel, das von der Gästeabwehr abgefangen wurde. Obwohl Dienersdorf mehr Spielanteile hatte, wurde das Spiel ausgeglichener, den wir hielten uns an den taktischen Vorgaben des Trainers und zeigten Herzblut und den Willen, dieses Spiel nicht zu verlieren. Trotzdem schien dieses Unterfangen in der 68. Minute stark gefährdet, als Sascha Herbst den durchbrechenden Georg Schantl im Strafraum mit einem Foul stoppte und es abermals Elfmeter gab. Aber es sollte der Tag unseres Torhüters Jakob Ifkowitsch werden, der zuvor noch nie in der Kampfmannschaft (2,5 Jahre) einen Elfmeter gehalten hatte. Selbst Routinier Honer Rashid brachte den Penalty nicht im Tor unter, denn Jakob Ifkowitsch tauchte den Ball aus der Ecke. Somit überreichen wir den Gästen den Titel der goldenen Zitronen-Penalty-Trophäe, diesen Titel (zwei vergeben Elfer in einem Spiel) hatten seit letzem Jahr (Pöllauberg auswärts) wir inne, den wir hiermit sehr gerne weiterreichen! In der Schlussphase passierte wenig, wir standen zwar etwas unter Druck, aber wir brachten das Remis über die Zeit.

Natürlich hatten wir aufgrund der beiden vergeben Elfer Glück, aber Glück hat nur der Tüchtige, und tüchtig waren wir auf alle Fälle in diesem Spiel, deshalb und aufgrund unseres tollen Kampfes haben wir uns diesen Punkt auch ein wenig verdient! Gefeiert haben wir ihn aber wie einen Sieg! Es war für die Zuschauer ein sehr gutes, rassiges und spannendens Spiel, dieser Meinung waren auch Dienersdorf`s Sektionsleiter Christof Kellner und Elfmeterprinzessin Honer Rashid, die zu mitternächtlicher Stunde bei mir zuhause anklopften und sich flüssige Marschverpflegung holten!

Man of the Match

Jakob Ifkowitsch
Zwei Elfer gehalten, eine hunderprozentige Chance gehalten, ohne ihn hätten wir dieses Spiel wohl verloren!

7. und letztes Vorbereitungsspiel
SV Neudau - FC Minihof Liebau 2 : 3 (1 : 2)
Tore: A. Österle und M. Kirisits

Am Anfang taten wir uns gegen einen Gegner, der gespickt mit vielen technisch hochbegabten Legionären angetreten war, sehr schwer, aber es dauerte nicht sehr lange, bis wir wussten, wie wir mit solch einem Gegner umgehen mussten. Alex Österle erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich, als er nach einem Alleingang dem Tormann den Ball zwischen die Beine schob. Auch nach dem dritten Treffer der Gäste liessen wir uns nicht beirren und Markus Kirisits erzielte nach einer Hereingabe von Henri Gashi den Anschlusstreffer. Danach hatten wir noch einige gute Chancen auf den Ausgleich, aber das bis zur Schlussphase spannende Spiel endete mit einer Niederlage.

6. Vorbereitungsspiel
SC Schachendorf - SV Neudau 4 : 2 (1 : 1)
Tore: H. Gashi 2x

Das Spiel wurde beeinflust durch den starken Wind, in der ersten Halbzeit spielten wir mit dem Wind und konnten uns einige hochkarätige Chancen erspielen, aber die Heimischen erzielten durch einen Foulelfer die Führung. Nur kurz darauf erzielte Henri Gashi mit einem platzierten Schuss vom Sechzehner den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit konnten die Schachendorfer den Wind weitaus besser ausnutzen und erzielten innerhalb kurzer Zeit drei Tore. Wir gaben aber nicht auf und konnten durch den sehr spielfreudigen Henri Gashi das Ergebnis noch etwas verschönern. Die erste Halbzeit war ganz ok, aber in der zweiten Halbzeit war unsere Abwehr nicht immer ganz im Bilde!

Das schönste an diesem Spiel war sicher der Besuch unserer langjährigen Ex-Spielern Gyula Szakmari und Tibor Horvath, mit denen wir noch lange nach dem Match über "Vergangenes" plauderten!

5. Vorbereitungsspiel
SV Hirnsdorf - SV Neudau 2 : 0 (1 : 0)
Tore: -

Das war unser bisher schlechtestes Vorbereitungsspiel, der Gegner aus Hirnsdorf spielte (Nomen est omen) mit mehr Hirn, gewann mehr Zweikämpfe und hatten ein genaueres Passspiel, deshalb war der Sieg auch gerechtfertigt. Mit der Einwechslung von Henri Gashi wurde unser Spiel zwar etwas besser, aber wir waren an diesem Tag nicht gut genug, um das Ruder noch herumzureissen!

4. Vorbereitungsspiel
USC Schäffern - SV Neudau 0:0
Tore: -

Die ersten 15 Minuten gehörten unserer Mannschaft, speziell durch Hung Doan kamen wir öfters gefährlich vors Tor der Schäffener. Danach wachte der Gegner auf und hatte ebenfalls gute Chancen auf einen Treffer. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, Schäffern hatte vielleicht um einen Tick mehr vom Spiel, wir waren aber immer brandgefährlich und für einen Treffer gut. Am Ende gab es in diesem abwechslungsreichen Spiel ein gerechtes Remis. Man of the Match war sicherlich Florian Koch, nachdem wir zu diesem Spiel ohne Torhüter antraten, stellte er sich ins Tor und in einigen Szenen rettete er in letzter Not und hielt die Null fest!

3. Vorbereitungsspiel
SV Rohrbach II - SV Neudau 0 : 2 (0 : 1)
Tore: H. Doan, B. Langmann (Elfer)

Es entwickelte sich von Beginn an ein interessantes und ausgeglichenes Spiel, der Tabellenletzte aus der B-Klasse versteckte sich nicht und hielt gut mit. Trotzdem war die Pausenführung verdient, Hung Doan lupfte den Ball herrlich über den Torhüter. Gleich nach der Pause die Riesenchance auf den Ausgleich, da hatten wir Glück. Nachdem der Torhüter Hung Doan die Bein wegzog gab es Elfer und Benni Langmann erzielte das 2:0. Danach hatten wir noch gute Chancen auf weitere Treffer, Andreas Mauerhofer hätte sein Debüt mit einem Treffer krönen können.

2. Vorbereitungsspiel
USV Eichberg - SV Neudau 2 : 2 (0 : 0)
Tore: M. Kirisits und B. Langmann

Die erste Halbzeit war ein einziger Sturmlauf der Eichberger auf unser Tor, aber unser Torhüter Jakob Ifkowitsch war in toller Form. Die zweite Halbzeit verlief dann ausgeglichen und nach einer schönen Flanke von Laszlo Ernecz köpfte Markus Kirisits den Führungstreffer. Es dauerte aber nicht lange und der Meister erzielte den Ausgleich. Kurz vor Schluss überschlugen sich dann die Ereignisse, in der 87. Minute köpfte Benni Langmann nach einer Ecke von Martin Schalk den vermeindlichen Siegestreffer, aber in der Schlussminute erhielten wir den Ausgleichstreffer. Mit der Leistung der zweiten Halbzeit können wir zufrieden sein, denn da konnten wir mit den Eichbergern mithalten!

