Saison 18/19

Tabelle

Rechte Maustaste und öffnen!

26. Meisterschaftsrunde
SG Unterrohr - SV Neudau 1 : 7 (0 : 3)
0:1 H. Gashi 3. Min, 0:2 J. Ifkowitsch 15. Min, 0:3 A. Österle 30. Min, 0:4 Hung Doan 55. Min, 0:5 M. Trummer 63. Min, 0:6 Hung Doan 82. Min, 1:6 A. Kernbichler 89. Min, 1:7 Hung Doan 89. Min

Um unser großes Ziel, den Vizemeistertitel, den uns im Winter, wo wir noch am 7. Platz standen, keiner zutraute, zu erreichen, mussten wir dieses Spiel gewinnen und auf etwas Schützenhilfe aus Pöllau hoffen. Und vorweg genommen, herzlichen Dank an Pöllau, die auch im letzten Match noch Vollgas gaben und ihr Spiel in Dienersdorf gewannen.

Trotz großer Hitze nahmen wir dieses Match nicht auf die leichte Schulter und schon nach 3 Minuten klingelte es das erstemal im gegnerischen Tor. Nach einer Ecke von Istvan Sziffer stand Henri Gashi goldrichtig und erzielte via Unterkante-Latte den Führungstreffer. Im Gegenstoss fast der Ausgleich, aber unsere Abwehr konnte klären. Wir waren aber das spielbestimmende Team und in der 7. Minute traf Henri Gashi nach toller Vorarbeit von Michael Heger das Tor nicht. In der 15. Minute brachte Istvan Sziffer wieder eine Ecke gefährlich zur Mitte, den Schuss von Hung Doan konnte Keeper Christian Pötz halten, aber der Nachschuss von Jan Ifkowitsch bedeutete das 0:2. Während der Trinkpause ladeten wir unsere Akkus wieder auf, schöner Pass von Hopac Doan auf Henri Gashi und dessen Pass verwertete Alex Österle zum 0:3. Vor der Pause hatten wir noch drei sehr gute Möglichkeiten, aber Henri Gashi, Alex Österle und Hung Doan schossen übers Tor.

In der 52. Minute hatte Alex Österle nach Vorarbeit von Michael Heger eine Top Möglichkeit, aber der Ball ging daneben. Drei Minuten später sollte es aber soweit sein, nach Zuspiel von Michael Heger eröffnete Hung Doan die Hung-Festspiele in der zweiten Halbzeit und er erzielte den 4:0 Führungstreffer. In der 63. Minute scheiterte Alex Österle an Keeper Christian Pötz, Markus Trummer schaltete am schnellsten und erzielte das 5:0. In der 68. Minute hätte Alex Österle seinen zweiten Treffer erzielen können, aber alleine vorm Tor schoss er drüber. Etwas später machte Hung Doan seinen zweiten Treffer, sein Abstauber bedeutete die 6:0 Führung, die nur eine Minute später Michael Heger ausbauen hätte können, aber auch sein Schuss ging übers Tor. Die tapfer kämpfenden St. Johanner wurden in der 89. Minute belohnt, als Alexander Kernbichler einen Stanglpass verwertete. Keine 30 Sekunden später war der alte Abstand wieder hergestellt, Hung Doan mit seinem dritten Treffer besorgte den Endstand zum klaren und auch verdienten 7:1 Sieg.

Mit diesem Sieg belohnten wir uns mit dem Vizemeistertitel und mit dem Frühjahrsmeistertitel, der mit 5 Punkten Vorsprung erreicht wurde und zeigte, welch tolles Frühjahr wir spielten. Jetzt liegt die Latte aber hoch, denn unser Obmann Franz Freiberger erwartet nächstes Jahr eine Steigerung.......

Man of the Match

Hung Doan
Nachdem in  Frühjahr mit Sebastian Schalk und Michael Heger schon zwei Blinde einen Hattrick erzielten, reihte er sich mit seinen drei Treffern in diese illustre Runde ein!

 

25. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - FC Pinggau/Friedberg II 7 : 0 (5 : 0)
1:0 S. Schalk 30. Min, 2:0 Hopac Doan (Elfer) 35. Min, 3:0 S. Schalk (Elfer) 38. Min, 4:0 H. Gashi 41. Min, 5:0 Hung Doan 45. Min, 6:0 A. Österle 65. Min, 7:0 S. Schalk 78. Min

Eigentlich hätte dieses Spiel am Samstag stattfinden sollen, aber auf Wunsch der Gäste spielten wir am Freitag, denn sonst hätten sie keine Mannschaft stellen können. Somit fielen nicht nur der gesperrte Markus Trummer und der kranke Andreas Mauerhofer aus, auch unsere Legionäre Istvan Sziffer, Rajmund Nemeth und Gabor Nemesi mussten wir aufgrund des Freitagstermines vorgeben. Aber lieber stark ersatzgeschwächt antreten, als gar nicht spielen! Istvan Sziffer wünschen wir alles Gute zu seiner Hochzeit, so kann er sich wenigstens für die Hochzeitsnacht mehr Zeit nehmen!

Der Start war holprig, denn der Gegner aus Pinggau, die nur mit 8 Feldspielern antraten, standen meistens mit allen Spielern in der Abwehr und es war kaum ein Durchkommen. Henri Gashi und Alex Österle kamen zu guten Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Einmal wurde es sogar in der Defensive brenzlig, aber unser Keeper Jürgen Wagner war am Posten. Nach einer halben Stunde war der Bann gebrochen, Sebastian Schalk nahm aus 20 Metern Mass und sein Schuss bedeutete die 1:0 Führung. Jetzt folgte unsere beste Phase und zweimal konnten die Gäste den durchbrechenden Michael Heger im Strafraum nur durch Fouls stoppen. Hopac Doan und Sebastian Schalk verwerteten die Strafstösse sicher. In der 41. Minute war Henri Gashi nach einem Eckball von Alex Österle zur Stelle und erzielte das 4:0. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Hung Doan nach Vorarbeit von Michael Heger den fünften Treffer.

Nach der Pause waren wir weiterhin überlegen, aber es fehlte die Präzision, die wir in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit zeigten. Alex Österle und Hung Doan vergaben in dieser Phase gute Möglichkeiten. In der 65. Minute erzielte Alex Österle nach guter Vorarbeit von Sebastian Schalk das 6:0. Es fehlte aber die letzte Konsequenz in der Offensive, auch in der Defensive klappte nicht alles, denn Jürgen Wagner musste zweimal sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu vermeiden. Den Schlusspunkt zum 7:0 setzte Sebastian Schalk in der 78. Minute, als er aus 25 Metern traf. Danach gab es noch einen Stangentreffer von Hopac Doan, aber ein weiterer Treffer sollte uns nicht mehr gelingen.

Obwohl der Gegner mit 2 Mann weniger spielte, gaben sie alles bis zum Schluss und hielten die Niederlage in Grenzen. Für uns war es sehr schwer, gegen die dichte Abwehrstaffel durchzukommen, deshalb dürfen wir mit dem 7:0 Sieg nicht unzufrieden sein.

Man of the Match

Sebastian Schalk
Eigentlich der Mann fürs Grobe, aber in diesem Spiel eröffnete er den Trefferreigen und legte zwei weitere Tore nach. Obwohl er schon seit einer gefühlten Ewigkeit bei uns tätig ist, waren dies seine ersten Treffer in der Kampfmannschaft, somit überholte er in der ewigen Torschützenliste die Vereinsikone Patrick "Olmi" Almbauer!

 

24. Meisterschaftsrunde
Spielfrei

23. Meisterschaftsrunde
USV St. Lorenzen - SV Neudau 1 : 1 (1 : 1)
1:0 P. Spitzer 34. Min, 1:1 M. Trummer 43. Min

In diesem Spiel konnte St. Lorenzen mit einem Sieg schon die Meisterschaft klarmachen, natürlich wollten wir dies verhindern und den 2. Platz verteidigen. Leider mussten wir etwas umstellen, Sebastian Schalk war gesperrt und Florian Hutter krank.

Die Gastgeber begannen überraschenderweise etwas nervös und in den ersten 10 Minuten konnten wir uns ein kleines Übergewicht erspielen, aber ein Schuss von Henri Gashi, der knapp das Tor verfehlte war unsere einzige Ausbeute. Danach legte der designierte Meister die Nervösität ab und nach 12 Minuten verfehlte Kevin Wiedner nach Flanke von Philipp Spitzer das Tor knapp. Ab jetzt war das Spiel ausgeglichen, aber beide Abwehrreihen standen sicher und liessen kaum Torchancen zu. In der 34. Minute dann doch die Führung für die Heimischen, Philipp Spitzer liess Gabor Nemesi mit einem satten Schuss aus 16 Metern keine Chance und erzielte die Führung für St. Lorenzen. Wir hatten aber eine Antwort parat, knapp vor der Pause brachte Istvan Sziffer einen Freistoss gefährlich zur Mitte und Markus Trummer erzielte per Kopf den verdienten Ausgleich.

Nach der Pause ein ähnliches Bild, bis zur 63. Minute passierte wenig. Dann ein wirklich unnötiges und hartes Einsteigen von unserem Schlussmann Gabor Nemesi, normalerweise eine rote Karte und ob diese Aktion im Strafraum war oder nicht, da gehen die Meinungen auseinander. Der Schiri ließ Gnade vor Recht ergehen, zeigte nur die gelbe Karte und entschied auf Freistoss, der nichts einbrachte. Danach übernahmen die Heimischen das Kommando und Kevin Wiedner traf in der 70. Minute aus spitzem Winkel das Tor nicht. Trotz des Dauerdruckes der Heimischen stand unsere Defensive optimal und es gab in diesem Spiel keine richtige Chance mehr für die Heimischen. Trotz der Überlegenheit des Gegners hatten wir zweimal den Lucky Punch vor unseren Füßen - In der 75. Minute konnte Keeper Christian Stögerer den Freistoss von Istvan Sziffer nur wegfausten, Henri Gashi hatte per Kopf das fast leere Tor vor sich, aber das Kopfballspiel ist nicht unbedingt die Stärke von Henri und somit ließen wir diese Topchance aus. In der 79. Minute setzte sich der soeben eingewechselte Hopac Doan toll durch, seine Flanke fand den Weg zu Alex Österle, aber sein Schuss aus aussichtsreicher Position ging drüber.

Somit blieb es in diesem Schlagerspiel beim gerechten 1:1 Remis, St. Lorenzen hatte in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, die besseren Chancen waren aber auf unserer Seite. Der Meistersekt blieb bei den Heimischen noch im Kühlschrank, aber die Meisterfeier für St. Lorenzen ist nur aufgeschoben. Wir haben eine ruhige Woche vor uns, denn am nächsten Wochenende sind wir spielfrei.

Man of the Match

Markus Trummer
Er erzielte nicht nur den wichtigen Ausgleichstreffer, sondern gewann den Großteil seiner Zweikämpfe und erstickte oft schon im Keim die Angriffsbemühungen des Gegners

 

22. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - SV Rohrbach II 1 : 1 (1 : 0)
1:0 R. Nemeth 31. Min, 1:1 K. Riegler 53. Min

Nachdem unser Erfolgstrainer Christoph Pomper überraschend sein Traineramt am Freitag zurückgelegt hat, war es natürlich sehr schwer, sich auf dieses Spiel vorzubereiten, denn viele Spieler konnten es noch immer nicht glauben, das diese Erfolgsära zu Ende ist. Trotzdem stellte Interims-Spielertrainer Jan Ifkowitsch unser Team gut ein und wir versuchten, der erfolgreichen Weg weiterzugehen.

