Ausflug zu Gyula!

Alle Fotos
Fotos Mauzy           Fotos Mitch       Fotos Heili
Nachdem unser Mitspieler Gyula Szakmari heuer sein 10-jähriges Jubiläum im Neudauer Dress feiert, war es an der Zeit, ihm einen Besuch abzustatten. Nach einigen Orientierunsschwierigkeiten kamen wir mittags in Toronay zum Mittagsessen an.
 
Besonders Schnitzl und Raunzer hatten großen Hunger, wie auf diesem Bild zu sehen war, deshalb fiel die Rechnung besonders lang aus.

Da aber dieser Ausflug auch einen kulturellen und bildenden Auftrag hatte, interessierten wir uns auch für die Fauna und Flora des Landes, hier auf diesem Foto ganz interessant, hinter Oliver zu sehen ist der ostungarische Kieferbaum, der nur in dieser Gegend wächst
Danach ging es zum Highlight dieses Ausfluges, zum Paintball nach Szombathely.
 
Ab diesem Zeitpunkt stieß auch unser ehemaliger Mitspieler und jetziger Hofkirchenkeeper Istvan Papp, genannt auch der ungarische Tanzbär zu unserer Truppe hinzu. Highlights in diesem Spiel waren sicherlich der 70 Meter Bauchschuss von Martin Koch (das Ziel war aber auch kaum zu verfehlen) der Mauzy niederstreckte, der Alleingang von Schnitzl, Mitch`s Busbelagerung und der 4-fach Angriff an Heili.

Schliesslich ging das Team rund um Thomas Kapler, Stefan Heil. Gyula Szakmari & Co. als Sieger hervor, die Verlierer hatten die Ehre, die Munition zu kosten.
Anschliessend ging es zur Abkühlung ins Freibad nach Szombathely, wo wir nicht die einzigen ausländischen Gäste waren, sogar die Bademeisterin kam aus Lappland.
Am Abend fuhren wir dann nach Narai zu Gyula`s Grillabend.

Dort gab es auch ein Wiedersehen mit unserem ehemaligen Mitspieler Milupababy Endre Boronyiak.
 
Nach dem Abendessen gab es die Ehrung und die Geschenkübergabe an unseren Gastgeber Gyula Szakmari.
 
Es entwickelte sich ein gemütlicher Abend bei einer tollen Stimmung, jedoch drohte Unheil, denn unsere Bierreserven drohten zu Ende zu gehen.

Aber Istvan Papp rettete uns mit einer späten Bierlieferung.
 
Trotz eines kulturell sehr hochwertigen TV-Programm in Gyula`s Wohnzimmer nickte Oliver Pieber für kurze Zeit ein. Zur späten Stunde besuchten wir noch einige Museen und Ausstellungen, aufgrund eines defekten Fotoapparates kann ich euch davon keine Bilder zeigen.


Am nächsten morgen waren wir wieder Fit wie ein Turnschuh
 

und nach einem ausgezeichenten Frühstück und Körperpflege ging es wieder retour nach Österreich.

Bei der Fahrt zurück nach Österreich liessen wir es uns natürlich nicht entgehen, einen kulturell sehr ansprechenden Ort mit klingendem ungarischen Namen zu besuchen.

 

Datenschutzerklärung