1. Vorbereitungsspiel
SV Neudau - ASK Kohfidisch U23 4 : 1 (1 : 0)
Tore: A. Österle 2x, H.Gmoser und Eigentor

Es dauerte ca. 15 Minuten bis wir ins Spiel fanden, aber danach erspielten wir uns einige Chancen, die wir nicht nutzen konnten. Knapp vor der Pause war es dann aber doch soweit, nach einer Hereingabe von Alex Österle gab es ein Eigentor. In der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff, obwohl auch der Gegner zu einigen Chancen kam.
Es war ein recht ordenliches Spiel unserer Mannschaft, einzig mit der Chancenauswertung können wir nicht zufrieden sein!

Transfers Winter 16/17

Der SV Neudau begrüßt folgende Neuzugänge:

Trainer Christoph Pomper:
Unser neuer Trainer hat als Spieler eine anständige Visitenkarte vorzuweisen, er war unter anderem tätig bei den Amateuren der Wiener Austria (2.Bundesliga), Wienerberg und Baumgarten (beide Regionalliga), Pinkafeld und Stinatz (Landesliga). Als Trainer war er bisher in Mischendorf tätig. Der 29 jährige wird aber aufgrund vieler Verletzungen als Spieler nur im Notfall zur Verfügung stehen.

Martin Schalk (Bad Waltersdorf)
Unser ehemaliger Jugendspieler sammelte in Stegersbach einiges an Regionalligaerfahrung und war auch in der Landesliga in Stinatz im Einsatz. Zuletzt war er Spielgestalter in Bad Waltersdorf in der Oberliga. Leider wird uns Martin in Frühjahr aufgrund eines längeren Arbeitsaufenthaltes in Asien nur wenig zur Verfügung stehen.

Andreas Mauerhofer (Bad Waltersdorf)
Er kann sich zu einem sehr wertvollen Zugang entwickeln, er war die letzten Jahre tätig in der Jugendspielgemeinschaft und kam in dieser Saison schon einigemale in der Oberliga zum Einsatz. Er hat sicherlich das Zeug dazu, sich zu einem Leitungsträger bei uns zu entwickeln, allein schon der Familienname bürgt für Qualität!!

Manuel Wagner (Mischendorf)
Er war bisher tätig in Güttenbach, Badersdorf, Jabing und zuletzt in Mischendorf. Wir hoffen, daß er die Position des Routiniers einnehmen wird, der unsere jungen Spieler führen soll.

Janos Glemba (Schäffern)
Ihn braucht man normalerweise nicht näher vorstellen, als Spieler in der 2. Bundesliga (Hartberg) und Regionalliga (Neuberg, Pöllau) tätig. Eigentlich wollte er ein halbes Jahr Pause machen, aber als er vom tollen Angebot des SV Neudau hörte (freier Eintritt für alle Heimspiele des SV Neudau im Frühjahr 17) konnte er nicht nein sagen. Er ist aber nicht als fixe Verstärkung zu sehen, denn er wird uns nur im Notfall zur Verfügung stehen!
 

13. Meisterschaftsspiel

SV Neudau - UFC Wenigzell/Waldbach II 0 : 1 (0 : 1)

0:1 I. Kostelac 34. Min

Einige unserer Zuschauer konnten mit den Namen Matthias Gugenbichler, Dominic Hutter, Florian Dampf oder Dominic Lederer nicht viel anfangen, aufgrund des Ausfalles einer fast kompletten Mannschaft kamen diese Spieler diesmal zum Einsatz und sie zeigten, daß wir einen großen Kader mit jungen Spielern haben, der auch mit stärkeren Gegnern mithalten kann.

Es dauerte ein wenig, bist das Spiel fahrt aufnahm, in der 13. Minute die erste große Chance auf Seiten der Gäste, nach Pass von Clemens Gaugl zog Kevin Friesenbichler alleine auf unser Tor, aber sein Schuss ging daneben. Ab diesen Zeitpunkt dominierten die Gäste dieses Spiel und hatten wirklich tolle Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. In der 21. Minute war es wieder Kevin Friesenbichler, der alleine vor unserem Tor auftauchte, aber Jakob Ifkowitsch wehrte den Ball zur Ecke. Nach 32 Minuten hatte Clemens Gaugl die Führung am Fuß, aber wieder war unser Keeper zur Stelle. Wir konnten in dieser Phase zwar einigermassen mithalten, aber offensiv hatten die Gäste weitaus mehr zu bieten und in der 34. Minute fiel dann auch der verdiente Führungstreffer durch Ivan Kostelac, doppelt bitter für uns, das dieser Treffer in seiner Vorbereitung sehr stark nach Abseits roch. Knapp vor der Pause hatten wir etwas Glück, als Jakob Ifkowitsch den Schuss von Ivan Kostelac mit dem Fuß abwehrte.

Die zweite Halbzeit konnten wir um einiges offener gestalten und waren dem Gegner ebenbürtig. Wir kamen auch zu einigen sogenannten Halbchancen, wo vielleicht der letzte Pass misslang oder auch die sehr gute Gästeabwehr klären konnte. In der 82. Minuten hatten einige von uns schon die Hände oben, Alex Österle zog vom Sechzehner ab, das Netz wackelte auch, leider war es nur das Aussennetz. Natürlich hatten auch die Gäste Chancen, aber so klare wie in der ersten Halbzeit waren nicht dabei.

Aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg der Gäste auch in Ordnung, aber wir können mit der Leistung unserer Mannschaft zufrieden sein!

Man of the Match

Christopher Gmeiner
Obwohl er erst seit Kurzem Kampfmannschaftserfahrung hat, gehört er eigentlich schon zu unseren Routiniers in unserer Abwehr und zeigte auch diesmal eine sehr gute Leistung!

12. Meisterschaftsspiel

TUS Vorau II - SV Neudau 0 : 4 (0 : 2)

0:1 A. Österle 29. Min, 0:2 J. Ifkowitsch 35. Min, 0:3 M. Kirisits 61. Min, 0:4 M. Kirisits 68. Min

Gelb/Rot: M. Rasuli 41. Min, S. Holzer 83. Min (beide Vorau) und P. Kernbichler 60. Min (Neudau)

Leider meldete sich knapp vor den Spiel Sascha Herbst ab, somit fehlte uns zusätzlich zu den drei gesperrten Spielern ein weiterer Stammspieler, aber da wir einen großen Kader von einheimischen Spielern haben (Dieses können wir hauptsächlich unserem sportlichen Leiter Andreas Ifkowitsch verdanken, der bei diesem Spiel das vorletztemal auf der Trainerbank saß), wussten wir, daß wir diese Spieler auch qualitativ ersetzen können.