Zu Beginn gab es sogenannte Halbchancen auf beiden Seiten, die erste richtig gute Aktion gab es in der 19. Minute, als Marcel Storer einen Freistoss gut über die Mauer brachte, aber unser Keeper Gabor Nemesi war auf dem Posten. In der 26. Minute die Riesenchance für unser Team um in Führung zu gehen, aber Andreas Mauerhofer brachte nach toller Vorarbeit von Istvan Sziffer den Ball nicht im Tor unter. Wir blieben aber am Drücker und nach einer halben Stunde durfen wir uns über die Führung freuen. Istvan Sziffer brachte einen Freistoss zur Mitte, über Oliver Pieber kam der Ball zu Rajmund Nemeth und dieser erzielte unseren Führungstreffer. Diese Pausenführung war auch verdient, da wir auch das etwas aktivere Team waren.

Gleich nach der Pause wollten wir nachsetzten und wir hatten auch genug Chancen dafür, zuerst lief Alex Österle nach tollem Pass von Andreas Mauerhofer alleine Richtung Tor, sein Schuss klatsche jedoch an die Stange. Nur kurz danach wieder eine gute Möglichkeit durch Alex Österle, er wurde aber abgeblockt. Jetzt hatte es den Anschein, das unser zweites Tor nur mehr eine Frage der Zeit sei, das Tor fiel dann zwar auch, aber auf der anderen Seite. Nach einem Missverständnis in unserer Abwehr kam Kevin Riegler zum Kopfball und markierte den Ausgleich. Wir liessen uns durch diesen Treffer aber nicht beirren und wollten die Führung wieder herstellen. Nach einem Stanglpass von Alex Österle fuhr Hopac Doan nur ganz knapp am Ball vorbei und auch Michael Heger konnte eine tolle Einschussmöglichkeit nicht nutzen.

Aber auch die Gäste aus Rohrbach versteckten sich nicht und kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten, die beste hatten sie in der 70. Minute, zuerst scheiterte Florian Gruber nach einem Stanglpass und beim Nachschuss von Kevin Riegler war Keeper Gabor Nemesi am Posten. Nach 72. Minuten hatte Henri Gashi nach Zuspiel von Hopac Doan die Führung am Fuß, sein Abschluss fiel aber zu schwach aus und Gästekeeper Alen Pasagic hatte keine Probleme. Im Gegenstoss ein gut angetragener Freistoss von Marcel Storer, der nur ganz knapp sein Ziel verfehlte. In der Schlussviertelstunde wurde das Spiel dann hektischer, Grund dafür waren Undiszipliniertheiten von unserer Seite aus, dies hatte auch den Umstand, das wir uns nicht mehr auf das Spiel konzentrierten und die Gäste aus Rohrbach brachten dieses Remis dann locker über die Zeit.

Natürlich war dieses Ergebnis nicht ganz zufriedenstellend, aber 75 Minuten lang spielten wir einen guten Fußball, der an die letzten Spiele erinnerte. Trotz des enttäuschenden Ergebnisses gab es auch gute Nachrichten, unsere absoluten Leistungsträger Istvan Sziffer und Rajmund Nemeth bleiben auch in der nächsten Saison beim SV Neudau.

Man of the Match

Rajmund Nemeth
In diesem Spiel zeigte er wieder einmal, wie wichtig er für unser Team ist. Er gewann alle seiner Kopfballduelle und auch den Großteil seiner Zweikämpfe, war in der Offensive immer gefährlich und erzielte auch den Führungstreffer!

 

21. Meisterschaftsrunde
UFC Schönegg - SV Neudau 0 : 2 (0 : 0)
0:1 A. Österle 52. Min, 0:2 M. Trummer 62. Min
Gelb/Rot: S. Kliem (Schönegg) 85. Min, H. Doan (Neudau) 87. Min

Nach der tollen Serie, die wir in den letzten Spielen hingelegt hatten, gab es in diesem Spiel nur ein Ziel für uns und das lautete drei Punkte. Obwohl der Gegner aus Schönegg seit Oktober 2017 zu Hause ungeschlagen war, hatten wir das Selbstvertrauen auch in diesem schwierigen Spiel auf Sieg zu spielen.

Und so begann das Spiel auch, schon in der dritten Minute die Riesenchance auf die frühe Führung, Alex Österle lief alleine auf den Torhüter zu, aber Maximilian Feiner blieb lange stehen und rettete sein Team vor einem frühen Rückstand. In der 7. Minute versuchte es Sebastian Schalk aus über 30 Metern, aber wieder konnte der heimische Keeper mit einer guten Parade retten. Nach 15 Minuten kamen wir wieder gefährlich in den Strafraum der Heimischen, Michael Heger kam aber nicht zum Abschluss und unsere Elfmeterproteste waren wohl etwas überzogen. In der 17. Minute die erste gefährliche Aktion der Schönegger, aber Gabor Nemesi hatte mit dem Freistoss von Marco Reiböck keine Probleme. Nach gut einer halben Stunde war es abermals Alex Österle, der alleine auf den Torhüter lief, aber wiederum war es Keeper Maximilian Feiner der im 1:1 Duell der Sieger blieb. Danach schlief das Spiel ein wenig ein und es blieb beim 0:0 Pausenremis. Obwohl es ein ausgeglichenes Spiel war, hatten wir einige gute Chancen um in Führung zu gehen, deshalb waren wir mit dem Zischenstand nicht zufrieden.

Nach der Pause kamen auch die Heimischen zu guten Möglichkeiten, in der 47. Minute ein verunglückter Rückpass von Rajmund Nemeth, Kole Cokov überspielte unseren Keeper, wurde aber nach aussen abgedrängt und konnte nicht mehr abschliessen. Eine Minute später brachte Tobias Bauernhofer einen Stanglpass nicht unter Kontrolle und der Ball ging daneben - Zwei gute Chance für Schönegg gleich nach der Pause, es wurde Zeit, das wir wieder aufwachten. Und das taten wir auch, ab der 50. Minute nahmen wir das Zepter wieder in unsere Hand und nach 52. Minuten durften wir uns über die verdiente Führung freuen. Nach einer Hereingabe von Michael Heger kam der Ball über Umwegen zu Alex Österle und er hatte keine Probleme, den Ball im Tor unterzubringen. Nach einer Stunde hatte Thomas Schweighofer eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich, aber Gabor Nemesi wehrte den Kopfball ab. Im Gegenstoss dann die Vorentscheidung, nach einem Pass von Henri Gashi traf Markus Trummer zum 2:0. In der letzten halben Stunde passierte nicht mehr viel, Schönegg gab zwar nicht auf und wollte unbedingt einen Treffer erzielen, aber wir verwalteten dieses Spiel kompromisslos und nach so einer Serie kommt auch die Sicherheit dazu, um so ein Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben.

So endete das Spiel mit einem gerechtfertigten Sieg unserer Mannschaft, denn bis auf die 5 Minuten nach der Pause hatten wir das Spiel unter Kontrolle. Aber auch die junge Schönegger Truppe enttäuschte trotz der ersten Heimniederlage nach 19 Monaten nicht, denn sie gaben nicht auf und kämpfte 90 Minuten lang, um die Niederlage abzuwehren.

Man of the Match

Hung Doan
Wie schon in den letzten Spielen machte unser Duracell-Vietnamese viele Kilometer, ein Durchkommen auf seiner Abwehrseite war fast unmöglich und er brachte auch in der Offensive viele Akzente.

 

20. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - TSV Pöllau II/Saifenboden 3 : 1 (1 : 0)
1:0 J. Ifkowitsch 18. Min, 2:0 A. Österle 55. Min, 2:1 O. Muhr 58. Min, 3:1 H. Gashi 90. Min

Nachdem wir uns im Frühjahr im Laufe der Zeit immer mehr nach vorne geschoben haben, erlangten wir in der letzten Woche den zweiten Platz und in diesem Spiel ging es darum, diese Platzierung zu verteidigen. Diesmal stand uns der komplette Kader zur Verfügung und so kam es, das sogar ein Stammspieler wie Alexander Heger nicht einmal auf der Ersatzbank Platz fand.

Von Beginn an waren wir das offensiv aktivere Team und in der 8. Minute gab es unsere erste Chance, nach Vorarbeit von Rajmund Nemeth lief Alex Österle alleine aufs Tor, aber sein Schuss aus spitzem Winkel ging knapp daneben. Nach 18 Minuten brachte Istvan Sziffer einen Eckball zur Mitte, Jan Ifkowitsch war mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den Führungstreffer. Nun kamen die Gäste besser ins Spiel, sie versuchten mit längerem Ballbesitz mehr Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen, dieses Vorhaben gelang zwar, aber gefährliche Aktionen vor dem Tor gab es auf beiden Seiten nicht.

Die erste Viertelstunde nach der Pause hatte es in sich, gleich nach der Pause versuchte es Michael Mock mit einem Distanzschuss, aber Gabor Nemesi war am Posten. Nur kurze Zeit später ein weiter Pass auf Julian Gleichweit, aber Gabor Nemesi riskierte Kopf und Kragen und klärte ausserhalb des Strafraumes. In der 51. Minute gab es Freistoss für unser Team, Istvan Sziffer platzierte den Ball über die Mauer, aber sein Schuss ging nur ganz knapp daneben. In der 55. Minute wurde Alex Österle von Henri Gashi toll eingesetzt, beim ersten Schuss scheiterte er noch am Gästekeeper, aber beim Nachschuss wuchtete er den Ball aus fast unmöglichem Winkel ins Tor zur 2:0 Führung. Jetzt suchten wir die endgültige Entscheidung und in der 57. Minute standen wir knapp davor. Hopac Doan drang in den Strafraum und wurde von Markus Schirnhofer gelegt. Henri Gashi schnappte sich den Ball und trat zum Elfer an, aber Gästekeeper Matthias Schlagbauer hielt den Penalty.

Es sollte aber noch bitterer kommen, im direkten Gegenstoss traf Oliver Muhr nach schöner Vorarbeit zum  Anschlusstreffer. Anstatt einer komfortablen 3:0 Führung stand es auf einmal nur noch 2:1 und es dauerte längere Zeit, bis wir diesen Nackenschlag verdauten. Jetzt stand das Spiel auf der Kippe, die Gäste übernahmen das Kommando und drückten auf den Ausgleich. Nach 60 Minuten kam Michael Mock zu einer guten Chance, aber der Ball verfehlte das Gehäuse. Die beste Chance der Gäste gab es nach 72 Minuten, aber Gabor Nemesi vereitelte mit einem tollen Reflex einen Treffer von Michael Seemann. Nach 15 Minuten "Schockstarre" erfingen wir uns aber wieder und nach 75 Minuten hatte Istvan Alföldi die Entscheidung am Fuß, aber nachdem der Gästekeeper den Ball fallen ließ, traf er das Tor nicht. Bis zum Schluss gab es natürlich enormen Druck der Gäste, aber unsere Abwehr stand sicher und die Offensivbemühungen der jungen Pöllauer brachten nichts mehr ein. In der Nachspielzeit ein Missverständnis in der Pöllauer Abwehr, Alex Österle schnappte sich den Ball und seinen Pass schob Henri Gashi in leere Tor zum vielumjubelten 3:1 Endstand.

Speziell in der zweiten Halbzeit war es ein sehr intensives, interessantes und sehr spannendes Spiel. Wir hätten es uns leichter machen können und dieses Spiel schon früher entscheiden können, aber es hat am Ende gereicht. Beim nächsten Spiel in Schönegg gibt es eine ähnliche Konstellation, um den zweiten Platz zu verteidigen, dürfen wir nicht verlieren. Den verdienten Titel wird sich St. Lorenzen nicht mehr nehmen lassen, aber ein zweiter Platz wäre nach dem verpatzen Herbst ein sehr guter Erfolg.

Man of the Match

Jan Ifkowitsch
Er erzielte nicht nur den wichtigen Führungstreffer, er war speziell in der Druckphase der Gäste eine wichtige Stütze in unserer Abwehr und es gab fast kein Vorbeikommen.
 