Schon von Beginn an übernahmen wir das Kommando und hatten einige gute Möglichkeiten, die größte vergab Markus Kirisits in der dritten Minute, als er zu überhastet schoss. Die Vorauer konnten uns nur durch Distanzschüsse gefährden, Michael Kobosil und Stefan Fellinger versuchten es, aber Jakob Ifkowitsch war auf dem Posten. Nach einer halben Stunde startete Alex Österle nach herrlichem Zuspiel von Markus Trummer alleine Richtung Tor und traf überlegt ins lange Eck zur 1:0 Führung für unser Team. In der 34. Minute hatte Laszlo Ernecz die große Chance auf den zweiten Treffer, aber sein Schuss aus 12 Metern fiel zu schwach aus. Nur eine Minute später war es soweit, nach einer Ecke von Alex Österle stieg Kapitän Jan Ifkowitsch hoch und sein Kopfball zappelte im Netz.

Auch in der zweiten Halbzeit sah das Spiel ähnlich aus, wir kontrollierten das Spiel, der Gegner kam eigentlich niemals gefährlich vor unser Tor, da unsere Defensive sehr gut stand. Innerhalb von 8 Minuten erhöhte Markus Kirisits sein Trefferkonto auf 11 Volltreffer (statistisch gesehen erzielt er pro Match einen Treffer) als er nach Pässen von Laszlo Ernecz und Alex Östele einen Doppelpack schnürte und das Spiel endgültig entschied. Danach hatten wir noch gute Möglichkeiten durch Jan Ifkowitsch (seinen Freistoss hielt Keeper Elvis Bendelja sensationell) und Hung Doan, aber es blieb beim leistungsgerechnten 4:0 Sieg unserer Mannschaft. Trotz der drei Platzverweise war es in keinem Fall eine harte oder gehässige Partie!

Nach langer Zeit (der letzte Auswärtssieg gelang uns am 14. Mai in Saifenboden)  konnten wir uns wieder über einen Auswärtssieg freuen, der auch in dieser Höhe verdient war, eigentlich hätte er noch höher ausfallen können, aber in vielen Phasen hatte es den Anschein, als würden wir nur das nötigste tun. Trotzdem war es eine gute Leistung unserer Mannschaft und ein Schritt nach vorne!

Man of the Match

Markus Trummer
In diesem Spiel zeigte unser jüngster Spieler eine seiner bisher besten Leistungen in der Kampfmannschaft!

11. Meisterschaftsspiel

SV Neudau - USV Hofkirchen 0 : 1 (0 : 0)

0:1 R. Janisch 77. Min
Gelb/Rot: M. Kapfer 45. Min, H. Gmoser 87. Min, beide Neudau

Die Ausgangslage war klar, der klare Favorit war Hofkirchen, denn wollen Sie den Platz an der Sonne behalten, müssen Sie auch gegen uns gewinnen. Wir aber wussten, daß wir zuhause mit jedem Gegner in unserer Klasse mithalten können.

Das Spiel begann vorsichtig mit leichten offensiven Vorteilen der Gäste. In der 7. Minute kam Rene Strahlhofer nach einer Flanke von Patrick Beranek zum Kopfball, er war aber zu überrascht und der Ball ging daneben. Nach 12 Minuten eine ähnlich Aktion auf der Gegenseite, aber Laszlo Ernecz brachte den Kopfball nach Flanke von Patrick Kernbichler nicht im Tor unter. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatte Gästestürmer Tamas Szimcsak nach 16 Minuten, aber nach einem hohen Ball schoss er aus 5 Metern übers Tor. Die ersten 30 Minuten gingen wie schon beschrieben mit leichten offensiven Vorteilen der Gäste vorüber, danach waren wir offensiv präsenter und kamen einigemale über die Seiten (meistens war es Alex Österle) gefährlich vors Gästetor, aber es ging torlos in die Pause. Knapp vor der Pause noch große Aufregung, weil der nicht immer sattelfeste Schiri nach einem Zweikampf, bei dem keiner wusste, für wen es jetzt Foul gibt (beide gingen mit den Füßen voraus in den Zweikampf) unserem Spieler Michael Kapfer die gelb/Rot Karte gab.

Meiner Meinung nach hatte der Schiri einen nicht unwesentlichen Anteil daran, daß eine eigentlich faire Partie ziemlich ruppig wurde, denn mit seinen vielen gelben Karten, die er auch noch dazu relativ einseitig auf unserer Seite gab, hetzte er die Partie an und machte uns noch aggressiver.

Gleich nach der Pause die Riesenchance für unser Team, um in Führung zu gehen. Nach tollem Pass von Laszlo Ernecz startete Alex Österle alleine aufs Tor, Gästegoali Georg Dunst blieb sehr lange stehen und konnte nicht bezwungen werden. Nur 5 Minuten später gab es auf der Gegenseite eine Riesenchance, nach Zuspiel von Kevin Hierzer scheiterte Helmut Grandits an Jakob Ifkowitsch. Nach der anschliessenden Ecke war es wieder unser Torhüter, der einen Schuss aus 5 Metern abwehren konnte. Obwohl wir um einen Mann weniger waren, konnten wir mithalten, da wir die rote Karte mit enormen Kampfgeist wettmachten. Nach knapp 70 Minuten vereitelte zuerst Jakob Ifkowitsch eine tolle Chance, der Ball kam danach zu Tamas Szimcsak, aber aus 5 Metern traf er das fast leere Tor nicht. Als es fast schon nach einem torlosen Remis aussah ein unnötiger Fehlpass unserer Mannschaft in der Offensive, nach schnellem Konter stand Roman Janisch alleine vorm Tor und liess sich diese Chance nicht entgehen und traf zum 1:0 für die Gäste. Danach lockerten wir unsere Defensive und setzten mehr auf Offensivkraft, aber die sehr gute Defensive der Gäste liess keine Chance zu, Hofkirchen hatten noch ein paar gute Chancen um die Führung auszubauen. Nach der zweiten Gelb/roten Karte auf unserer Seite für Hubert Gmoser (Dies Karte war im Gegensatz zur ersten vollkommen ok) wegen einer Notbremse war das Spiel endgültig entschieden.

Schade um dieses Spiel, denn unser großartige kämpferische Leistung wurde nicht mit einem Punktezuwachs belohnt. Trotzdem war es wieder ein Schritt nach vorne, den wir in den letzten beiden Herbstpartien bestätigen sollten!

Man of the Match

Laszlo Ernecz
Nachdem er aufgrund einiger Ausfälle diesmal etwas offensiver eingesetzt wurde, zeigte er, das er nicht nur Stürmer und Verteidiger spielen kann, sondern auch großartige Spielmacherqualitäten!

10. Meisterschaftsspiel

USC Vornholz - SV Neudau 5 : 1 (2 : 1)

1:0 M. Holzer 21. Min, 1:1 B. Langmann 30. Min, 2:1 M. Holzer 35. Min, 3:1 D. Holzer 68. Min, 4:1 D. Holzer 76. Min, 5:1 M. Polyak 89. Min

Nachdem es in den letzten Spielen ein ständiges Auf und Ab gab - Zuhause Auf und Auswärts Ab, wollten wir in diesem Spiel zeigen, daß wir auch auswärts unser Potential abrufen können, leider blieb alles beim Alten!