19. Meisterschaftsrunde
USV Dechantskirchen II - SV Neudau 0 : 5 (0 : 2)
0:1 M. Heger 17. Min, 0:2 H. Gashi 26. Min, 0:3 M. Heger 55. Min, 0:4 M. Heger 63. Min, 0:5 B. Langmann 77. Min

Eigentlich heisst es immer "Never change a winning Team", aber aufgrund Verletzungen und Sperren mussten wir die Mannschaft umstellen, sogar Pensionist Benjamin Langmann nahm auf der Bank platz. Trotz Verletzung standen Rajmund Nemeth und Hung Doan in der Startelf und machten ihre Sache gut. Vor dem Spiel hatten wir großen Respekt vor dem Gegner, denn die letzten beiden Spiele gegen Dechantskirchen gingen verloren.

Aber von Beginn an nahmen wir das Kommando in die Hand und in den ersten 10 Minuten hatten wir zwei Topchancen, aber jedesmal scheiterte Alex Österle an Keeper Marcel Kaltenbacher. Nach 17 Minuten wurde unser Offensivspiel belohnt, schöne Kombination von Alex Österle über Henri Gashi, sein Zuspiel fand Michael Heger und mit einem satten Schuss in die kurze Ecke markierte er unseren Führungstreffer. Gleich danach eine schöne Hereingabe von Michael Heger, aber Hopac Doan brachte den Ball nicht im Tor unter, vielleicht auch deshalb, weil er ziemlich unsanft attakiert wurde. Weiterhin bestürmten wir das Tor der Heimischen, zuerst versuchte es Henri Gashi mit einem Schuss, aber wieder war der heimische Keeper am Posten. Daraufhin wieder eine schöne Kombination, diesmal war es Florian Hutter der Rajmund Nemeth in Szene setzte und dessen Stanglpass verwertete Henri Gashi zum 2:0. Nach dem zweiten Treffer hatten wir noch sechs!! Topchancen in der ersten Halbzeit, aber dreimal Alex Österle, Michael Heger, Rajmund Nement und Henri Gashi machten keinen Treffer. Einziges Manko in der ersten Halbzeit war die mangelnde Chancenauswertung. Die Heimischen kamen kein einzigesmal gefährlich vor unser Tor.

Die zweite Halbzeit begann gleich, wie die Erste geendet hat, stürmische Angriffe unserer Elf, aber Alex Österle und Alexander Heger vergaben gute Chancen. In der 55. Minute erhöhte Michael Heger nach Zuspiel von Henri Gashi auf 3:0. Damit hatte Michael Heger seinen Torhunger noch nicht gestillt, denn in der 63. Minute erhöhte er auf 4:0. Davor vergab der glücklose Alex Österle abermals eine Topchance, aber der beste Dechantskirchner, Keeper Marcel Kaltenbacher wehrte ab. In der 77. Minute brachte Istvan Sziffer einen Eckball zur Mitte und der reaktivierte Benni Langmann erzielte per Kopf den fünften Treffer. Obwohl wir um mehr als einen Gang zurückschalteten, hätten wir den einen oder anderen Treffer nachlegen können. Die Heimischen kamen erst in der 90. Minute das erstemal gefährlich vor unser Tor, aber nach einem Schuss prallte der Ball von der Aussenstange ins Aus.

Ein hochverdienter Sieg, bei etwas mehr Konsequenz vor dem Tor hätte dieser Sieg auch zweistellig ausfallen können. Die Gegenwehr des Gegners war aufgrund der eklatanten Unterlegenheit aber nicht sehr groß, es gab in letzter Zeit selten ein Spiel, wo es uns so leicht gemacht wurde. Obwohl ca. 70% unserer Leistungsfähigkeit reichte, um dieses Spiel zu gewinnen ein Pauschallob an unsere Mannschaft.

Man of the Match

Michael Heger
Auf diesem Platz erzielte er vor Jahren sein erstes Kampfmannschaftstor, hier erzielte er diesmal seinen ersten Hattrick! Gratulation zu deinen drei Treffern!!
 

18. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - SV Dienersdorf 1 : 0 (0 : 0)
1:0 H. Gashi (Elfer) 68. Min

Wenn man sich die letzten beiden Begegnungen in Erinnerung ruft, dann konnte man ein Torspektakel erwarten. Zuerst gab es im Steirercup über 120 Minuten ein 3:3 Remis, das im Anschluss im Elfmeterschiessen verloren ging (in diesem Spiel vergab Henri Gashi zwei Elfmeter) und im Herbst gab es eine bittere 4:6 Niederlage.

Der Beginn war etwas holprig, beide Teams setzten auf ihre gute Defensive. Nach einer Viertelstunde verletzte sich unser Torhüter Gabor Nemesi nach einem Zweikampf mit Georg Schantl am Fuß, er spielte aber mit Schmerzen weiter. In der 23. Minute wurde Alex Österle im Strafraum ziemlich unsanft gestoppt, aber der Schiri ließ weiterspielen. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste das Kommando, sie waren spielerisch überlegen, aber unsere Abwehr war nicht zu knacken. Die einzige richtige Torchance in der ersten Halbzeit hatten die Gäste in der 25. Minute, nach einer Hereingabe von Spielertrainer Christoph Teubl hatte Alberto Sinani eine 100% ige Möglichkeit, sein Schuss ging jedoch daneben. Nach einer halben Stunde gab es Elfmeteralarm in unserem Strafraum nach einer Attacke gegen Georg Schantl, aber wiederum ließ der Schiri weiterspielen. Somit ging es in einer ereignislosen ersten Halbzeit mit einer Nullnummer in die Kabinen.

Nach der Pause stellten wir um und spielten mit zwei Stürmern, in unserer Offensive änderte sich aber kaum etwas, die Dienersdorfer Abwehr hatte Henri Gashi und Alex Österle gut im Griff. Die Gäste waren weiterhin spielerisch überlegen, aber im Gegensatz zur ersten Halbzeit kamen sie nach der Pause zu einigen guten Möglichkeiten, aber entweder vergaben sie die Chancen leichtfertig oder blieben an unserer Abwehr hängen. Und sollte doch etwas durchgehen, war Gabor Nemesi zur Stelle, der sehr sicher agierte und einige gute Bälle entschärfte. Die beste Chance der Gäste gab es in der 67. Minute, als Georg Schantl frei zum Kopfball kam, aber Gabor Nemesi bewahrte uns vor einem fast sicheren Rückstand. Im Gegenstoss kam es dann zum Goldtor in diesem Spiel, nach einem Zweikampf zwischen Alex Österle mit Gästekeeper Daniel Pilic entschied der Schiri überraschend auf Elfmeter, natürlich gab es heftige Proteste der Dienersdorfer. Aber sehen wir es als ausgeglichene Gerechtigkeit, denn im Herbst warf uns bei der 4:6 Niederlage ein ähnlich strittiger Elfmeter von der Siegesstraße. Henri Gashi zeigte keine Nerven und versenkte den Elfmeter sicher.

Jetzt wurden die Angriffe der Gäste noch wütender, aber Georg Schantl hatten wir gut im Griff und Alberto Sinani wirkte etwas lustlos, so kam es bis zur 90. Minute kaum zu richtig gefährlichen Aktionen vor unserem Tor. Zuvor hätte Istvan Alföldi alles klar machen können, nach Zuspiel von Henri Gashi kam er vom Fünfer frei zum Schuss, aber der Ball ging drüber. Da aber der Schiri fast 100 Minuten spielen ließ, wurde es in der Nachspielzeit nocheinmal richtig spannend. In der 93. Minute kam Georg Schantl zu einer Topchance, er hatte aber Pech, denn der Ball ging an die Latte. Drei Minuten später war das Pech auf unserer Seite, denn nach einem Schuss von Florian Hutter prallte der Ball an die Latte. Es sollte aber reichen, denn nach fast 100 Minuten gab es den erlösenden Schlusspfiff und wir konnten uns über drei Punkte freuen. Warum es in diesem eigentlich fairen Spiel 10 gelbe Karten gab, die noch dazu einseitig aufgeteilt wurden (8:2 für uns) bleibt ein mystisches Geheimnis.

Diesen Sieg kann man sicher als glücklich bezeichnen, denn der Gegner war uns über weite Strecken dieses Spieles überlegen, aber kämpferisch zeigten wir eine tolle Leistung und belohnen uns mit dem ersten Platz in der Frühjahrstabelle.

Man of the Match

Gabor Nemesi
Trotz der Fußverletzung strahlte er enorme Sicherheit aus und rettete uns einigemale vor einem Rückstand!

 

17. Meisterschaftsrunde
SV Buch - SV Neudau 3 : 5 (2 : 3)
1:0 S. Altmann 11. Min, 1:1 R. Nemeth 18. Min, 2:1 R. Nemeth (Eigentor) 26. Min, 2:2 A. Österle 37. Min, 2:3 O. Pieber 39. Min, 2:4 A. Österle 51. Min, 3:4 M. Fries 57. Min, 3:5 J. Ifkowitsch 69. Min

Alle die bei diesen feuchtkalten Wetter zuhause geblieben sind, haben einiges versäumt, denn 8 Tore in einem Spiel sieht man selten.

Beide Teams begannen dieses Spiel mit offenem Visier und es dauerte nicht lange, bis es gefährlich wurde. Nach drei Minuten ein weiter Einwurf von Alex Österle, Hung Doan kam frei zum Schuss, aber Torhüter David Marton war am Posten. Nur zwei Minuten später lief Alex Österle alleine aufs Tor, aber sein Abschluss missglückte. Die Heimischen kamen nach 11 Minuten das erstemal gefährlich vor unser Tor, Freistoss von Lukas Schmalegger, Marco Fries legt per Kopf auf Stefan Altmann auf und wir lagen in Rückstand. Nur 6 Minuten später Glück für unser Team, nach einer Ecke kam Lukas Hammerl per Kopf zum Abschluss, der Ball ging aber drüber. Im Gegenstoss scheiterte zuerst Michael Heger am heimischen Keeper, der Ball kam zu Henri Gashi, dieser spielte den Ball zu Rajmund Nemeth und sein Schuss aus 16 Metern passte genau zum 1:1 Ausgleich. In der Folge hatte Marijan Vukovic zwei gute Möglichkeiten die Bucher in Führung zu bringen, aber zuerst verfehlte sein Kopfball das Tor und beim zweitenmal war Gabor Nemesi am Posten.

Beim anschliessenden Eckball hatte Rajmund Nemeth seinen ungarischen Kompass falsch eingestellt und sein Klärungsversuch landete im eigenen Tor. Wir liessen uns dadurch aber nicht beeinflussen, spielten auf den Ausgleich und in der 35. Minute wäre es fast soweit gewesen, schöne Aktion von Alex Österle über Henri Gashi und dessen Zuspiel konnte Michael Heger nicht verwerten. In der 37. Minute machte es Alex Österle besser, nachdem sein erster Schuss geblockt wurde, traf er im zweiten Versuch aus 16 Metern zum 2:2 Ausgleich. Nur kurze Zeit später brachte Henri Gashi im Anschluss eines Eckball`s den Ball zur Mitte und Oliver Pieber traf per Kopf zur 3:2 Pausenführung.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste zu Ende gegangen ist, wir waren offensiv präsenter und in der 51. Minute wurden wir belohnt. Schnell abgespielter Freistoss von Hung Doan und Alex Österle liess sich diese Topchance nicht entgehen und wir führten mit 4:2. Drei Minuten später die Riesenchance auf die Vorentscheidung, aber Michael Heger brachte den Ball nach Vorarbeit von Henri Gashi nicht im Tor unter und wurde abgeblockt. Die Heimischen gaben sich aber noch nicht geschlagen und in der 57. Minute wurde es nochmals spannend, eine Flanke ging an Freund und Feind vorbei und Marco Fries, der im langen Eck lauerte erzielte den Anschlusstreffer. In der 69. Minute gab es Freistoss für unser Team aus guter Position, Rajmund Nemeth scheiterte aber am Torhüter, der den Ball zur Ecke wehrte. Istvan Sziffer brachte den Eckball zur Mitte, der ansonsten sichere Heimkeeper David Marton ließ den Ball fallen und Kapitän Jan Ifkowitsch traf zur 5:3 Führung. Obwohl es noch auf beiden Seiten Chancen gab, war dieser Treffer die Entscheidung. Mit diesen drei Punkten rückten wir um einen Platz nach vorne und fügten den Buchern die erste Heimniederlage in dieser Saison zu.

Es war auf alle Fälle ein sehenswertes Spiel, wir waren in diesem Spiel auf allen Positionen vielleicht um einen Tick besser als der Gegner und durften uns über drei verdiente Punkte freuen.

Man of the Match

Alex Österle
Er war in diesem Spiel kaum zu halten und belohnte seine gute Leistung mit zwei Toren!

 

16. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - USV Eichberg 3 : 1 (0 : 0)
1:0 H. Gashi 51. Min, 2:0 H. Gashi 62. Min, 2:1 D. Földvarszki (Elfer) 70. Min, 3:1 A. Österle 80. Min

Trotz der Niederlage im letzten Spiel blieb die Startformation beinahe unverändert, einzig Henri Gashi ersetzte Hopac Doan. Für den Gegner ging es um viel, schliesslich konnten sie mit einem Sieg noch ganz vorne angreifen, für uns ging es darum, mit drei Punkten den Anschluss nach vorne nicht zu verlieren.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt, es war kein gutes Match, unser Spiel nach vorne war holprig und geprägt von vielen unnötigen Fehlern, deshalb kamen wir nur zu sogenannten Halbchancen, meistens fehlte der letzte Pass oder auch das gewisse Etwas um ein Tor zu schiessen. Zum Glück stand unsere Defensive gut, die Eichberger kamen zwar auch zu einigen Chancen, aber es war ähnlich wie bei uns. Die beste Möglichkeit gab es knapp vor der Pause durch die Gäste, eine direkte Ecke von Zsolt Balogh fiel auf die Oberkante der Latte, aber unser Keeper Gabor Nemesi war mit der Hand dort. Somit ging es mit einem gerechtfertigen torlosen Remis in die Kabinen.

Nach der Pause starteten wir frecher in dieses Spiel und schon nach 47 Minuten die erste große Chance auf unseren Seiten, nach einem Eckball von Istvan Sziffer kam Rajmund Nemeth aus 5 Metern zum Ball, er rutschte aber aus. Vier Minuten später durften wir jubeln - Istvan Sziffer (der wiederum eine sehr gute Leistung zeigte) brachte einen Freistoss zur Mitte und Henri Gashi erzielte das 1:0. Nur eine Minute später hatten wir den zweiten Treffer am Fuß, aber Andreas Mauerhofer fährt nach einer Hereingabe von Henri Gashi daneben. In der 55. Minute eine knifflige Situation in unserem Strafraum, die Gäste reklamierten Elfmeter, aber die Pfeife des Schiris blieb stumm. Wir blieben aber am Drücker und zwangen den Gegner zu Fehlern, wie in der 60. Minute, als Alex Österle seinem Gegenspieler den Ball abluchste und sein Zuspiel verwertete Henri Gashi zum 2:0. Nach dieser sehr guten Viertelstunde belohnten wir uns mit einer verdienten Führung, aber ab jetzt gab der Gegner wieder Gas und nach einem Foul von Jan Ifkowitsch an Daniel Sarang gab es Elfmeter und David Földvarszki erzielte den Anschlusstreffer. Jetzt wurde der Druck der Gäste größer, aber dadurch hatten wir auch Platz für Konter und nach Zuspiel von Henri Gashi lief Alex Österle alleine aufs Tor und überhob den Torhüter, eigentlich jubelten schon alle, aber Alex sah, das der Ball doch nur an die Stange geht, er lief nach und rollte den Ball ins leere Tor. Jetzt war das Spiel entschieden, Henri Gashi hatte noch zwei Riesenchancen auf seinen dritten Treffer, aber es bleib beim 3:1 Sieg unserer Mannschaft.

Es war ein ausgeglichenes Spiel, aber aufgrund der Überlegenheit der ersten Viertelstunde nach der Pause war der Sieg dann doch verdient.

Man of the Match

Jan Ifkowitsch
Unsere Defensive wurde in diesem Spiel sehr gefordert, aber Jan Ifkowitsch im Duett mit Istvan Sziffer in unserer Innenverteidigung hielten den Gegner meistens fern von unserem Tor. Nach seiner langen Verletzungspause ein gelungenes Comeback unseres Kapitän!

 

15. Meisterschaftsrunde
USC Schäffern - SV Neudau 4 : 1 (1 : 0)
1:0 F. Doppler 44. Min, 2:0 M. Ellersdorfer 47. Min, 2:1 I. Sziffer 65. Min, 3:1 D. Glatz (Elfer) 78. Min, 4:1 A. Hartl 86. Min

Nach dem guten Start ins Frühjahr hatten wir aufgrund der Ergebnisse vom Samstag die große Möglichkeit mit einem Sieg in Richtung möglichen Relegationsplatz anzugreifen. Leider wurde nichts daraus.........

Nach 15 Minuten Abtasten gab es in der 16. Minute den ersten Aufreger in diesem Spiel, nach einem Eckball nahm ein Schäffener Spieler (ich konnte leider nicht erkennen wer es war) aus 20 Metern Mass und traf nur die Latte. Danach erwarbeiteten wir uns leichte Vorteile und kamen auch zu Chancen. In der 20. Minute hatte Schäfferns Keeper Patrick Schober alle Mühe um einen abgefälschrten Schuss von Andreas Mauerhofer abzuwehren. Nach einer halben Stunde hatten wir die größte Möglichkeit um in Führung zu gehen. Zuerst eine missglückte Faustabwehr des heimischen Keepers, der Ball ging an die Latte. Beim anschliessenden Eckball kam Rajmund Nemeth aus 7 Metern zum Kopfball, normalerweise ein sicheres Tor, aber er traf den Ball nicht richtig und es wurde nichts aus der Führung. Als alle schon mit einem Pausenremis rechneten, bekamen die Schäffener noch einen Freistoss zugesprochen und die von unserer Abwehr unglücklich verlängterte Flanke verwertete Franz Doppler per Kopf zur Führung für Schäffern.

Gleich nach der Pause der nächste Tiefschlag, nach guter Vorarbeit von Denis Perko erhöhte Markus Ellersdorfer auf 2:0. Gleich danach eine gute Chance für Michael Heger, aber seinen Heber konnte Patrick Schober bändigen. In der 63. Minute ein super Pass von Henri Gashi auf Alex Österle, dieser lief alleine aufs Tor, aber wiederum war der Schäffener Keeper am Posten. Jetzt lag der Anschlusstreffer in der Luft und nur zwei Minuten später war es soweit. Nach Foul an Hung Doan gab es Freistoss und Istvan Sziffer erzielte den Anschlusstreffer. Wir spielten weiterhin recht offensiv, aber die großen Torchancen blieben aus und in der 78. Minute dann die Vorentscheidung, als David Glatz einen Foulelfer zum 3:1 verwertete. Danach gab es noch Chancen auf beiden Seiten und den vierten Treffer der Heimischen durch Alexander Hartl.

Leider wurde es nichts mit einem Punktezuwachs, die Leistung war in Ordnung, teilweise fehlte uns aber die letzte Konsequenz in unseren Offensivbemühungen. Der Sieg der Schäffener geht in Ordnung, fiel aber meiner Meinung nach ein wenig zu hoch aus!
 

14. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - TUS Greinbach II 3 : 0 (1 : 0)
1:0 R. Nemeth 27. Min, 2:0 H. Gashi 62. Min, 3:0 I. Alföldi 78. Min

Nach der im Großen und Ganzen guten Vorbereitungsphase ging es diesmal um Meisterschaftspunkte und wir gingen guten Mutes in dieses Spiel, jedoch hatten wir auch den nötigen Respekt, denn schliesslich gingen wir in den letzten fünf Spielen gegen die jungen Greinbacher dreimal geschlagen vom Feld.

Von Beginn an gingen wir sehr motiviert in dieses Spiel und schon nach 4 Minuten hatten wir die große Chance um in Führung zu gehen, nach einem Freistoss von Istvan Sziffer kam Henri Gashi aus fünf Metern zum Abschluss, sein Schuss ging jedoch übers Tor. Nach einer Viertelstunde ein gutes Zuspiel von Hopac Doan auf Alex Österle, aber seinen Stanglpass fand keinen Abnehmer. Die Gäste versteckten sich zwar nicht, aber zu zwingenden Torchancen kamen sie in der ersten Halbzeit nicht. Trotzdem hatten wir in der 24. Minute Riesenglück, eine Slapstick Aktion von Torhüter Gabor Nemesi wurde beinahe mit einem Eigentor bestaft. In der 27. Minute dann aber doch der verdiente Führungstreffer, Istvan Sziffer brachte einen Freistoss von der Mittelauflage gefährlich in den Strafraum, der verkehrt zum Tor stehende Rajmund Nemeth stieg hoch und verlängerte den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Bis zum Pausenpfiff passierte dann nichts mehr und wir gingen mit einer verdienten Pausenführung in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste dann besser ins Spiel und sie hatten auch mehr Spielanteile, aber unsere Verteidigung stand gut, somit versuchten es die Greinbacher mit Distanzschüssen, die zwar gefährlich waren, aber keinen Torerfolg brachten. Nach 62 Minuten dribbelte Henri Gashi entlang der Sechzehnerlinie und als er das Loch in der Abwehr erblickte traf er zur 2:0 Führung. Danach wurde der Druck der Gäste noch größer, aber wie zuvor war am Sechzehner Endstation. In der 78. Minute gelang uns aber die Entscheidung in diesem Spiel, tolle Einzelleistung von Alex Österle und seinen Traumpass verwertete der knapp zuvor eingewechselte Istvan Alföldi zum 3:0 Endstand. Knapp vor Schluss hatte Rajmund Nemeth Pech, als er nach einem Eckball von Sebastian Schalk nur die Latte traf.

Es war ein hartes Stück Arbeit, denn so klar wie das Ergebnis aussieht war es auf keinen Fall, aber der Sieg war auf alle Fälle verdient!

Man of the Match

Istvan Sziffer

Jeder seiner Freistösse in den gegnerischen Strafraum war brandgefährlich und im Duett mit Jan Ifkowitsch war er das Bollwerk in unserer Innenverteidigung und einer der Hauptverantwortlichen, das am Ende hinten die Null stand!

 

Vorbereitungsspiele Winter 2019

SV Neudau - SV Kirchfidisch 4 : 1 (3 : 0)
Tore: Hopac Doan, R. Nemeth, H. Gashi und A. Österle

Von Beginn an übernahmen wir das Kommando in diesem Spiel, zuerst hatten wir nach einem Stangenschuss von Alex Österle noch Pech, aber nach 10 Minuten durften wir schon jubeln, nach Vorarbeit von Alex Österle erzielte der jüngste Spieler am Feld Hopac Doan per Kopf das 1:0. 10 Minuten später brachte Michael Heger eine Flanke mustergültig zur Mitte und Rajmund Nemeth wuchtete den Ball per Kopf zum 2:0 in die Maschen. In dieser Tonart sollte es weitergehen, nach einer halben Stunde stand es bereits 3:0, nach Zuspiel von Alex Österle vollendete Henri Gashi erfolgreich diese Aktion. Einzig die Effizienz vor dem Tor verhinderte eine höhere Führung, ansonsten war es eine blitzsaubere Partie unserer Elf.

Nach der Pause lief es nicht mehr so gut, was hauptsächlich damit zu tun hatte, das der Gegner besser ins Spiel kam und nach 68 Minuten kamen sie zum ersten Treffer. In der 72. Minute fiel dann die Entscheidung, der Schiri übersah eine elfmeterreife Aktion in unserem Strafraum und im direkten Konter erhöhte Alex Österle zum 4:1. Die Kür ist damit gut gelaufen, jetzt kommt aber die Pflicht, denn schon nächsten Samstag beginnt die Meisterschaft!