Die erste Chance in diesem Spiel hatte unser Team, nach 10 Minuten ein Missverständnis zwischen dem heimischen Keeper und seinem Verteidiger, der Ball landete bei Markus Kirisits, aber sein Heber sprang von der Latte zurück. Zehn Minuten später stand nach einer Hereingabe von Marcus Scherbichler sein Mitspieler Michael Holzer komplett alleine, er hatte sogar noch die Zeit sich den Ball in aller Ruhe anzunehmen und sich das Eck auszusuchen, somit lagen wir im Rückstand. Gleich danach stand Michael Scherbichler alleine vor unserem Tor, aber Jakob ifkowitsch ließ nich nicht bezwingen. Entgegen dem Spielverlauf gelang uns dann aber doch der Ausgleichstreffer, nach einer Ecke von Alex Österle ließ der (etwas angeschlagene) Keeper Roland Lechner den Ball fallen und Benni Langmann nutze diesen Fehler zum Ausgleich. Gleich darauf hatten wir etwas Glück, denn der Freistoss von Michael Scherbichler ging an die Oberkante der Latte. In der 34. Minute die vielleicht schönste Aktion von uns in diesem Spiel, Henri Gashi auf Alex Österle, aber sein Schuss fiel zu zentral aus, damit hatte Keeper Roland Lechner keine Probleme. Im direkten Gegenstoss fingen wir uns aber den nächsten Treffer ein, unsere Abwehr brachte den Ball nicht weg und wieder war Michael Holzer zur Stelle. Knapp vor der Pause hatte Vornholz noch drei Riesenchancen, um die Führung auszubauen, zuerst lief Marcus Scherbichler alleine auf unser Tor, dann kam Dominik Holzer zweimal im Strafraum frei zum Schuss, aber dreimal rettete uns Jakob Ifkowitsch vor einem weiteren Gegentreffer. Dies rächte sich fast noch vor dem Pausenpfiff, denn in der Nachspielzeit hatte Hung Doan eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich, aber sein Schuss ging daneben. Trotzden konnten wir froh sein, daß sich der Rückstand zur Pause noch in Grenzen hielt.

In der 55. Minute hatten wir eine tolle Möglichkeit, um dieses Spiel noch zu drehen, aber der Schuss von Markus Kirisits nach Zuspiel von Henri Gashi ging an die Oberkante der Latte. Das war es aber schon mit dem Aufbäumen, die heimische Abwehr stand sicher und wir kamen kaum zu Chancen, im Gegensatz zu den Heimischen, nachdem ein Einwurf verlängert wurde erzielte Dominik Holzer das 3:1. Es sollte aber noch schlimmer kommen, nachdem Jakob Ifkowitsch eine tolle Chance abwehrte kam der Ball wieder zu Dominik Holzer und Dieser nutzte den Abstauber. In der Schlussphase sogar noch der fünfte Gegentreffer, als sich ein Fernschuss von Mate Polyak ins Kreuzeck senkte.

Obwohl wir mit den Lattenschüssen zu Beginn der beiden Halbzeiten Pech hatten und das Spiel vielleicht in eine in eine andere Richtung laufen hätte können, dürfen wir keine Ausreden suchen, denn der Sieg der Vornholzer war auch in dieser Höhe gerechtfertigt! Aber nach jedem Tief kommt ein Hoch, aber damit wir wieder ein Hoch erreichen, müssen wir kämpfen, laufen und wieder eine Einheit sein, aber ich bin mir sicher, das werden wir erreichen!!!!!!!

Man of the Match

Jakob Ifkowitsch
Wenn bei einer 1:5 Niederlage der Torhüter der Beste war, dann weiß jeder, wie das Spiel gelaufen ist!

9. Meisterschaftsspiel

SV Neudau - USV Rabenwald 5 : 1 (2 : 1)
1:0 A. Österle 31. Min, 1:1 H. Buchegger 37. Min, 2:1 M. Kirisits 40. Min, 3:1 M. Kirisits 50. Min, 4:1 M. Kirisits 64. Min, 5:1 A. Österle 69. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)
M. Kapfer (Krank)
M. Trummer (Krank)

Vor dem Spiel gab es eine Trauerminute für unseren ehemaligen Nachwuchsspieler Johannes Thaller, der leider nach einem Verkehrsunfall verstorben ist - Herzliches Beileid an alle Angehörigen!

Nach der schlechten Darbietung vom letzten Spiel begannen wir ambitioniert, aber in der Anfangsphase konnte sich kein Team in den Vordergrund spielen. Pech für die Gäste, denn schon sehr früh musste unserer ehemaliger Mitspieler Bela Toth nach einer Verletzung den Platz verlassen. In der 18. Minute die erste große Chance für unser Team, Alex Österle zog alleine aufs Tor, aber Torhüter Christian Kernbichler konnte den Schuss in die kurze Ecke abwehren. Nach einer halben Stumnde eine ähnliche Aktion, Hung Doan schickte Alex Österle, dieser machte einen Haken nach innen und diesmal passte der Schuss in die kurze Ecke und wir lagen in Führung. Gleich darauf ein schöner Diagonalpass von Laszlo Ernecz auf Markus Kirisits, aber sein Schuss ging drüber. Nun schien es, das wir das Spiel in Griff hätten, aber nach einer Ecke kam Hannes Buchegger alleine zum Kopfball und erzielte den Ausgleich. Wir liessen uns aber durch diesen Gegentreffer nicht beirren, Alex Österle zog auf der rechten Seite aufs Tor, legte klug auf Markus Kirists quer und unser Goalgetter erzielte die neuerliche Führung. Knapp vor der Pause hatte Kai Mauerhofer eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich, aber Jakob Ifkowitsch war auf dem Posten.

In der 49. Minute versuchte es Markus Kirisits aus spitzen Winkel, aber Keeper Christian Kernbichler wehrte ab. Nachdem Jürgen Kaltenegger aus ausichtsreicher Position weit am Tor vorbeizielte fuhren wir einen Konter, Sascha Herbst auf Alex Österle, dieser lief in gewohnter Manier allen davon, spielte in die Mitte und Markus Kirisits erzielte seinen zweiten Treffer. Gleich darauf eine ähnliche Aktion, wieder spielte Alex Österle auf Markus Kirisits, aber der Schiri lies den dritten Treffer von Markus Kirisits wegen abseits nicht gelten. Nach 64 Minuten sollte es dann aber doch geschehen, schneller Einwurf unserer Mannschaft, Hung Doan tankte sich durch und seine Hereingabe verwertete Markus Kirisits zum 4:1. Wir hatten aber noch nicht genug, nach einem abgefälschten Schuss von Jan Ifkowitsch war Alex Österle per Kopf zur Stelle und krönte seine ausgezeichnete Leistung mit seinem zweiten Treffer. Bis zur dieser Zeit konnten wir mit unserer Chancenauswertung zufrieden sein, aber in der Schlussphase hätten wir noch einige Treffer drauflegen können, aber es blieb beim auch in dieser Höhe gerechten Sieg unserer Mannschaft.

So schnell kann es gehen, nach der schwachen Leistung von letzter Woche können wir diesmal mit der Leistung unserer Mannschaft mehr als zufrieden sein!

Man of the Match

Alex Österle
Zwei Tore selbst gemacht und zwei aufgelegt, nachdem er in letzter Zeit nicht immer zum Einsatz kam, gab er die passende Antwort!

8. Meisterschaftsspiel

USV Unterrohr - SV Neudau 4 : 0 (3 : 0)
1:0 R. Nemeth 23. Min, 2:0 R. Nemeth (Elfer) 36. Min, 3:0 M. Fries 43. Min, 4:0 R. Nemeth 87. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)

Nach der zuletzt guten Darbietung gegen Saifenboden erhoffen wir uns auch in diesem Spiel einen Punktezuwachs und begannen mit der gleichen Elf wie beim letzten Spiel. Bei den Unterrohrern feierte der 40-jährige ehemalige Oberligakicker Martin Kielnhofer nach 10-jähriger Pause ein Comeback!

In den ersten 20 Minuten war wenig los, denn beide Mannschaften riskierten wenig und standen in der Defensive gut. In der 23. Minute übersahen wir nach einer Ecke von Dominik Rusz den langen Innenverteidiger Rajmund Nemeth und dieser köpfte zur 1:0 Führung ein. Kurze Zeit später eine ähnliche Aktion, diesmal aber auf unserer Seite. Ecke von Sascha Herbst und Markus Kirisits kam frei zum Kopfball, aber Keeper Marcell Farkas konnte abwehren. In der 36 Minute Konfusion in unserer Hintermannschaft, wir brachten den Ball nicht weg, Oliver Pieber wehrte den Schuss von Martin Kielnhofer mit der Hand auf der Linie ab und Rajmund Nemeth verwehrtete den Elfer zum 2:0. Knapp vor der Pause gab es dann noch einen Gegentreffer, unsere Abseitsfalle funktionierte nicht. Marco Fries zog alleine aufs Tor und markierte das 3:0.

Nach der Pause wurde unser Spiel etwas besser und wir hatten gute Chancen auf einen Treffer, zuerst verzog Hung Doan einen Schuss aus 14 Metern und nach einem Stangler von Hung Doan traf Michael Kaper den Ball nicht richtig. Die beste Chance in dieser Phase hatten aber die Unterrohrer, als Krisztian Kalmar nur die Latte traf. Nach 60 Minuten ließ unser Spiel aber wieder deutlich nach und wir gaben uns schon sehr früh geschlagen. Die Heimischen hatten noch weitere Chancen auf einen Treffer und Rajmund Nemeth erzielte nach einen schönen Alleingang knapp vor Schluss seinen dritten Treffer.

Es war eine enttäuschende Leistung unserer Mannschaft, der Sieg der Unterrohrer ging auch in dieser Höhe in Ordnung, aber wir wissen, das wir es besser können und beim nächsten Spiel haben wir die Gelegenheit, dies zu zeigen!

Man of the Match
???????????

7. Meisterschaftsspiel

SV Neudau - Union Saifenboden 3 : 1 (1 : 1)
1:0 H. Gashi 18. Min, 1:1 J. Kitting-Muhr 30. Min, 2:1 H.Gashi 61. Min, 3:1 M. Kirisits (Elfer) 75. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)

Nachdem der Abstand zum Mittelfeld schon 4 Punkte betrug, war es wichtig, gegen die um einen Platz vor uns liegende Mannschaft aus Saifenboden einen Dreier einzufahren und vorweggenommen, unsere Burschen sollten uns nicht enttäuschen!

Schon in der 5. Minute ein guter Freistoss von Jan Ifkowitsch an die Latte, Keeper Markus Hofstättler wäre aber dran gewesen. Das die Gäste nicht mehr mit der Mannschaft vom Vorjahr zu vergleichen ist, zeigte sich schon 2 Minuten später - schneller Konter, Markus Schirnhofer tauchte alleine vor unserem Tor auf, aber sein Schuss ging drüber. Nach 18 Minuten erkämpfte sich Henri Gashi 30 Meter vorm Tor den Ball, er überspielte noch 3 Gegenspieler und schob den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Danach hatten wir Möglichkeiten um die Führung auszubauen, als Jan Ifkowitsch einen Freistoss gut über die Mauer brachte, aber Torhüter Markus Hofstättler war am Posten und nach einer Ecke von Markus Trummer war es wieder unser Kapitän, der per Kof eine Chance vorfand, der Ball ging jedoch drüber. Die Gäste blieben aber immer wieder gefährlich und nach einer halben Stunde startete Jürgen Kitting-Muhr nach tollem Zuspiel von Oldboy Krisztian Fazekas allein auf unser Tor und schob den Ball zum 1:1 ins Tor. Eine Minute später verfehlte ein Kopfball von Henri Gashi das Ziel nur ganz knapp und in der Überspielzeit scheiterte Markus Kirsits nach Zuspiel von Sascha Herbst am Gästekeeper. Trotz der Chancenüberzahl unserer Mannschaft ging das Pausenremis doch in Ordnung.

Die zweite Halbzeit startete mit einer Riesenchance von Markus Kirisits, aber der Ball ging knapp daneben. In der 61. Minute sollte dann aber der Führungstreffer fallen, nach Zuspiel von Markus Trummer scheiterte zuerst Hung Doan am Gästekeeper, der Ball kam zu Markus Kirisits, aber auch der brachte den Ball nicht im Tor unter und als ein Saifenbodener Abwehrspieler den Ball wegschlagen wollte, traf er Henri Gashi und der Ball lag im Netz, ein sicher glücklicher, aber nicht unverdienter Treffer. Nur zwei Minuten später hatte Gästespieler Ahmad Lalee nach einem Schuss aus 10 Metern Pech, da der Ball das Tor verfehlte. In den nächsten Minuten gab es Torchancen auf beiden Seiten, zuerst scheiterte Hung Doan nach Zuspiel von Markus Trummer an Keeper Markus Hofstättler, im Gegenstoss zog Jürgen Kitting Muhr alleine auf unser Tor, aber Jakob Ifkowitsch war am Posten. In der 75. Minute ein gutes Zuspiel von Laszlo Ernecz auf Hung Doan, dieser wurde von zwei Gegenspielern in die Zange genommen und der Schiri zeigte sofort und richtigerweise auf den Elfmeterpunkt. Markus Kirisits trat an und traf souverän zum 3:1. Jetzt war das Spiel entschieden und wir hatten noch 5 tolle Möglichkeiten, um die Führung auszubauen:

79: Hung Doan auf Markus Kirisits, dieser legte sich den Ball leider zu weit vor
82: Flanke von Hung Doan, der eingewechselte Alex Österle traf den Ball nicht
83: Hung Doan alleine vor Torhüter Markus Hofstättler, der nicht zu bezwingen war.
86: Diesmal war es Alex Österle, der nach einem Schuss am Keeper scheiterte.
87: Alleingang von Alex Österle, aber zum x-ten mal klärte der hervorragende Gästekeeper.

Wichtiger Sieg, der auch verdient war, somit haben wir am Mittelfeld angeschlossen. Am wichtigsten war aber dieser Sieg für die Moral, denn obwohl wir bei den letzten Spielen nicht schlecht spielten zählen doch nur die Punkte!

Man of the Match

Hubert Gmoser
Nachdem er in den letzten Jahren in Unterrohr kaum spielte, kam er im Sommer zu seinem Stammverein zurück und er hat wieder Freude am Spiel. Dies wiederspielgelt sich auch in seiner Leistung, denn er ist in unserer Defensive kaum mehr wegzudenken!