SC Schachendorf - SV Neudau 3 : 1 (1 : 0)
Tor: A. Österle

Die erste gute Chance in diesem Spiel hatten wir, Alex Österle brachte nach einer starken Aktion den Ball aber nicht im Tor unter. Mit einem schönen Heber gingen die Heimischen in Führung, diese bauten sie gleich nach der Pause mit einem Gewaltschuss vom Sechzehner aus. In der 53. Minute sah Alex Österle den zuweit aus dem Tor stehenden Keeper und erzielte den Anschlusstreffer. Danach spielte sich das Geschehen fast nur in der Hälfte des Gegners ab, aber Treffer sollte uns keiner mehr gelingen. Knapp vor Ende gab es Elfmeter für Schachendorf, dieser bedeute auch den 3:1 Endstand. Trotz der Niederlage ein gutes Spiel unserer Mannschaft!

SV Hirnsdorf - SV Neudau 0 : 2 (0 : 0)
Tore: A. Österle 2x

Die erste Halbzeit war ausgeglichen, beide Teams hatten Chancen auf ein Tor, die beste hatte Henri Gashi, als er mit einem Schuss aus 40 Metern auf das verwaiste Tor nur die Stange traf. Paukenschlag gleich nach der Pause, zuerst verhinderte Gabor Nemesi mit einer tollen Abwehr einen Gegentreffer, nur kurze Zeit später erzielte Alex Östere nach Vorarbeit von Michael Heger den Führungstreffer. Danach übernahmen wir das Kommando, zuerst scheiterte Oliver Pieber am Aluminium, aber 5 Minuten später fixierte abermals Alex Österle nach Vorarbeit von Hung Doan den 2:0 Sieg. Schön langsam beginnt das Werkl zu laufen, die Leistungen und Ergebnisse der letzten beiden Spiele waren sehr in Ordnung!

USV St. Jakob - SV Neudau 2 : 2 (0 : 1)
Tor: H. Gashi (Elfer) und A. Österle

Da ich bei diesem Spiel krankheitsbedingt nicht anwesend war, gibt es diesmal keinen Spielbericht!

SV Ollersdorf - SV Neudau 3 : 1 (1 : 0)
Tor: R. Nemeth

Da ich bei diesem Spiel krankheitsbedingt nicht anwesend war, gibt es diesmal keinen Spielbericht!

USV Söchau - SV Neudau 0 : 2 (0 : 2)
Tore: A. Österle, R.Nemeth

Von Beginn an setzten wir den Gegner unter Druck und es dauerte nicht lange, bis Alex Österle nach Vorarbeit von Isvan Sziffer den Führungstreffer markierte. Rajmund Nement traf kurz vor der Pause mit einem wuchtigen Schuss ins kurze Kreuzeck zum hochverdienten 2:0 Pausenstand. Gleich nach der Pause vergab Alex Österle eine Riesenchance auf den dritten Treffer, danach kam der Gegner aber besser ins Spiel, aber dank Gabor Nemesi, der sogar einen Elfmeter hielt, blieb es beim 2:0 Sieg.

SV Oberwart - SV Neudau 1:0

Da ich bei diesem Spiel nicht anwesend war, gibt es diesmal keinen Spielbericht!

TSV Hartberg U17 - SV Neudau 7 : 2 (4 : 1)
Tore: I. Sziffer, Hopac Doan

Bevor wir das erstemal gefährlich vor dem Tor des Gegners auftauchten stand es schon 0:4, schlechtes Abwehrverhalten und schöne Spielzüge des Gegners sorgten für diesen Zwischenstand. Knapp vor der Pause erzielte Neuzugang Istvan Sziffer aus einen Freistoss den Anschlusstreffer. Nach der Pause wurde es kurz etwas besser und wir verkürzten auf 2:4. Aber aufgrund der besseren körperlichen Fitness und spielerischen Vorteile des Gegners mussten wir noch weitere Gegentreffer einstecken.
 

 

Tabelle

(Rechte Maustaste und Link öffnen)

Nachtrag zur 4. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - SV Buch/Magdalena 3 : 1 (2 : 0)
1:0 A. Österle 6. Min, 2:0 B. Langmann 18. Min, 3:0 B. Langmann 87. Min, 3:1 L. Schmallegger (Elfer) 92. Min

Dieses Spiel stand ganz im Zeichen von Benjamin Langmann, denn unser Routinier beendete seine Karriere als Spieler und stand somit zum letztenmal auf dem Platz. Natürlich stand auch für beide Teams sehr viel am Spiel, denn mit einem Sieg konnten wir noch ans vordere Drittel anschliessen.

Der Beginn war optimal, die erste Chance in diesem Spiel bedeutete schon unsere Führung. In der 6. Minute brachte Sasa Muhek einen Ball zur Mitte und Alex Österle war per Kopf zur Stelle (Seinen letzten Kopfballtreffer erzielte er vor über 5 Jahren gegen.......Buch!). Nur 5 Minuten später die erste Chance für die Gäste, aber Gabor Nemesi war nach einem Kopfbal von Lukas Hammerl zur Stelle. In der 17. Minute die Riesenchance auf das 2:0, Sasa Muhek lief alleine aufs Tor, aber anstatt selbst abzuschliessen wollte er auf Alex Österle spielen, dieses Pass misslang und ein Gästeverteidiger konnte zur Ecke abwehren. Diese Ecke brachte Alexander Heger zur Mitte und Benjamin Langmann bezwang Gästekeeper Jürgen Brünner mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:0. Trotz dieser sehr frühen Zweitoreführung waren die Gäste ebenbürtig, jedoch verwerteten sie ihre Chancen nicht. In der 25. Minute ein gutes Zuspiel von Lukas Hammerl auf Stefan Altmann, jedoch war Gabor Nemesi rechtzeitig aus seinem Tor. Nach einer halben Stunden waren wir wieder am Zug, aber Alex Österle scheiterte aus 8 Metern an Keeper Jürgen Brünner. In der 39. Minute wieder eine gute Chance für die Gäste, nach einer Ecke von Lukas Schmallegger war Marco Fries alleine vor unserem Tor, er war aber zu überrascht und konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen.

Die Pausenführung war verdient, es war aber keinesfalls eine klare Sache, wir verwerteten unsere Chancen, Buch aber nicht. Dreh und Angelpunkt in unserem Spiel war Alexander Heger, der nicht nur die Flanken und Pässe präziese brachte, sondern auch im Spielaufbau viele Akzente setzte.

Aufgrund des Rückstandes starteten die Gäste offensiver, somit war für uns auch Platz zum Kontern. Nach einer Stunde der vermeindliche Anschlusstreffer von Marco Fries, der Schiri entschied aber auf Abseits, eine sehr knappe Sache. In der 64. Minute die Riesenechance auf die Vorentscheidung, Alex Österle lief alleine aufs Tor, er brachte den Ball auch am Torhüter vorbei, aber Maximilian Mauerhofer rettete in letzter Not. Jetzt warf Buch alles nach vorne, aber bis auf einen Schuss von Dominic Kirchsteiger, den Gabor Nemesi abwehren konnte, ließ unsere Defensive nichts durch. In der 87. Minute die endgültige Entscheidung, Benjamin Langmann traf per Freistoss zum 3:0 und beschenkte sich bei seinem letzten Spiel mit einem Doppelpack. In der Nachspielzeit sprang Markus Trummer der Ball an die Hand, den dafür verhängten Elfer traf Lukas Schmallegger zum 3:1 Endstand.

Mit diesem Sieg befinden wir uns auf den 7. Platz, diese Platzierung ist sicherlich enttäuschend, aber der Abstand auf den Tabellenzeiten Dienersdorf beträgt nur 3 Punkte, somit ist bei einer guten Frühjahrssaison noch Einiges Möglich. Nicht mehr dabei sein werden neben Benni Langmann auch Marin Krajina, wieder im Team ist dann Kapitän Jan Ifkowitsch nach seiner Verletzung sowie ein weiterer sehr guter Neuzung, mit dem ziemlich sicher alles und Dach und Fach gebracht wurde.

Man of the Match

Benjamin Langmann
Viel Besser konnte er seinen Abschied nicht gestalten, 2 Tore gemacht und in der Defensive kaum was anbrennen lassen. Es wird schwer sein, dich am Spielfeld zu ersetzen!

13. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - SG Unterrohr/St. Johann/Hartb. Umg. II 4 : 1 (2 : 0)
1:0 J. Hahn (Eigent.) 13. Min, 2:0 A. Mauerhofer 17. Min, 3:0 A. Mauerhofer 49. Min, 3:1 S. Paar 50. Min, 4:1 A. Österle 58. Min

In der letzten Herbstrunde (nächste Woche steht noch das Nachtragsspiel gegen Buch/Magd. am Programm) ging es um ein versöhnliches Ende einer eigentlich verpatzten Herbstsaison.

Wir übernahmen das Kommando und zu Beginn war es ein Spiel auf ein Tor. Schon in der zweiten Minute hätten wir in Führung gehen können, aber der Freistoss von Markus Trummer ging an die Stange. Der Druck wurde erhöht und in der 13. Minute war es soweit, als Joachim Hahn eine Flanke von Michael Heger ins eigene Tor beförderte. Nur vier Minuten später legten wir den zweiten Treffer nach, nach Zuspiel von Sasa Muhek erhöhte Andreas Mauerhofer auf 2:0. Danach verabsäumten wir es aber das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden, der an diesem Tag glücklose Henri Gashi versemmelte zwei Topchancen. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste besser ins Spiel und wurden durchaus gefährlich, aber unser Torhüter Gabor Nemesi hatte aber trotzdem einen ruhigen Nachmittag.

Gleich nach der Pause erhöhte Andreas Mauerhofer nach Vorarbeit von Alex Österle mit seinem zweiten Treffer auf 3:0. Nur eine Minute später belohnten sich die tapfer kämpfenden Gäste - nach einem hohen Ball stand Stefan Paar richtig und erzielte den Ehrentreffer für die jungen St. Johanner. Nachdem wir einige Chancen liegengelassen hatten, bediente Michael Heger mit einem klugen Pass Alex Österle und dieser brauchte den Ball nur noch ins leere Tor rollen. Die Gäste reklamierten Abseits, aber der Schiri gab den Treffer. Die Zuschauer, die auf der gleiche Höhe standen, gaben aber dem Schiri recht, auf alle Fälle eine knappe Entscheidung. Danach passiert nicht mehr viel und nach einer durchschnittlichen Leistung mit vielen Auf - und Ab konnten wir uns über einen verdienten Sieg freuen.

Wollen wir im Nachtragsspiel gegen Buch/Magd. bestehen, wird aber eine Leistungssteigerung erforderlich sein!

Man of the Match

Alex Österle
Nach seiner Sperre von 3 Spielen war er richtig scharf auf seinen Einsatz, schon in der 1B erzielte er alle 4 Treffer und nachdem er in der Pause eingewechselt wurde legte er einen Treffer auf und erzielte seinen fünften Treffer an diesem Tag.

12. Meisterschaftsrunde
FC Pinggau/Friedberg II - SV Neudau 1 : 3 (1 : 1)
0:1 B. Langmann 17. Min, 1:1 M. Zingl 44. Min, 1:2 S. Muhek 61. Min, 1:3 Ho. Doan 84. Min

Nach der 0:4 Niederlage im letzten Spiel war es gar nicht so schlecht, das wir letzte Woche eine Spielpause hatten um wieder neu durchzustarten. Obwohl wir gegen den Tabellenletzten aus Pinggau antraten, wussten wir um die Schwere dieses Spieles, denn der kleine Platz in Ehrenschachen liegt uns keinesfalls.

Wir übernahmen von Beginn an die Kontrolle über dieses Spieles und störten den Gegner sehr früh und kamen so auch zu einigen Möglichkeiten. Belohnt wurden wir in der 17. Minute, nach einem Foul an Kapitän Hung Doan gab es Freistoss, Benjamin Langmann (sah das der Torhüter komplett falsch stand) rollte den Ball überlegt in die Tormannecke und wir durften über die Führung jubeln. Wir druckten weiter auf das Tor der Heimischen und nach einer halben Stunde die Riesenchance auf das 2:0 - nach einer Hereingabe von Michael Heger stand Henri Gashi vor dem leeren Tor, aber irgendwie zauberte Keeper Andre Kahaun den Ball aus dem Tor und machte so seinen Fehler bei Gegentreffer wieder gut. Gleich danach ein Freistoss aus einer ähnlichen Position wie beim Führungstreffer, wieder trat Benni Langmann an, aber diesmal war der Keeper am Posten und verhinderte abermals einen Gegentreffer. In den letzten 10 Minuten vor der Pause wurden wir zu nachlässig, zuerst hatten wir noch Glück bzw. konnten uns auf unseren Torhüter Gabor Nemesi verlassen, als er eine Topchance von Bernhard Meissner vereitelte. Eine Minute vor der Pause kam dann doch der Ausgleich, nach einer schönen Aktion traf Michael Zingl zum 1:1 Ausgleich.

Nach der Pause traten wir aber wieder kompakter auf und hatten Pech, als der Schuss von Hung Doan nur an die Latte ging. Nach einer Stunde ein schönes Zuspiel vom Michael Heger auf Sasa Muhek und im zweiten Versuch traf er zur 2:1 Führung. Zur endgültigen Entscheidung fehlte uns der dritte Treffer, aber wir waren auch klug genug, um die Defensive nicht zu vernachlässigen, denn der Gegner war an diesem Tag keineswegs ungefährlich! In der 80. Minute ein schöner Heber von Henri Gashi, aber wieder war es die Latte, die einen Treffer verhinderte. Vier Minuten später ein toller Alleingang von Michael Heger auf der rechten Seite und sein genaues Hereinspiel verwertete Hobac Doan zum entscheidenden 3:1 - Der erste Meisterschaftstreffer unserer 15-jährigen Nachwuchshoffnung!

Ein verdienter Sieg, den wir uns durch Kampfgeist, taktische Disziplin und Zusammenhalt verdient haben!

Man of the Match

Michael Heger
Mit seinen zwei Assist war er einer der Hauptverantwortlichen für diesen Sieg und schön langsam nähert er sich wieder zu seiner Höchstform!

11. Meisterschaftsrunde

Spielfrei!

10. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - USV St. Lorenzen 0 : 4 (0 : 1)
0:1 P. Tauchner 41. Min, 0:2 P. Wiedner 48. Min, 0:3 G. Schützenhöfer 72. Min, 0:4 K. Wiedner 88. Min

Nachdem wir in den letzten drei Spielen 7 Punkte geholt haben, rechneten wir uns auch im Spiel gegen den Leader einiges aus, aber wir wussten, wenn wir nicht als Verlierer aus diesem Spiel gehen wollten, müssen wir eine verdammt gute Leistung zeigen.

Von Beginn an entwickwelte sich eine offene Partie, die leichte Überlegenheit der Gäste entgegneten wir mit Kampf und Einhaltung der taktischen Vorgaben des Trainers. Nach 20 Minuten brandete das erstemal Torjubel auf Seiten der Gäste auf, aber der Schiri gab Abseits. Durch der Konstellation dunkelgrüne Trikots mit schwarzen Nummern, diffuses Licht und ein fast 50-jähriger Schreiber mit Brille konnte ich den Schützen nicht erkennen! In der 29. Minute die große Chance für uns in Führung zu gehen. Henri Gashi überlistete die Abseitsfalle der Gäste und tauchte alleine vor dem Tor auf, aber Gästekeeper Christian Stögerer war auf dem Posten, die Chance war aber noch nicht vorbei, abermals war der Gästekeeper nach einem Schuss von Sasa Muhek stark da. Gleich im Gegenangriff zeigte auch unser Keeper Gabor Nemesi nach einem Chance von Jonas Fellinger sein Können. In der 41. Minute tauchte Philipp Tauchner nach einem Lochpass alleine vor unserem Tor auf, er überlupfte elegant unseren Keeper und die Gäste gingen knapp vor der Pause in Führung.

Gleich nach der Pause ein gefährlicher, abgefälschter Schuss der Gäste von.....hmmm, da waren sie wieder die schwarzen Nummern bei den dunkelgrünen Trikots......, der Ball ging nur ganz knapp daneben. In der 48. Minute dann die Vorentscheidung, Kevin Wiedner nahm knapp ausserhalb des Straufraumes Mass und traf genau in die Ecke zur 2:0 Führung der Gäste. Obwohl wir uns nicht aufgaben und alles daran setzten den Anschlusstreffer zu erzielen, merkte man speziell in der zweiten Halbzeit die Klasse des Tabellenführers und nach dem dritten Treffer von Gerhard Schützenhöfer war allen klar, das dieses Spiel mit einer Niederlage endete. Das 4:0 von auffälligsten Spieler in diesem Match - Kevin Wiedner war nur noch eine Draufgabe.

Wenn die Gäste weiterhin so auftreten wie in diesem Spiel, wird ihnen der Titel kaum zu nehmen sein, jedenfalls Gratulation von unserer Seite aus zu diesem Sieg. Unserer Mannschaft ist trotz der hohen Niederlage nichts vorzuwerfen, bis zum dritten Gegentreffer hielten wir einigermassen mit, leider belohnten wir uns nach einer halben Stunde nicht mit dem Führungstreffer.

9. Meisterrschaftsrunde
SV Rohrbach II - SV Neudau 2 : 3 (1 : 1)
0:1 A. Mauerhofer 6. Min, 1:1 J. Glatz 35. Min, 1:2 A. Mauerhofer (Elfer) 52. Min, 1:3 M. Trummer 80. Min, 2:3 M. Storer 90. Min
Gelb/Rot: B. Langmann 34. Min


 

In diesem Spiel trafen zwei Mannschaften aufeinander, die in der vorigen Saison lange Zeit um den Titel mitgespielt haben, heuer jedoch nicht ihr ganzes Potential ausspielten und sich tabellarisch nur im Mittelfeld befinden.

Unser Start in dieses Spiel war gut und schon nach einer Minute kam Andreas Mauerhofer zu einer guten Chance, sein Schuss ging jedoch nur knapp daneben. In der 6. Minute machte er es besser, nach einer Flanke von Sasa Muhek erzielte Andreas Mauerhofer den Führungstreffer zum 1:0. Die Rohrbacher kamen in der 15. Minute das erstemal richtig gefährlich vor unser Tor, aber den Schuss von Marcel Storer konnte Gabor Nemesi halten. In der 20. Minute wurde Michael Heger ziemlich unsanft im Strafraum von den Beinen geholt, der Schiri liess jedoch weiterspielen. In der 35. Minute eine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr und Jakob Glatz erzielte per Kopf den Ausgleich. In dieser Phase gab es etliche Karten für unser Team, teilweise gerechtfertigt, teilweise aber überzogen, der leidtragende war Benni Langmann, der mit Gelb/Rot den Platz verlassen musste.

Nach der Pausenansprache von Trainer Christoph Pomper spielten wir disziplinierter und waren trotz Unterzahlspiel das aktivere Team. In der 52. Minute wurde Markus Trummer im Strafraum gefoult, diesmal gab es Elfmeter und Andreas Mauerhofer zeigte keine Nerven und verwandelte den Strafstoss zum 1:2. Gleich danach hatte Sasa Muhek die Entscheidung am Fuss, sein Schuss aus spitzem Winkel ging jedoch daneben. In dieser Phase kam von beiden Teams offensiv nicht viel, hätten wir aber unsere Konter ordentlich zu Ende gespielt, wäre das Spiel schon früher entschieden gewesen. In der 80. Minute dann aber doch die Vorentscheidung, nach Flanke von Henri Gashi nahm Markus Trummer den Ball volley und traf zur 3:1 Führung. Die Rohrbacher gaben sich aber nicht geschlagen, der Freistosstreffer von Marcel Storer kam aber zu spät, somit gelang uns der zweite Sieg hinereinander auf fremdem Boden.

In diesem Spiel zeigten wir speziell nach dem Ausschluss von Benni Langmann Charakter und gingen als verdienter Sieger vom Platz. Nun freuen wir uns auf das nächste Spiel gegen den Tabellenführer aus St. Lorenzen!

Man of the Match

Andreas Mauerhofer
Zwei Treffer und eine blitzsaubere Leistung, somit war unser Matchwinner in diesem Spiel!

8. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - UFC Schönegg 0 : 0
Rote Karte: A. Österle, 93. Min

Beide Teams hatten sich den Saisonbeginn wohl etwas anders vorgestellt, obwohl die Platzierung der Gäste aus Schönegg schlechter aussieht, als sie wirklich ist, denn sie haben zwei Spiele weniger ausgetragen als unser Team. Leider stand uns Spielmacher Marin Krajina noch immer nicht zur Verfügung, er ist im kroatischen Nationalteam bei der Kleinfeld WM in Portugal im Einsatz, wo sie aber trotz eines 8:1 Sieg gegen Indien und eines 2:0 Sieg gegen Deutschland schon frühzeitig im Achtelfinale ausgeschieden sind.

Wir starteten gut in dieses Spiel, in der 3. Minute fanden wir eine  Chance vor, aber Henri Gashi traf das Netz nur auf der Aussenseite. Das war aber nur ein Strohfeuer, wir hatten zwar eine leichte optische Überlegenheit, kamen aber wie die Gäste zu keiner wirklichen Torchance in der ersten Halbzeit. Einmal gab es Aufregung, nach einer strittigen Situation in unserem Strafraum lies der Schiri aber weiterspielen.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Schönegger aus Standartsituationen zu Möglichkeiten, in der 48. Minute wird der Freistoss von Alexander Mayrhofer abgefälscht, Gabor Nemesi wäre geschlagen gewesen, aber der Ball ging am Tor vorbei. In der 56. Minute brachte Stefan Lechner einen Freistoss von der Seite in den Strafraum, Dragos Dee wollte retten, aber der Ball ging in Richtung Tor, Gabor Nemesi musste sein ganzes Können aufbieten, um den Ball aus der Ecke zu fischen. Die war die einzige Aktion in diesem Spiel, wo ein Tormann (auf beiden Seiten) entscheidend eingreifen musste, das sagt wohl alles über die Qualität dieses Spieles. Die Gäste aus Schönegg waren in der zweiten Halbzeit das aktivere Team, aber wie schon in der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten kaum Offensivaktionen. Gegen Ende des Spieles wurde es etwas ruppiger, die Fouls kamen mehrheitlich von unserer Seite. In der 90. Minute gab es trotz des schwachen Spieles den Matchball für unser Team, aber der Schuss von Alex Österle aus spitzem Winkel ging daneben. Der unrühmliche Höhepunkt war die rote Karte von Alex Österle - eigentlich die Gutmütigkeit in Person - in der Nachspielzeit, als er sich zu einer Tätlichkeit hinnreissen ließ.

Eigentlich können beide Teams froh sein, das sie für so einen Kick einen Punkt bekommen, für ein Tor waren beide Teams meilenweit entfernt!

Man of the Match

Gabor Nemesi
Für einen Tormann ist es immer schwer, wenn er 90 Minuten nichts zu tun hat, aber trotzdem einmal gefordert wird. Aber Gabor war in der 56. Minute hellwach und tauchte den Ball aus der Ecke.

 

7. Meisterschaftsrunde
TUS Pöllau/Saifenboden II - SV Neudau 1 : 2 (1 : 1) 
0:1 H. Gashi (Elfer) 4. Min, 1:1 R. Deibl 37. Min, 1:2 H. Gashi 77. Min

Als wir am Sonntag früh auf die Tabelle blickten, wollten wir am liebsten diese umdrehen, denn ein vorletzter Platz schaut ganz schrecklich aus. Nun stand aber das Spiel gegen den nach Verlustpunkten gerechneten Tabellenführer an und ausserdem fehlten krankheitsbedingt Abwehrchef Manuel Wagner und Spielmacher Marin Krajina, dem wir die Freigabe für die Socca-Kleinfeld Weltmeisterschaft in Portugal erteilten. Trotz dieser schlechten Ausgangsposition wollten und mussten wir unbedingt gewinnen, um den Anschluss nicht ganz zu verlieren.