6. Meisterschaftsspiel

SC Burgau - SV Neudau 4 : 0 (1 :0)

Aus irgendwelchen Grünen (dürfte sich um einen technsichen Fehler handeln) ist dieser Spielbericht verschwunden!

Macht aber nichts, es gibt kaum jemanden, der ihn nochmals lesen will!

5. Meisterschaftsspiel

SV Neudau - USV Festenburg 1 : 2 (0 : 1)
0:1 C. Inschlag 27. Min, 0:2 C. Wetzelberger 54. Min, 1:2 M. Kirisits 73. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)
B. Langmann (verletzt)
P. Kernbichler (Urlaub)

Vor der ersten Halbzeit gibt es nicht viel zu schreiben, beide Teams neutralisierten sich und die Abwehrreihen liessen eher wenig zu. In der 19. Minute das erstemal Gefahr vor unserem Tor, aber Jakob ifkowitsch konnte die Chance von Christoph Wetzelberger verhindern. Da die Gäste in der Offensive etwas mehr vom Spiel hatten, gingen sie auch in der 27. Minute in Führung, obwohl dieser Treffer kurios zustande kam. Bei einem Getümmel stand ein Festenburger klar im Abseits, dies reklamierten die meisten unserer Abwehrspieler, da jedoch der Ball vom eigenem Mann kam, ließ der gute Schiedsrichter weiterspielen und Christoph Inschlag nutzte diese Konfusion in unserer Abwehr zum Führungstreffer.

Nach der Pause und der Einwechslung von Alex Österle kam zwar etwas Schwung in unser Offensivspiel, aber gefährlicher waren die Gäste und erzielten den zweiten Treffer. Weiter Pass auf Christof Wetzelberger, dieser gewann den Pressball gegen den herauseilenden Jakob Ifkowitsch und traf danach ins verwaiste Tor zum 0:2. In der 65. Minute fast die Vorentscheidung, aber Christof Wetzelberger traf alleine vor dem Tor nur das Fangnetz. So wurde es nochmals spannend, denn Markus Kirisits setzte sich in der 73. Minute gegen zwei Gegenspieler durch und traf trocken zum 1:2. Bis zum Schluss versuchten wir noch alles um den Ausgleich zu erzielen, aber zu gut stand die Defensive der Gäste, die mit diesem Sieg das Puntemaximum in dieser Saison herausholten und sicherlich ein gewaltiges Wort um den Titel mitsprechen werden.

Wir hielten gegen den Favoriten trotzdem dagegen und das Spiel war bis zum Schluss spannend.

Man of the Match

Jan Ifkowitsch
In gewohnter Art und Weise dirigierte und Kapitän seine Mitspieler, stand sehr gut in der Abwehr und sorgte mit seinen Standarts auch für einige gefährliche Offensivaktionen!

4. Meisterschaftsspiel

USV Dechantskirchen II - SV Neudau 2 : 2 (1 : 0)
1:0 A. Kiricsi 42. Min, 1:1 M. Kirisits 54. Min, 1:2 M. Kirisits 68. Min, 2:2 S. Pichlbauer 93. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)
B. Langmann (beruflich verhindert)

Das Spiel begann wenig berauschend, obwohl die ersten 10 Minuten für uns gar nicht schlecht begannen, nach einem Freistoss von Jan Ifkowitsch kam Markus Kirisits zum Kopfball, aber dieser fiel zu zentral aus und Keeper Chrisitan Salmhofer hatte keine Probleme. Gleich darauf ein direkter Freistoss von Jan Ifkowitsch über die Mauer, aber wieder war Torhüter Christian Salmhofer am Posten. Danach übernahmen die Heimischen das Spiel, aber Torchancen waren auch Mangelware. Nach einer halben Stunde ein Missverständnis in unserer Abwehr, aber Parick Oswald knallte den Ball übers Tor. Als alles schon mit einer Pausenullnummer rechnete zog Alexander Kiricsi aus der Distanz ab und traf genau ins Eck zur Heimführung.

Nach der Pause kamen wir besser ins Spiel und schon in der 54. Minute folgte der Ausgleich. Hung Doan setzte sich auf der Seite durch und seine Hereingabe verwertete Markus Kirisits zum Ausgleich. Jetzt ging es Hin und Her, in der 56. Minute holte unser Torhüter Jakob Ifkowitsch einen Freistosskracher von Stefan Pichlbauer mit einer tollen Parade aus dem Winkel. In der 68. Minute durften wir abermals jubeln, schöner Alleingang von Hung Doan und sein Zuspiel verwertete Markus Kirisits zum Führungstreffer. Danach gaben die Heimischen mächtig Gas, zuerst wehrte Jakob Ifkowitsch einen Fernschuss von Daniel Schirrer über die Latte und in der 86. Minute die größte Ausgleichchance, als Patrick Oswald alleine aufs Tor lief, aber Jakob Ifkowitsch war in dieser Aktion nicht zu bezwingen. Unsere Abwehr stand aber gut, speziell Hubert Gmoser spielte ein sehr gutes Spiel. In der 93. Minute, als es die Heimischen schon mit der Brechstange versuchten, kam der Ball zu Stefan Pichlbauer und aus spitzen Winkel traf er genau ins Kreuzeck zum 2:2 Ausgleich.

Obwohl aufgrund des Spielverlaufes dieses Remis in Ordnung geht, tut es schon weh, wenn man so knapp vor Schluss den Gegentreffer kassiert. Wir wünschen dem Dechantskirchner Torschützen Alexander Kiricsi gute Besserung, er brach Mitte zweite Halbzeit im Spiel zusammen und musste von der Rettung abtransportiert werden!

Man of the Match

Markus Kirisits
Neue Lage, nur noch 11 !
Mit seinen 2 Treffern erhöhte er sein Trefferkonto in Neudau auf 89 Treffer, es sollte also nicht mehr lange dauern, bis wir seine 100-er Party feiern!

3. Meisterschaftsspiel

SV Schönegg - SV Neudau 1 : 0 (1 : 0)
1:0 M. Höllerbauer 18. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)
M. Gmeiner (verletzt)
H. Gmoser (verletzt)
M. Kapfer (gesperrt)

Eigentlich konnte man ein gutes Spiel erwarten, denn beiden Teams befanden sich im Aufwind, leider wurden die Zuschauer enttäuscht, bei der Darbietung beider Teams gibt es noch viel Luft nach oben.

Die Schönegger übernahmen von Beginn an das Kommando und schon in der 2. Minute hatte Alexander Mayrhofer eine gute Möglichkeit, aber sein Schuss ging daneben. Unser erstes Ausrufezeichen gab es nach elf Minuten, als es Benni Langmann mit einem Distanzschuss probierte, aber Keeper Maximilian Feiner war am Posten. Obwohl die Heimischen zu diesem Zeitpunkt das aktivere Team war, taten sie sich schwer, richtige Chancen herauszuspielen, deshalb versuchte es Markus Höllerbauer mit einem Schuss aus 25 Metern und dieser senkte sich genau in den Winkel unhaltbar für Jakob Ifkowitsch zur 1:0 Führung für Schönegg.

Danach übernahmen wir das Spielgeschehen, aber uns ging es bezüglich Chancen herausspielen nicht besser als den Schöneggern. Oftmals kamen wir über die Seite gefährlich vor das Tor, aber der berühmte letzte Pass kam nicht an. Die beste Chance hatte Markus Kirisits nach einer halben Stunde, aber sein Schuss im Sechzehner wurde abgeblockt.

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit verschliefen wir komplett, dieses komplette Blackout unserer Mannschaft konnten die Heimischen nicht nutzen, einzig ein abgefälschter Schuss von Rupert Rechling brachte Torgefahr. In der 63. Minute die beste Chance unserer Mannschaft in diesem Spiel, nach Flanke von Laszlo Ernecz kam Markus Kirisits zum Kopfball, aber Torhüter Maximilian Feiner war wieder am Posten. Danach druckten wir zwar mächtig aufs Gas, aber wie schon zuvor fehlte der letzte Pass, weil wir teilweise zu lange den Ball hielten. Auch nach der 15 minütigen Unterbrechung wegen Flutlichtausfalles kamen wir nicht mehr zu Chancen, auf der Gegenseite hatte der eingewechselte David Zisser Pech, als er bei einem Freistoss nur die Latte traf.

Somit gab es in einer ausgeglichen Partie doch einen Sieger, aber mit der Leistung unserer Mannschaft dürfen wir einem Punkt nicht nachtrauern, da müssen wir in Zukunft mehr Zeigen, wenn wir wieder Punkten wollen.

Man of the Match

Hung Doan
Obwohl wir in schon besser gesehen haben, war er trotzdem ein Aktivposten in unserem Team!

2. Meisterschaftsspiel

SV Neudau - SC Pinggau-Friedberg/Ehrenschachen II 5 : 0 (2 : 0)
1:0 M. Kirisits 2. Min, 2:0 H. Doan 36. Min, 3:0 M. Kirisits 62. Min, 4:0 H. Gashi 65. Min, 5:0 P. Kernbichler 87. Min

Gelb/Rot: M. Kapfer (Neudau) 83. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)
M. Trummer (Krank)
B. Langmann (private Gründe)

Nach der guten, aber unbelohnten Darbietung in Dienersdorf wollten wir in unserem ersten Heimspiel unbedingt gewinnen und vorweggenommen, wir zeigten dieses Vorhaben in beeindruckender Weise.

Es dauerte nicht lange und wir durften schon über die Führung jubeln, nach einem groben Schnitzer in der Gästeabwehr kam Markus Kirisits am Sechzehner zum Schuss und der Ball landete genau in der Ecke zur 1:0 Führung für unser Team. Nach 10 Minuten Stillstand gab es aber Einbahnfußball in Richtung Gästetor und wir vergaben Chance um Chance, hier eine Aufstellung der wirklich nur großen Chancen:

14. Min: Henri Gashi lässt im Sechzehner 3 Gegenspieler stehen, aber alleine vor dem Tor setzte er den Ball daneben.
17. Min: Markus Kirisits kam aus 7 Metern zum Kopfball, Torhüter Andre Kahaun klärte zur Ecke.
29. Min: Nach einem Riesenfehler in der Abwehr lief Alex Österle allein auf den Torwart der Gäste, aber wieder konnte Andre Kahaun abwehren.
32. Min: Markus Kirisits nimmt Klaus Riegler den Ball ab und läuft alleine Richtung Tor, wieder bewahrte der Gästekeeper seine Mannschaft vor einem Gegentreffer.

In der 36. Minute war es dann aber doch soweit, gutes Zuspiel von Laszlo Ernecz auf Hung Doan, dieser überspielte seinen Gegenspieler und schob den Ball trocken zur 2:0 Führung ein. Nur einige Minuten später hätte Hung Doan seinen zweiten Treffer erzielen können, aber sein abgefälschter Schuss landete im Aussennetz. Die Gäste aus Pinggau hatten in der Defensive einiges zu tun, Offensivaktionen fanden praktisch keine statt.

In der zweiten Halbzeit gab es wieder das selbe Spiel, zu Beginn vergaben wir wieder einige große Chancen. In der 52. Minute traf Markus Kirisits nach Zuspiel von Henri Gashi, aber der Schiri gab Abseits. In der 60. Minute hatte Alex Österle nach einem Zuspiel von Michael Kapfer einen Treffer am Fuß, aber Torhüter Andre Kahaun klärte. Nur eine Minute später tauchte Henri Gashi nach Pass von Markus Kirisits alleine vorm Tor auf, aber er vertändelte diese Großchance.

In der 62. Minute war es dann aber soweit, der längst fällige dritte Treffer fiel, als Markus Kirisits eine Vorlage von Hung Doan einnetzte. Drei Minuten später ging es in dieser Tonart weiter, nach Zuspiel von Hung Doan lässt Henri Gashi 2 Gegenspieler im Strafraum stehen und erzielte das 4:0. Nach 71 Minuten fast der fünfte Treffer, aber Markus Kirisits scheiterte am Aluminium. Nach 74 Minuten die erste und auch einzige gute Chance für die Gäste, Johannes Fellinger tauchte vor unserem Tor auf, aber Jakob Ifkowitsch war nicht zu bezwingen. Auch nach der unnötigen gelb/roten Karte für Michael Kapfer spielten wir auf den fünften Treffer und knapp vor Schluss sollte uns dieser auch gelingen. Weiter Pass auf Laszlo Ernecz, er lief alleine auf den Torhüter zu, aber uneigennützig spielte er den Ball zu Patrick Kernbichler und dieser sorgte für den 5:0 Endstand.

Wenn man mit etwas nicht zufrieden sein konnte, dann war es die Chancenauswertung, denn bei etwas mehr Konsequenz vor dem Tor hätte es für den Gegner noch schlimmer kommen können.

Diese drei Punkte widmen wir unserem Mitspieler Michael Heger, der in den letzten Wochen einige Operationen über sich ergehen lassen musste und leider auch noch einige vor sich hat. Michi, das Trikot mit der Nummer 10 wartet auf dich!

Man of the Match

Hung Doan
Eines seiner bisher besten Spiele im Neudauer Dress. Da er in der Defensive kaum beschäftigt war, war er offensiv kaum zu halten. Ein Tor selbst gemacht, zwei aufgelegt, vielemale bei gefährlichen Aktionen involviert!

1. Meisterschaftsspiel

USV Dienersdorf - SV Neudau 2 : 1 (1 : 1)
1:0 B. Komoroczi 7. Min, 1:1 M. Kapfer 44. Min, 2:1 B. Komoroczi 78. Min

Es fehlten:
M. Heger (Langfristig verletzt)
S. Schalk (Langfristig verletzt)
Jan Ifkowitsch (Krank)
A. Österle (Urlaub)

Die Voraussetzungen waren klar, der große Favorit war Dienersdorf und wir hatten eigentlich nichts zu verlieren. Trotzdem nahmen wir uns Einiges vor und wollten mit einem positiven Resultat in die Meisterschaft starten.