Die jungen Pöllauer gingen ganz forsch an die Sache ran, schon in der 2. Minute lief Julian Gleichweit alleine auf unser Tor, aber Gabor Nemesi rettete uns vor einem frühem Rückstand. Im Gegenstoss ein weiter Pass von Sebastian Schalk auf Michael Heger, die Situation war eigentlich gar nicht so gefährlich, aber der herausgeeilte Torhüter Oliver Sommer ließ sich auf einen Zweikampf ein und brachte Michael Heger zu Fall, klare Sache, Elfmeter und Gelbe Karte. Henri Gashi übernahm die Verantwortung und erzielte den 1:0 Führungstreffer. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit löste sich unsere Verunsicherung leider nicht, viele Fehlpässe im Spielaufbau waren das Ergebnis. Aber auch den Heimischen gelang nicht viel, ab der 35. Minute, als Gabor Nemesi einen abgefälschten Schuss von Michael Seemann aus der Ecke fischte, wurden sie besser und nur zwei Minuten später fiel der Ausgleich, schöner Alleingang von Julian Gleichweit, dem auffälligste Pöllauer an diesem Tag, seinen präziesen Stanglpass verwertete Richard Deibl zum 1:1. Jetzt kam die beste Phase der Gastgeber und Julian Gleichweit fand in der 45. Minute noch eine Riesenchance vor, er wurde aber abgedrängt.

In der zweiten Halbzeit passierte lange nichts, beide Teams standen in der Abwehr gut und es kam lange Zeit zu keinen nennenswerten Offensivaktionen. Pech für den Pöllauer Kapitän Martin Ebner, der in der 57. Minuten nach einem unglücklichen Zweikampf mit unserem Torhüter Gabor Nemesi mit einer Platzwunde ausgetauscht werden musste. Wie schon in vielen Spielen zuvor brachte die Qualität der Einwechselspieler eine Wende zu unseren Gunsten, diesmal waren es Alex Österle und Alexander Heger, die neuen Schwung in unser Spiel brachten. In der 77. Minute ein Alleingang von Alex Österle auf der rechten Seite und seine präziese Hereingabe verwertete Henri Gashi zum 2:1 Führungstreffer. Danach versuchten die Heimischen natürlich den Ausgleich zu erzielen, unsere Abwehr stand aber gut und so kam es zu keiner gefährlichen Aktion mehr in unserem Strafraum, bei der einen oder anderen Kontersituation hätten wir auch die Vorentscheidung herbeiführen können.

Lange Zeit hatte es nach einem Remis ausgesehen, dieses wäre auch nach dem Spielverlauf gerecht gewesen. Dieser Sieg war für uns ganz wichtig, vielleicht löst es die Verunsicherung, die wir in den letzten Spielen gezeigt haben.

Man of the Match

Dragos Dee
In diesem Spiel bekam unser Piefke das erstemal von Beginn an vom Trainer das Vertrauen und erfüllte dieses Voll und Ganz. Mit seiner Sicherheit und Routine war er einer der Hauptverantwortlichen, das der Gegner nicht zu vielen Chancen kam!

unde
SV Neudau - USV Dechantskirchen II 2 : 3 (2 : 2)
0:1 F. Zingl 24. Min, 1:1 M. Trummer 33. Min, 2:1 M. Trummer 38. Min, 2:2 G. Kogler 45. Min, 2:3 A. Wels 52. Min

Nach der unglücklichen Niederlage letzter Woche in Dienersdorf wollten wir unbedingt in diesem Match gewinnen, denn der Abstand nach vorne war noch nicht zu groß und was sollte denn schon passieren, der Gegner war das punktelose Schlusslicht aus Dechantskirchen - so dürfte es sich wohl Gedanklich in den meisten Köpfen der Spieler abgespielt haben. Aber das wir gegen diesen Gegner zuhause noch niemals gewonnen haben und das sie vielleicht zu Unrecht am Tabellenende standen, daran dachte wohl keiner.

Der Beginn war schleppend, die einzig nenneswerte Aktion zu Beginn war eine Riesenchance von Hung Doan, als er nach einer Hereingabe von Michael Heger völlig freistehend das Tor nicht traf. In der 24. Minute dann die kalte Dusche, Franz Zingl erzielte für die Gäste den Führungstreffer. Nur eine Minute später Riesenfehler in der Gästeabwehr, Hung Doan stand alleine vor dem Torhüter, aber auch diesmal wurde es kein Tor. In der 33. Minute brachte Marin Krajina eine Ecke zur Mitte und Markus Trummer erzielte per Kopf den Ausgleich. Jetzt kam unsere beste Phase und Henri Gashi hatte in der 35. Minute eine tolle Möglichkeit, die er leider nicht nutzte. Drei Minuten später aber die Führung, als Markus Trummer die Ablage von Henri Gashi verwertete. Jetzt lag auch der dritte Treffer in der Luft, aber zuerst konnte Henri Gashi eine 100%ige Chance nach Zuspiel von Marin Krajina nicht nutzen bzw. scheiterte an Keeper Bastian Prenner und eine Minute später war es Michael Heger, der am Torhüter scheiterte. Anstatt mit einer komfortablen Pausenführung in die Kabinen zu gehen, mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Nach einen Freistoss von Franz Zingl war Georg Kogler zur Stelle und erzielte den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit liessen wir sämtliche Attribute vermissen, die zu einem erfolgreichen Fussballspiel gehören und zu allem Überfluss hatte unser Keeper Jürgen Wagner in der 52. Minute einen Blackout, der Andreas Wels den Führungstreffer der Gäste ermöglichte. Danach waren wir total von der Rolle, die Dechantskirchner hatten keine Mühe, diesen Vorsprung über die Bühne zu bringen und in einigen Kontersituationen hätten sie einen weiteren Treffer erzielen können. In der 90. Minute hatten wir auch Pech, denn nach einem Schuss von Manuel Wagner klatschte der Ball an die Stange.

In einer Saison, in der wir uns einiges vorgenommen haben, stehen wir nach 5 Runden mit drei Niederlagen da! Jetzt ist wohl der berühmte "Reset-Knopf" gefragt, alles was bis jetzt passiert ist, raus aus den Köpfen und einfach ohne Druck neu durchstarten!

5. Meisterschaftsrunde
SV Dienersdorf - SV Neudau 6 : 4 (3 : 4)
1:0 G. Schantl 8. Min, 1:1 S. Muhek 14. Min, 1:2 M. Krajina 25. Min, 2:2 D. Deutsch 34. Min, 2:3 M. Krajina 39. Min, 3:3 M. Schweighofer 42. Min, 3:4 O. Pieber 43. Min, 4:4 G. Schantl (Elfer) 61. Min, 5:4 M. Schweighofer 67. Min, 6:4 A. Masic 75. Min

Rot: A. Sinani (Dienersdorf) 60. Min

Eines war klar - der Verlierer dieser Partie verschwindet von den vorderen Plätzen, wer aber deshalb ein vorsichtiges Spiel erwartete, wurde enttäuscht. Leider verletzte sich Benni Langmann beim Aufwärmen und wurde durch Sebastian Schalk ersetzt.

Dienersdorf begann sehr stark und schon in der 2. Minute fischte Jürgen Wagner den Schuss von Andre Peinsipp aus der Ecke. Der Druck hielt an und in der 8. Minute fiel der Führungstreffer für Dienersdorf, nach einer hohen Flanke ließ sich Georg Schantl diese Chance nicht entgehen und erzielte das 1:0. In der 14. Minute schlug Sebastian Schalk einen hohen Ball in den gegnerischen Strafraum, Sasa Muhek setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und markierte den Ausgleich. Ab jetzt übernahmen wir das Kommando und Hung Doan hatte zwei tolle Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Nach 25 Minuten die wohl schonste Aktion in diesem Spiel, Sasa Muhuk spielte auf Michael Heger, dieser lief alleines aufs Tor und spielte quer auf Marin Krajina, der den Ball nur mehr zum 1:2 ins leere Tor schieben musste. Zwei Minuten später hätte es 3:1 stehen müssen, aber nach einer Hereingabe von Sasa Muhek scheiterte Hung Doan völlig freistehend aus 10 Metern. Wiederum nur zwei Minuten später abermals eine Topchance für unser Team, aber nach einem Stangler von Hung Doan brachte Michael Heger den Ball nicht im Tor unter.

Und wie es halt im Fussball so ist, fingen wir in dieser Phase den Ausgleich ein. Nach einem Eckball hielt Jürgen Wagner einen Kopfball ausgezeichnet, aber Daniel Deutsch staubte zum 2:2 ab. Wir spielten aber trotzden druckvoll weiter und nur eine Minute später erkämpfte sich Sasa Muhek den Ball, aber nach seinem Schuss war Istvan Papp am Posten. In der 39. Minute gingen wir abermals in Führung, nach Zuspiel von Michael Heger erzielte Marin Krajina per Aussenrist die 3:2 Führung. Obwohl wir dieses Spiel in dieser Phase beherrschten, gab Dienersdorf nie auf und in der 42. Minute setzte sich Christoph Teubl auf der Seite durch und seine Hereingabe verwertete Markus Schweighofer zum 3:3 Ausgleich. Nur eine Minute später stellte Oliver Pieber den alten Abstand wieder her, als er nach einer Freistossflanke von Marin Krajina per Kopf das 3:4 erzielte. Somit gingen wir mit einer hochverdienten Pausenführung in die Kabinen, leider verabsäumten wir es, dieses Spiel schon vorzeitig zu entscheiden.

Nach der Pause wollten wir dieses Spiel beruhigen, was uns 15 Minuten lang gut gelang, denn auf beiden Seiten passierte nichts Besonderes. Nach einer Stunde aber eine Aktion, die diesem Spiel aber eine andere Richtung gab - nach einem harmlosen Zweikampf zwischen Florian Hutter und Georg Schantl zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt, eine (durch die Blume ausgedruckt) sehr strittige Entscheidung! Natürlich gab es verständlicherweise heftige Reklamationen von unserer Seite, der eigentliche Elfmeterschütze Alberto Sinani liess sich zu einer Tätlichkeit gegenüber unserem Torhüter Jürgen Wagner hinreissen und kassierte die rote Karte. Georg Schantl trat an und erzielte den Ausgleich. Trotz einem Mann weniger übernahmen die Heimischen das Ruder, in der 67. Minute setzte sich Markus Schweighofer auf der Seite durch und sein abgefälschter Schuss bedeutete das 5:4. 15 Minuten vor Schluss die endgültige Entscheidung, der Schuss von Anel Masic passte genau zum 6:4 Endstand. Alex Österle hatte 10 Minuten vor Schluss noch die Chance zum Anschlusstreffer, aber auch Dienersdorf hatte zum Schluss noch einige Chancen auf ein Tor.

In einem hochkarätigen Spiel zweier sehr guten Teams, das sich wohl keinen Verlierer verdient hätte, standen wir am Ende trotz überzeugender Leistung mit leeren Händen da. Sicherlich war es bitter, durch so einen Elfmeter den Ausgleich zu bekommen, aber leider haderten wir mit dieser Entscheidung zu sehr, anstatt wie in Halbzeit Eins Antworten im Form von Toren zu geben.

Man of the Match

Marin Krajina
Der wohl auffälligste und beste Spieler am Platz erzielte zwei Treffer und legte zwei Tore auf!

3. Meisterschaftsrunde
USV Eichberg - SV Neudau 1 : 1 (1 : 0)
Tore: 1:0 D. Sarang 37. Min, 1:1 H. Doan 51. Min

Nachdem wir gegen Schäffern Selbstvertrauen getankt haben, wollten wir auch in Eichberg was holen, ein Punkt war unser Minimalziel. Manuel Wagner fehlte aus beruflichen Gründen, für ihn kam Sascha Herbst ins Team, ansonsten konnte Trainer Christoph Pomper die gleich Mannschaft wie beim letzten mal aufbieten.