Der Beginn war auch gut, in der 5. Minute setzte sich Hung Doan auf der linken Seite durch, aber seine Hereingabe fand keinen Abnehmer. Leider machte der Gegner es zwei Minuten später besser, Flanke von Richard Kovacs und Balint Komoroczi köpfte den Führungstreffer. Nur zwei Minuten später tauchte Markus Schweighofer alleine vor unserem Tor auf, aber sein Heber ging drüber.

Ab jetzt übernahmen die Heimischen das Kommando, aber wir wehrten uns mit enormen Kampfgeist und hatten aber auch einiges Glück, denn Dienersdorf kam zu vielen Chancen, die beiden besten hatte Balint Komoroczi, in der 19. Minute scheiterte er an Jakob Ifkowitsch und in der 35. Minute rettete Oliver Pieber auf der Linie. Eine alte Fußballerweisheit besagt, wer die besten Chancen vergibt, bekommt das Gegentor und so ähnlich war es auch. Benni Langmann auf Henri Gashi und dessen Flanke verwertete Michael Kapfer per Kopf zum Ausgleich. Es war aber nicht nur Glück, denn wir setzten dem Gegner einiges zu, gaben niemals auf, standen taktisch klug, aus diesem Gesichtspunkt kann man auch schreiben, daß wir uns diesen Treffer verdient haben!

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, Dienersdorf druckte auf den Führungstreffer, vergab aber die besten Torchancen bzw. scheiterten an Jakob Ifkowitsch. In der 51. Minute versuchte es Sakir Neziroski aus der Distanz, sein Ball prallte von der Latte zurück auf Georg Schantl, aber sein Treffer zählte wegen Abseits nicht. Danach hatte Georg Schantl die Führung zweimal am Fuß, in der 65. Minute scheiterte er an Jakob Ifkowitsch und in der 71. Minute zog er alleine aufs Tor, aber anstatt abzuschliessen suchte er seinen Mitspieler, aber der Pass war zu ungenau.

Jetzt sah es so aus, als ob Dienersdorf das Pulver verschossen hätte und wir diesen Punkt erkämpfen würden, aber in der 79. Minute gab es einen Freistoss und wieder war es Goalgetter Balint Komoroczi, der als letzter mit dem Kopf am Ball war und das 2:1 erzielte. Leider konnten wir diesem Spiel in der restlichen Zeit keine Wende mehr geben, in der 86. Minute hatte Markus Kirists nach einem Eckball eine gute Kopfballchance, aber die Dienersdorfer Verteidigung brachte den Ball aus dem Gefahrenbereich. In der Nachspielzeit noch ein sehr gut angetragener Freistoss von Richard Kovacs, aber Jakob Ifkowitsch verhinderte den dritten Gegentreffer mit einer tollen Parade.

Aufgrund der vielen Torchancen und der offensiven Dominanz der Heimischen geht der Sieg auf alle Fälle in Ordnung, aber es hat nicht viel gefehlt und wir hätten dem Favoriten ein Bein stellen können. Leider hat uns eine Standartaktion mit einer anschliessenden Unachtsamkeit knapp vor Schluss um den Lohn gebracht!

Man of the Match

Laszlo Ernecz
Nachdem er vom Stürmer zum Aussenverteidiger umgewandelt wurde, zeigte unser Eigenbauspieler erneut auf seiner neuen Position eine tolle Darbietung!

 

Vorbereitungsspiele Sommer 2016

SV Neudau - USV Pöllauberg 1 : 1 (0 : 1)
Tor: H. Gashi

Obwohl uns die drei Routiniers Benni Langmann, Alex Österle und Markus Kirisits fehlten konnten wir mit dem um zwei Klassen höher spielenden Gegner mithalten und erreichten ein verdientes Remis. In der ersten Halbzeit übernahmen die Gäste das Kommando, aber sie kamen nur einmal richtig gefährlich vor unser Tor, knapp vor der Pause klappte unsere Abseitsfalle nicht und wir lagen im Rückstand. Gleich nach der Pause eine Chance aufs 0:2, aber der Ball ging daneben. Danach kamen wir immer besser ins Spiel und als Henri Gashi, nachdem er zwei Gegenspieler überspielte den Ball ins lange Eck schlenzte, den Ausgleich erzielte, war das Spiel bis zum Schluss ausgeglichen und endete mit einem gerechten Remis. In diesem Spiel kam auch Neuzugang Hubert Gmoser (der erst vor Kurzem die Freigabe bekam) zum Einsatz und zeigte eine gute Leistung!

1. Cuprunde

SV Neudau - SV Festenburg 0 : 4 (0 : 2)
Tore: -

Wer das Ergebnis liest, denkt warscheinlich an eine klare Sache, aber dem war beiweitem nicht so! Das Spiel begann zwar schon mit einem Rückstand, aber bevor den Festenburgern knapp vor der Pause der zweite Treffer gelang, hätten wir schon in Führung liegen müssen. Die zweite Hälfte verlief ähnlich, Festenburg sehr konsequent in der Chancenverwertung legte zwei Treffer nach und wir vergaben unsere Chancen. Schade um dieses Spiel, aber es lief wie in den letzten Vorbereitungsspielen, wir waren dem Gegner ebenbürtig, aber der Ball wollte nicht ins Tor!

SV Neudau - SV Wolfau 2 : 2 (0 : 1)
Tore: 1:2 H. Gashi 75. Min, 2:2 H. Doan 89. Min

Beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive, deshalb bekamen die Zuschauer ein gutes und interessantes Spiel geboten. Als die Gäste in der 70. Minute einen Freistoss zum 0:2 versenkten, schaute es nach einer Niederlage aus, aber wir zeigten Moral und gleich nach dem Gegentreffer erzielte Henri Gashi mit einem sehenswerten Treffer den Anschluss. Und ein Tor Marke "Made in Asia" bescherte uns den Ausgleich - Christian Vo auf Hung Doan, dieser setzte sich gegen einige Gegenspieler durch und sein abgefälschter Schuss, der eigentlich als Flanke gedacht war bedeutete das 2:2 Remis. Obwohl die Gäste die besseren Chancen verfanden, war das Unentschieden korrekt, weil es eine ausgeglichene Partie war.

SV Neudau - USC Schäffern 0 : 1 (0 : 0)
Tore:

Die erste Hälfte war ausgeglichen, beiden Teams hatten durchaus gute Chancen um in Führung zu gehen, ähnliches Bild auch in der zweiten Halbzeit, den einzigen Treffer erzielten leider die Gäste. Pech für Alex Österle, denn in der Schlussphase wurde sein Schuss von der Linie gekratzt. Bis zum Schluss war es eine ausgeglichene Partie, leider schafften wir den verdienten Ausgleich nicht mehr, aber es war ja nicht das erstemal, das wir gegen Schäffern verloren hatten. Trotzdem ein Lob an unseren "Kindergarten", da war sehr viel Gutes dabei!!

SV Neudau - SC Kemeten 0 : 4 (0 : 2)
Tore:

Trotz der hohen Niederlage war es speziell in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie, wo wir durauchs auch einige Treffer erzielen hätten können. Mit Fortdauer des Spieles wurde der höherklassige Gegner überlegener und der Sieg der Gäste geht auf alle Fälle in Ordnung!

 

Datenschutzerklärung