Der Beginn war vielversprechend, wir nahmen das Heft in die Hand und kamen zu sehr guten Chancen. In der 8. Minute lief Hung Doan allein aufs Tor, er spielte auf Alex Österle, aber er traf das leere Tor leider nicht. In der 14. Minute war es abermals Alex Österle, der sich einen Ball erkämpfte und aufs Tor zog, er hatte auch den Tormann schon überspielt, aber abermals brachte er den Ball nicht im Tor unter. Dazwischen wurden auch die Gastgeber gefährlich, als in der 10. Minute ein Schuss von Maximilian Putz nur knapp daneben ging. Nach einer Viertelstunde war unser Elan vorbei, die Eichberger kamen besser ins Spiel und in der 37. Minute ein Angriff über links, der Ball kam zu Daniel Sarang und er erzielte den Führungstreffer für Eichberg. Knapp vor der Pause die Riesenchance auf den zweiten Treffer für Eichberg, aber unser Torhüter Gabor Nemesi rettete nach einem Schuss von Daniel Sarang.

In der Pause durfte Trainer Christoph Pomper die richtigen Worte gefunden haben, denn es dauerte nicht lange und wir durften über den Ausgleich jubeln. Marin Krajina brachte einen Freistoss optimal zur Mitte und Hung Doan erzielte per Kopf das 1:1. Unser Spiel verbesserte sich aber nicht und in der 70. Minute gab es eine brenzlige Situation. Georg Kunert tauchte alleine vor unserem Tor auf, sein Schuss ging übers Tor und nach seinem Schuss prallt er mit unserem Tormann zusammen, es gab auch schon Schiris, die bei einer solchen Aktion auf Elfmeter entschieden. In der Schlussphase hatten beide Teams noch die Möglichkeit auf den Lucky Punch. Zuerst dribbelte sich Henri Gashi durch, er überspielte auch schon den Torhüter, aber irgendwie brachten die Heimischen den Ball aus der Gefahrenzone. Fast im Gegenstoss traf Kristof Komoroczi nach einer Ecke per Kopf nur die Stange.

Im großen und Ganzen kann man von einem gerechten Remis sprechen, obwohl die Eichberger am Schluss dem Sieg etwas näher waren. Wir können auf alle Fälle mit diesem Punkt gut leben, denn wenn man nur 15 Minuten gut spielt, dann ist auch nicht mehr drinnen!

Man of the Match

Oliver Pieber
Wie schon im letzten Spiel gegen Schäffern brachte er Ruhe in die Abwehr, ein Durchkommen bei ihm ist fast unmöglich!

2. Meisterschaftsrunde
SV Neudau - USC Schäffern 2 : 0 (0 : 0) 
Tore: 1:0 M. Heger 55. Min, 2:0 H. Gashi 76. Min

Nach dem verpatzen Saisonstart in Greinbach war Dies ein sehr richtungsweisendes Spiel für die weitere Saison, denn mit einer weiteren Niederlage wären wir schon 6 Punkte hinter der Spitze, was zwar nach zwei Runden noch nichts heisst, aber Dies wollten wir trotzdem vermeiden. Mit Schäffern kam aber ein sehr unangenehmer Gegner nach Neudau, der wie wir um die vorderen Plätze mitspielen möchte, aber den "Schäffern-Fluch" haben wir mit zwei Siegen in der letzten Saison abgelegt.

In der ersten Halbzeit merkte man aber unsere Unsicherheit, in der Offensive gelang und kaum etwas, aber die Defensive stand nach der Rückkehr von Benni Langmann und Oliver Pieber gut und ließ von den spielbestimmenden Gästen kaum etwas gefährliches zu.

Nach der Pause brachte unser Trainer Christoph Pomper mit Michael Heger und Henri Gashi zwei neue Kräfte und diese Beiden waren hauptsächlich am Spielgeschehen der zweiten Halbzeit involviert! In der 46. Minute fast ein Paukenschlag, Schuss von Simon Hapl, aber unser Torhüter Gabor Nemesi bewahrte uns mit einer tollen Parade vor einem Rückstand. 10 Minuten später ein Zuspiel von Henri Gashi auf Marin Krajina, dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und seine Hereingabe verwertete Michael Heger zum Führungstreffer. Zwei Minuten später fast der Ausgleich, nach einem abgeblockten Freistoss von David Presl kam Simon Hapl zum Ball, aber er verstolperte diese Großchance. Nachdem die Gäste jetzt mehr aufmachten, kamen wir zu mehr Chancen und in der 76. Minute durfen wir ein zweitesmal jubeln. Pass von Andreas Mauerhofer, Marin Krajina lässt den Ball durch und düpiert damit die Hintermannschaft der Gäste, Henri Gashi zieht alleine aufs Tor und lässt sich diese Chance nicht entgehen und erzielt das 2:0.

Das Spiel war aber noch nicht entschieden, der Druck der Gäste wurde noch größer und sie kamen auch zu guten Chancen. In der 80. Minute musste Gabor Nemesi sein ganzes Können aufbieten, um einen Freistoss von Alexander Hartl zur Ecke abzuwehren. Im Anschluss an diesem Eckball kam Franz Doppler zum Kopfball, dieser ging aber daneben. Im Gegenstoss fast das dritte Tor von einem Einwechselspieler, aber Sascha Herbst scheiterte an Gästekeeper Michael Pfeffer. In der 87. Minute vereitelte Gabor Nemesi eine 100% ige Chance von Markus Putz und in der Nachspielzeit klatschte ein Schuss David Presl an die Oberkante der Latte.

Dieser Sieg war enorm wichtig für unser Selbstvertrauen und wie schon öfters bewies Trainer Christoph Pomper einen guten Instinkt, als er die beiden Torschützen in der Pause einwechselte. Zu einem Sieg gehört nicht nur Kampf, Leidenschaft, Wille und Effizienz vor dem Tor, dazu braucht man auch ein wenig Glück - All diese Attribute zeigte unser Team in diesem Spiel, deshalb ließ uns auch in einigen Situationen das Glück nicht im Stich!

Man of the Match

Gabor Nemesi
Er bewahrte uns in diesem Spiel vor einem Rückstand, vor dem Ausgleich und vor einem Anschlusstreffer - eine bärenstarke Leistung unseres Keepers!

1. Meisterschaftsrunde
SG Greinbach/Grafendorf II - SV Neudau 1 : 0 (1 : 0)
Tor: T. Reisinger 5. Min

Das Spiel begann mit einer kalten Dusche, denn Thomas Reisinger erzielte schon in der 5. Minute den Führungstreffer für die jungen Greinbacher. Danach fanden wir schwer ins Spiel und kamen kaum zu Torchancen. Hätten die Greinbacher mehr Effizienz vor dem Tor gezeigt, hätten sie schon höher führen können.

Nach der Pause hatten wir zwar mehr Spielanteile, aber die Greinbacher Hintermannschaft stand zu gut um Chancen zuzulassen.

So endete das Spiel mit einer gerechtfertigten Niederlage, die auch höher ausfallen hätte können!

 

Vorbereitungsspiele

SV St. Johann II - SV Neudau 1 : 5 (0 : 3)
Tore: M. Trummer 3x, A. Österle, S. Muhek

Obwohl die neu formierte Zweiermannschaft aus St. Johann gut mitspielte übernahmen wir das Kommando und in der 18. Minute gingen wir in Führung. Nachdem der Kopfball von Dragos Dee an die Stange ging, stand Markus Trummer richtig und erzielte den Führungstreffer. Nach einer wunderschönen Flanke von Marin Krajina war abermals Markus Trummer zur Stelle und erzielte mit einem schönen Kopfballtreffer das 2:0. Knapp vor der Pause versenke Alex Österle die Hereingabe von Sasa Muhek zum 3:0 Pausenstand.

Nach der Pause ein ähnliches Bild, die Heimsichen spielten gut mit, kamen auch zu Chancen, aber wir waren doch das etwas bessere Team. Anscheinend hat Markus Trummer am Freitag fleissig trainiert (Insider), denn er erzielte in der 65. Minute seinen dritten Treffer, knapp danach erhöhte Sasa Muhek auf 5:0. Den Anschlusstreffer hat sich der Gegner verdient und somit gehen wir mit einem postitiven Ergebnis ins erste Meisterschaftsspiel.

Der auffallenste Spieler war neben dem dreifachen Torschützen Markus Trummer sicherlich Hung Doan, der eine großartige Leistung bot!

1. Runde Steirercup
SV Neudau - SV Kaindorf 0 : 3 (0 : 1)

Kaindorf begann besser und hatte in den Anfangsminuten gute Möglichkeiten, die sie aber nicht nutzten. In der 25. Minute dann die Riesenchance für unser Team um in Führung zu gehen, aber Gregor Langmann brachte den Ball nicht im Tor unter. Fast im Gegenzug dann die verdiente Führung der Gäste, nach einem Eckball von Stjepan Pejic erzielte Lukas Flechl mit einem sehenswerten Volleytreffer die Führung der Kaindorfer. Gleich nach der Pause fast der Ausgleich, aber der Schuss von Henri Gashi ging nur an die Stange. Nur zwei Minuten später das 0:2, Jeton Sylja traf im Anschluss einer Ecke. Nach einer Stunde hatte Henri Gashi die Riesenchance zum Anschlusstreffer, aber er verfehlte das Tor nur knapp. In der 65. Minute machte Aaron Schaller alles klar, er traf nach einer Flanke von Balasz Molnar zum 0:3. Obwohl beide Teams noch gute Möglichkeiten (Henri Gashi auf unserer Seite und Balasz Molnar auf Seiten der Gäste) hatten, blieb es beim 0:3.

Der Sieg der Gäste war verdient, aber bei ein wenig mehr Effizienz vor dem Tor hätten wir es dem Gegner schwerer machen können! Am Ende rükt das Ergebnis aber in den Hintergrund, denn Kapitän Jan Ifkowitsch erlitt bei einem unglücklichen Zweikampf einen Schienbeinbruch - Gute Besserung!!

SV Neudau - TSV Hartberg U 17 2 : 4

Da ich bei diesem Spiel nicht anwesend war, gibt es keinen Spiebericht!

SV Neudau - FC Wenigzell 5 : 0 (2 : 0)
Tore: A. Österle 2x, S. Muhek, M. Trummer und A. Mauerhofer

Schon in der ersten Halbzeit zeigte unser Team einen guten Fußball und nach Vorarbeit von Alex Österle traf Neuzugang Sasa Muhek sehenswert zum 1:0. Auch unser zweiter kroatischer Neuzugang Marin Krajina gab seine Visitenkarte ab, nach seiner Vorarbeit traf Markus Trummer zum 2:0. Nach der Pause ging es gleich weiter, nach schöner Vorarbeit von Hung Doan traf Andreas Mauerhofer zur 3:0 Führung. Alex Österle traf mit seinem Doppelpack zum 5:0 Endstand. Es hätte auch ein Dreierpack werden können, aber bei einem Penalty hatte er sein Visier nicht gut eingestellt. Erwähnenswert ist auch die Torhüterleistung von Florian Koch, der nachdem alle drei Torhüter ausgefallen waren mit einigen guten Aktionen die Null festhielt!

SV Neudau - USV Hartberg/Umgebung 2 : 3 (1 : 2)
Tore: H. Gashi und Gastspieler

Ganz zu Beginn übernahmen wir das Kommando und Henri Gashi erzielte den 1:0 Führungstreffer. Ab der 15 Minute waren die Gäste präsenter und erzielten noch vor der Pause zwei Treffer. Auch in der zweiten Halbzeit sah man den Klassenunterschied, aber wir hielten trotzdem gut dagegen und mussten uns nur knapp geschlagen geben!

 

Datenschutzerklärung